Stadtwaage Alkmaar - Leon Schuijt - 1:100

  • Hallo Freunde des Architekturmodellbaus :rolleyes:


    Mit meinem nächsten Projekt geht´s nach Nordholland in den Niederlanden :thumbup:


    Ich werde die Stadtwaage von Alkmaar bauen .



    Der Bau Bogen stammt aus dem Jahre 1990 , hat eine wunderschöne Handgezeichnete Textur und ist auf einem etwas rauen Karton gedruckt .


      


    Auf sieben A3 Bögen verteilen sich annähernd 250 Bauteile .



    Der Maßstab von 1:100 fordert mich direkt heraus einige Verfeinerungen vorzunehmen .


    Die gesamte Aufmachung des Bastelbogens macht richtig Lust diesen alsbald anzuschneiden .


    Mit freundlichem Gruß


    Kurt

  • Guten Morgen Kurt!

    Da freue ich mich richtig drauf. Ganz oft habe ich mir überlegt auch das Modell zu bauen,aber irrgendwann habe ich es adakta gelegt. Ich wünsche Dir gutes Gelingen!

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Hallo zusammen :rolleyes:


    @ Dieter : willkommen auf meiner neuen Baustelle :thumbup:


    @ Joachim : freue mich immer über Publikum :cool:


    @ : Christoph : Ich habe auch lange gezögert , aber jetzt wird der Bogen angeschnitten !! :rolleyes:


    Dann mal los , the first cut is the deepest :D


    ...


    Als erstes wird die Grundplatte mit zweimal 0,5 mm Karton verstärkt . Durch die zwei Lagen Karton sollte ein Verzug der Basis ausgeschlossen sein , jetzt erstmal gut Durchtrocknen lassen ...

    ... Bei Teil A1 werden zuerst die Fenster , Türen sowie die kleinen Mauersteine ausgeschnitten ...


    ...

    ... auf Karton kleben , Fenster und Türen auf 0,3 mm sowie die Mauersteine auf 1mm , denn diese sollen ja hervorstehen ... Die vorbereiteten Schablonen nun rückseitig aufleimen . Im Bereich der Fenster 1 mm Graukarton , sowie im Erdgeschoß für die Türen 1,5 mm Finn Pappe .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • NAbend Kurt,


    ich wusste gar nicht, dass es von der Stadtwaage Alkmaar einen Bogen gibt.
    Sonst hätte ich ihn mir auch schon zugelegt, da ich in den letzten Jahren den "Kaasmarkt Alkmaar" live erleben konnte:




    Viel Spaß beim Bau, freue mich :thumbsup: :thumbup:


    LG


    Lars

  • Servus Lars ,

    danke für die " Live " Bilder , und Danke , Spaß beim Bau werde ich haben :rolleyes:


    ....................


       


    Jetzt die Fenster - und Türöffnungen wieder ausschneiden ... dann die Kanten einfärben , was ich wie immer mit simplen Wasserfarben mache .


       


    Nun werden die Fenster und Türen von hinten aufgeklebt , und vorne die Mauersteine Stück für Stück verleimt .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo Kurt,


    das Papiermodell hatte ich schon gesehen, aber nie einen Baubericht.

    Ich werde ihn mit Interesse folgen.


    Lars,

    genau solche Verbindungen (Bilder oder Geschichte) mag ich wirlich zwischen Modell und Vorbild.

    Danke für Deinen Beitrag-


    Gruß

    Fred

  • Willkommen Fred :rolleyes:


       


    Teil A2 mit 1mm Karton Verstärkung ... wird auf das Vorgebäude gesetzt .


       


    Die gut durchgetrocknete Grundplatte ist jetzt ausgeschnitten , Kanten gefärbt und mit Leim " versiegelt " .

    Jetzt das Vorgebäude auf die Grundplatte aufkleben .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo allerseits :rolleyes:


    Vorweg einmal Danke für die vielen Daumen , freut mich immer wieder wenn meine Bauberichte gut ankommen :thumbup:


    und weiter ...


       


    Jetzt zum Dachgiebel , laut Bauanleitung ein "harter Brocken" ... zuerst zum vorderen Teil ...


       


    ... wobei ich Hier das Gemälde sowie das Relief herausschneide und die untere Lasche entferne ...

    ... dann auf 1,5 mm Finn Pappe leimen und die Öffnungen wieder ausschneiden . Danach noch mit

    2,9 mm Finn Pappe verstärken um schlussendlich eine Gesamtstärke von 5 mm zu erreichen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo zusammen :rolleyes:


    Hi Kurt...

    Das Mauerwerk könnte man auch zurück setzen ;)

    Gruß, Renee

    Wie Recht Du hast Renee , ich würde ja wirklich gerne das Ganze auf die Spitze ( Detaillierung ) treiben , aber im

    Angesicht von mehr als zweitausend Modellbaubögen im Lager , möchte ich doch noch einige davon anschneiden ;)

    Somit muss ich mich ein bisschen einbremsen :thumbup:


    Jetzt nicht mehr ;(

    ... und Walter , auch Dir muss ich in diesem Falle natürlich Recht geben :thumbsup:


    jetzt aber weiter ...


       


    Das Relief sowie das Gemälde wieder eingesetzt ... Teil 5A Rückseitig aufleimen und gut trocknen lassen .


       


    Jetzt die geraden Segmente mit dem Cutter abschneiden ... und die Runden Segmente mit der guten alten

    Laubsäge ausschneiden .



    die Kanten anfärben .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Spitzenmäßig, Kurt! :thumbsup:


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Das ist Faszination Modellbau, was nur mit dem passenden Ambiente weiter gesteigert werden kann.

    Viele Grüße
    Dieter aus Ulm


    Leben und kleben lassen

    Edited once, last by wediul: DF ().

  • Hallo Dieter , Helmut , Klaus ,


    vielen Dank euch dreien :rolleyes: :thumbup:


       


    Jetzt verkleide ich den Ziergiebel mit dem Teil A6 ... somit ist dieser "harte Brocken" in seiner ersten Etappe erledigt .


       


    Die Gesimse A7 und A8 ... am Giebel anbringen . Weitere Verzierungen vorläufig nicht anbringen und den Giebel zunächst ruhen lassen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Servus Kurt,


    Du hast wieder mal ein goldenes Händchen bei deiner Modellauswahl bewiesen, das schaut super aus! Und natürlich auch bestens gebaut!


    LG

    Robert

  • Servus Robert ,


    Danke Dir , ja , ich habe schon länger mit diesem Bogen geliebäugelt , jetzt wars dann aber soweit :thumbup:


    und weiter ...



    Jetzt zum Turm . Spant T18 wird mittels Hilfslinien in den Turm eingebaut .

    Den Spant verstärke ich mit 2mm Karton .


       


    Die 12 "Fenster" ausschneiden und auf 0,4 mm farbigen Karton aufkleben ...

    Im Bereich der "Fenster" hinter klebe ich mit 1,5mm Finn Pappe und schneide die Öffnungen wieder aus .


       


    Die Klapp Balken werden ausgeschnitten und einzeln leicht geöffnet wieder eingesetzt ...

    Nachdem die Kanten gefärbt sind setze ich die "Fensterteile" wieder ein .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo :rolleyes:


       


    Alle Fenster abgehandelt ... jetzt den Turm zusammenkleben ...


       


    ... und den Spant bis zur Höhe der Fenster Verstärkung einführen und verleimen ...

    ... jetzt den unteren Teil des Turms mit 1mm Karton verstärken .


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • Hallo Kurt,


    ein schönes Gebäude hast Du Dir da ausgesucht. Die Superungen am GIebel und an den Fenstern gefallen mir besonders gut !


    VG


    Zaphod

  • Hallo zusammen ,


    Dank an Zaphod und Peter für die positiven Meldungen :thumbup:


    und weiter ...


       


    Mit Tonkartonstreifen hebe ich die obere Umrandung hervor ... wobei vorne mittig frei bleibt , dort kommt später ein Balkon hin .


       


    Die Zwischendecke G1 wird mit 2,5 mm Karton verstärkt ... und am Turm sowie am Vorgebäude angeklebt .

    Unterhalb wird eine Stütze eingebaut .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo :rolleyes:


       


    Das erste Dach mit zwei Gauben ... mit 1 mm Karton verstärkt und an den Turm kleben .


       


    Die zwei Dachgauben ... auf das Dach setzen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Da das Dach etwas zu kurz geraten ist klebe ich vorne und hinten jeweils einen 1mm dicken Kartongiebel auf ...

    ... somit kann der Ziergiebel jetzt mit passendem Abstand zur Vorderkante aufgesetzt werden .


       


    Dach K2 mit 1 mm Karton verstärken ... und an den Turm ankleben .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • "Da das Dach etwas zu kurz geraten ist..."

    Da weiß sich einer zu helfen :D :thumbsup:

    Schaut gut aus, Kurt.

    Gruß, Renee

    Im Wald boten sich mir zwei Wege dar.

    Ich nahm den, der weniger betreten war!

  • Hallo zusammen :rolleyes:


    @ Zaphod : freut mich das es Dich freut dabei zu sein und ja, ich baue gerne robuste Architekturmodelle :thumbup:


    @ Renee : danke , ja manchmal muss man neue Ideen umsetzen :rolleyes:


    und weiter ...


       


    Zwei Strebpfeiler , Teile SL + SV , innen mit mehreren Spanten SV verstärkt ... und links ...


       


    ... sowie rechtsseitig angebaut ... Der erste Seitengiebel bietet sich an um verfeinert zu werden !!


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


        


    Fenster , Türen und Balken ausgeschnitten ... auf 0,5 mm geleimt , Balken auf 1mm .


       


    Diverse Verstärkungen von 1,5 bis 3mm ... rückseitig verleimen ...



    ... und die vorbereiteten Teile einsetzen .


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt