MS BREMEN, 1:250, Eigenkonstruktion

  • Moin Klaus-Dieter,


    sieht edel aus :thumbup: .

    Auch die die parallele Aufstellung der Stühle und Tische gefällt mir. Dadurch ergibt sich eine klare Linie und passt sich gut an die Linien der Aufbauten und des Hecks an.


    Viele Grüße

    Gustav

  • Moin Fiete,

    moin Helmut,

    moin Christof,

    moin Gustav,

    über eure Kommentare hab ich mich wieder sehr gefreut, danke.


    Danke für die vielen Likes!


    Moin,

    das Gestell über der Heckterrasse ist drauf, aus 0,5 mm Messingdraht gefertigt. Die Plane aufgelegt, und schon ist erheblich weniger von dem Gestühl zu sehen.



    Zum Schluss noch ein Gesamtbild, nun will ich auf der Back weitermachen, mal sehen, wie viel ich bis Mannheim noch fertig bekomme.



    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Moin Ulli, moin Peter,

    moin Dirk,

    danke für eure Komplimente. Ja, ich werde das Modell in Mannheim zeigen, freue mich schon auf die Tage.


    Danke für eure vielen gedrückten Daumen, freut mich, dass der Bericht so viel Zustimmung findet.


    Moin Klebegemeinde,

    inzwischen ist das Backdeck ausgerüstet. Nachdem die Königsrollen auf den Platten vor der Schanz angebracht waren, konnte ich die fehlenden Schanzkleidstützen nachsetzen. Zwei große Lüfterschächte sind vor den Aufbauten aufgesetzt und auch die Poller aufgesetzt. Als nächstes kam der Reserveanker vor der Aufbauwand mit einer kleinen Stütze an Deck. In dem Zusammenhang hab ich auch die beiden Anker in den Ankertaschen gebaut und angebracht. Im Netz fand ich noch ein Foto vom Werftschild, nach etwas Bearbeitung konnte ich daraus auch ein Werftschild fürs Modell erzeugen. Mit etwas Fantasie ist im oberen Teil das Mitsubishi-Symbol von Mitsubishi Heavy Industries, Kobe, erkennbar.



    Die beiden Ankerwinden mit den Trommeln für die Festmacherleinen waren nun zu bauen. Für die Leinen nahm ich wieder 0,25 mm Takelgarn von Herrn Gondesen (takelgarne.de), mit etwas Farbe aufgehellt. Die Kurbeln sind aus 0,3 mm Messingdraht. Zum Schluss setzte ich noch das Mannloch zwischen die Winden.



    Damit hab ich vorerst meine gewünschten Fortschritte bis Mannheim geschafft, vielleicht kommen in den nächsten Tagen noch kleine Ergänzungen hinzu.


    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Guten Morgen Klaus Dieter!

    Ich bin weiter ganz begeistert! Vor Jahren habe ich mich gefragt warum dieses Schiff nicht als Kartonmodell kommt und nun hast Du es gemacht und mit so vielen Details! Wenn ich richtig gezählt habe gibt es jetzt 3 Bremen als Passagierschiffe in Karton.

    Wie gesagt: ganz große Klasse!!!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Moin Klaus-Dieter,

    Für die Leinen nahm ich wieder 0,25 mm Takelgarn von Herrn Gondesen (takelgarne.de), mit etwas Farbe aufgehellt.

    sieht sehr gut aus :thumbup: . Wenn ich mir dagegen eine Version mit aufgedruckten Leinen vorstelle, bin ich noch mehr beeindruckt :whistling: .

    Auch alles andere ist, wie immer, vom feinsten. Ich wünsche Dir in Mannheim die entsprechende Anerkennung :) .


    Viele Grüße

    Gustav

  • Moin Helmut,

    moin Fiete,

    danke!


    Moin Christoph,

    genau, die Bremen IV und Bremen V hatte ich ja schon gebaut, daher musste nun auch die Bremen VI folgen. Zum Schluss werde ich alle 3 noch nebeneinander stellen.

    Danke fürs Lob.


    Moin Gustav,

    die Leinen sind für mich auch wichtig, vor allem bei den großen Trommeln, wie bei den Schleppern oder hier auf der Back. Danke fürs Lob.


    Danke an alle Daumendrücker!!


    Moin,

    die letzten Kleinigkeiten vor Mannheim sind an Bord, Fahrstände und Peilscheiben auf der Nock, Rettungsringe an der Schanz der Nock, zwei große Suchscheinwerfer auf dem Deck vor der Panoramalounge (als Expeditionskreuzfahrtschiff besonders wichtig ;) ), und mittig noch der Kompass.



    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Moin,

    nach unserem Treffen in Mannheim hatte ich lange Zeit keine Lust mehr auf Basteln an der BREMEN. Doch ein knappes halbes Jahr später wagte ich nun einen neuen Start.

    Als Anreiz für mich musste es etwas besonderes sein, die Rettungsboote waren da genau richtig.


    Die ersten Tage war nun konstruieren angesagt, ein Probebau entstand und nach ein paar Korrekturen konnten dann die endgültigen Boote gebaut werden. Die Bilder zeigen den Bau.



    An Bug und Heck wurden Aufhängungen angeklebt und schon sind die ersten Rettungsboote an Bord.



    Als nächstes folgen noch zwei Rettungsboote nach gleicher Bauweise, nur etwas kleiner, die im vorderen Bereich der BREMEN an die Davits gehängt werden müssen.


    Viele Grüße

    Klaus-Dieter

  • Hallo Klause-Dieter


    Ich muss dir ein wirklich großes Kompliment machen. Du hast ein wirklich wunderbares Modell entworfen und gebaut. Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung. Es war mir eine Freude, Ihre Fortschritte zu verfolgen.


    Konrad

  • Moin Henning, HaJo, Manfred und Konrad,

    danke für eure Beiträge, hat mich gefreut. Ganz fertig ist das Modell aber noch nicht, Konrad, es fehlen noch einige Kleinigkeiten.


    Danke an alle Daumendrücker für eure Unterstützung!


    Moin,

    die letzten Tage sind die beiden kleineren Rettungsboote gebaut worden. Die Bilder zeigen wieder den Bau.



    Und schon sind sie auch an Bord.



    Zum Schluss noch eine aktuelle Gesamtansicht.



    Viele Grüße

    Klaus-Dieter

  • Sag mal Klaus-Dieter, ist das richtig, dass ich hinter einigen Fenstern Gardinen sehe?


    Erstaunte Grüße aus Hannover, Dirk

    Dreemol afsneeden und - jümmers noch to kort

  • Moin,

    vielen Dank Karlheinz, Dirk, Shipbuild (gibt es auch einen Namen ?) und Dirk, für eure Kommentare.


    Ja, Dirk, hast Recht. Das hab ich zum ersten Mal auch bei meinem Flusskreuzfahrtschiff gemacht. Hatte mir für den Hintergrund hinter der Verglasung schon häufig einen Ausdruck auf 80g Papier gemacht. Mit relativ wenig Aufwand zeichnete ich mir dann einfache Gardinen in unterschiedlichen Breiten anstelle des dunklen Hintergrundes. Mir gefällt diese Auflockerung vor allem bei den Kabinenfenstern auf den Decks.


    Danke für eure vielen erhobenen Daumen, ist eine sehr große Motivation!


    In den letzten Tagen hab ich das Sonnendeck mit Liegen ausgestattet. Das erste Bild zeigt die Bauteile, die schräge Verbindungslasche hab ich bei den meisten Liegen weggelassen, nur bei den mittleren Liegen zum Pool sind sie sichtbar. Die Hocker sind auf dem Ausdruck auch noch zu klein, sind von 1,2 auf 1,8 mm Breite vergrößert worden.



    Für die Aufstellung hab ich mir Schablonen an die Außenkanten gelegt. Und schon sind sie an Deck.



    Es fehlen nun noch 2 Lampen an den Ecken vom Pool, da bin ich noch auf der Suche nach kleinen Kugeln 1,6 mm Durchmesser. Stecknadelköpfe sind zu groß. Ansonsten sind jetzt die Sonnensegelgestelle an der Reihe.


    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Moin Klaus-Dieter,


    nur ein kurzer Zwischenapplaus: Bis ins letzte Detail ein wunderbares Modell - Ich bleibe staunend dran!

    Schockvideos: Pinguine verspeisen den selben Eisbären gleich zweimal 8o Nur für starke Nerven hier und hier!


    Viele Grüße, Nils

  • Moin HaJo, moin Nils,

    danke für euren Ansporn!


    Danke für die vielen erhobenen Daumen!


    Moin,

    auf dem Sonnendeck sind die beiden Lampen dazu gekommen. Da ich keine passenden Kugeln für die Lampen fand, hab ich mir aus FIMO selbst welche gemacht.



    Nun waren die Stützen für die Sonnensegel zusammen zu setzen. Sie sind wie auch die Lampenständer aus 0,5 mm Messingdraht und mit Sekundenkleber zusammengeklebt.



    Morgen werde ich die Sonnensegel aufsetzen. Werde die Segel probeweise auflegen und dann entscheiden, ob auch noch Querstangen vom Gestell aufgesetzt werden müssen. Die sieht man hinterher sicher nicht mehr.


    Viele Grüße

    Klaus-Dieter

  • Das ist mein liebstes Projekt, dem ich folge. Diese exquisiten Details sind das Sahnehäubchen auf dem Kuchen! Ich hoffe, Sie decken das Schwimmbad nicht ab. Du hast ein hervorragendes Modell gebaut.



    Konrad

  • Moin Klaus-Dieter,

    aus FIMO selbst welche gemacht.

    gekaufte könnten nicht besser aussehen :thumbup: . Dazu Lampenpfosten mit verändertem Durchmesser von der unteren zur oberen Hälfte :whistling: . Ich bin immer wieder beeindruckt von deiner detaillierten und sauberen Arbeit.


    Viele Grüße

    Gustav

  • Moin Konrad,

    danke für dein Lob. Das Bad wird nicht abgedeckt, nur die Liegebereiche. Danach ist noch genügend zu sehen.


    Moin Gustav,

    danke auch an dich. Ja, die untere Hälfte vom Lampenpfosten hab ich vor dem endgültigen Anstrich noch 2x in dickflüssige Farbe getaucht, hätte ich jedoch 3-4x machen sollen.


    Danke für die erhobenen Daumen!


    Moin,

    nun sind die Sonnensegel angebracht. Als Auflage musste ich noch an den Seitenwänden und an der Unterkante der Decksumrandung vom Peildeck ein paar Stücke ASA-Rundstäbe ankleben. Die Markierung war teilweise zu lang, hatte ich damals noch nicht überblickt. Jetzt fehlt hier nur noch eine Kleinigkeit, an den Stufen zum Pool kommen noch kleine Geländer, die werde ich noch als LC-Teile zeichnen.



    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Wenn ich das mal so sagen darf, einfach geil!!!! Wenn ich nicht wüsste, dass das ein Modell ist, würde ich sagen, da hat die Werft sehr gute Arbeit gemacht!!! Großes Kino :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Viele Grüße aus Laboe


    Dirk

  • Moin Klaus-Dieter,


    auch ich bin begeistert. Die "Bi" vor 15 Jahren war wohl nur "Einarbeitung" für Dich - wenn ich das so betrachte.


    Günter

    Auf der Werft: MS Iserlohn; n.n.-Schiffsmodell in 1:250


    Meine letzten Modelle:

    Z 51; S. Johannsen, U-Bt W. Bauer; Fregatte Lübeck; LUB Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, MiSuBo Paderborn und Passau, F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, F216 Scheer, MS Wappen von Hamburg, S 13, S 100, P 6059 Jaguar,

    KWdGr mit UWS, A 63 Main, S72 Puma, WFS Planet

  • Moin Dirk,

    moin Günter,

    moin Otto,

    danke für eure Beiträge, freuen mich immer wieder.


    Moin Reinhard,

    danke für den Tipp, gut zu wissen für ähnliche Situationen.


    Danke an alle Daumendrücker!


    Moin,

    nach längerer Pause geht es nun wieder langsam weiter. Die letzten LC Teile sind inzwischen gezeichnet und von Firma Hofmann geschnitten worden. Nun konnte ich mich auch an die großen Radome machen. Hab davon 2 Stück angefangen, auf dem Bild das linke wurde dann fertiggestellt. Aus den LC-Teilen wurde das Untergestell gebaut, noch mit etwas Farbe verschönert und dann kam das erste Radom vor dem Schornstein an Deck. Ist nicht perfekt geworden, aber aus größerer Entfernung betrachtet bin ich zufrieden.

    Die nächsten Tage soll das zweite Radom vor dem Hubschrauberdeck gebaut werden.


    Bis bald

    Klaus-Dieter


  • ...Radom vor dem Schornstein an Deck. Ist nicht perfekt geworden, aber aus größerer Entfernung betrachtet bin ich zufrieden.

    ...

    Mit dem Radom kannst Du absolut zufrieden sein, Klaus-Dieter!

    Im Bau: MS WILHELM GUSTLOFF, 1:250



    Aufwachen - es ist 5 vor 33...

  • Moin Helmut,

    danke, hab aber den Radom mit Untergestell noch einmal abgenommen, noch mit etwas mehr Farbe auf den Stoßkanten nachpönt, um 180° gedreht, nun bin ich zufrieden.


    Danke weiterhin an alle für eure Motivation mit dem Daumen!


    Moin,

    heute hab ich meine Angstgegner, die beiden Radome, fertig bekommen. Für das vordere Teil musste ich die Reling zum Helideck wieder unterbrechen. Die genaue Position konnte ich auf den vielen Bildern im Netz leider nicht erkennen, im Generalplan war es auch nicht eingezeichnet. Allerdings fand ich im Netz ein Video von der letzten Fahrt der BREMEN vor dem Verkauf durch den Nord-Ostsee-Kanal, auch mit einer Sequenz von oben bei einer Fahrt unter einer Brücke hindurch. Nun war die Position genau zu erkennen, Glück muss man haben.



    Auf der letzten LC-Platine hatte ich restliche Teile für die Handläufe am Pool noch schneiden lassen. Mit etwas Silberfarbe von einem Faber Castell Stift angepönt kamen die Handläufe an den Pool.



    Ein paar restliche Teile fehlen noch, ein Ende ist nun aber abzusehen.


    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Moin Klaus-Dieter,

    bewundernswerte Präzision, sowohl konstuktiv als auch modellbauerisch.
    Allergrößten Respekt, auch für die Wahl dieses feinen Vorbilds.


    Beste Grüße aus Hannover,

    Manfred

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Moin Klaus-Dieter,


    da hatte ich vor langer Zeit einfach das Abonnieren Deines Berichts vergessen (Schande über mein Haupt ;( ) und sehe erst jetzt, was sich seitdem alles an der "Bremen" getan hat. Ich bin hin und weg.

    So ein schönes Schiff und was für eine tolle Konstruktion und Detailarbeit von Dir :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Ich werde erstmal "Nachlese" betreiben und vermutlich nächste Nacht von Deiner "Bremen" träumen :cool: :D


    Freue mich auf alles, was da noch kommt!


    LG


    Lars