Vor hundert Jahren - Segelflug Weltrekorde mit dem Vampyr

  • Im August 1922 flog der Vampyr drei Weltrekorde, über 1 Stunde am 18., mehr als 2 Stunden am 19. und länger als 3 Stunden am 24.! Dieses Ereignis war bahnbrechend


    für den Segelflug und der Vampyr wird zu Recht als der Urahn aller Segelflugzeuge bezeichnet.



    Mein Modell ist im Maßstab 1:33 und war der Prototyp für die Beilage in der Zeitschrift "Hobby Modellbau".


     


     


     


     



    Mehr zum Original findet man hier


    Gruß Joachim

  • Hallo Joachim,

    vielen Dank für die Info und die schönen Bilder Deiner Vampyr! :thumbsup:

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Ein tolles Modell!


    Nach dem Ersten Weltkrieg war den Deutschen der Motorflug untersagt. Daher wurden Segelflugzeuge konstruiert, oder wie war das? Ich glaube, darüber habe ich mal in GEO-Epoche gelesen. Das Verbot war der Grund, warum das Segelfliegen in Deutschland so popolär wurde.


    Ich sollte mich weniger mit Schiffen beschäftigen... ;(


    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Hallo Klaus,


    ja, das kann man so sagen.


    Aber motorlose Fluggeräte gab es auch schon vorher, z.B. von George Cayley (1852), Otto Lilienthal oder den Wright Brüdern.


    Einige Gymnasiasten aus Darmstadt gründeten 1909 die Flugsportvereinigung (F.S.V.) und entdeckten in ihren Ferien die Wasserkuppe

    als geeignetes Gelände. Dort flog Hans Gutermuth am 22. Juli 1912 auf der F.S.V. 10 in 112 Sekunden 840 Meter weit.


    Die F.S.V. X wäre ein schönes aber sehr schwieriges Modell...


    Gruß Joachim

  • oder den Wright Brüdern.

    Bitte nicht den Gustav Weißkopf vergessen.


    Leimhaftungsgesetz

    (1) Wer Leime oder andere klebende Stoffe oder Bindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt und sie dabei an seinen Fingern verteilt, der haftet.

    (2) Wer nichthaftenden Leim oder andere nichtklebende Stoffe oder Nichtbindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt, der kann dafür in Haft genommen werden.

    (3) Der Hersteller von Leim oder anderen klebenden Stoffen oder Bindemitteln haftet für die Haftung.