Wasserbahnhof Mülheim an der Ruhr, 1:250, Herausgeber ist die Stadt Mülheim a.d. Ruhr 2016, Verlag HD-M-V

  • Wasserbahnhof Mülheim an der Ruhr, 1:250, HD-M-V Verlag, Herausgeber ist die Stadt Mülheim a.d. Ruhr 2016


    Wie schon bei „An welchem Modell arbeitest du“ gezeigt habe ich lange nichts mehr von mir sehen lassen. Das will ich hiermit ändern.

    Trotzdem habe war ich nicht untätig. Nach dem Dortmunder U zog mein Modellbogen Interesse ans südwestliche Ende des Ruhrgebiets und zwar wieder nach Mülheim a. d. Ruhr (Thyssen Bürohaus 1871 und Camera - Obscura). Die Stadt Mülheim hat den Wasserbahnhof als Modell 2016 herausgebracht.

    Die Grundplatte Nr. 1 ist mit Graupappe verstä16 herausgegeben. Es ist ein ansprechendes Modell mit guter Passgenauigkeit. Der Maßstab ist 1:250.


    Auf 4 DIN A3 Bogen, auf DIN A4 geheftet, mit 6 Seiten Modellbogen und ein Titel Blatt mit geschichtlichem Abriss und Bilder vom Original und dem Modell, ist das Ganze auf Hochglanzkarton gedruckt. Mit 2 Zeichnungen wird die Bauanleitung gezeigt.


    Der Bau des Modells erfolgt nach der Nummerierung.


    Die Grundplatte wurde mit Graupappe verstärkt. Damit der Wasserbahnhof realistisch zum Gewässer passt habe ich eine Erhöhung für eine Kaimauer konstruiert. Höhe 6mm, das 1,5m entspricht.



    Teile Gruppe 2:


    Teil 2c wird auf Teil 1 geklebt.


    Darum kommt Teil 2.


    Für eine mögliche Beleuchtung sind die „Außenmauern“ mit Alufolie hinter klebt. Die Fenster sind auf Normalpapier gedruckt und werden dann Hinterklebt.

    Bei der Verbindung war darauf zu achten, dass das anschließende Fenster nicht überklebt wird.


    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • 2b Spannt wird eingeklebt. Für die Fenster sind die Aussparungen links und rechts ausgeschnitten.

    Eigentlich sollten noch zwei Zwischenböden Teile 2a auf mittlerer Höhe kommen. Auf den habe ich verzichtet, da Teil 2 schon so genug Stabilität hat.


    Eigentlich sollten noch zwei Zwischenböden Teile 2a auf mittlerer Höhe kommen. Auf den habe ich verzichtet, da Teil 2 schon so genug Stabilität hat.


    Als nächstes werden die Treppenaufgänge 4 und 5 (5 ist spiegelbildlich von 4) angebracht.

    Damit die Treppengeländer durch den Karton nicht so dick erscheinen habe ich sie auf Normalpapier gedruckt.

    Sowie die Anbauten 8 und 9



    Glasanbau Nr. 10


    Teil 10 wird dreigeteilt. Auf den Normalpapier Teil ist oben und unten der Mauerfries gekelbt.

    Bei dem halbrunden Glasvorbau (Teil 10) ist in Teil 2 eine Lücke geschnitten. Damit soll die Innenbeleuchtung in das Halbrund scheinen können.

    Vor dem Vorbau kommen die 4 Säulen 1a

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Teil 3

    Es war vom Bauplan vorgesehen, dass in Teil 2 ein Schlitz eingeschnitten werden sollte um in den Schlitz Teil 3 einzuführen. Ich gestehe, dass ich dies nicht so verstanden habe. Teil 3 habe ich deshalb ist Teil 3 in 4 Teile geteilt. Siehe die roten Schnittlinien.




    Von Innen wird das Teilstück von 3 mit dem Halbrund durch die Lücke auf Teil 10 und auf die 4 Säulen 1a geklebt.



    Die Säulengalerie Teil 6 und 7




    Auf die Teile 6 und 7 kommen die Balkon Platten von Teil 3.

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Teil 11

    Teil 11 ist gleich dm Teil 10 gebildet und auf das Halbrund auf Teil 3 gestellt.




    Teil 2c wird von oben in Teil 2 eingeklebt. Für die Fenster sind die Laschen wieder entsprechend gekürzt.




    Teile Gruppe 12 und 13:

    Teil 13 wird mit Alufolie hinterklebt. Die Fenster werden ausgeschnitten. Das auf Normalpapier gedruckte Teil 13 wird dahinter geklebt.


    Es gibt 2x 13b. Einmal 13 b kommt auf Teil 12.


    Teil 13 wird an 13b geklebt.


    13a wird zwischen die Wände von 13 als Spannt geklebt.


    Um 13c (Aufbau wie 10 und 11) beleuchtet zu bekommen wird in Teil 13 wie bei Teil 2 eine Lücke geschnitten.


    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Schönes Projekt Christoph,


    viel Erfolg!

    Ist ja von ..., genau wie das Wasserkraftwerk Raffelberg.

    Und auch wieder fehlende bzw. nicht platzdefinierte Teile?


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)


    Meine Modelle auf ecard: https://ecardmodels.com/vendors/hvc

  • Guten Morgen Klaus,

    dieses Modell ist gut konstruiert und alles passt genau. Auch beim Dortmunder U, das ich ja von 1:880 auf 1:250 vergrößert habe passte alles erstaunlich gut.

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Auf Teil 2c kommt Teil 12 mit der Baugruppe 13.


    Wie bei Teil 2 wird auch hier das zweite Teil 13b mit verkürzten Laschen von oben eingefügt.

    Durch die Alufolie zur Licht-Undurchlässigkeit der Außenwände und das Normalpapier für die Fenster sind die Innenmaße verkleinert. Ich habe darum dieses Teil 13b geteilt und zum Einpassen eingeschnitten.

    Auf 13b kommt das Dachteil 14. (Der Weißleim ist schon drauf)




    Die Löcher sind für die Beleuchtung von mir eingeschnitten.

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Teil 18


    mit Teil 22 und 22a




    und das Ganze mit den Teilen 19 bis 20b



    Teile 21 u. 21a

    Teil 21 wird wie bei einer Zitronenpresse den Faltlinien nach innen und außen geknickt.


    Beim Einpassen von Teil 21a in Teil 21 stehen die Spitzen über. Sie werden einfach abgeschnitten und schon passt es wieder. Das waren die einzigen Ungenauigkeiten bei diesem Modell.





    Das ganze Dach zusammen:

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • mmh ja, Christoph, einerseits sehr gut gebaut - andererseits verstehe ich nicht ganz, was du beleuchten willst, wenn die Fenster nicht ausgeschnitten sind?


    Wie oben zu sehen, hast du ja einige Fenster ausgeschnitten. Und dann wieder hinterklebt? Oder willst du nur teilbeleuchten?

    Ich bin etwas verwirrt. Kläre uns doch bitte mal auf.


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)


    Meine Modelle auf ecard: https://ecardmodels.com/vendors/hvc

  • Guten Abend Klaus fretsche(),

    alle Fenster wurden ausgeschnitten. Die entsprechenden Bauteile habe ich auf Normalpapier 90 g/m2 nachgedruckt und von hinten angeklebt, siehe bei Bauteil 13, da sind die 3 Schritte bildlich gezeigt. Bald wirst Du die Beleuchtungin Bildern sehen können.

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Es fehlt nur noch ein Teil. Mit diesem steht auch fest, dass es der Wasserbahnhof ist:


    Darum zu guter Letzt: Teil 28



    Geschichtlies:

    Der „Wasserbahnhof“ wurde 1927 von den Architekten Pfeifer und Großmann im Auftrag des damaligen Oberbürgermeisters Paul Lembke entworfen. Errichtet wurde es auf der Schleuseninsel Mühlheim als Trinkhalle mit 26 Sitzplätzen in der der unterirdische Verbindungsgang, zum schnelleren Erreichen des Ablegers, endete. Sehr bald erreichte das Gebäude großer Beliebtheit. Ein Jahr später wurden die Architekten beauftragt den Bau zu Vergrößern, mit dann 150 Sitzplätzen. Es erfolgte eine weitere Erweiterung um ein Stockwerk. So entstand das jetzige Gebäude, das nun 300 Gästen Platz bietet. Der Anleger wurde der „Heimathafen“ der „Weißen Flotte“ wie die Schiffe weißen Fahrgastschiffe auf der Ruhr genannt wurden. Der Wasserbahnhof überlebte den 2. Weltkrieg. Er wurde mehrfach renoviert, zuletzt 1989 bis1991. Zur Landesgartenschau von Nordrheinwestfalen im Jahre 1992 konnte er wieder genutzt werden.


    Und es werde Licht:

    Bei unserem monatlichen kleinen Basteltreffen in Dortmund konnte Dank der Mithilfe von Dietmar die Beleuchtung eingebaut werden. Es sind 3 12 Volt Faller Leuchten.






    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Nach langer Baupause geht es ein bisschen weiter.


    Eine Wasserfläche ist geplant.


    Tische und Stühle werden aus Ulm und aus dem HMV LC Sortiment geliefert.


    Sogar ein Hochzeitpaar aus Prag ist angereist.

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller