Millennium Falcon Eigenbau ca. 1:67 FERTIG

  • Hallo zusammen!


    Ich bin zwar erst seit wenigen Tagen Mitglied, aber wie der Zufall es will, habe ich erst vor kurzem mit der Arbeit an einem Modell begonnen. Also fang ich kurzerhand einfach einen Baubericht an.


    Es handelt sich dabei um die "Millennium Falcon", die wohl allen "Star Wars"-Fans ein Begriff ist. Ich baue das Modell nicht vom Bogen, sondern komplett in Eigenregie nach Referenzfotos aus Büchern und dem Internet. Bei der Konstruktion verzichte ich auf Unterstützung durch CAD-Programme oder ähnliches, weil ich einfach lieber mit Lineal, Zirkel und Taschenrechner arbeite.


    So, und nun versuch ich mal, ein Bild einzufügen.

  • Hat ja hervorragend geklappt! So sah mein Couchtisch während der zeitraubenden Konzeptions- und Planungsphase aus. Es war gar nicht so einfach, die richtigen Proportionen zu ermitteln, da das Referenzmaterial von vielen verschiedenen Modellen stammt, die alle voneinander abweichen. Die Blaupause links unten stammt aus dem "Star Wars Fact File" und sollte mir eigentlich die Arbeit erleichtern. Weit gefehlt - hier stimmt so gut wie gar nichts, sogar Grundriss und Seitenansicht stimmen überhaupt nicht miteinander überein.

    Kleben und kleben lassen!

  • Nach wochenlanger schweißtreibender Planungsarbeit übersiedelte ich schließlich an meinen Arbeitsplatz und fertigte zuerst das Herzstück an, eine waagrechte Platte aus 0,5 mm Karton, von der aus das Modell nach oben und unten aufgebaut wird.

  • Reschpeckt Respekt!! Weist du was du dir antust?
    es gibt den Falcon auf http://www.3d papermodel.com.tw
    eifach nur drucken und dann verfeinern
    in welchem Masßtab willst du ihn bauen?

  • Hallo, Gustibastler!
    Ja, das wird ein weiter Weg, bis meine "Falcon" abheben kann. Ich habe mir den von dir angesprochenen Bogen schon vor einiger Zeit downgeloadet, aber der ist schon sehr vereinfacht (und übrigens in den Proportionen auch nicht richtig). Welchen Maßstab ich benutze, lässt sich nur schwer sagen, weil es ja kein Original gibt. Das Modell wird etwa 40 cm lang, also ungefähr 1:70.

    Kleben und kleben lassen!

  • wow! respekt. sieht EXTREM aufwendig aus. ich wünsche dir dazu alles gute und möge die geduld mit dir sein :)


    ich denke, dass die brauerei in göss auch eine hilfe sein wird :]

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Hallo Rabe,


    Echt super!!!!
    Ist nicht nur eine schöne Modellbauarbeit, sondern auch eine
    Extremübung in geometrisch Zeichnen!
    Ich bin auch schon sehr gespannt wie es weitergeht.


    Grüße Friedulin

  • Hallo Rabe,


    ich freue mich shcon auf weitere Bilder meines Lieblingsmodells aus Star Wars.
    Vielleicht willst Du ja das Modell nach dem Bau des Prototypen veröffentlichen... :D


    Gruß,
    Christoph

  • Hallo Rabe,


    vielleicht findest Du ja noch Informationen, wenn Du mal unter "Corellian
    Transport YT-1300" suchst. der Falcon ist im Prinzip nichts anderes als
    ein YT-1300, den Lando Calrissian bzw. Han Solo nachdem er ihn bei einer
    Partie Sabacc gewonnen hatte kräftig modifiziert hat. Im wesentlichen
    betrifft das aber das Innere des Schiffes. An der Außenseite fällt vor allem
    der Radar auf der Backbordseite auf, den der normale YT-1300 nicht hat.
    Durch die verstärkte Panzerung ist der Falcon insgesamt 30cm länger, so
    dass er auf eine Gesamtlänge von 27m kommt. Vielleicht hilft das bei der
    Maßstabsberechnung.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei dem Projekt und würde mich auch sehr freuen,
    wenn Du das Modell hier veröffentlichst, wenn Du damit fertig bist.


    Viele Grüße
    Kai

    Im Bau: Douglas DC-3 1:33, Geli
    In der Warteschlange:
    Luftfahrt: Heinkel He 111, B17-G Flying Fortress, C 130 Hercules, F14-A Tomcat
    Fahrzeuge: Leopard 2-A4

  • Hallo, zusammen!


    Bei soviel positivem Feedback bleibt mir ja gar nichts anderes übrig, als mein Bestes zu geben.


    @ Crafty: Vielen Dank für deine Info, ich bin für jeden Hinweis dankbar. Klingt fast so, als wärst du mal eine Runde mitgeflogen.


    Gruß vom Raben

    Kleben und kleben lassen!

  • Hallo Rabe


    Du machst ein "Build from Scratch"?? Respekt!
    Die Armada an Spanten ist schon furchteinflößend.
    Machst Du das alles von Hand? Ich bin da eher ein fauler Sack
    und lasse mir das bei nem Freund aufm Tischplotter ausschneiden. :)
    Für Prototyping natürlich von Hand!. sind die Spanten wie im Original
    die Bordwände - die Schmugglerverstecke und so?



    Gruß von der Saar
    ___________________
    Stephan

    ___________________________________________________
    Kreativität beginnt im Kopf - und macht sich dann auf den Weg.
    2DO
    im Bau: Gastons Fiat 509
    Konstruktion: Fokker T-5
    Konstruktion: Der Dom zu Trier - Auf Eis gelegt

    Edited once, last by Stephan ().

  • Hallo Stephan,


    ja, alles solide Handarbeit. Die kleinen dreieckigen Klebelaschen bei den runden Spanten waren besonders spaßig.


    Und nein: Es wird ein reines Standmodell. Alle Spanten (und die ganze Arbeit, die drin steckt) werden später nicht mehr sichtbar sein.


    Gruß vom Raben.

    Kleben und kleben lassen!

  • Hallo zusammen!


    Dachte mir, ich gebe mal einen kurzen Zwischenbericht, bevor ihr noch denkt, ich hätte in einem Anfall von Frustration meine Falcon in den Müll befördert (das würde dem Imperium so passen!).


    So schaut's aus: Ich bin noch immer dabei, die Spanten an der Unterseite der Grundplatte anzubringen (siehe Bild). Das dauert ein wenig länger, da ich parallel dazu an der nächsten Ebene arbeite. Und die hat es in sich, weil natürlich alle Bauteile, die später darauf montiert werden, peinlich genau eingezeichnet werden müssen - eine harte Nuss für mich mit meinen spärlichen Geometrie-Kenntnissen.


    Und noch was: Ich habe mehrere Anfragen bekommen, ob ich mein Modell, wenn es denn mal fertig werden sollte, im Forum veröffentliche. Leider muss ich euch enttäuschen. Aber nicht aus Egoismus, sondern weil ich ohne PC arbeite. Alle Teile werden von Hand mittels Lineal, Zirkel und Bleistift konstruiert, und auch alle Texturen entstehen mit Tuschestift und Pinsel. Meine Falcon wird also leider ein Einzelstück bleiben.


    Gruß vom Raben

  • Hallöchen
    sieht echt spitze aus!
    In welchem Masstab bewegen wir uns denn hier?
    Ich habe bei mir hier auch einen Falken aus Karton liegen
    den gabs mal als kostenlosen Download auf einer japanischen
    Website, leider nicht mehr zu bekommen da hier einige Leute die Bögen bei Ebay anboten und der nette Japaner das (verständlicherweise) nicht dulden wollte!


    War aber die bisher die beste Konstruktion die ich gesehen hatte
    und von der Passgenauigkeit her klasse :D


    Ich versuche mal, in nächster Zeit, ein Bild reinzustellen.


    Bis dahin viel Spass beim zeichnen, schneiden, kleben :( 8o :D

    Hey Ho Lets Glue!


    Im Bau befinden sich...


    Orp Warszawa Fly Models 1/200


    S.M.S. Sachsen HMV 1/250

  • Hallo c.b.


    Erstmal danke für dein Lob. Der Maßstab lässt sich nicht ganz genau bestimmen, weil ich mehrere verschiedene Modelle als Anhaltspunkte verwende, die alle von einander abweichen. Es dürfte so um 1:70 sein.


    Ich würde mich freuen, wenn du das eine oder andere Bild von deinem Falken reinstellst, vielleicht kann ich mir ja was abgucken.


    Gruß vom Raben

    Kleben und kleben lassen!

  • Hallo Nighty,


    vielen Dank für deinen Tipp, auch wenn er ein wenig zu spät kam. Ich hab mir den Bogen schon vor einer Weile runter geladen. Aber wie gesagt: trotzdem danke.


    Gruß vom Raben

    Kleben und kleben lassen!

  • Dachte mir, bevor ich mich ins Bett werfe, schau ich noch mal, was sich bei den Kartonisten heute so getan hat. Und wenn ich schon mal da bin, kann ich auch gleich meinen Baubericht auf den neuesten Stand bringen.


    Die Spantenkleberei neigt sich (vorerst) langsam dem Ende zu. Fehlt nicht mehr viel, aber ich lass es für heute.

  • Auch mit der Arbeit an der nächsten Ebene geht es langsam vorwärts, ich will euch einen ersten Eindruck nicht vorenthalten. Ich hoffe, man kann das Durcheinander an Linien einigermaßen erkennen. Allerdings gilt es noch einen ganze Menge einzuzeichnen. Das möchte ich möglichst schnell hinter mich bringen, bevor ich die Übersicht verliere.

  • So, nun ist auch die Unterseite mit Spanten bestückt, und auch die Konstruktion der nächsten Ebene ist abgeschlossen - ist gar nicht so verwirrend geworden, wie ich gedacht hatte. Leider sind die Linien alle mit Bleistift gezeichnet und deshalb schwer zu erkennen. Ich versuchs trotzdem mit einem Foto.


    Damit ist die Grundkonstruktion fast fertig. Jetzt wird es langsam interessant.

  • Hallo Rabe


    Klasse was du hier mit einer Hand einem Stapel Papier und einem Bleistift her zauberst! mal sehen wie das endergebnis aussehen wird, ich bin schon gespannt!


    mfg
    Zombie

  • Hallo Rab


    schickes Modell...
    Ich war mal so frei und hab das Bild ein wenig bearbeitet, damit man die Linien erkennen kann

    Images

    ___________________________________________________
    Kreativität beginnt im Kopf - und macht sich dann auf den Weg.
    2DO
    im Bau: Gastons Fiat 509
    Konstruktion: Fokker T-5
    Konstruktion: Der Dom zu Trier - Auf Eis gelegt

  • Hallo Stephan,


    tausend Dank für deine Unterstützung. Wie hast du das gemacht? Mit Helligkeit und Kontrast?

    Kleben und kleben lassen!

  • Nur paar Tonwertkkorrekturen. Mitteltöne zu den Lichtern.
    das 2-3 mal. dann die Tiefen verstärkt und die Lichter aufgerissen.


    Aber mal ne andere Frage. Was ist das für ein Teil rechts vom Zirkel?
    Radierknete?


    Gruß
    Stephan

    ___________________________________________________
    Kreativität beginnt im Kopf - und macht sich dann auf den Weg.
    2DO
    im Bau: Gastons Fiat 509
    Konstruktion: Fokker T-5
    Konstruktion: Der Dom zu Trier - Auf Eis gelegt

  • Hallo Stephan,


    Scharfes Auge, stimmt genau. Ist mir lieber als normaler Radiergummi, weil man ihn je nach Bedarf formen kann, weil er weich ist und das Papier nicht beschädigt und vor allem, weil er keine lästigen "Gummiwuzerl" hinterlässt.

    Kleben und kleben lassen!

  • Ich habe begonnen, die Zwischenebene (deren Details von Stephan dankenswerterweise durch Zauberhand sichtbar gemacht wurden) auf die Grundkonstruktion zu kleben. Um kleinere Ungenauigkeiten zu korrigieren, habe ich sie dazu in 22 Einzelteile zerlegt.


    In die Ausnehmung in der Mitte kommt später das Cockpit für das obere Bordgeschütz.


    Das ganze dauert zwar ein wenig, weil ich jedes Teil lieber ein bisschen länger durchtrocknen lasse, um ein Verrutschen zu vermeiden. Aber wenigstens hatte ich so zwischendurch Zeit, die nächste Ebene für die Unterseite vorzubereiten, die Linien sind diesmal ein bisschen deutlicher zu sehen (Nochmals danke für deine Bildbearbeitungstipps, Stephan. Ganz hab ich's noch nicht heraus, aber es wird schon).


    Und bevor jemand voreilige Schlüsse zieht: In der Tasse ist nur Kaffee!!!

  • Leider hatte ich in den letzten Tagen wenig Zeit, aber nun geht's wieder ein bisschen weiter. An dieser Stelle möchte ich mich auch für das langsame Arbeitstempo entschuldigen, aber das Von-Hand-Konstruieren der Teile braucht seine Zeit und hat darüber hinaus den Nachteil, dass man Planungsfehler erst beim Zusammenbau bemerkt.


    Und jetzt weiter im Text: Die Spanten an der Oberseite - und leider auch der ganze Arbeitsaufwand - sind schon beinahe vollständig unter der Zwischenebene verschwunden (die beiden Bugfortsätze bleiben noch unbedeckt, weil ich hier erst noch die Wartungszugänge einbauen muss.

  • Parallel dazu habe ich mittlerweile alle Einzelteile für den Triebwerksauslass angefertigt (der kommt - logischerweise - in die Lücke am Heck). Ich muss sie nur noch bemalen und zusammenbauen. Günstigerweise ist die Grundfarbe weiß, also muss ich nur ein paar Gebrauchsspuren aufpinseln.

  • Nur der Vollständigkeit halber: Ich habe mich für den Triebwerksauslass entschieden, der erst in der überarbeiteten Special Edition digital eingefügt wurde. Hardcore-Anhänger der Originaltrilogie mögen mir verzeihen.

    Kleben und kleben lassen!

  • Hallo Martin,


    ich habe zu Beginn wirklich über ein beleuchtetes Modell nachgedacht, bin dann aber wieder davon abgekommen. Aber du hast recht: es wär schon cool gewesen.


    Gruß vom Raben

    Kleben und kleben lassen!

  • Hallo Martin,


    um ehrlich zu sein, bin ich einen eher unüblichen Weg gegangen: Ich hab die Größe des Modells so angelegt, dass der Grundriss auf DIN A3 Platz hat. Erst danach hab ich berechnet, welcher Maßstab das eigentlich ist - was gar nicht so leicht war, weil die verschiedenen Quellen (auch die offiziellen) meist unterschiedliche Maße angeben. Aber wenn ich den Durchschnitt nehme, komme ich auf einen Maßstab von etwa 1:67.


    So, aber jetzt zurück an den Arbeitsplatz, damit ich bald wieder mal Fotos rein stellen kann.


    Gruß vom Raben

    Kleben und kleben lassen!

  • Höchste Zeit, dass hier wieder mal was weiter geht! Ich habe in den letzten Tagen viel mit verschiedenen Farbsorten experimentiert.


    Da die "Falcon" größtenteils weiß ist, erspare ich mir eine Grundfarbe und muss mich fast nur mit den (sehr umfangreichen) Gebrauchsspuren - sprich: Schmutz und Rost - befassen. Und hier habe ich mich letztendlich entschlossen, einen eher unkonventionellen Pfad zu beschreiten. Nach vielerlei Versuchen habe ich nämlich mit einfachen Farbstiften die besten Ergebnise erzielt. Die lassen sich schön schattieren und erzeugen einen wunderbar dreckigen Effekt.


    Die Teile für den Triebwerksauslass sind somit fertig und warten auf den Zusammenbau.

  • Servus Rabe sieht echt suppi aus das Teil, Hmmm aber erinnern tut es mich irgent wie an Jordy,s Visor von Raumschiff Enterprise