GPM, Boeing B-17G "Flying Fortress", 1:33

  • Hi, Mindaugas,


    Till now everything is just on hold, so neither the turret nor the propeller blades are from the actual kit and just made from scans for test.


    The panel layout is anywhere from internet and the main thing was to remove big fat yellow "SAMPLE" letters.


    It's just for fun, at the end you will not see anything but I know it's there ! :]


    René

  • Sorry for OffTopic

    Quote

    Original von Leif Ohlsson
    That is a fantastically good link, Robert. Many thanks. Is it a private source by any chance? Doesn't quite seem to belong in the public sphere...


    Leif


    Yes it is. It's "skyraiders" place. Hes a Dutchman, living in UK.
    Working on 3D-Modells of WW2. Admin of military-meshes.com
    and well known in other 3D Forums. ;)


    Hallo Harrier,
    Schönes Modell das Du da baust.
    Jan Müller hat hier einen abendfüllenden Link gepostet, der Dich interessiern dürfte.
    Ein Schulungsvideo der USAF aus den 40ern.
    Wie starte ich 'ne B-17?
    Da siehst Du jede Menge Details. Auch von innen im Cockpit von den Armaturen.


    Und gute Besserung.


    Stephan

    ___________________________________________________
    Kreativität beginnt im Kopf - und macht sich dann auf den Weg.
    2DO
    im Bau: Gastons Fiat 509
    Konstruktion: Fokker T-5
    Konstruktion: Der Dom zu Trier - Auf Eis gelegt

  • Guten Morgen alle zusammen,


    Quote

    Gab es die "A bit o´ lace" nicht auch schon mal in den 70-ern von Revell?


    Von Airfix, die habe ich nämlich damals begeistert gebaut.


    Quote

    Was ich jedoch sehr interessant finde, ist ein direkter Vergleich zwischen den beiden Modellen. Da fragt man sich, wer vom wem kopiert hat...


    Das selbe ist mir bei der B-24 Liberator von Fly und GPM auch schon aufgefallen. :D


    Viele Grüße

  • Hallo René!


    Mit dem Armaturenbrett kann ich Dir helfen. Vor ca. 2 Jahren war im amerik. Forum (cardmodels.net) einiges an Material für die B-17 abzugreifen. Es handelte sich dabei zwar um das Fly Modell aber viele der Teile sind sicher auch für die GPM-Version zu verwenden.
    Unter anderem ist auch das Armaturenbrett dabei, allerdings ohne SAMPLE Schriftzug. :D Zusätzlich gibt es noch eine sehr schöne Zusammenstellung von Flugzeugarmaturen in verschiedenen Maßstäben und in fotorealistischer Qualität zum selber einsetzen.
    Da unsere amerik. Freunde vor einiger Zeit einen recht kathastrophalen Serverabsturz hatten und viele Dateien verloren gingen, gibt es die heute (glaube ich) nicht mehr zum abgreifen.
    Glücklicherweise bin ich ein alter Sammler und habe die Dateien auf meiner Festplatte geparkt.
    Bei Interesse bitte PN an mich mit Angabe einer E-Mail Adresse.


    Servus vom
    Josef

    Stell' Dir vor da ist ein Forum ... und keiner schreibt was!

  • Hallo, ich denke das war der Startschuß, Kabumm.......


    Ich konnte den Karton mit den Spanten nicht so liegen sehen und habe dann einfach reingeschnitten. So bin ich gezwungen auch bald ins richtige Papier zu schneiden. kribbel....


    Aber, vom Hudeln kommen die Kinder, deshalb gemach.


    Grüße
    René
    Sind noch 2 A3 Kartons zu schneiden und der rechte Daumen schmerzt, ;(

  • Hallo Nighty,


    danke für das Lob. Das Cockpit Panel kann ich nur als BMP hier einstellen, aber man sieht ohnehin nichts.


    Jetzt wollte ich weitermachen mit Sektion B - Funkraum und bin wie schon beim Cockpit auf folgende Abweichung gestoßen. Die Verstärkungen an den Unterseiten sind rundum um etwa 1 mm kleiner. Sollen die nun mittig geklebt werden oder an einer Querkante ?


    Viel sieht man später nicht also denke ich es ist egal.


    René

  • Good job on the instrument panel! Very instructive seeing the cockpit and forward part of the fuselage coming together. Serves as a fine building instruction!


    Leif

    Dankbar für die Gelegenheit auf Englisch schreiben zu dürfen, kann aber Antworten problemlos auf Deutsch lesen.

  • Hallo Harrier!
    Ich habe auch mal vor längerer Zeit das FLY-Modell angefangen. Im Cockpit ist bei mir auch ein anderes Panel drin als das Orginal. Zusätzlich habe ich noch die Seuerhörner aus ´nem Foto gemopst. Das nächste waren die Zylinder: Nicht ganz so aufwändig wie weiter vorn beschrieben, aber als halber Zylinder ausgeformt, mehr sieht man eeh nicht. Am schlimmsten war, daß in dem Bogen kein einziges MG vorhanden war. Nur eine Art Strichmännchen-Zeichnung. Ich hab dann im Netz nach Maßen gesucht und mit einer Zeichnung aus "Stihaci à Bombardovaci Letadla USA" selber eins hergestellt. Die Textur ist zwar nicht ganz orginal, aber besser als die Kritzelzeichnung allemal.

  • Hallo Kartonisten,


    mühsam, mühsam, aber ich hab mir ein Herz gefaßt und in das Erste Blatt geschnitten. Gleich ein Problem, trotz Spant #1a schleifen, hat sich ein Spalt gebildet. Ich wollte den Spant nicht nochmals "entkleben" und so werde ich nach gutem Durchtrocknen ganz einfach die 1,5 mm rausschneiden. Das ist aber auch wegen der zu kurzen Haube notwendig. Ich bin froh, dass das gleich zu Beginn passiert und hoffe der Rest (Alles) besser passt. Durch den Metalldruck hsbe ich leider nur EINE CHANCE.


    Ich kann derzeit aus beruflichen Gründen nicht bauen wie ich will, die Araber und Russen brauchen unsere Pipeline Pumpen, bei dem Ölpreis von über 70 USD pro Barrel.


    Drückt mir alle die Daumen, außer ihr braucht sie gerade zum schneiden, kleben o.ä.


    René

  • Hallo René,


    drück dir auf jedenfall die Daumen sehr fest,


    Die Bilder des Baues sind sehr fein =D>


    Grüße
    Ernst

  • Quote

    Original von Harrier
    Hallo Kartonisten,


    mühsam, mühsam, aber ich hab mir ein Herz gefaßt und in das Erste Blatt geschnitten. Gleich ein Problem, trotz Spant #1a schleifen, hat sich ein Spalt gebildet. Ich wollte den Spant nicht nochmals "entkleben" und so werde ich nach gutem Durchtrocknen ganz einfach die 1,5 mm rausschneiden. Das ist aber auch wegen der zu kurzen Haube notwendig. Ich bin froh, dass das gleich zu Beginn passiert und hoffe der Rest (Alles) besser passt. Durch den Metalldruck hsbe ich leider nur EINE CHANCE.


    Hallo, René,


    ich freu mich auf den Bericht und werde ich aufmerksam verfolgen. Die Daumen halte ich jedenfalls für Dich bereit!


    Hast Du beim Modell überprüft, ob der Spant zu groß ist oder der Umfang des Bauteils zu gering; sprich: Wie schaut es mit den Anschlußteilen aus?


    Grüße, Rutz


    PS.: Sei zumindest Du froh über den Ölpreis, das sollte bei Dir auch helfen, den Job abzusichern!

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo Harrier
    Bin schon sehr gespant auf Deinen Baubericht.Besonders wegen der Passgenauigkeit,hab da ja nicht viel Gutes gehört.Habe den Bogen auch noch hier liegen.Das Problem mit den Spanten hatte ich mit meiner B-29 auch,waren teilweise auch 2mm zu groß.Ist glaub ich ein generelles Problem der älteren GPM Modelle.Wünsche Dir aber weiterhin viel Gedult(wirst Du brauchen :D).
    Gruß Andreas

  • Hallo Enst und Rutzes,


    danke für den Beistand. Der Spant ist soviel zu groß (ist ja nur ein Rand), dass nichts mehr übrig bleiben würde, deshalb muss ich ihn auftrennen, kürzen und dann wird er schon an die Haube passen. Hinten schließt ein kreisrunder Spant zum Bauteil #2 an.


    René

    Der Dieb hat das Herz eines Hasen.

  • Hallo,
    ich habe noch die Teile #2 & #3 ausgeschnitten, da ist das Pin Up "A BIT O'LACE" von Milton Caniff drauf. Soll ich das Mädel jetzt bemalen oder erst im zusammengebauten Zustand ?
    Ist meine Vermutung richtig ?: czarny = schwarz; czerwony = rot; cielisty = hautfarben, aber was ist "zolty" ?


    Ein Fehler ist mir auch aufgefallen, der Zeichner heißt Milton und nicht Micton. Milton Caniff war ein bekannter Comiczeichner in den USA.


    Interessant ist auch, zwischen Bauteil #2 und #3 ändert sich die Segmenttrennung von unten nach oben.


    René

  • Quote

    [i]czarny = schwarz; czerwony = rot; cielisty = hautfarben, aber was ist "zolty" ?


    Hallo René,


    "Zolty" ist gelb...


    Gruß,
    Christoph

  • hallo harrier!


    das teil habe ich auch schon vor einiger zeit gebaut, habe aber nicht so genau auf hundertprozentiges passen geachtet, so nach dem motto: was nicht passt wird passend gemacht. aber eigentlich nicht passend gemacht sondern eher etwas vermittelt! steht jetzt bei mir im schlafzimmer und aus 1 meter entfernung siehts eh keiner. schade nur, wie immer, ich weis es! zu deinem pin up würde ich sagen, auf alle fälle vorher bemalen, ich schätze ist sicher einfacher als im bebauten zustand!


    mach weiter so, ist erste sahne wie du baust. ich überlege schon, mir den bogen nochmal zu besorgen und den ersten bau unter "jugend forscht" abzuhaken.


    viele grüsse aus köln, robert

  • Bauteile #1 und #2 mit den Innenausbauten C und A das Cockpit. Außen entstand ein kleiner Versatz den die Digcam schonungslos offenbart. Die Spanten waren paarweise geschliffen, aber das Außenteil hatte einen "GELI" Spalt und so mußte ich alles vermittel damit auch die Lady paßt.


    René

  • Hey,


    ich finde es bis jetzt super gebaut! =D>
    Hab den Bogen auch noch hier liegen, aber der muss bei der Größe wohl noch warten, sonst dreht mir meine Mutter den Hals um :D


    Gruß
    Daniel

  • Hallo René,


    mich reizt es auch, anhand Deiner Anleitung meine B-17 zu zerschneiden...
    Erst muss ich dann aber wahrscheinlich zwei 8er-Dübel in die Decke ballern, um das Teil nachher zu halten. :D

  • Quote

    Original von f 104 g
    hallo harrier!


    guat schaugt´s aus, dei lady!


    grüsse, robert


    Jo, scho! Oba: De hot fei no oa weng zvü oh! ;-)

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo, schön dass Euch das Mädchen gefällt,


    der prüde Milton hat wohl etwas vergessen.


    Teil #1 ist bis auf die Nase fertig, den Spalt habe ich durch kürzen des Spantes weggemacht. Trotzdem paßt die Nase an den unteren Ecken nicht. Die Teile 13ff sollen alle auf das Glas geklebt werden, wobei das doch so wie auf dem Bild aussieht. Muß ich noch überlegen was ich da mache. Siehe später.


    Servus René

  • Das vordere Segment aus Bauteilen 1, 2 und 3 sind jetzt fertig. Das Einpassen war sehr schwierig. Ich arbeite so genau wie möglich, aber es sind trotzdem Spalte zwischen den Segmenten. Zumindest habe ich die Überstände an der Nasenkanzel mit dem Streifen abdecken können.


    Das wars für jetzt, morgen geht es wieder ins Bergwerk.


    René

  • Servus Harrier,


    Super Arbeit, - du bist doch nicht anderer Meinung?


    Ich hoffe du brauchst noch nicht die tröstende Wirkung des Alkohols !!!


    Die Bierflasche im Hintergrund ist sicher nur als Werkzeug zu betrachten. oder?


    Als temporäre Rumpffixirungsapparatur oder so ähnlich.


    Na ja ich kenne mich mit Flugzeugen halt nicht aus.


    Aber ich habe einen Geli - Flieger in der Schublade, und was nicht ist kann ja noch werden.


    Sicherheitshalber habe ich mir auch schon Bier besorgt. (Man muß ja von den Profis lernen)


    Grüße aus Wien, Herbert

  • Hallo Herbert,


    naja man ist sein größter Kritiker und mit der Digicam sieht es füchterlich aus, was solln die Leute denken. :rotwerd:


    Ich bin halt bekennender Biertrinker, bin ich doch 1986 in die Nähe der Bierstadt Dortmund gezogen. Denn Bier brauen können die hier in Deutschland. So ein frisch gezapftes Pils hat schon was. Trotzdem im Sommer bin ich dann wieder in meiner Heimatstadt und geh dann wieder ins ...... ? Ja wohin, erkennst Du es ?


    Was für ein GELI Modell hast Du denn in der Schublade ?


    Servus René
    Exil Wiener

  • Richtig Josef, des is beim Kolarik seine Buam.


    Ich muß unseren deutschen Freunden erklären was das ist. Das ist ein Bierlokal mit großem Garten im Wiener Prater. Und da gibt es Original Budweiser (aber nicht die amerikanische Plörre) eben aus Budvar. Das Bier wird nicht mit Kohlensäure gezapft sondern über Wasserkolben mit Luft. Das "Krügel" wird tatsächlich so an den Tisch gebracht und beim letzten Schluck liegt der Schaum am Glasboden.
    Dazu ißt man gewöhnlich eine Stöz'n, ihr würdet gegrilltes Eisbein sagen oder unsere Boarischen Freunde a Hax'n. Nicht den Fehler begehen und versuchen eine alleine zu essen.


    Ich bin Anfang Juli wieder auf Heimaturlaub und dann ist das ein Pflichtbesuch.


    :prost:


    René
    Aber nun wieder zum Thema

  • Hallo René,


    Leckerschmecker :prost:


    Habe viel über das Budweiser gehört, ist es wirklich so gut sag es mir.


    Dann werde ich es aucheinmal probieren.


    Grüße von einen den der Sabber aus den Mund läuft
    Ernst

  • Hallo Freunde,


    ich habe die Segmente 1-5 fertig aber noch nicht zusammen geklebt. Zwischen Baugruppe 4 und 5 ist ein Versatz, den ich am Flügelanschluß kaschieren möchte. Ich denke das ist mein Fehler, ich habe die Spanten 4a und 4b leider gespiegel eingebaut und dann können die nicht passen obwohl sie zusammen verschliffen wurden.


    Der Rumpf ist schon 390 mm lang und es fehlt nur noch ein Rumpfteil, das 290 mm lang ist.


    Es macht Spaß den Flieger wachsen zu sehen. Insgesamt ist es ein toller Bausatz, der aber von GPM eine Verjüngungskur brauchen könnte, etwas Feintuning und zeitgemäßer Detailierung könnten nicht schaden.


    Genug für Heute


    René

  • Hey,


    echt klasse =D>
    Habe den BOgen auch gerade neben mir liegen und bekomme schon richtig Lust auch anzufangen.


    Aber nein, ich hab zwei Projekte am laufen :Dund wenn die Sammelbestellung nächsten Monat irgendwann kommt, dann baue ich die FW 190 A-8 von Halinski.


    Gruß
    Daniel

  • [quote]Original von Harrier


    Dazu ißt man gewöhnlich eine Stöz'n, ihr würdet gegrilltes Eisbein sagen oder unsere Boarischen Freunde a Hax'n. Nicht den Fehler begehen und versuchen eine alleine zu essen.


    Hallo Harrier,


    bin von deinem Modell begeistert (Baubögen liegen schon im Archiv) aber entschuldige, dass ich doch noch einmal abschweife. Da das "Krügel" nur eine "Halbe" ist kann die Hax´n nicht so groß sein. Ein Bayer mit durchschnittlichem Hunger schafft des Hax´l (verniedlichung von Haxe = Bein) locker. (leider ist heute Aschermittwoch und die Fastenzeit beginnt)


    mit Fastengrüßen Josef (Schlupp)

    geht nicht gibt's nicht! :D

  • Hallo Josef und Daniel,


    danke für das Lob. Wartet den Baubericht ab bevor ihr zu bauen beginnt. Bis jetzt habe ich besonders am Übergang von Nase zum nächsten Rumpfsegment die größten Passprobleme. Vielleicht liegt es aber an mir. Der Gesamteindruck wird aber vieles wieder kompensieren. Vielleicht kann ich heute noch weitere Bilder einstellen, mal sehen.


    @Josef: Do hob i fei des foische Buidl einegstöd. Ich kenn auch die Eßgewohnheiten, im Besonderen in den Bayrischen Biergärten und dafür ist abgebildete Stöz'n dann doch zu mickrig.


    Vielleicht bis später.


    René

    Der Dieb hat das Herz eines Hasen.

  • Hallo ene,


    hier nun meine B17.


    Fast fertig nur die Propeller fehlen noch. Von der Qualität mit deiner sicherlich nicht zu vergleichen (eher zusammengenagelt bei mir) aber ein Superteil wenn man sich das so anschaut.


    Also Viel Erfolg weiterhin.



    Gruss
    Udo