MS WILHELM GUSTLOFF, 1:250, Szkutnik, Testbau

  • Moin Zusammen;



    WG und RL waren sehr ähnlich aufgrund der damaligen baulichen Vorgaben, aber keine Schwesterschiffe in dem Sinne. Sind ja auch auf verschiedenen Werften entstanden. WG bei Blohm&Voss, RL bei Howaldt. WG wurde von der Hamburg-Süd bereedert, RL von der HAPAG.


    Gruß

    HaJo

    einer der gravierendsten Unterschiede ist der Rumpf.


    WG hat einen ausfallenden Atlantiksteven

    RK hat einen Eisbrecher Vorschiff

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • tolle, heftige Arbeit.


    In 1:200? WOUW!

    Moin Hadu,

    das Modell ist in 1:250.


    Moin zusammen.

    Zunächst einmal herzlichen Dank für Eure Kommentare, insbesondere an Klaus-Dieter, Hadu, Peter, HaJo und Arne.

    Der Erklärung zur Frage „Schwesterschiffe“ ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen. Beide Schiffe waren nur ähnlich.


    Danke auch allen, die ihr Interesse und das Gefallen durch den erhobenen Daumen zum Ausdruck gebracht haben! Diese Aufmerksamkeit zu haben ist eine zusätzliche Motivation, den Baubericht zu erstellen.


    Die WG hatte 6 Gangways etwa gleicher Länge. Jeweils 2 waren in der vorderen Schiffshälfte vor den Davits in Halterungen gelascht („festgemacht“).

    Am oberen und am unteren Ende der Gangways befanden sich (im ausgeklappten Zustand) waagerechte Plattformen. Die untere Plattform war „in Ruhe“ hinter die Stufen geklappt; im Einsatz zum Beispiel bei Landausflügen diente sie als kleiner „Anleger“ für die Boote.

    Mein erster Versuch, diese Gangways ( die ja, wie schon erwähnt, im Bogen fehlen) scratch zu bauen, war nicht so ganz überzeugend… „Zu flach“ war der Kommentar… Obwohl - ich war da noch etwas stolz auf das Ergebnis:



    Ein sehr lieber Mensch hat mir dann aber Lasercuts der Gangways angefertigt. Nochmals danke dafür!

    Die wirken deutlich besser als mein etwas stümperhafter Versuch:



    Wenn die Davits ( + Zubehör) auf der Steuerbordseite fertig sind, gibts hier die nächste Folge Bilder.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin, moin Helmut,


    ich finde den Eigenbau der Gangway durchaus mehr als brauchbar........aber gelasert ist das natürlich eine ganz andere Hausnummer und passt auch hervorragend zum Gesamtmodell :thumbup: !


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo Helmut,


    ich bewundere immer wieder die Präzision und Ausdauer mit der du diese großen Projekte angehst.


    Wird diese Stelle noch korrigiert?

    Gruß


    Willi




    Bitte, bleibt gesund

  • "Präzision und Ausdauer" haben aus meiner Sicht vor allem auch die Modellbaukollegen, die bei Kriegsschiffen diese häufig in großer Zahl vorkommenden Geschütze bauen, Willi. :)

    ...

    ... Wird diese Stelle noch korrigiert?

    Ja, aber nicht von mir. Das bekomme ich mit Bordmitteln nicht hin.

    Ich nehme an, dass das beim Scannen der Bögen passiert ist, als Skutnik die Bögen für uns angefertigt hat. Ist aber notiert.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Ich muss mich ausnahmsweise mal selbst zitieren:

    ...

    Wenn die Davits ( + Zubehör) auf der Steuerbordseite fertig sind, gibts hier die nächste Folge Bilder.

    ...und doch noch ein Bild nachschieben.


    Klaus-Dieter (Klaus-D.) hat mich auf ein nicht unwesentliches Detail aufmerksam gemacht, dem ich bis dahin keine Beachtung geschenkt hatte.


    Die "Führungsstäbe" für die Boote liegen ja außenbords vor den Gangways. Das bedeutet, dass sie im Weg gewesen wären, wenn die Gangways mittels ihrer Kräne in die entsprechenden Positionen an der Bordwand gebracht werden mussten. Aus diesem Grund waren die Stäbe teilweise demontierbar, und das Oberteil musste dementsprechend abgestützt werden, um nicht frei in der Luft zu hängen.

    Das ist so auch, wenn man darauf achtet, auf Originalfotos zu sehen (vgl. das Bild oben in Beitrag #35). Ich hab es bewusst erst nach dem Einwand von Klaus-Dieter wahrgenommen.


    Inzwischen habe ich diese Stützen ergänzt, in der Lupe gut zu erkennen:




    Jetzt bin ich auch mit dieser Stelle zufrieden... ;)

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin Helmut;

    moin liebe Mitleser.


    im Frühjahr diesen Jahres hat der Köhler Verlag ein Buch über die Hamburg Süd veröffentlicht.

    Titel: Hamburg Süd 150 Jahre auf den Weltmeeren.


    Dort gibt viele detaillierte Aufnahmen der " CAP ARCONA " und ein besonderes Bild auf der Seite 103.


    Es ist ein Farbfoto und zeigt die beiden Schiffe " WILHELM GUSTLOFF " & " CAP ARCONA ":


    Aus Urheberrechtlichen Gründen kann ich es nicht zeigen.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Helmut B.

    Changed the title of the thread from “MS WILHELM GUSTLOFF, 1:250, Skutnik, Testbau” to “MS WILHELM GUSTLOFF, 1:250, Szkutnik, Testbau”.
  • Kleine Panne zwischendurch...

    eine unserer Katzen hat das Gebiss erprobt.

    Da Katzenfreunde gelegentlich behaupten, dass das Anknabbern zum Beispiel der Finger des Versorgers ein Zeichen bestimmter Zuneigung ist, überlege ich, etwas von der Zuneigung zurückzugeben und die Rute des Übertäters anzuknabbern... ;)


    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • ... und die Leiter sieht aus, als wäre sie da hochgeklettert.

    Beim Gegenknabern uffpasse, sonst heißt es, du hättest Haare auf den Zähnen :D :D

  • Bitte ersetzte Schwanz durch Rute. :D


    Leimhaftungsgesetz

    (1) Wer Leime oder andere klebende Stoffe oder Bindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt und sie dabei an seinen Fingern verteilt, der haftet.

    (2) Wer nichthaftenden Leim oder andere nichtklebende Stoffe oder Nichtbindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt, der kann dafür in Haft genommen werden.

    (3) Der Hersteller von Leim oder anderen klebenden Stoffen oder Bindemitteln haftet für die Haftung.

  • Zum Glück knabbert unser Hund nicht an, Aber in meinen Modellkeller darf er nicht, da er vor Freude immer mit dem Schwanz wedelt, der ca. 35 cm lang und 3cm dick ist. Da bleibt kein Modell in der Ursprungsform.

    Gruß

    Jochen

  • Kommt mir bekannt vor, Jochen... :D


    (und jetzt überlegen garantiert alle, wie ich das gemeint habe...)




















    Ich hatte auch mal einen Hund, was dachtet ihr denn???


    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin Helmut,

    Die Instandsetzung schreitet übrigens voran:

    Wenn der Katzenbesuch ansonsten folgenfrei geblieben ist - Glück gehabt. Das kann auch anders enden...

    Weiterhin viel Spaß mit diesem Modell. :)


    Liebe Grüße

    Peter

  • Moin Helmut,


    warum sich meine Zuneigung zu Katzen sehr in Grenzen hält bestätigt das o.a. Beispiel. Ich freue mich, dass da nicht mehr passiert ist. Respekt für den Bau dieses fantastischen Modells und Deine Gelassenheit nach solchen "Wildereien".


    Macht einfach Spaß, die Bilder zur Gustloff zu betrachten. Einen störungsfreien Weiterbau wünscht Dir


    Günter

    Auf der Werft: MS Iserlohn; n.n.-Schiffsmodell in 1:250


    Meine letzten Modelle:

    Z 51; S. Johannsen, U-Bt W. Bauer; Fregatte Lübeck; LUB Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, MiSuBo Paderborn und Passau, F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, F216 Scheer, MS Wappen von Hamburg, S 13, S 100, P 6059 Jaguar,

    KWdGr mit UWS, A 63 Main, S72 Puma, WFS Planet

  • Meine Zuneigung zu den Katzen ist ungebrochen, Günter. Ich war ja selbst schuld, dass ich das Modell für die Katzen erreichbar und kurz unbeaufsichtigt gelassen habe.


    Der Knabberspaß ist nicht mehr erkennbar:


    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Auf der Steuerbordseite habe ich jetzt alle 11 Davitpaare montiert, und zwischen den jeweils benachbarten Davits sind Plattformen eingesetzt. Je 2 Davitpaare werden durch eine doppelte Bootswinde bedient (mit Ausnahme einer einzelnen Bootswinde für ein kleineres Verkehrsboot etwa in Schiffsmitte).


    Je Schiffsseite waren zu Kreuzfahrtzeiten 17 Rettungsflöße auf den Plattformen gelascht. Außerdem gab es 3 kleine Kräne für die Gangways (2 im vorderen Schiffsteil, eine Gangway achtern.

    Alle Davits habe ich (etwas vereinfacht) getakelt.





    Und nun folgt dasselbe auf der Backbordseite.


    Herzlichen Dank für Eure Kommentare und die vielen erhobenen Daumen!

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Die Boote mussten in ihren Davits leicht zugänglich sein, um sie zum Beispiel warten zu können. Damit dies nicht zu einer equilibristischen Nummer à la Circus Sarrasani wurde, befanden sich zwischen den Booten und dem Deck Laufbühnen:




    Danke für Eure Daumenzeichen!

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin Helmut,


    klasse Details :thumbsup:

    Der Bogen sieht das nicht so vor, oder?


    Macht sich jedenfalls alles sehr gut; viel Spaß weiterhin :thumbup:


    LG


    Lars

  • Der Bogen sieht das nicht so vor, oder?

    Hallo Lars.

    Doch, diese Plattformen sind im Bogen enthalten.

    Die Gestelle sollen nach Schablonen aus Draht gebogen werden.

    Bei mir sind es Laserteile, also nicht aus dem Bogen.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Und hier noch ein Möwenblick über die Steuerbordseite:



    So sah das Obere Promenadendeck von innen aus:


    (Aufnahme von Juli 1939)


    Jetzt wird es in diesem Thread wieder etwas ruhiger werden, bis es auch von der Backbordseite etwas zu sehen gibt.

    Danke für Euer Interesse!

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin Helmut,


    wie gewohnt: absolut klasse! :thumbup: :thumbup:

    Dann bin ich mal auf die Backbordseite gespannt.

    Drücke auch die Daumen, dass sich Deine Miezekatze das nächste Mal mit schauen begnügt und nicht wieder knabbern kommt, ;)


    Liebe Grüße

    Peter