Schloss Schönbrunn; Schreiber; 1:300

  • Grüß euch alle miteinander!


    Hatte ich andernorts von fehlender Motivation gesprochen? Da ist sie ja schon wieder!



    Mein Schwager hat 10 Jahre in Wien gelebt und ist in dieser Zeit zu einem Wien-Freak geworden. Er hat sich nun in jugendlichem Leichtsinn vor kurzem den Bogen des Schlosses Schönbrunn zugelegt. Aber keine Ahnung von Kartonmodellbau... :rolleyes:

    Letztendlich ist der Bogen bei mir gelandet, also los!

    Als erstes die dreiteilige Grundplatte mit Karton verstärkt.



    Inzwischen habe ich die drei Teile nochmal versetzt auf Karton aufgeklebt, damit ergibt sich eine stabile Unterlage. Die Teile sind grade beschwert zum Trocknen.

    Weiter mit dem ersten Teil der Fassade. Fenster zurücksetzen wär nett, aber das ist mir ehrlich gesagt zu aufwendig, sind nämlich verdammt viele..


  • Servus,


    ein interessantes Projekt, da werde ich hin und wieder mal reinschauen.

    [...]

    Fenster zurücksetzen wär nett, aber das ist mir ehrlich gesagt zu aufwendig, sind nämlich verdammt viele..

    [...]

    Das wäre in meinen Augen genau der Gag an der Sache und im Ergebnis mit Sicherheit lohnenswert. Insofern, wenn es nicht zu spät ist, würde ich genau das empfehlen.

    Aber wenn nicht: trotzdem viel Freude mit diesem Schloss. :thumbup: :thumbup:


    Liebe Grüße

    Peter

  • Servus Robert,


    ich muß Peter recht geben.

    Tiefergelegte Fenster bringen optisch eine Menge.


    Aber du könntest zum Aufwärmen Schloß Eggenberg bauen (wenn's einen Bogen gäbe) das hat genau 365 Fenster, für jeden Tag des Jahres eines ....... :D


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Die Grundplatte misst stolze 62x23cm, ein recht großes Modell. Man beachte den Größenvergleich :D



    und auch schon die ersten Teile 3 bis 6b verklebt. Soweit "baasst scho" alles.


  • Roberta 8|


    Du bist nicht nur ein Allesbastler und ein Allesfertigbastler

    nEin,, sogar noch ein Allesdurcheinanderbastler :thumbsup:


    Vor Dir ist ja nix sicher ....


    (beachte, wie geschickt ich Deine weibliche Seite angesprochen habe)

  • Servus Wanni,


    Was genau ist meine weibliche Seite? Meine Hüften kennst du ja gar nicht :D


    LG

    Robert

  • Hallo Robert,

    du weißt schon, dass die Vitrinen in der Karton-Modell-Galerie nur 60 cm breit sind?

    Auch die Flasche passt da nicht rein, die Vitrine ist lediglich 20 cm hoch. ;)

    Servus Walter,


    Diagonal gehts immer, hihi

    Und es gibt ja auch kleinere Flaschen, die könnten passen...


    LG

    Robert

  • Jetzt hat sichs ausgehüftet und es geht mit schwerem Kaliber weiter.


    Nachdem sich die Grundplatte etwas aufwölbt, habe ich Gewichte in Form von Flachstahl 5x50mm eingebracht, welche die Enden nach unten drücken sollen.

    Andere verstärken die Wände mit Karton, ich mit Stahl... :D :D



    Gut beschwert kann es an die Dachkonstruktion gehen...


  • Und so konnten die Deckplatten angebracht werden, in der Mitte beginnend.



    Dann die beiden Seitenteile. Alles gut beschwert trocknen lassen.


  • Die Beschwerung und das gerade Ausrichten haben super funktioniert. Die Grundplatte ist absolut plan!

    Hier die momentane Gesamtansicht.



    Und ein Detail an der Ecke, da steht nichts auf...


  • Das originale Schönbrunn hat mir in seinen Proportionen und Farben schon immer gefallen (auch wenn ich es bisher nicht geschafft habe, es im Original zu besuchen).

    Ich finde, dass der Konstrukteur und Schreiber das gut im Modell umgesetzt haben!

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Helmut, da hast du ganz recht, der Bogen ist gut gelungen. Ist auch nicht schwierig zu bauen, wenn man von der Größe mal absieht.

    Er lässt auch viel Raum zum Supern, wenn man möchte.

    Die Farbe schönbrunngelb ist ja sogar nach dem Schloss benannt.


    Vielleicht hast du ja einmal die Gelegenheit, Schönbrunn zu besuchen. Auch der Tierpark ist sehenswert.

    Du warst ja vor kurzem auch in Graz?


    LG

    Robert


    Weiter mit dem obersten Stockwerk des Mittelabschnitts.



    Und zwei kleine Dachplatten links und rechts.


  • Ja, Robert. In Graz bzw. in der Nähe (Großstübing) war ich, um meine dort lebende Tochter, Schwiegersohn und die Enkelkinder zu besuchen.

    Ich hatte schon überlegt, Spitfire zu überfallen… :D

    Ich sehe gerade, dass Du auch bei Graz wohnst. Da muss doch beim nächsten Mal was zu machen sein…

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Genau das meine ich damit! Zumindest ein Bierchen sollte drin sein...

    Wenn du wieder mal in die Gegend kommst, melde dich einfach.

  • Die Dachkonstruktion ist ganz schön verschachtelt. Aber wenn man schön nach der Reihenfolge der Nummerierung baut, geht es einwandfrei. Die Bauanleitung stimmt dabei nicht ganz, sie gibt an erst die Teile 29a bis 29c anzubringen und dann erst Teil 29. Der letzte Teil muss 29c sein! Sonst geht es sich mit den Klebelaschen nicht aus.

    Die Paßgenauigkeit ist übrigens einwandfrei.


    Einmal von der Gartenseite...



    ...und von der Eingangsseite aus gesehen.


  • Ich hatte schon überlegt, Spitfire zu überfallen… :D

    Servus Helmut , so einen Überfall lass´ich mir gefallen .

    Aber Du wirst ja des Öfteren Deine Familie besuchen , vielleicht klappt es ja dann mit dem Überfall :thumbup:

    Brauchst dich nur melden .....


    Robert Dein " Schlösschen " mausert sich :thumbup:


    LG Kurt

  • In den letzten Tagen gab es ordentlich Schneefall, der aber inzwischen in Dauerregen übergegangen ist. Also ideales Bastelwetter :cool:



    So sehen die Dachteile vor der Verarbeitung aus.



    Und so nachher. Die zweite Gebäudehälfte ist bedacht.




    Und wieder eine Gesamtansicht.


  • Eine Reihe Säulen sind zu fertigen. Ich habe sie mit einem Kern aus Finnpappe in entsprechender Breite und Dicke versehen und dafür die Klebelasche weggeschnitten.



    Die Säulen gehören zu zwei Balkonen an der Eingangsseite.