Bosporusfähren auf Basis Kalender und Güzelhisar, MB Modelle 1:250

  • Moin,

    nach den beiden "Großmodellen" im Maßstab 1:32 (Ripper Works) musste ich mal wieder testen, ob ich noch Bauteile im Maßstab 1:250 handhaben und verbauen kann.
    Entschieden habe ich mich für die Hardcore Version: Bau der Schwestern Kalender und Güzelhisar aus der Feder von Michael Bauer.
    Die Bögen sind bei mir gut abgelagert und gereift: Kalender von 2008, Güzelhisar von 2017.
    Beide Originale wurden 1911 gebaut. Die Güzelhisar wird von MB auch im Originalzustand von 1911 dargestellt - das Modell der Kalender gibt den Bauzustand aus dem Jahre 1970 wieder.
    Hier das Titelblatt beider Modelle, Konstruktionsberichte von MB gibt es in diesem Forum:


    Üblicher Start Spantengerüst, Deckel drauf, Bordwände, Schanzkleider:
       

    Vorn Güszelhisar, hinten die Kalender. Man sieht die Unterschiede in der Darstellung der Decks
    Für die Schanzkleider ist eine Verdreifachung der Papierstärke vorgesehen.
    Da dies bei mir dann beim Runden innen Falten schlägt, habe ich die gebogene Form am Heck bereits beim Verkleben hergestellt und dann die vorgeformten Teile ausgeschnitten - passt.

    Nein, bei mir sind keine Schauben locker, aber die Modelle sind sehr flach, es ist daher nicht einfach die Bordwände zu zeigen:

    Wie man bei genauem Hinschauen sieht, ist bei mir irgendwas verrutscht - einige Decksstützen liegen genau über den Bullaugen.

    Nächster Arbeitsgang: Montage der Schandeckel/Handläufe, Ergänzung des Stevens und Montage der Wallschienen (weiß bei der Güzelhisar, schwarz bei der Kalender).
    Zwischendurch habe ich begonnen, die kleineren Deckshäuser zu bauen. Alle Fenster habe ich ausgestichelt, mit Folie hinterklebt und mit Fensterrahmen versehen.

           


    Ich wünsche allen ein schönes Bastelwochenende
    Peter

  • Fensterrahmen gelasert?

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • jupp- für die Kalender gibt es keinen MB LC-Satz, für die Güzelhisar einen für die Bänke.


    Ich denke, ich werde in einigen Punkten unseren Laser bemühen.


    Gruß

    Peter

  • Moin Peter,


    die machen echt was her.

    Und das Ganze im Doppelpack, Chapeau.


    Weiterhin viel Spaß

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Moin Peter,

    Dein Woppeldumms sieht echt gut aus.

    Wie breit sind denn die Stege bzw. Rahmen bei den Laserteilen?

    Da Martina und ich seit Weihnachten über einen eigenen Diodenlaser verfügen, würde ich gerne wissen, wie filigran ich die Einstellungen hinbiegen muss ;) .

    Gruß

    Eberhard

    Es reicht nicht, keinen Plan zu haben. Man muss auch unfähig sein, ihn auszuführen!


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Seenotkreuzer ERNST MEIER-HEDDE und HERMANN RUDOLF MEYER-Klasse der DGzRS (Passat-Verlag)

  • Moin Eberhard,


    Die Rahmen sind mit 0,25mm vermasst, die Gitterstäbe mit 0,15.

    Darunter wird´ s dann schnell Asche.


    Viel Spaß beim Hinbieten der Diode :D :D

    Gruß

    Peter

  • Moin, Peter! Sind die beiden eigentlich mal als Seitenraddampfer angefangen worden? Die Bauform mit schmalem Rumpf, breitem Deck darüber und den beiden Deckshäusern mittschiffs, wo sonst die Schaufelräder umhaust würden, erinnert mich stark an z. B. die amerikanischen Seitenraddampfer; die USS WOLVERINE sah ganz ähnlich aus, nur eben größer... ansonsten bewundere ich Deine Bullaugen - bei sitzen die noch viel zu selten so sauber mittig in der Markierung. Nimmst Du ein Punch & Die-Set, oder wie gehst Du vor?

    Viele Grüße

    Heiner

  • Hallo Heiner,


    die beiden Schwestern sind von Anfang an als Zwei-Schraubenschiffe konzipiert und gebaut worden. Zu dieser Zeit wurden nur mehr Schraubenschiffe gebaut und als Passagierfähren eingesetzt.


    Herzlichen Gruß


    Michael

  • Hallo Heiner,


    Für die Bullaugen verwende ich den screw-punch, wobei ich die Drehbewegung durch Festhalten verhindere, da das Loch sonst gern „aus dem Ruder läuft“.

    Gruß

    Peter

  • Moin,
    im nächsten Arbeitsschritt habe ich die 5 großen Deckshäuser gebaut (3 für Kalender , 2 für Gizelhisar).
    Die untere Etage werde ich ohne Inneneinrichtung verschließen - beim oberen Deckshaus der Kalender bin ich noch am überlegen.
    Einen Plan über die Anordnung der Bänke hätte ich.
    Da ich bei allen Häusern den vorgesehenen Mittelspant weggelassen habe, kann man hindurchsehen - da sieht man evtl Bänke im Innenraum oben.

       

       



    Anmerkung: alle Häuser und das Oberdeck sind nur aufgelegt, da die Häuser bei der Kalender noch Holzprofile aufgesetzt bekommen.
    Die muss ich vor der Decksmontage noch aussticheln und aufbringen.


    Für die Güzelhisar ist hier im Bogen nichts vorgesehen.
    Da Michael offensichtlich hier mitliest die Frage an ihn: gab es die Profilhölzer bei der Güzelhisar nicht oder wäre dies im Modell zu aufwändig gewesen?

    Wünsche einen schönen Sonntagabend
    Peter

  • Hallo Peter,


    Du hast fast recht: Zu aufwändig wäre es nicht gewesen - ich habe es einfach vergessen. Es waren 9 Jahre zwischen den beiden Konstruktionen bzw. ich war einfach zu faul.


    Liebe Grüße an Euch Beide


    Michael

  • Moin,
    zunächst Danke für das Interesse, die Kommentare und die erhobenen Daumen - das moviviert.

    Hier der aktuelle Stand der beiden Grazien:
    Die Güzelhisar hat ihre Hauttreppe zum Oberdeck bekommen, die Profilhölzer sind an allen Deckshäusern montiert - an beiden Modellen :D, da die eigentliche Arbeit der Laser vollbracht hat.

    Bei der Kalender habe ich aus dem Fundus Bänke geschnitzt - man erahnt sie wenn man weiß, wo man hinschauen muss.
    Hier die Bilder von Baustatus:
    zunächst die Güzelhisar
          

    Dann die Kalender
       


           



    Jetzt geht es dann an die jeweils 2 Ruderhäuser - dann kommen die vielen Details (Bänke, Winden usw.)

    Schönen Bastelsonntag wünscht
    Peter

  • Mist - wie in der Politik - doch kein Doppelwumms.

    Beim Durchschauen des Konstruktions- und Bauberichts von MB über die Kalender habe ich festgestellt, dass die Kassetten (natürlich) aus dem gleichen Holz wie die Wände selbst hergestellt, also nicht farblich abgesetzt sind.


    Ich habe mich hier vom Ausdruck auf den Wandteilen bzw. von der etwas dunkleren Farbe des Kassettenteils aus dem Bogen auf die falsche Fährte locken lassen.
    Aus der falschen Fährte habe ich dann noch einen (noch dunkleren) Trampelpfad gemacht.

    Hier der aktuelle Stand, bei dem ich jetzt erstmal eine Frustpause einlege.


    Mal schauen was ich draus mache.... ;( ?(
    Peter




  • Hallo Peter


    Worüber du dich aufregen kannst :rolleyes:.


    Die sind doch wunderschön! Und wenn du glaubst, die hätten zeitlebens die gleich Farbe und den gleichen Verwitterungszustand des Holzes wie auf einem zufälligen Bild gehabt, dann würde keine Modelle nach irgend einem Original bauen.


    Oder konkreter: da die Kassetten ja vorstanden, haben sich die Passagiere vornehmlich daran gerieben, mit dem bekannen Effekt, dass sich Holz dann dunkel tönt, neben all dem Dreck und Staub, der sich in den Rillen der Kassetten ansammelt.


    Gruss

    Andi

    Alles, was wir heute aufbrauchen oder zerstören können, sollten wir keinesfalls unseren Nachkommen überlassen.

  • Die Frage ist doch, wie die Anmutung des Modells ist.

    Und da kommen die dunkleren Leisten deutlich besser zu Geltung.

    Also: Überhaupt kein Leistenbruch, Peter!

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • was mich stört ist nicht das Aussehen.

    Ulli und ich recherchieren beim Bau eines Modells oft und viel zum Original. Das ist Teil unseres Hobbies.

    Wir (und auch du Helmut) diskutieren, ob Bänke, Kisten, Winden, Podeste usw. da standen, so aussahen, wo/wie sie der Konstrukteur des Modells dargestellt hat, Andi bildet selbst die Riffel auf den Streuscheiben der Scheinwerfergläser nach.

    Michael Bauer hat die Originale detailliert wiedergegeben - und dann passiert mir sowas.

    Das ärgert mich einfach.


    Aber es ist eben jetzt so. Bliebe nur ein kompletter Neuanfang, aber das werde ich nicht tun.

    Ich werde wohl den Titel des Berichts anpassen, auf die Abweichung habe ich hingewiesen, und die beiden weiterbauen.


    Danke für eure Unterstützung

    Perer

  • Ulli+Peter

    Changed the title of the thread from “Doppelwumms: Bosporusfähren Kalender und Güzelhisar, MB Modelle 1:250” to “Bosporusfähren auf Basis Kalender und Güzelhisar, MB Modelle 1:250”.
  • Hallo Peter,


    dies ist doch kein Problem: Die Schiffe sind im Laufe ihres Lebens öfters umgepönt worden. Ich finde Deine Umsetzung gut!!!!


    Liebe Grüße an Euch Beide


    Michael