MS BREMEN, 1:250, Eigenkonstruktion

  • Moin Klaus Dieter,

    Konstuktion und Modellbau der Premiumklasse!

    Beste Grüße,

    Manfred

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Moin Klaus-Dieter,


    Deine BREMEN wird ein Sahnestück, ich bin wirklich begeistert!

    Nach 99 von 100 Stufen bin ich völlig fertig... Ich glaube, ich kehre besser um!


    Viele Grüße, Nils

  • Hello Conrad,

    thanks for your friedly comment!


    Moin Manfred, moin HaJo, moin Nils,

    vielen Dank auch an euch für’s Lob.


    Danke an die viele Unterstützung durchs Daumendrücken!


    Nun ist ein kräftiger Farbklecks auf das Modell gekommen, der wuchtige Schornstein. Innen ist wieder ein Spantengerüst.



    Oben schauen zwei große Rohre mit aufgesetzten Leitblechen und 8 kleine Rohre der Hilfsmaschinen über die Kante.



    Nun muss ich probieren, das Deckshaus vor dem Schornstein mit den Rundungen und Schrägen einigermaßen bündig davor zu setzen.


    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Moin Klaus-Dieter,


    ein sehr erfreulicher Anblick :thumbup: .

    jetzt bin ich gespannt, wie bei Dir "einigermaßen" aussieht :) .


    Viele Grüße

    Gustav

  • Moin Helmut,

    danke, genau!


    Moin Manfred,

    ich versuche mein Bestes!


    Moin Gustav,

    meine Befürchtungen haben sich zum Glück nicht bestätigt.


    Danke an alle für eure Unterstützung!


    Moin,

    wie bereits angedeutet, waren die Rundungen doch kein großes Problem und alles passte recht gut. Mit dem Spantengerüst hatte das nächste Deck eine solide Grundlage.



    Die Wände passten dann auch sofort, auch an der Rückseite mit der Kante zum Schornstein.



    Auf dem Deck ist noch ein großer Behälter (für Technik?) aufgesetzt. Durch die Aufbauwand erhielt auch der Poolbereich seine Rückseite. Leider hab ich beim Bau der Poolumrandung die Lage der Duschzelle etwas verändert, so stimmen die senkrechten Linien für die Duschzelle nicht ganz, werde das aber noch irgendwie anpassen.



    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Moin Klaus-Dieter,


    sehr sauber, sehr präzise, wie aus einem Guss :thumbup: .


    Es st ein Genuss, dem Werden des Schiffes zuzusehen.

    Gustav

  • Moin Helmut,

    moin Gustav,

    eure Kommentare haben mich sehr gefreut.


    Danke den Daumendrückern!


    Moin,

    die letzten großen Wände sind an Bord gekommen, der Windschutz um den Pool. In dem Zusammenhang waren auch Abschlusskanten am Deck 7 sowie die Trennwände der Außenbalkone anzubringen.



    Die falschen Linien für die Duschzelle hab ich mit einem Ausdruck auf 80g Papier überklebt, aus etwas größerer Entfernung fällt es nur kaum auf. Die Duschzelle selbst hab ich auch nachgebildet, hier musste ein Frischkäsedeckel herhalten. Ist zwar mit 0,3 mm Dicke etwas stark, aber die Struktur gefiel mir.



    Zum Schluss wieder ein Gesamtbild. Werde nun mit weiteren Abschlusskanten der Decks weiter machen, wenn es zu langweilig wird, beginne ich mit dem Mast.



    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Die Duschzelle ist ja wirklich ein echter Hingucker (wobei eigentlich ja das ganze Modell ein Hingucker ist)!


    Ganz toll, wie Du baust!

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Frischkäse ist halt nicht nur zum Essen da :) , Teile der Verpackung werden für den Modellbau genutzt und zu solchen Kunstwerken verarbeitet, große Klasse, bin begeistert!!

    Viele Grüße aus Laboe


    Dirk

  • Die Frischkäsedeckelduschabtrennung ist nicht nur perfekt gelungen, sondern bietet von der Dimension her selbst Personen mit über 110Kg Kampfgewicht auch bei Windstärke 12 noch sicheren Halt. :thumbsup:

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Hallo Klaus Dieter,

    Deine Bremen ist sehr schön geworden! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Herzlichen Glückwunsch zu dem klasse Bau! Es ist mir eine Freude den BB zu lesen!

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Moin Klaus-Dieter,

    die Struktur gefiel mir.

    nicht nur Dir. Manchmal steckt die Schönheit wohl auch im Detail :thumbup: .

    Du darfst gern noch mit weiteren Überraschungen aufwarten.


    Viele Grüße

    Gustav

  • Moin,

    vielen Dank für eure Kommentare, Helmut, Dirk, Manfred, Christoph und Gustav, hat mich sehr gefreut. :)


    Moin,

    die Euro Scale Modelling in Houten ruft, am Samstag ist es soweit. Bis dahin wollte ich unbedingt noch den Mast auf das Modell haben. Der Grundkörper ist etwas kompliziert, die Seitenflächen sind in der unteren Hälfte parallel, der obere Teil läuft auf kleineren Querschnitt zusammen. Deshalb hab ich mir ein kleines Spantengerüst gebaut und den Mantel darüber geschoben. Normalerweise hätte ich den Mantel an der Übergangsstelle teilen müssen, aber mit etwas knicken und drücken konnte die Form angepasst werden, die Überlänge an Material ist am vorderen Spalt sichtbar und wird durch die Plattform abgedeckt.



    Eine zweite Plattform noch vorgesetzt und so kommt alles provisorisch an Bord.




    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Moin,


    danke für eure vielen erhobene Daumen, freut immer wieder und motiviert mich sehr.


    In den letzten Wochen ging es auf meiner Werft nur sehr langsam voran, es gab wenig Neues zu zeigen. Zuerst waren alle noch freiliegenden Kanten der Decks mit schmalen Streifen abgedeckt worden. Dann machte ich mich an die Niedergänge, 12 Stück waren zu bauen. Auch waren einige Kästen (für Rettungsmittel?) auf den Decks zu verteilen.


    Viel Zeit nahm dann das Zeichnen der Reling in Anspruch, an der Vorderfront sind die Decks gerundet, und die Reling steht hier auch noch schräg, also nichts mit Standardteilen zu machen. Ich hab mich für LC-Reling entschieden, auch weil sie schneller zu erhalten sind. Von Lasercut Hofmann hab ich sehr gute Qualität mit recht dünnen Durchzügen erhalten.



    Die ersten Teile an Bord sind auf nachfolgenden Bildern zu sehen.



    Nun soll es langsam mit den nächsten Relings und Handläufen der Niedergänge weitergehen.


    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Moin Klaus-Dieter,


    Die LC Reling sieht echt Klasse aus. Mein Laser wird das wohl so gut nicht können.

    Aber das schöne ist, das ich durch Dich jetzt erst mal gut gelernt habe, wie man so Reling zeichnet und wie und wo man Haltestege setzt.

    Das sieht so viel besser aus, als bei mir.

    Wie stark sind denn bei Dir sie Durchzüge?

    Der Handlauf sieht ein klein wenig kräftiger aus. Da werde ich bei meiner Sarnia Cherie nochmal nachbessern.

    Vielen Dank für die Bilder Deiner Reling.


    Das Modell selbst ist natürlich der absolute Hammer, mein Cousin ist damals auf genau Diesem Schiff als Koch ein paar Jahre mit gefahren. Ein sehr exklusives, kleines Kreuzfahrtschiff. Leider nicht ganz meine Preisklasse.


    Freue mich schon auf die weiteren Fortschritte.


    Gruß

    Christof

  • Moin Klaus-Dieter,


    alles wie üblich excellent gebaut und ein Genuss für meine Augen :) .

    Mir sind besonders die Niedergänge und der präzise Anbau der Reling aufgefallen. Auch das Lackieren der Relingteile ist Dir gut gelungen :thumbup:.


    Viele Grüße

    Gustav

  • Zauber- haft, Klaus-Dieter! :thumbsup:

    ... ansonsten sprachlos staunend...


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Moin Helmut,

    ja, bin davon auch ganz begeistert!


    Moin Ulrich,

    ja, da wird wieder deutlich, wie riesig die Bremen IV war. Werde zum Schluss noch Bilder machen mit Bremen IV, V und VI. Danke für’s Lob.


    Moin Christof,

    du hast Recht, der Handlauf ist dicker. Das hatte im Wesentlichen den Grund, dass ein großer Teil der Reling eine Holzauflage hat. Gezeichnet sind die Handläufe mit 0,45 mm Dicke, geschnitten sind sie 0,36 – 0,40 mm dick. Die übrigen Durchzüge sind 0,36 mm dick gezeichnet, geschnitten auf 0,26 – 0,30 mm. Die senkrechten Stützen sind gezeichnet 0,32 mm, geschnitten 0,22 – 0,28 mm. Die Haltestege sind bis zu 0,30 mm dünn gezeichnet, die sind allerdings geschnitten mit teilweise nur 0,20 mm Dicke zu schwach und sind besonders bei den langen Teilen beim Hantieren teilweise gerissen. Die werde ich zukünftig auch mit 0,45 mm zeichnen.

    Die Platinen hab ich mit der Spraydose vorsichtig einmal überlackiert. Da der Sprühstrahl aber die schmalen Zwischenräume nicht überall erreicht hat und die Schmauchspuren noch sichtbar waren, sind alle Teile anschließend noch mit Pinsel und Farbe in der Platine nachbehandelt worden. Der Karton quillt dabei zwar auf, aber nach ein paar Stunden Trocknen zieht sich alles wieder zurecht. Damit die Platine beim Sprühen nicht an der Rückwand festklebt, hab ich an 3 Seiten abgewinkelte Kartonstreifen dahinter geklebt.


    Das Modell hatte ich schon lange im Visier. Als ich dann erfuhr, dass das Schiff verkauft war, musste ich mich daran setzen. Ja, und meine Preisklasse ist es auch absolut nicht!

    Danke für’s Lob.


    Moin Gustav,

    vor dem Anmalen der Reling hatte ich erst große Bedenken, wie du weißt. Aber ist alles sehr gut gelaufen, der Karton war sehr stabil. Danke auch dir für’s Lob.


    Moin Klaus,

    moin HaJo,

    moin Nils,

    danke für euer Lob!

    Danke an alle für eure Unterstützung durch die vielen gedrückten Daumen!!!


    Inzwischen war auch die bestellte Farbe für die holzfarbenen Handläufe angekommen und ich konnte weitere Relingsteile anbauen. An der Brückennock war noch ein brauner Streifen auf der Schanz anzubringen, auch war an der Vorderkante noch der Windabweiser anzubringen. Bitte nicht weitersagen, aber hier hab ich geschummelt. Der Abweiser müsste eigentlich bis zur Flucht der Seitenwand verlängert sein, das war mir aber zu kompliziert mit der Rundung.

    Auf dem unteren Deck ist zum Schluss noch eine Stütze mit einem kleinen angesetztem Kran aufgesetzt worden.



    Um die nächsten Relingsabschnitte aufkleben zu können, muss ich nun erst die Davits zeichnen und bauen.


    Bis bald

    Klaus-Dieter

  • Moin Klaus-Dieter,
    absolut phantastisch, was Du hier zeigst!
    Beste Grüße,
    Manfred

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.