MRB ❤️ Thread #6 - Teilnehmer (5/5): didibuch, HaJo, Bastler Schweiz, Donklödo, (Ulli +)Peter

  • Hoi zäme


    Herzensangelegenheiten sollten ja rot sein, drum habe ich mich für ein rotes meiner Projekte entschieden. Weil die MRBs alle schon voll sind, stelle ich's hier ein




    ...der Kunstinteressierte ahnt eventuell, was es mal werden soll...wenn nicht, einfach wieder reingucken


    Gruss Barni

  • Moin zusammen,

    ich bin so frei, einen neuen Thread aufzumachen :)


    Herzensangelegenheit trifft es recht gut: Seit meiner Kindheit, der Mondlandung, den Sendungen von Heinz Haber und den Büchern von W.v. Braun interessiere ich mich für Astronomie und Raumfahrt.



    Ich habe sogar ein einfaches, kleines Fernrohr, aber neben Beruf und Familie ist das Sterne gucken total in den Hintergrund geraten.

    Vor einiger Zeit habe ich dann diesen Kartonbausatz eines Newton Spiegelteleskops gesehen:



    Das passt doch genau in den Massenrudelbaubericht Herzensangelegenheiten, hier wieder aktiv zu werden und dies kleine Teleskop zu bauen und auszuprobieren.


    Erst einmal stelle ich den Bausatz vor:



    Viele Bögen in starkem Karton mit vorgestanzten Teilen, aus denen das Teleskop, Okulare und Montierung entstehen. Dazu kommt eine mehrere Seiten lange ausführliche Beschreibung des Baus und der optischen Grundlagen.

    Zum Schauen braucht es aber noch optische Teile, die auch in einer kleinen Tüte mit beigefügt sind:



    Der Hauptspiegel zum Lichtsammeln hat 6 cm Durchmesser, dazu ein kleiner Fangspiegel, der das eingefangene Licht aus dem Teleskop hinaus zu den Okularen führen wird.

    Die vier Linsen gehören zu den zwei Okularen, das sind im Prinzip Linsenkombinationen, die das Bild des Hauptspiegels vergrößern und scharf stellen.


    Ich bin schon sehr gespannt, ob und wie gut diese Konstruktion funktioniert.


    Viele Grüße

    Dieter

  • Moin, moin zusammen,


    ich werfe hier auch mal meinen Hut in den Ring.......diesmal soll es ein Flugzeug werden (ist der wahnsinnig geworden......Mölli der Schifflebauer versucht sich an einem Flugzeug :thumbdown: .....der hat wohl Nachtfrost abbekommen.... 8o). Natürlich wird das ein altes Whv`ner Modell werden in 1:50......das letzte Flugzeug aus Papier habe ich vor ca. 55 Jahren gebaut.....ausser der Do 27 und der Me 109 ist da glaube ich auch keins fertig geworden (die kleinen Bordflugzeuge in 1:250 zähle ich da nicht mit....fallen unter "Schiffe"..... ^^)


    Es soll das Strahlreiseflugzeug HFB 320 HANSA werden, ein Entwurf der Hamburger Flugzeugbau GmbH und unter der Nr. 1514 als Whv`ner Modell zu finden.

    Ja......Herzensangelegenheiten im Kartonmodellbau.....da hat man ja zumeist meherere und je nach dem, ob man mit links oder rechts aufgestanden ist, liegt die eine oder andere Herzensangelegenheit vorne.....


    Erstens wollte ich schon längst mal wieder einen Papierflieger bauen......zweitens kann ich mich an das Erscheinen des Bogens noch sehr gut erinnern, aber damals war das Modell für mich deutlich zu schwer, allerdings hatte ein einige Jahre älterer Nachbarjunge das Modell gebaut......drittens gefiel/gefällt mir die negative Pfeilung der Tragflächen so gut, ist optisch mal etwas anderes und technisch sehr interessant und es fällt einem sofort das Versuchsmuster des vierstrahligen Bombers Junkers Ju 287 ein mit eben auch diesen negativ gepfeilten Tragflächen.......und viertens muss es ein Modell sein, dass ich bis zum Ende des MRB`s fertig bekomme......alle anderen Herzensprojekte würden wohl länger dauern......


    Gruß von der Ostsee

    HaJo


    An Johannes: Vielleicht kannst du Barni`s (Bastler Schweiz) letzten "Tröt" zu seiner "roten Baustelle" hierhin verschieben, denn er will damit eigentlich auch am MRB teilnehmen......dann wäre MRB Tröt Nr. 6 auch schon gut befüllt.......

    Exercitatio artem parat!

  • Hoi zäme


    Wenig Fortschritt, aber immerhin ein gescheites Firmenschild



    Computerausdruck mit Goldstift ausgelegt; ein Cristalklebeband gibt ein wenig Glanz...und zeigt auf, woher mein Motiv kommt.


    Gruss Barni

  • Hoi zäme


    Mittlerweile hat die Boucherie auch noch eine Doppeltüre aus geprägtem Alu bekommen




    ...und einen metzgereiwürdigen Plattenboden


    Gruss Barni

  • Hallo zusammen,


    der Anfang ist gemacht:




    Diese beiden sechseckigen Tuben ergeben das Hauptrohr des Teleskops.

    Die sogenannten Blenden verbinden die Teile, indem sie eingeklebt werden.


    Vorn und hinten kommen dann noch kürzere Stücke des Tubus dazu, die den Spiegel und das Okular aufnehmen.


    Viele Grüße

    Dieter

  • Hallo zusammen,


    und es geht gleich weiter mit den großen Teilen:



    Die beiden Haupteile des Tubus sind verbunden und dürfen trocknen, vorn und hinten sind die weiteren Blenden/Verbindungsstücke schon eingeklebt.

    Die kurzen Tubusteile sind die Halterung für den Hauptspiegel rechts, links das Element, das den Fangspiegel und das Okular aufnehmen wird.


    Mit dem kleinen Fangspiegel wird das Bild des Hauptspiegel aus dem Tubus herausreflektiert, damit man es sich ungestört durch das vergrößernde Okular anschauen kann (sonst würde man sich selbst im Bild stehen).


    Hier gibt es eine kurze Erklärung des Prinzips eines Newtonteleskops.


    Viele Grüße

    Dieter

  • Hoi zäme


    Leider ist das Gebäude zu hoch für den vorgesehenen Standort...muss wohl eine Etage kappen!





    Gruss Barni

  • Hallo zusammen,

    hab ich doch noch ein Platz entdeckt und wenn ihr nichts dagegen habt, bau ich bei euch ein bißchen mit! :)

    Um was soll es gehen, ich werkele ja immer wieder an meiner Hubschrauberflotte in 1:250, nach einer CH53 habe ich lange gesucht und im Winter auch einen gefunden. Unser Wurst Blossom hat dann seine Kontakte nach Tschechien spielen lassen und mir die Ausgabe des ABC Magazins besorgt, in der eine MH 53 Pave Low in 1:100 drin ist.



    Jetzt muss ich den noch runter skalieren und sobald der Super Puma fertig ist, wir der dicke Brummer zusammen gebabbt!


    Oh ja, da freue ich mich schon sehr drauf und das ist meine Herzensangelegenheit!

    Danke Wanni für die Idee!


    Viele Grüße vom kühlen Rhein!

    Matthias

  • Johannes Gründling

    Changed the title of the thread from “MRB ❤️ Thread #6 - Teilnehmer (3/5): didibuch, HaJo, Bastler Schweiz, ...” to “MRB ❤️ Thread #6 - Teilnehmer (4/5): didibuch, HaJo, Bastler Schweiz, Donklödo, ...”.
  • Moin, Matthias,

    welche Ausgabe des ABC Magazins war das?


    Und gutes Gelingen!

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Hallo zusammen

    und Danke für die zahlreichen Likes.


    Der Tubis wird nun an der Seite des Speigels verlängert. Auf der Vorderseite ist die Halterung für die Okulare zusammengesetzt.



    Alles muss wieder ausreichend trocknen, damit die sich ganze Geschichte nicht verzieht.

    Diese Trockenzeiten sind tatsächlich das Langwierigste an dem Modell.


    Viele Grüße

    Dieter

  • Moin,
    da ein Platz noch frei ist - würde ich mich hier gerne auch einbringen. Die Vielfalt der Modelle ist ja echt fantastisch - da wird es Zeit, ja mal wieder ein Schiff einzustellen :D.
    Nee nee, nur Spaß - ich möchte gerne (Herzens-) Wunsch mal ein Modell von Ripper-Works bauen.
    Die Wimmelbilder sind ja echt gewöhnungsbedürftig - es gibt ja tolle Modelle dort.

    Also ein Panzer soll es werden - aber (wegen der Zeit und wegen Ulli) einer von den guten: Brandbekämpfungs-/Bergungspanzer VT-55A 1:32



    kurze Vorstellung des Bogens:
    Ca. 2 730 Bauelemente auf 10 Bögen, mit 4 Seiten Baubeschreibung. Alles engstens angeordnet, Baunummern gleichmäßig auf allen Bögen verteilt (Farbsortierung)
    - Darstellung des Fahrgestells,
    - Inneneinrichtung des Fahrerraums,
    - schwenkbarem Räumschild,
    - herausziehbarer und drehbarer Kran,
    - Außenausrüstung des Fahrzeuges.
    Modelllänge: 25,5 cm!


         



          


    Baustart ist heute.

    Gruß
    Peter

  • keine Chance - da komm ich an meine Grenzen.
    Ich weiß so schon nicht, wo einige Teile anfangen und andere enden.
    Hab mir von allen Bögen Bilder gemacht, denn teilweise schneidet man Hinweise und Nummern zwangsläufig weg, wenn man ein Teil zunächst etwas großzügiger von seinen Nebenbuhlern befreit. Direkt im A4+ Bogen ausschneiden liegt mir nicht. Beim vielen Drehen wird mit ganz schwindelig (wie beim Rundschreiben)

    Aber der Anfang ist gemacht.
    Wie im Schiffbau - zunächst Spanten verstärken und ausschneiden - dann das Gerüst zusammenfügen. Kanten färben, denn die Außenhülle wird auf Stoß geklebt
    Ein Teil der Spanten bildet die Innenverkleidung der Kabine.
    Aktueller Stand:


      

    Peter

  • erste Teile verbaut .... und schon erste Fehler gemacht. ;(

    Seite 1 der Bauanleitung suggeriert - es werden am Heck (doch ein Schiff???) nur Teile aufgeklebt


    Seite 4!!! der Anleitung verrät: es werden Innenverkleidungen unterklebt, Gitter eingeklebt


    Also scharfes Messer und Abbruch/Einbruch von Öffnungen. Ich hasse dieses Gewürge - also noch besseres Vorstudium der Konstruktion
     

  • Moin Peter,

    Hallo Stephan
    danke für den Hinweis - sowas habe ich gesucht.
    da ich Tschechisch nicht kann , helfen Bilder ungemein.

    Jabietz hatte auch das Fahrzeug in Bau.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • alles hilft
    ...aus dem Bericht habe ich immerhin den Hinweis auf die Enge der Teile auf den Bögen und die Idee mit der Kopie zum erhalt der Baunummern

  • Die Wanni, nee die Wanne ist zu.
    Jetzt muss alles erstmal durchtrocken sonst seh ich nachher nur noch rot!.

         

    Wünsche noch schönen Bastelsonntag

    Peter

  • bist ja schon fast fertig!


    Nee, immer diese Schnellbastler.

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Wurst Blossom : Du hast sie mir ran geschafft und ohne deinen Draht da rüber würde ich mit leeren Händen da stehen! ;)

    Das alleine zählt! :)


    Robert Hoffmann : Ich habe nur die relevanten Seiten geschickt bekommen und kann dir somit zum Heft keine Aussage machen. Frag Daniel vielleicht mal nach der Bestellung, möglicherweise steht da etwas dabei!


    LG Matthias

  • Nix Schnellbasteln:

    Ulli hat Klassen(grufti)treffen - da gibt es keine Ablenkung, keine Pausen, keine Aufträge, kein Essen.
    9:00 - 15:30 Basteln, dazwischen schnell ein belegtes Brötchen in den Kopf gesteckt.

    Peter

  • anders gesagt " Steffie, machs mir' n Mettbrötchen. "


    Kam bei NDR 2 😄😅

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin,

    also die Aufgabe nehme ich gerne an - ich denke, Andi - und auch andere Interessenten - können gut unterscheiden, was Pfusch in der Konstruktion und was mein Pfusch am Bau ist. Letzteres kann jeder dann ja persönlich ausgleichen.
    Ich weise nur darauf hin, dass es mein erstes Ripper-Works Modell und mein erster Panzer ist. Also müssen auch Anfängerfehler ausgeblendet werden.

    Bisher passt alles sehr gut - an die Wimmelbilder bei den Bauteilen und der Beschreibung kann man sich gewöhnen - und für Mitmenschen, die vor den Baubeginn sogar selbst eine Stückliste von ihrem Modell anfertigen, überhaupt kein Problem. :D

    Bisherige Erkenntnis: da es keinen LC-Satz für die zu verstärkenden Teile (teilweise bis zu 2mm) ist gerades Ausschneiden mit senkrechten Schnittkanten zielführend.
    Komischerweise ist es auch sinnvoll, die angegebenen Stärken zu beachten - sonst fehlt was - oder wie in meinem Fall - ist was übrig. ;(
    Aber Wegschneiden ist einfacher als Dranschneiden.

    Mit den neuen/alten Erkenntnissen geht es heute weiter.

    Gruß
    Peter

  • ...kann ja sein, dass ich jetzt zum Erbsenzähler werde, aber wenn ich dass richtig sehe, ist bei der Montage symmetrischer Teile auf den Schattenwurf zu achten.
    Beim Chassis geht der Schatten nach rechts hinten.

     


    na denn...

  • Hallo Harald,

    Es ist ein sehr schönes Modell - und bisher nichts, was nicht auch in 1:100 ginge.
    Bei den späteren Klein(st)teilen muss man sicher vereinfachen oder andeuten.

    Mich reizt das gesamte Ensemble mit Tieflader und Kranwagen oder Gerätewagen als Zugmaschine, mal sehen ob ich durchhalte:

  • Hallo Peter.

    Ein tolles Projekt! Was Ripper Works angeht hast du schonmal eine sehr guten Verlag erwischt. Ich bin ein Fan von denen. Was diesen Panzer angeht gibt es hier ein Bericht:

    Tieflader mit Rettungs.-Bergepanzer( RipperWorks)in 1:32, geb. von Henning - Seite 6
    Hallo zusammen, der Rettungspanzer ist bis auf die Ketten fertig. Ich habe einen LC-Satz bestellt, aber da der aus Tschechien kommt, und dort ja die größten Cor
    modellbauer.forumieren.de

    Richtig knifflig wird es bei den Ketten. Selbst der LC Satz lässt noch viel eintönige Arbeit über.

    Ich freue mich riesig, dass du den roten Panzer in Angriff nimmst!

    Lg

    Thomas

  • Ich bin schon sehr gespannt, ob und wie gut diese Konstruktion funktioniert.

    Hi Dieter,

    ich habe das Teleskop auch schon gebaut und ich kann Dir sagen: Es funktioniert!

    Schwierig ist nur die Ausrichtung, weil das Teleskop sehr leicht ist und gerne verrutscht. Außerdem verstellt sich die Höhenrichtung leicht, weil sie nicht arritiet werden kann .

    Spaß macht´s aber trotzdem.

    Viele Grüße

    John