HEINKEL He - 51 W - MPModel - 1:33

  • Hallo Freunde der Luftfahrt !



    Mit meinem nächsten Projekt wage ich mich zum ersten mal an ein Wasserflugzeug :rolleyes:

    Die HEINKEL He - 51 W steht am Programm .


       


    Auf vier A4 Karton Seiten und zwei Seiten Papier für Spanten verteilen sich 420 Teile .

    Der Druck ist sehr sauber und leicht seidenmatt glänzend .



    Die schriftliche Bauanleitung ist in Polnisch verfasst , dazu noch zwei Seiten Bildbauanleitung , dies sollte zum guten gelingen beitragen .


    Mit großer Vorfreude auf das was kommt und freundlichen Grüßen


    Kurt :rolleyes:

  • Hallo Spitfire,


    wie man sieht bietet der Bogen ein Gerüst, in dem man den Flieger während des Baus abstellen kann - guter Service.


    Konstrukteur ist Herr Pacynski.


    Viel Spaß beim Bau !


    Zaphod

  • Servus Kurt,


    cool!

    Habe mir schon vor einer Weile den Bogen als Kaufdownload (Zarkov-Models, Konstrukteur Marek) zugelegt.


    Freu mich auf deinen Baubericht.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Hallo zusammen ,


    und los geht´s ....


    @ Zaphod : ja das Gerüst ist mir auch positiv aufgefallen , ich lass mich überraschen von Pacynski :rolleyes:


    @ Wolfgang : Willkommen in der Werft :thumbup:


    jetzt aber ....................


       


    Ich beginne mit dem Cockpit ... erstmal das Grundgerüst vorbereitet ...



    ... und zusammengebaut .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo :rolleyes:


       


    Die Spanten eingebaut und Innenverkleidung vorbereitet ... ich beginne an der Unterseite mit dem verleimen ...


       


    ... wobei die Verkleidung Innerhalb der Spanten eingesetzt wird ... jetzt die äußere Verkleidung Vorrunden ...



    ...und rundum verleimen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Ich denke das "Gerüst" ist eine Helling, die für die exakte Montage der Schwimmer und der Streben dienen soll.

    Gutes Gelingen.


    LG René

    ....es ist 5 vor 33

    Demokratie ist alternativlos!

    "sei a Mensch"

  • Servus Rene ,


    ja genau , das wird die Helling :thumbup:


    und weiter ...


       


    Jetzt wird der Schlitz für die Flügel herausgeschnitten ... nun zu Rumpfteil 30 ...


       


    ... zusammenkleben und zuerst den hinteren Spant einsetzen ... danach den vorderen .



    Nach gutem Durchtrocknen setze ich die zwei Rumpfteile zusammen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Sehr interessant,Kurt! Auch ich besitze den Bogen nebst Spantensatz,deshalb für mich doppelt interessant! Ich wünsche Dir gutes Gelingen!


    Viele Grüsse!

    Steffen

  • Servus Steffen :rolleyes:

    Ich habe keinen Spantensatz , aber viel Freude beim bauen , obwohl es nicht ganz ohne Problemchen dahin geht


    jetzt weiter ...


       


    Teile 31 bis 33 , Heck mit Seitenleitwerk Spanten ... Spanten Gerüst verleimt ...


       


    ... unteres Segment angebaut ... danach die kleinen Segmente mit Laschen vorbereiten .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt :cool:

  • Hallo zusammen :rolleyes:


       


    Jetzt die einzelnen Segmente Stück für Stück aufleimen ... eine knifflige Angelegenheit


       


    Nun zum Seitenleitwerk ... welches einfach aufgesetzt wird .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Servus Christian ,


    Danke , Danke . Macht mir auch Freude wenn Modellbaukollegen Spaß beim zusehen haben :thumbup:


       


    Weiter mit dem Höhenleitwerk ... welches durchgeschoben wird , hier waren doch einige Anpassungen nötig .



    Nach gutem Durchtrocknen das Hecksegment an den Rumpf anfügen .


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • :rolleyes: Hallo ....


       


    Teile 36 und 37 , Spanten auf 0,5 mm verstärkt ... Rumpfteil schließen ...



    ... und Teil 37 einbauen .


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • Hallo :rolleyes:


    ...


    Rumpfteil mit Spant D1 schließen , gut trocknen lassen ... dann die Öffnung für die Flügel ausschneiden ...



    ... und das Segment an den Rumpf anbauen .


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • Hallo !


       


    Teile 38 / 39 ... Rumpfteil 40 gut vor runden ...


       


    Spant D1 einpassen ... und die Teile 38 / 39 einsetzen ...



    ... mit Spant C wird der Motor Rumpfteil versschlossen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo zusammen ...


       


    Nun zu den Teilen für die Cowling ... wobei hier wieder gut vorgeformt werden muss ...


       


    ... um die konvexe Form zu erreichen ... jetzt die Cowling vorne anbauen ...



    ... und den Motorteil an den Rumpf anleimen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo :rolleyes:


       


    Zwei MG und Teil 43 ... oben einbauen .


        #


    Windschutzscheibe und Zielgerät ... werden jetzt noch nicht eingebaut .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Den Motorblock hast du gut hinbekommen,Kurt! Aufgrund der Formgebung nicht einfach! So ähnlich war meine Dewoitine 320 auch aufgebaut,deshalb sind mir die kleinen Tücken bekannt. Noch viel Erfolg!


    Viele Grüsse!

    Steffen

  • Servus Steffen , danke Dir , ich bin recht zufrieden mit dem Ergebnis :rolleyes:


       


    Weiter mit den Seitenrudern ... Kartonspanten verleimen , rechten Teil aufkleben ...


       


    ... und mit dem Linken Teil verschließen ... jetzt das Seitenruder anbauen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo zusammen :rolleyes:


       


    Bei den Höhenrudern setze ich ein Stück Zahnstocher in die Rundung ein ... Höhenruder angebaut ...



    ... und Steuerzüge eingebaut .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo , es geht weiter ....



    Jetzt zum Spanten Gerüst für die Schwimmer



    Die angezeichneten Positionen der der Teile CD und FG erscheinen mir falsch . Diese Teile sollen als Führung für die Streben zwischen Rumpf und Schwimmer dienen . Dies befinden sich jedoch laut Bauskizze im zweiten und vierten Segment .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo zusammen :rolleyes:


       


    Die obere Verkleidung für den Schwimmer ... ich beginne in der Mitte mit 61d , erstmal oben fixieren ...


       


    ... dann nach unten hin verleimen ... ein Segment nach dem anderen verleimen ...



    ... mit der Spitze warte ich noch ab , bis auch die Unterseite verleimt ist


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Um die Stabilität der Seitenwände zu erhöhen setze ich 1 mm Karton Streifen ein ...Nun zur Unterseite der Schwimmer . Teile gut vor gerundet und den Vorderen Teil erstmal mittig verleimen ....


       


    ... und dann nach vorne hin fixieren ... jetzt noch den hinteren Teil anbauen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo zusammen ,


    nach Fertigstellung der Stadtwaage Alkmaar geht es hier weiter ....


       


    Mit den angebauten Spitzen sind die Schwimmer soweit fertig ... welche doch recht groß sind im Vergleich zum Rumpf


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • und weiter ....


       


    Jetzt zur Montagehilfe für die Schwimmer welche mit 1 mm Karton verstärkt wird ... verleimen und im rechten Winkel ausrichten , gut trocknen lassen


       


    Am Schwimmer fehlen noch die Leisten 62 ... dann die erste Anprobe , noch nicht verleimt !


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo ....


       


    Es folgen die Stützen zwischen Schwimmer und Rumpf welche mit 0,8 mm Blumendraht laut Schablone verstärkt werden , gut durchtrocknen lassen ... in der Zwischenzeit ziehe ich die Verspannungen ein , dafür verwende ich 0,4 mm Blumendraht


       


    Jetzt den Rumpf aufsetzen und gut trocknen lassen ... nach dem einziehen der seitlichen Verspannungen steht die He 51 jetzt auf eigenen Schwimmern


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Und weiter geht´s ...


       


    Es folgt das Spanten Gerüst für die unteren Flügel ... welches 26 Zentimeter Spannweite hat .


       


    Das mittlere Flügelsegment ... verkleidet das Spanten Gerüst .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo ...


       


    Der rechte Flügel ... wird mit dem Mittelstück verleimt genau so die äußere Rundung ...


       


    ... nach guter Durchtrocknung schneide ich mit der Schere die Rundung aus ... der Flügel ist durch den Rumpf geschoben und wird fixiert


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Und weiter ...


       


    Die zwei Steuerruder ... an die Flügel angebaut


       


    Die Kehlbleche gut Vorrunden ... und so gut wie möglich anbauen


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo :rolleyes:


       


    Weiter mit dem Kühler ... welcher erstmal zusammen gebaut wird ...



    ... und dann unten am Rumpf verleimt .


    Mit freundlichen Gruß

    Kurt

  • Willkommen zurück :rolleyes:


       


    Es folgen zwölf filigrane Auspuffrohre ... gebaut aus 48 Kleinteilen


    ...


    Nach dem färben mit Wasserfarbe die Rohre am Motorblock befestigen ... wobei ich den Bereich am Rumpf leicht geschwärzt habe


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Servus Rainer ,


    danke Dir , bin nicht ganz zufrieden damit , aber fast :rolleyes:


    und weiter ...


        


    Die Spanten für den oberen Flügel ... in der Mitte Lasche 82b einsetzen


       


    Teile 82 mit Lasche gut Vorrunden ... und Mittig fixieren


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo zusammen ,


       


    Erstmal die obere Flügelspitze teilweise verleimen ... die inneren Laschen bleiben noch offen


       


    jetzt Schritt für Schritt von Innen nach Außen verleimen ... bis der Ganze Flügel verkleidet ist


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo , bin wieder zurück vom Urlaub :rolleyes:


       


    Es folgen die Steuerruder ... welche am Flügel verleimt werden


       


    Vier mal Teil 88 vorformen und mit Drahtstücken fixieren ... jetzt die Teile 88 / 89 ...



    ... an der Flügelmitte oben und unten anbauen


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Und weiter .....


    ...


    Die inneren Stützen 91 , erstmal 0,5 mm Draht einsetzen und verleimen ... dann ausschneiden ...



    ... und zur Probe einsetzen


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Jetzt die Stützen ein leimen ... und den Flügel draufsetzen , dann oben und unten fixieren und sehr gut trocknen lassen


       


    die Stütze unter dem Flügel ist entfernt .. jetzt noch die zwei mittleren Stützen einbauen , das war jetzt etwas knifflig aber schlussendlich ist alles gelungen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo zusammen :rolleyes:


    erstmal vielen Dank für das große Interesse und die vielen Likes zum Baubericht , das motiviert !!!


    Langsam ist die Zielleine zu sehen :thumbup: ...................


       


    Weiter mit dem Propeller ... die drei Einzelteile ...


       


    ... zusammen gefügt ... in die Propellerblätter wird ein 0,8 mm Draht eingesetzt



    Propeller Startbereit


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Finale ................


       


    Jetzt die Verspannung ( 0,4 mm Stahldraht ) zwischen Schwimmer und unterem Flügel einziehen ...

    dann die Verspannung ( 0,4 mm Silberdraht ) zwischen den Flügeln .



    Zum Abschluss die Antenne aus 0,08 mm Gummiband , jetzt gut trocknen lassen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt