Bügeleisenschiff ALTENWERDER

  • Liebe Freunde der christlichen Seefahrt,


    vor längerer Zeit hatte ich nach einem Baubogen eines Bügeleisenschiffs. Ich bekam damals den Tipp mit der Sparkasse(?), die ich auch angeschrieben hatte und nach nettem Kontakt ("mal sehen, ob ich noch was für Sie finde") tatsächlich ein paar Tage später einen Bogen in der Post hatte. Freude über den Bogen, Ernüchterung über die Ausführung: völlig ausreichend als "Kinderbogen" in knalligen Farben, einfachstem Design (ca. 30 Teile) und stark vereinfachter Ausführung. Sicherlich erfüllt der Bogen seinen pädagogischen Anspruch an Kinder und festigt deren (spätere) Kundenbindung (Deutscher Ring! gibts den überhaupt noch?). Also flugs 5 Kopien gezogen und ran an die Schere. Zum Schluß blieb eigentlich nur noch die äußere Kontur. Sogar das Ruderhaus (heißt doch so, oder?) hab ich neu konstruiert, da die charakteristischen Knicke wegen Vereinfachung einfach fehlten. Genug der Worte: guckts Euch einfach an und genießt Epoche VIb ;)




    Jungfernfahrt


    Heckgalerie mit Radfahrer


    die Werbung kommt aus dem Netz


    Relingscheiben mit Glashalter beidseitig


    Sitzgarnituren sind im 3_D-Druck entstanden....


    Fahrtziel FINKENWERDER über Fischmarkt


    Reling aus Evergreen-Profilen


    Flaggen aus Zigarettenpapier


    Landebrücken mit Rollen und hochgeklappten Geländern


    liebe Grüße

    Hänschen

    beste Grüße vom hänschen

    Edited 4 times, last by hänschen ().

  • Hallo hänschen

    Genug der Worte: guckts Euch einfach an und genießt Epoche VIb

    würde ich ja gerne, aber Deine Bilderlinks verweisen alle auf ungültige Unterverzeichnisse ... ;(

    Könntest Du die Bilder bitte nochmal einstellen bzw. die Links anpassen? Vielen Dank.


    Servus, Woody

  • Moin Hänschen,


    tolle Umsetzung, für wahr ein Schiff, welches eigentlich eines käuflich erwerbbaren Bogens harrt.


    Liebe Grüße

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • ...die fuhr am WE aber nicht auf der Linie 62 nach Finkenwerder sondern als Musical-Shuttle... :D ;)


    Im Ernst : ein richtig tolles Modell was Du da gezaubert hast - dazu noch die schönen Fotos in der Kulisse, bei einigen Bildern war ich nicht sicher ob es vielleicht doch das Original ist.

    Glückwunsch zur Indienststellung !


    Ich hatte mit den Bügeleisen auch schon geliebäugelt, nur ist mir das mit den Werbeaufschriften zu heiß. Ohne das ausdrückliche OK der Firmen würde ich da keinen Bogen draus machen - leider.


    Viele Grüße

    Imo

    My mind is like my Internet Browser.

    I have 19 tabs open, 3 are frozen and I have no idea where the music is coming from....

  • Anders herum gesagt.

    eine Eigenkreation ist angesagt.


    Aber ich bin zur Zeit in anderen Gefilden unterwegs und genieße die Zeichnungen der " IMPERATOR "

    Dort gibt es ein Kapitel mit dem Stapellauf des Schiffes.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Hallo miteinander,


    Hallo Hänschen,


    Ich erinnere mich natürlich auch, das Du mich schonmal gefragt hast, denn ich habe die Altenwerder ja schon vor vielen Jahren in 1:250 konturiert. Dazu gab es ja auch hier im Forum einen Konstruktions- und Baubericht.

    Mir geht es aber genauso wie Imo und ich scheue eine Veröffentlichung des Bogens, aus rechtlichen Gründen. Bei dem Bügeleisen ist sogar ein Urheberrecht auf die eigentliche Schiffsform bei der HADAG anhängig. Und da mir das alles zu heiß ist, und ich mich mit sowas gar nicht auskenne, habe ich diesen Bogen nie veröffentlicht.

    Schade eigentlich, das die rechtliche Situation unser Hobby so behindert.

    Ich finde das dieses Schiff absolut eine Veröffentlichung Wert wäre und auch gut in die Linie der Modelle von HADAG Fähren passen würde. Die älteren Fähren sind ja allesamt beim HMV erschienen.


    Zu Deiner Umsetzung des Modells kann ich nur Gratulieren, wunderschön und sehr detailverliebt umgesetzt. Dazu dann auf der Anlage noch super in Szene gesetzt,

    Hut ab!


    Gruß Chris

  • Hallo Hänschen,

    eine prachtvolle Hafenfähre ist dir da gelungen! Hut ab, ein Augenschmaus! :)


    Das lustige ist, dass ich mich bei der letzten Ausstellung mit Peter darüber unterhalten hatte, weil ich mir gar nicht erklären konnte, wieso es dieses Modell noch nirgendwo gibt.


    Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen, gab es eigentlich schonmal eine Kontaktaufnahme mit der HADAG bezüglich dieses Themas?


    Viele Grüße aus Rheinhessen!

    Matthias

  • Hallo Hänschen,

    tolles Modell, tolle Bilder!


    Wie Ivo schon geschrieben hat - manchmal kaum zu erkennen, dass es nicht das Original ist!

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin Matthias,


    ich denke nicht, das die HADAG da irgendwas gegen hat, weil es ja schon ein paar Kartonmodelle vom Bügeleisen gab, die waren aber alle nicht ganz so detailliert wie meins bzw. jetzt das von Hänschen.

    Ich sehr eher die größeren Rechte Probleme bei den großen Werbepartnern auf den Schiffen. Die meisten hätten natürlich gerne die Altenwerder III mit der markanten "König der Löwen" Werbung. Da müsste man dann bei Disney Anfragen, und schon verliere ich schlagartig die Lust. Da wird bestimmt nicht viel zu machen sein.

    Und die Werbetreibenden auf den Schiffen, die sowas evtl genehmigen würden, sind dann wieder nicht so gefragt. Und ein Weißmodell ist ja auch nicht gerade schön.


    Mit ist das alles zu viel Bettelei, und dann wird meistens noch die Hand aufgehalten, was soll dann so ein Modell kosten, wenn alle was für ihre Rechte wollen.

    Da bin ich einfach raus.


    Gruß Chris

  • Moin Chris,

    warum muß auf diesem Bügeleisen, ich übernehme mal diesen Begriff, Werbung sein?

    Mir wäre es ziemlich Wurst - und amerikanische Konzerne zu unterstützen, widerstrebt mir schon seit langem. Und mit der HADAG könnte man sich sicherlich einigen. Mag sich doch jeder selbst dann seinen König der Gierigen aufs Modell pappen .. sollte die Farbe Gelborange also nicht geschützt sein?

    Gruß kartonskipper

    Noch einen Nachsatz, wenn ein Werbepartner der HADAG auf Werbung an deren Schiffen wert legt, so gilt hier doch wohl der Umkehrschluss? Modell mit Werbung kostet. Bezahlbar an den Verlag oder Urheber -wenn sie auf einem Modell sichtbar ist, oder? Ansonsten gelbe Flächen - aber da werden die Rechtsverdreher schon wieder andersherum argumentieren

    Die Kuh muß vom Hof - als man sich für ein saftiges Steak noch nicht schämen mußte! hier

    Edited once, last by kartonskipper ().

  • Hallo Chris, hallo Kartonskipper,

    Kartonchris : Ich kann deine Sichtweise gut verstehen und es ist bedauerlich, dass die Umstände so sind. Da bleibt nur abzuwarten, was sich noch tut und sich zwischenzeitlich an euren Kunstwerken zu erfreuen! :)


    kartonskipper : Da teile ich deine Ansicht genau, ohne Werbung in ein paar gefälligen Farben wäre das Teil auch schon der Knüller!

    Aber wenn Helmut Recht hat, hat sich das leider wahrscheinlich sowieso erledigt.


    Viele Grüße

    Matthias

  • Wilfried, mWn ist auch das Design der Schiffe selbst geschützt.


    ...... Bei dem Bügeleisen ist sogar ein Urheberrecht auf die eigentliche Schiffsform bei der HADAG anhängig. .....

    Moin Helmut,


    das hatte ich ich auch schon genau so in meiner ersten Antwort so geschrieben :cool: :thumbsup:

    Das habe ich nämlich auch noch so in Erinnerung. Aber ich glaube, wie gesagt, das die HADAG nichts gegen eine Veröffentlichung des Bügeleisens hat, da es ja schon einige einfachere Modelle gab.


    Wie dem auch sei. So eine Veröffentlichung ist nicht einfach mal so gemacht, da braucht es viele Dinge, wo ich bei den anderen Konstrukteuren auch verstehe, das so einiges unveröffentlicht bleibt. Schon alleine das Schreiben bzw. Gestalten einer vernünftigen Bauanleitung, wenn man nicht die besten technischen Mittel hat, die einem 3D mäßig dabei helfen.


    Schönes Wochenende allen


    Gruß Chris

  • Dass Einholen irgendwelcher Genehmigungen kann für Konstrukteure außerordentlich nervig und frustrierend sein, siehe „Elbphilharmonie“. Das tut man sich dann irgendwann auch nicht mehr an.


    Um so positiver waren zum Beispiel unsere Erfahrungen mit der BRANDDIREKTOR WESTPHAL. Hier haben die Beteiligten, HPA, die Feuerwehr Hamburg und Fassmer, in beeindruckender Weise gezeigt, dass es mit etwas gutem Willen und Engagement auch anders gehen kann. Das kann ich wirklich nicht oft genug als positives Beispiel guter Zusammenarbeit erwähnen!

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Wilfried, mWn ist auch das Design der Schiffe selbst geschützt.

    Moin Helmut,

    gut - wenn ein Kartonmodell, das Abbild eines Modells, eine Gefahr für die Designer darstellt und offensichtlich auch die Gewinne der Aktionäre gefährdet und man daraus ein 1:1-Original rückentwickeln könnte - ja, kann ich akzeptieren. Obwohl China im Moment andere Sorgen hat, als Fähren aus Hamburg abzukupfern! :D
    Nein, mir fallen gerade zwei Sachen ein, bei einer war ich indirekt betroffen; damals ging es bei Revell um die Bemalung des Airbuses A320; eigentlich war die Lufthansa vorgesehen, als Bemalungsvariante. Aber man wollte Lizenzgebühren; auch sollte das Modell an Bord verkauft werden. Tja, und dann entschieden wir uns für Caledonian Airways in der Erstauflage; die Reaktion erfolgte prompt; natürlich wäre es kein Problem, den Kranich weiterhin auf den Modellen zu verwenden. Ja, die jungen dynamischen Sesselfurzer, die überall glauben, sie hätten den Schiss erfunden :D
    Gleiches meinte die Bundes? oder doch Deutsche Bahn, ein ähnliches Unternehmen, was sich eher an Beförderungsfälle als an Kunden wendet; so ganz plötzloch wollte man von den Modellbahn-Herstellern Gebühren dafür, daß der neue Keks auf den Modellen erschien; zu der Zeit war das Internet wohl nicht erfunden? Auf jeden Fall war der Alarm riesengroß und man zog diese Idee wieder von den Gleisen.
    Daß man von den Kunden lebt und ihren Vorlieben, ist offensichtlich noch immer nicht Schulfach an den deutschen Universitäten im Bereich Kommunikation und Marketing .. ?

    Gruß kartonskipper

    Die Kuh muß vom Hof - als man sich für ein saftiges Steak noch nicht schämen mußte! hier

    Edited once, last by kartonskipper ().

  • Daß man von den Kunden lebt und ihren Vorlieben, ist offensichtlich noch immer nicht Schulfach an den deutschen Universitäten im Bereich Kommunikation und Marketing .. ?

    Man darf halt nicht nur zur Universität gehen, sondern man muss auch hinein.


    Liebe Grüße René


    Leimhaftungsgesetz

    (1) Wer Leime oder andere klebende Stoffe oder Bindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt und sie dabei an seinen Fingern verteilt, der haftet.

    (2) Wer nichthaftenden Leim oder andere nichtklebende Stoffe oder Nichtbindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt, der kann dafür in Haft genommen werden.

    (3) Der Hersteller von Leim oder anderen klebenden Stoffen oder Bindemitteln haftet für die Haftung.