Messboot A52 OSTE Kl. 753 der BM/AGFBM/M 1:250

  • Moin zusammen,


    heute habe ich die Ausstattung des Oberdecks zu Ende gebracht.


    Zuerst ein Schlauchboot mit Kran.


                      

    Dann folgenden Rettungsinseln, Leitern und Reling.

    Damit ist das Modell bis auf die Masten komplett.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Moin zusammen,


    Achtern bekam der Radom sein "Antennengedöns". Diese waagerecht liegenden Tannenbäume :D habe ich mit Sekundenkleber an ihr Gerüst geklebt.


    Vorne wird es komplizierter:


    Ich habe erstmal den Mast mit Verstärkung innen einklebt. Von unten wird der Mast nun bestückt da die sternförmigen Antennenspreizer von oben aufgesteckt werden. Der unterste Spreizer ist nur aufgesteckt, geklebt wird erst wenn alle drauf sind und ich sie exakt ausrichten kann. Aber nicht mehr dieses Jahr. ^^


    Ich wünsche Allen ein Glückliches Neues Jahr.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Moin zusammen,


    ich hoffe doch das Alle gut ins Neue Jahr gerutscht sind.


    Nach dem ich ja den untersten Antennenspreizer nur aufgesteckt hatte bin ich mit dem mittleren ebenso verfahren. Dann kam schon mal vorne ein Antennenstab. Alles wurde ausgerichtet und mit Sekundenkleber (Tropfen an einer Nadel) fixiert. Jetzt der obere Spreizer. Die restlichen Stäbe wurden zuerst in den mittleren gesteckt, zum unteren Spreizer gezogen und dann alles mit Sekundenkleber fixiert.


    Ich habe mir die Ausrüstung des Mastes gewählt die mir am besten zusagt. In der BA heißt es ja das man unmöglich sagen kann wann sie wann und wo mit welchen Antennen gefahren ist.


                     

    Hinzu kam noch ein Funkpeiler auf dem Peildeck sowie div. Antennen aus Handfegerborsten.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Vor dem Radom wurden noch 3 Antennen nach meiner Wahl platziert.


                      


    Namensschilder und zwei Flaggenstöcke. Damit wäre ich an Deck durch.


    Fehlt jetzt nur noch die "Aalreuse" :D zwischen Radom und Mast. Damit sollte die Ausrüstung zum "Spökenkieken" :D komplett sein.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Moin zusammen,


    beim letzten Bild in der BA ist mir aufgefallen das ich an Deck doch noch nicht durch war.

    Die Position des Flaggenstockes mußte korrigiert werden, Antennen natürlich noch und zwei Seiltrommeln.


    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Jetzt aber nun zur "Aalreuse".


    Vorweg dazu noch ein paar Hinweise:

    Hier ist Konzentration, Geduld, eine ruhige Hand und absolute Ruhe erforderlich. Also das Haus verammeln, Klingel und Telefon abstellen, Ohrpropfen und für die ruhige Hand einen Schnaps. Bzw. bei mir Whisky. :D :D :D



    Für die Durchzüge habe ich 0,1mm Nickel Silber Draht genommen. Ein Ende habe ich umgebogen und mit einen Weißleimtropfen gesichert damit die aufgefädelten Ringe nicht wieder durchrutschen.


    Am Rand der Ätzplatine gibt es Aussparungen als Schablone. Habe das entsprechende Stück ausgeschnitten und auf eine Unterlage geklebt. Wenn alle vier Drähte eingefädelt sind werden sie mit Sek-Kleber gesichert.


    Die Enden werden auf Maß geschnitten und mit einen weiteren Draht zusammen geklebt. Jetzt wird alles schwarz gepönt.


    Und eingbaut.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • :thumbup:

    Schade, dass das letzte Foto die Langdrahtantenne nur ziemlich unscharf zeigt.

    Im Bau: MS WILHELM GUSTLOFF, 1:250



    Aufwachen - es ist 5 vor 33...

  • Hallo Andreas


    ein wirklich toll gebautes Modell. Ich kenne ja die Oste, da wir für einige Kunden des Passat-Verlages dieses Modell drucken, wenn kein Drucker vorhanden ist oder die Druckqualität nicht zufriedenstellend ist. Ich habe mich auch schon mit dem Gedanken angefreundet sie mal zu bauen, aaaaber man hat ja noch so viel zu erledigen.


    Also nochmals: sehr schöne Oste :thumbsup:


    Gruß Werner

  • Und damit wäre es geschafft:

                    


    Zum Schluß sei noch gesagt das der Bau mir einen riesen Spaß gemacht hat. Paßgenau (zumindest mein Ausdruck) , super Bauanleitung ( das erste mal das ich direkt vom Monitor gebaut habe). Lediglich zum Schluß wurde es etwas unübersichtlich. Das beste ist die Ätzplatine. Die Feinheit und Detailierung ist unübertroffen. Schade das es wohl jetzt nach dem Ende des Passat-Verlages keine solcher Platinen mehr geben wird. Aber ein paar Bögen mit Platinen habe ich ja noch im Stapel. ;)


    Mein Dank an alle Daumendrücker und für die Kommentare.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

    Edited once, last by Andreas P. ().

  • Hallo Helmut,


    ich hoffe auf den nächsten Fotos kommt sie besser rüber.


    Hallo Werner,

    bauen unbedingt. Dafür kann man ruhig was anderes liegen lassen. :D

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Andreas P.

    Added the Label Completed
  • Ein interessantes Vorbild und ein tolles Modell.


    Herzlichen Glückwunsch zur Indienststellung in Deiner Flotte.


    Viele Grüße aus Hamburg, Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Moin Andreas,


    erstmal herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung :thumbup:


    Zum Schluß sei noch gesagt das der Bau mir einen riesen Spaß gemacht hat. Paßgenau (zumindest mein Ausdruck) , super Bauanleitung ( das erste mal das ich direkt vom Monitor gebaut habe). Lediglich zum Schluß wurde es etwas unübersichtlich. Das beste ist die Ätzplatine. Die Feinheit und Detailierung ist unübertroffen.

    Gerade in Anbetracht der Tatsache das die OSTE mit Abstand das komplizierteste Modell war das ich (mit)entwickelt habe, freut es mich natürlich sehr, das sie dir gut gefallen hat und ich offenbar auch keine (schlimmen) Kinken übersehen habe. Vielen Dank :)


    Schade das es wohl jetzt nach dem Ende des Passat-Verlages keine solcher Platinen mehr geben wird.

    Weißt du was ich gestern gezeichnet habe? Ätzteile für ein paar Eigenkonstruktionen. Der Behauptung widerspreche ich also ganz vehement ;)

    Wobei ich mich von den Stegen in halber Stärke leider (zumindestens teilweise) verabschieden muss. Die sind mMn zwar echt hilfreich, aber da gab es zu viele Probleme in der Fertigung, weswegen die Neuauflage der Platine auch keine mehr hat :S


    mfg

    Johannes

  • Hallo Andreas,

    ein toll gebautes Modell und zusammen mit den beiden anderen Passatlern prima fotografiert!

    Die vielen Antennen dieses Schnüfflers ( um das Wort „Ostseet…e“ zu vermeiden) machen das Modell besonders attraktiv!

    Klasse!

    Im Bau: MS WILHELM GUSTLOFF, 1:250



    Aufwachen - es ist 5 vor 33...

  • Hallo Helmut,


    danke schön. Bei mir heißt sie nur "Spökenkieker" :D



    Hallo Peter und Fiete,


    danke schön. Ja, sie macht schon was her.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Und jetzt auch von mir noch mal . Tolles Modell, das hoffentlich trotz seiner Exotik (oder gerade deswegen) eine größere Verbreitung findet.

    Gruß

    Jochen

  • Moin, moin Andreas,


    toll :thumbup: ......dein Spökenkieker......und mein Bogen liegt ganz oben. Bin am Überlegen, ob ich den gleich rannehme, oder vorher etwas leichteres zum wieder Reinkommen, da ich seit einem guten halben Jahr nichts mehr kartonal gebaut habe.....mal sehen.....ist ja doch ein sehr filigranes Teil.....


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo Jochen,


    nochmals danke. Ich denke mal das Du den Bogen auch noch anschneiden wirst. ;)



    Hallo HaJo,


    danke schön. Mein Rat: Schneid ihn an. Der Bogen ist zwar filigran aber er läßt sich auch sehr gut bauen. Und du hast ja den Vorteil Teile eventuell noch mal zu drucken.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Moin Andreas,
    das gesamte Modell ist Dir toll gelungen, nicht nur die Gedönsabteilung.

    Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung.
    Freue mich schon auf die Besichtigung!

    Bis dahin beste Grüße,

    Manfred

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Moin Andreas,

    das ist eben das Phänomen, das ich auch habe. Als Wilfried damals die Oste gezeichnet hat, habe ich mit ihm Kontakt gehabt und er hat damals die große Güte gehabt, mir die Rohdateien zur Verfügung zu stellen. So habe ich mich dann durchgekämpft und das Schiff gebaut. Einen Teil musste ich mir selber "schnitzen", wie Wilfried gesagt hatte. Aber alles klappte bestens. Auch die Ätzplatine gab es nicht, so dass ich Standardätzteile verwenden musste.

    Hätte ich damals geahnt, dass das Schiff erscheinen würde, hätte ich natürlich gewartet. Aber nun bin ich auf mein Modell besonders stolz.

    Gruß

    Jochen

  • Moin Andreas, moin Jochen,

    auch ich habe eine Test-Oste ohne Bauanleitung usw bekommen und März bis Mai 2020 gebaut. Das Ding ist ganz gut geworden, aufgepeppt mit Lasercut-Reling und Ceramic Rigging (dt. Name fällt mir nicht ein!!!), das für die Takelung des Antennenmastes nötig ist.

    Bei der T.tt. mußte ich tricksen, hab sie aber hinbekommen.

    Gruß

    Ralph

  • Moin,

    Hätte ich damals geahnt, dass das Schiff erscheinen würde, hätte ich natürlich gewartet.

    Ohne deinen BB wäre es vielleicht garnicht dazu gekommen. Ich wollte ursprünglich eine andere seiner Konstruktionen überarbeiten, die OSTE hat er dann zuerst 2 Tage nach Ende deines BB ins Spiel gebracht.


    Das andere Modell muss ich ihm auch irgendwann nochmal abschwatzen, aber erstmal will ich ein paar eigene Eigenkonstruktionen machen. Dazu hab ich dank frisch erworbener Corel Lizenz gerade wieder richtig Lust :D


    mfg

    Johannes

  • Hallo Jochen und Ralph,


    also hat jeder von euch einen sogenannten Erlkönig gebaut. Ohne euren Einsatz wäre es wahrscheinlich nicht zur Serie gekommen. :thumbsup:



    Hallo Johannes,


    da bin ich aber mal gespannt. :thumbup:

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Hallo Andreas,


    hezlichen Glückwunsch zu diesem Klasse-Modell!

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)