SketchUp - Abwickeln mit Flattery

  • Allseits ein Hallo!


    Wie in meiner Vorstellung bereits erwähnt, will ich mich in die Konstruktion von realen Gebäudemodellen für den Kartonmodellbau einarbeiten.

    Bei meinen ersten Schritten bin ich auf den Beitrag „SketchUp – Abwickeln mit Flattery am Beispiel Bahnhof Dotternhaus“ von Godwin gestoßen. Die in dem Beitrag verlinkten Beispiele auf seinem GTP-Server sind offensichtlich aufgrund deren Alters blockiert. Aus diesem Grund habe ich mein Hilfeersuchen auch nicht als Antwort, sondern als neuen Beitrag eingestellt.


    Auch der sehr interessante Beitrag „Kleindembach 1:160 – Entwurf und Bau“ von Micha59 hat meine besondere Beachtung gefunden. Dieser hatte bei seinem Entwurf aus 2017 ebenfalls SketchUp mit Flattery eingesetzt.


    Das damals gebräuchliche freie SketchUp (z. B. Version 7 oder Make) sind nach meiner Feststellung im Internet als Download nicht mehr verfügbar.

    In der zur Zeit von Trimble Inc. verfügbaren freien Web-Version von SketchUp kann ich das bereits heruntergeladene „Flattery_v1.0.2.rbz“ nicht installieren und aktivieren.


    Wer kann mir blutigen Anfänger im Bezug auf SketchUp mit Flattery auf die Sprünge helfen. Oder muss ich mich auf das händische Zusammenfügen der einzelnen Zeichnungsteile z. B. mit Paint.net einstellen?

    Für Tipps und Hinweise bin ich dankbar. Übrigens will ich „ganz groß heraus“ - ich beabsichtige im Maßstab 1 zu 32 (Königsspur I) zu planen, obwohl keine derartige Anlage besitze, noch erwäge.


    Grüße Pfiffig

  • Hallo Pfiffig,


    Bei der freien web Version von sketchup kann man leider keine PlugIns einfügen.


    Die letzte freie Version von sketchup make ist die Version 2017 und kann noch von der sketchup Seite heruntergeladen werden. sketchup make 2017


    In dieser Version kann man Flattery benutzen.


    Grüße aus Bayern

    Martin Rüggeberg

  • Hallo Pfiffig,


    Ich hab gerade gesehen, dass auf der Seite sketchup 2017 nicht mehr angezeigt wird, vor 3 Wochen war es noch da.


    Entschuldigung

    Martin Rüggeberg

  • Hallo Martin!


    Das ist schon in Ordnung. Allein Dein Ansatz mir mit dem zwischenzeitlich ungültigen Link zu helfen, ist bemerkenswert – vielen Dank.


    Grüße Pfiffig

  • Hallo Pfiffig,

    vielleicht solltest Du mal Deine Anspruchshaltung überprüfen und in Erwägung ziehen, dass in diesem Forum alle freiwillig unterwegs sind und sich gegenseitig unterstützen möchten. Dabei können Fehler passieren und sind sicherlich kein Anlass, für derartige Reaktionen.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Motivation Dir zu helfen, durch solche Posts nicht gerade steigt.

    Gruß John

  • Hallo,
    vielleicht habe ich da etwas übersehen, aber für mich hat Pfiffig Fragen gestellt, eine Antwort bekommen und sich dafür bedankt.
    Zumindest ich habe nichts gefunden, was man als derartige Reaktion bezeichnen kann.


    Gruß Michael

  • Hallo zwieblum!


    Nein, es muss nicht unbedingt Flattery sein, zumal derzeit Trimble Inc. wahrscheinlich keine freie SketchUp-Version, in der PlugIns installiert werden können, anbietet.


    Vielen Dank für Deinen Hinweis auf Pepakura. Ich habe im Internet Informationen zu Pepakura Designer 5 Installer eingeholt. Danach ist zu beachten, dass die Speicher- und Export-Funktion erst nach Eingabe des für 38 USD zu erwerbenden Keycode aktiviert wird.


    Ein echter Test vor Kauf ist für mich daher nicht möglich. Ich behalte Deinen Tipp aber im Auge.

    Zur Zeit setze ich mich auch mit dem FreeCAD_0.20.0_WIN_x64, ein 2D/3D-Design-Programm, auseinander.


    Grüße Pfiffig

  • Wenn du mit ein bischen textlastig vorbelastet bist kannst du dir mal OpenSCAD anschauen. Ich nehm' das für alle meine Konstruktionen (nicht nur Karton, auch im echen Leben) - hier sit so ungefähr wie ich ein Kartonmodell mit OpenSCAD und Pepakura baue: 14. KBW - CTF-Faces

  • Hallo zusammen,


    auf frei verfügbare Tools kann man sich leider nur kurzfistig verlassen.
    m.w. war Sketchup ursprünglich dazu geschaffen, um in Google Maps / Google Earth 3d-Abbildungen zu haben.
    Das war ein "Fass ohne Boden" und dann war es mit hilfe der Satellitentechnik einfacher, das hizubekommen,
    statt auf die Ergebnisse einer zunehmenden Comunity warten zu müssen.


    Google "beerdigte" Sketchup auf dem google Friedhof, wie bereits viele andere Aktivitäten und das Netzwerk Google+,
    Swiffi wurde kommerziell, muss Personal bezahlen, Gewinne generieren, ...


    Ein Parallelbeispiel ist Gpsies im GPS-Bereich.


    Private Initiativen können deshalb sehr erfolgreich werden, weil keine Personalkosten anfallen und mit echtem Interesse an etwas mit viel "Herzblut" gearbeitet wird. Wenn das auch noch im kostenlosen Download angeboten wird, läuft es einfach, wie z.B. mein früheres Webprojekt dwu-Unterrichtsmaterialien mit über 50.000.000 Downloads als ich dieses Projekt mit Beginn des Ruhestands nicht mehr weiterentwickelte, aber weiterhin zur Verfügung stellte.


    Ein weiteres Google-Tool war Swiffy, zur Umwandlung von Flash-Animationen in HTML5, mit dem ich die Animationen meiner Unterrichtsmaterialiensammlung aus der Flash-Zeit heraus in dem momentanen Standard umwandeln wollte. Die ersten Versuche dazu verliefen zufriedenstellend, bis Google auch dieses Tool plötzlich mit fadenscheiniger Begründung beerdigte.


    Ich arbeite mit Corel Draw, bin damit sehr zufrieden, kann damit Dinge realisieren, die mit einem CAD-Programm nicht so flüssig machbar wären.
    Die Ergebnisse, den Erfolg damit und Anleitungen, wie man damit zu den Modellen kommt, könnt Ihr auf meiner Kartonmodell-Website nachlesen.

    Viele Grüße
    Dieter aus Ulm


    Leben und kleben lassen

  • Hallo!


    Allen Kartonmodellbauern, die mir bei meiner Entscheidungsfindung mit ihren Hinweisen und Tipps wertvolle Hilfen gegeben haben, ein herzliches Dankeschön!


    Bei meinen Überlegungen ist mir der plattdeutsche Spruch „Wat de Buer nich kennt, dat frett he nich” (Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht) in den Sinn gekommen. Es wird wohl so sein, dass ich nicht allem Neuen aufgeschlossen gegenüberstehe. Andererseits muss ich mit der mir noch geschenkten Zeit sorgsam umgehen und mich nicht unbedingt in mir unbekannte Verfahren langwierig einarbeiten.


    Nachdem ich unter anderem bei cnet.com einen Download für Sketchup Make 2017 mit der Datei “sketchupmake-2017-2-2555-90782-en-x64” gefunden habe, ist mir meine Entscheidung bei SketchUp zu bleiben umso leichter gefallen.


    SketchUp Make 2017 wird mit der vorstehenden Installationsdatei als 30-Tage Pro-Demo-Version in englischer Sprache installiert. Nachdem von mir durch Änderung des Systemdatums simulierten Demo-Ablauf wird am unteren, rechten Rand des Startframes die Option “I agree” angezeigt. Nach deren Wahl wird SketchUp Make 2017 ohne Pro-Funktionen gestartet. Das Programm wird danach bei erneuten Aufrufen ohne Pro-Funktionen direkt gestartet und PlugIns können wie bekannt installiert werden.


    SketchUp Make 2017 war mir bei dessen Erscheinen durch das Plugin “RubyTMIX” für den virtuellen Modellbau für eine Eisenbahn-Simulation bekannt.


    Mein ursprüngliches Problem mit SketchUp und dem Abwickeln mit mit dem PlugIn “Flattery” ist dank Eurer Hilfe gelöst.


    Grüße Pfiffig