Ufo am Südpol gefunden

  • Hallo zusammen


    Ich habe durch reinen Zufall auf Google Earth ein Ufo entdeckt oder was man dafür halten könnte aber seht selbst

    sieht aus als hätte sich da was in den Felsen gebohrt,wer es selber sehen möchte hier die Koordinaten

    der Zomm zu dem Ufo


  • Hallo gustibastler,


    kann man die Größe anhand der Skalierung abschätzen? Prospekt: gutes Auge, na wenn man weiß wonach man sucht, findet man auch was. Sind die zuständigen Behörden schon informiert? Oder möchtes Du über ein entsprechendes Found(!)raising dort alleine hinpilgern?

    Wenn Du die Bewohner von Antares 51 District Number Nine antriffst sage ihnen schöne Grüße von mir und sie mögen endlich aufhören in meinem Kopf Unterhaltungen zu führen, das ist immer so lästig. Und wenn sie schon dabei sind an die Öffentlichkeit zu gehen, sollen sie uns den Weltfrieden bringen. Bodenschätze, die die interstellare Raumfahrt benötigt (wie Trilium, die Kristalle für Warpantriebe, Zahnpasta u. s. w.) haben wir nicht, also müssen sie unseren Planeten nicht ausbeuten, sondern können sich anderweitig nützlich machen. Vielleicht wäre die Erde ein cooler Alienresort für deren Wellness, würde auch unsere monetären Möglichkeiten in der Milky Way Galaxis stärken.


    Vielen Dank, dass Du Dich der Sache annimmst!

    Herzliche Grüße
    Gerald

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------
    I'm walking! @fats_domino

    Edited once, last by Gerald Friedel ().

  • Quote from Günther Paal aka Gunkl "Das Universum ist richtig groß."

    Und dass grad jetzt grad bei uns jemand vorbeischaut, das ist, sagen wir einmal, sehr unwahrscheinlich. Das ist, wie wenn man sich in die Sahara stellt, an den südlichsten Ausläufer des Hoggarmassivs, am 14. Mai um 17 Uhr 12 und darauf wartet, daß zufällig jemand vorbeikommt, der Fritz heißt, und dessen jüngere Schwester eine Änderungsschneiderei besitzt. Und wenn der um halb sechs kommt, gilt es schon nicht mehr, oder, wenn die Schwester eine Änderungsschneiderei besitzt, aber älter ist, ist er der falsche Mann. Natürlich gibt es eine Menge Menschen, die Fritz heißen, und nicht alle davon sind Einzelkinder, eine Menge davon werden sogar jüngere Schwestern haben, es ist nicht ausgeschlossen, daß die eine oder andere von denen eine Änderungsschneiderei besitzt, es herrscht in Afrika kein Einreiseverbot für Menschen, die Fritz heißen, und wenn so einer schon einmal in Afrika ist, kann er doch theoretisch einmal bei einer Wüstendurchquerung durchaus am Südausläufer des Hoggarmassivs vorbeischauen, es ist nicht unmöglich, daß er das am 14. Mai um 17 Uhr 12 tut, aber warten würde ich auf so einen nicht.

    Liebe Grüße

    René


    Leimhaftungsgesetz

    (1) Wer Leime oder andere klebende Stoffe oder Bindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt und sie dabei an seinen Fingern verteilt, der haftet.

    (2) Wer nichthaftenden Leim oder andere nichtklebende Stoffe oder Nichtbindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt, der kann dafür in Haft genommen werden.

    (3) Der Hersteller von Leim oder anderen klebenden Stoffen oder Bindemitteln haftet für die Haftung.

  • Hallo René,


    oha, man soll ja Kabarettisten nicht widersprechen, schon gar nicht einem, der sich mit Wahrscheinlichkeitsrechnung auskennt. Und es ist wie im wirklichen Leben, die Wahrscheinlichkeit bei einem Verkehrsunfall zu sterben ist um Vielfaches höher, als an den kanzerogenen Stoffen in den "Pommes Frites". Und obwohl Letztere unglaublich gesund, weil vegan, sind, stürzt sich der Mensch jeden Tag aufs Neue ins Verkehrsgetümmel. Mit den Aliens ist das ähnlich, extrem unwahrscheinlich, aber dann kommt doch wieder nur Tante Erna zu Besuch.

    Der Steinzeitmensch hatte da ein gesünderes Verhältnis zur Wahrscheinlichkeitsrechnung, er wußte, vor dem Säbelzahntiger muss man sich in Acht (Achtsamkeit!) nehmen, das kam vor. Auch hatte er schnell überschlagen, dass wenn er bestimmte Sachen wie "Pommes Frites" nicht aß, obwohl sie eßbar sind, eher des Hungers sterben würde. Diese Intelligenz ist uns im Laufe der Generierung von homo sapiens abhanden gekommen. Und wir bemerken mit verdutztem Erstaunen, dass das Etikett "vernunftbegabt" nicht zu selbiger Begabung verhilft. Das ist schade, sehr schade,


    Denn eines ist sicher, der Verstand ist die am besten gleichverteilteste Sache auf der Welt, man hört von keinem er hätte zu wenig davon. Aber das wird der Jean-Luc Picard dann, anders formuliert, auch in der Zukunft wissen (schaut bei Robert Hoffmann in den Fusszeilen nach). Und das Beste zum Schluß: Wie bei der Homöopathie: ist die Dosis Verstand klein genug, dann richtet sie keinen Schaden mehr an (das wußte schon der Paracelsus).

    Herzliche Grüße
    Gerald

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------
    I'm walking! @fats_domino

  • Google-Earth ist ein US-Militär-Produkt das uns nur das zeigt was wir sehen dürfen, es ist zweifelsohne retuschiert. Grundsätzlich ist nichts unmöglich wie die Erfahrung zeigt, doch wenn das gezeigte Objekt nicht von der Natur geschaffen wurde, so ist es wohl eher US-Militärschrott wie auf Grönland, als außerirdisch. Sicherheit schafft bestenfalls ein "Lokalaugenschein".

  • Natürlich hat Gusti Recht!!!!

    Die Außerirdischen sind schon längst unter uns.

    Ein Beweis?


    Es reicht in diesen Tagen ein Gang durch unsere Einkaufsmeilen ;(

    Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

  • EILMELDUNG


    Hier in der Küche ist heute eine Untertasse geflogen!

    .....und wo sind die beweiskräftigen Fotos?

    ....und wo ist die Obertasse?

    Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.