Forschungskutter UTHÖRN/ 1:250/ Eigenkonstruktion

  • Zum "aussermittigen" Magnetkompass hätte ich eine Theorie.......die könnte aber auch völlig daneben sein.....mehr eine "Ahnung".

    Hmm... bin auch am überlegen, na dann lass' mal hören.
    Vielleicht hat so ein Schiff mit asymmetrischem Brückengrundriss einen außermittigen magnetischen Schwerpunkt. Vielleich hat auch der lange außermittige Mast einen gewissen Einfluss. Oder es ist nur ein Tochterkompass, dessen Umfeld keine Rolle spielt. Steht ja auch auf dem Peildeck und ist sicher nur ein Peilkompass.
    Zu den senkrecht stehenden Motoren dneke ich mir, dass das eine äußerst platzsparende Lösung ist. Schließlich is es dem Getriebe auch egal, wo die Kraft eingeleitet wird.
    Insgesamt ein richtig schnuckeliges Schiffchen, con diesem unförmigen Spargelmast mal abgesehen.
    Und dem Modellkonstrukteur und -bauer wieder mal großen Respekt!
    Beste Grüße,
    Manfred

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Moin Henning!

    (Mal wieder) ein super schönes Modell!

    Und (mal wieder) ein bisschen neidisch auf deine Konstrukteursfähigkeit!

    Hoffe ich schaff es mal irgendwann wieder zum Treffen wenn du auch da bist um es aus der Nähe zu betrachten!


    Bis demnächst Moritz

    Beste Grüße von der Weser

    Moritz


    Im Bau:

    -ein kleines Stück Tokjo ca. 1:550-600

    -Tender Main Unifil 1:250

    -Nordic 1:250

    -Alte Weser 1:250