Eisbrechdampfer "Liebe" auf der Weichsel, Kartonwerft, 1:250

  • Den Bau dieses kleinen (aber feinen) Dampfers habe ich hier

    Eisbrechdampfer "LIEBE" von 1912, Kartonwerft, 1:250 - Bauberichte - Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen

    vorgestellt.


    Für das kleine Schaustück möchte ich die Eisfläche darstellen in der die "Liebe" den Fahrweg freihält.


      

    So kommt das Schiff auf's "Wasser".

    Damit das Schiff auf das Eis auflaufen kann und dann die Eisdecke bricht (denke dass das so war),

    Musste ich nach den Seitenrissen dem Rumpf ein kleines Unterwasserteil anbauen.

    Geht am besten mit 3 mm Balsa.


      

    Dieses Unterwasserteil dann noch zuschleifen, ........


    ................. und verspachteln und schleifen.

    Als nächstes die Eis-/Wasserfläche. Mal sehen ob die Idee umsetzbar ist.

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Hallo erstmal,

    das schaut schon sehr interessant aus. Bin gespannt wie du das Eis machst.


    Viel Erfolg und Gruß

    Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Hallo Dieter,


    das ist ein interessantes Vorhaben und riskantes Unternehmen, einem fertigen Schiffsmodell im Nachhinein ein Unterwasserschiff anzufügen. Ich bin gespannt wie es weitergeht und Du Dein neues Diorama meistern wirst.


    Viele Grüße,

    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Ich danke Euch für die Kommentare und die Likes !

    - Und das Interesse an dieser kalten "Sache"


    Auf die Grundplatte habe ich noch ein 3 mm Brett mit einem Ausschnitt 10 mm größer als das Schiff.

    Die 3mm werden später mit "Flusswasser"- ich nehme Silikon - aufgefüllt.

    Die Eisschollen aus 1,5 mm Polystyrol. Entspricht ca. 40 cm Eisdicke. Evtl. nehme ich auch klares Material.


      

    Die Schollen/ Eisfäche werde ich farblich anpassen. Den Schnee auf der Eisfläche mit Strukturacryl nachbilden.

    Die noch nicht gebrochene Eisfläche bekommt noch Risse durch die das Flußwasser.

    Bin selber gespannt wie es weitergeht. Im schlimmsten Fall wieder von vorne anfangen :thumbup:

    Nach dem Motto: "Nicht zur Strafe, nur zur Übung" :D

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Danke für die Daumen und den Kommentar von Dir Helmut :)

    Das ist nur ein Versuch. Aber das wird so in die Richtung werden.

    Die kleinen Brocken stecke ich dann in den bewegten "Schraubenstrahl"

    Auf einem Youtube- Video kann man das gut sehen. Ab 24:40 die zwei "Flusseisbrecher" :thumbsup:

    EISBRECHER Kontio - Abschleppdienst im Packeis | Doku - TV Klassiker - YouTube

    Das Eis ist da auch nicht so dick wie ich dachte.

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Hallo Dieter,


    es gibt im Netz auch ein paar Bilder von den Weichseleisbrechern in Aktion - ich finde sie nur gerade nicht :(

    Toll wie Du die kleine Dame in Szene setzen wirst :thumbsup: ich schau Dir sehr interessiert weiter zu !


    Liebe Grüße

    Imo

    My mind is like my Internet Browser.

    I have 19 tabs open, 3 are frozen and I have no idea where the music is coming from....

  • Hallo Dieter,


    schaut schon sehr vielversprechend aus.


    Gruß

    Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Hallo Dieter!

    Interessante Aufgabe, die Du Dir da gestellt hast.

    Vielleicht ein kleiner Tipp: ich würde die seitlichen Eisschollen kleiner / schmaler machen und im vorderen Bereich teilweise fast senkrecht, direkt an der Bordwand, ins "Wasser" stellen. So kenne ich das von einigen Fotos unseres (etwas größeren) Eisbrechers.

    Gruß Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Ganz herzlichen Dank für Eure Kommentare und die "!ikes"

    In letzter Zeit schönes Wetter = Garten :)


    *Jürgen, werde ich machen.

    Die schräge unter dem Bug ist ja recht flach, da liegen die Platten ca.30° bis 40° schräg im Wasser.

    Bis Ende der Woche möchte ich was vorzeigbares haben.

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Danke für Eure Likes :)


        

    So richtig bin ich nicht weitergekommen, aber das Eis ist aufgeklebt. Das eingeklebte Holz bringt das Heck

    auf die Höhe der "Wasseroberfläche". Das wird dann mit Silikon gefüllt.


    Alles was weiß ist bekommt Schnee aufgelegt. Die "Eisschollenteile" die ins Wasser tauchen werde ich mit Ölfarben

    dem Wasser angleichen.

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Hallo Dieter,


    das macht ja schon einen richtig vielversprechenden Eindruck :thumbup:


    Viele Grüße

    Imo

    My mind is like my Internet Browser.

    I have 19 tabs open, 3 are frozen and I have no idea where the music is coming from....

  • Herzlichen Dank für die Daumen :) , freut mich dass Ihr dabei seid !

    Imo Danke, ich bemühe mich !


         

    Zuerst wollte ich ja die Eisfläche mit Ölfarben behandeln. Aber die brauchen recht lange zum Trocknen.

    Mit Revell- Aqua weiß und einem Tropfen blau sehr wässrig gestrichen. Nach dem trocknen mit 160er Schleifpapier leicht

    angeschliffen.


        

    Sieht dann so aus. Auf die weißen Flächen streiche ich dann den Schnee - ganz dünn.

    Das Schiff ist festgeklebt und steht jetzt so auf der Wasserfläche.


    Die neue Wasserlinie. Jetzt schneide ich die abgebrochenen Eisflächen aus weißem und klarem Polystyrol.

    Bin selber neugierig wie's wird :rolleyes:


    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Freut mich sehr dass Euch das Thema interessiert - Danke für die Daumen :)


       

    Jetzt wird erst mal mit Silikon gearbeitet. Geht mit Acryl auch, aber ich habe das hier schon liegen.

    Erst mal alles füllen und die .....


       

    ....... "Eisstücke" mit einlegen. Die glasklaren Teile "waren schon mal unter Wasser", deshalb ist der Schnee weg.


      

    Die Wellen immer mit einem großen Rundholz formen.

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

    Edited once, last by didl ().

  • Das nächste ist das behandeln mit Farbe. Wieder mit Acrylfarbe.


       

    Die Eisflächen wieder streichen mit stark verdünntem weiß/blau und gleich wieder mit einem

    "trockenen" Pinsel egalisieren.


       

    Alles mit weiß granieren. Das nächste ist des "Einschneien"


    Super bei dem Wetter :love:

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Jetzt noch ein paar Bilder mit dem fertigen Schaustück.

    Für den Schnee verwende ich CRES-DECO Struktur Schnee von C. Kreul GmbH.

    Gibt es in den Bastelläden. Der ist sehr gut. Verwende ich auch für meine Winter- Dioramen mit Zinnfiguren.


       


       


       


      


    Ich hoffe dass Euch das auch gefällt. Ist mein erstes Diorama mit einem Eisbrecher.

    Ich finde es gut

    Eure Meinung dazu wäre mir schon wichtig.

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Moin Dieter,

    mir gefällt das Diorama richtig gut! Deine Vorgehensweise hat Hand und Fuss, als würdest du nichts anderes machen!

    Die Effekte sind toll gelungen, wenn ich auch nicht weiß, ob die Schraube von so einem alten Kahn schon so ein Druck erzeugt hat. ;)


    Viele Grüße

    Matthias

  • Danke Matthias,

    ich baue sehr viele Zinnfiguren Dioramen. Da weiß man schon mit der Zeit wie man anfängt.

    Kartonmodell Schiffe in "ihrem Element" habe ich schon einige gebaut - aber nur mit der Jahreszeit "Sommer".


    Der Dampfer hat zwei Schrauben. Die sind etwas in den Rumpf eingezogen.

    Ich glaube dass die ganz schön Power bzw. Schub haben.


    Ich möchte den "Eisbrecher "Stephan Jantzen" bauen. Wird etwas größer als das Modell der "Liebe"

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Hi didl...

    Das ist ganz prima geworden und hat hat richtig Formen angenommen. :thumbsup:

    Sehr lebendig auch der Strudel hinter dem Schiff. Der ist aber vielleicht ein Wenig zu heftig.

    Gefällt mir aber insgesamt aüßerst gut. :)

    Gruß, Renee

    Im Wald boten sich mir zwei Wege dar.

    Ich nahm den, der weniger betreten war!

  • Hallo Dieter,


    das Eis und die Szenerie hast Du super hinbekommen! Das Wasser vorn unter dem Eis und auch im Schraubenwasser ist mir auch viel zu "hektisch" (auch wen ndas Schiff zwei Schrauben hat). Weniger und ruhiger wäre an den Stellen besser gewesen. Die Risse im Eis sind top, die Farben und die Schneedarstellung auch. man hört es förmlich knacken beim Betrachten der Bilder. Alles in allem ein überzeugendes und originelles Diorama :thumbsup:


    Viele Grüße,

    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Servus Dieter,


    ein gelungenes Diorama!

    Ich bewundere jeden, der sich an eine Winterdarstellung mit allem Drum und Dran wagt,

    Die Farbgebung ist dir sehr gut gelungen.


    In einem Punkt muß ich mich Renee und Klaus anschließen:

    Das Heckwasser ist mir ein bisschen zu "hektisch".

    Ein bisschen weniger wäre besser, bzw. glaubwürdiger gewesen.


    Aber warten wir ab, wie das "Wasser" in einem Jahr ausschaut.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • (...)

    Aber warten wir ab, wie das "Wasser" in einem Jahr ausschaut.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Verändert sich denn das Silikon im Laufe der Zeit? ;(

    Ich habe im Modellbaubereich noch nie mit dem Material gerabeitet. In der Dusche und in der Badewanne bleibt es doch jedenfalls wie es aufgetragen wurde?


    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Herzlichen Dank für die Kommentare :thumbsup: , so wollte ich es !

    Auch Danke für die Daumen :thumbsup:


    Der Heckstrudel ist schon gewaltig. Sieht aber im Modell nicht so groß aus.

    Da hat die Imo schon eine starke Dampfmaschine reinkonstruiert :D

    Ich wollte auf die Kommentare hin zuerst die Wellen kürzen, aber da hilft das Abschneiden nicht,

    Man müsste das Silikon hinten entfernen und neu aufbauen. Da mache ich aber mehr kaputt.

    Es ist so trotzdem recht schön anzusehen.


    Wolfgang, das Silikon hält. Habe ich bei der "Proud Mary" auch so gemacht.


       

    Die habe ich 2017 gebaut und da verändert sich nix.


       

    Auch die Wellen mit weiß graniert. Die Grundplatte - wie bei der "Liebe" vorher mit

    Revell-Aqua in verschiedenen Tönen gestrichen und das Silikon auftragen und verteilen.

    Am besten draußen wegen der Ausgasung.

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Hallo Dieter,


    mir gefällt dein Eisbrecher ganz ausgezeichnet. Ich könnte mir vorstellen er hat für eine schwierige Stelle richtig Schwung geholt, daher das starke Aufwirbeln. Ganz große Klasse.


    Gruß

    Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Hallo Dieter,


    könnte ein Lötkolben helfen, die Spitzen des Wasser etwas zu glätten?


    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Hallo Dieter,


    mir gefällt es richtig gut - auch mit ordentlich Schraubenwasser!

    Ein toller Wintertraum ...


    Liebe Grüße

    Imo

    My mind is like my Internet Browser.

    I have 19 tabs open, 3 are frozen and I have no idea where the music is coming from....

  • Danke für die guten Kommentare und die :) - Likes

    Freut mich, besonders wenn es der Konstrukteurin auch gefällt :thumbsup:

    Nächste Idee ist die "BRANDDIREKTOR WESTPHAL" mit vollem Pumpen Einsatz :)

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Hallo Dieter

    Ich bin begeistert, man kann förmlich den schneidenden Wind spüren, der über die Weser pfeifft. Was mir etwas fehlt ist eine dicke schwarze Rauchwolke, die zu dem von den Schrauben aufgewühlten Heckwasser passen würde, das würde die Dramatik der Szene noch unterstreichen.

    Grüsse Nik

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind (Albert Einstein)

    N.K.


    Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi, HMCS Waskesiu Card Fleet 1:200, MiG 21MF Answer-Angraf 1:33
    Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
    Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
    Hellcat, Halinski

  • Hallo,

    eine dicke scharze Rauchwolke aus dem Schornstein wegen der hart arbeitenden Maschine erklärte das sehr aufgewühlte Schraubenwasser, denn der Eisbrecher muss sich ja durch dickes Eis hindurchkämpfen.


    Gute Idee , den Eisbrecher in Szene zu setzen. :thumbsup:

    Ulrich

  • Moin zusammen,

    das

    ...eine dicke swcharze Rauchwolke aus dem Schornstein wegen der hart arbeitenden Maschine erklärte das sehr aufgewühlte Schraubenwasser, denn der Eisbrecher muss sich ja durch dickes Eis hindurchkämpfen....

    kann ich natürlich nicht unkommentiert lassen…


    Bei dem Eisbrecher handelt es sich um einen Dampfer. Eine dicke Qualmwolke deutet auf die hart arbeitenden Heizer (und eine ziemlich unvollständige Verbrennung) hin und nicht auf die hart arbeitende Maschine. Im Gegensatz zu einem von einer Dieselmaschine angetriebenen Schiff, bei dem aus dem Schornstein die Abgase der Maschine austreten, treten aus dem Schornstein eines Dampfers die Abgase der Kesselfeuer aus.


    Beste Grüße

    Fiete

  • Ok Fiete, ich bin mit dir einverstanden, ich kenne das von der Dampflock, aber ich wollte die Dramatik etwas veranschaulichen. Die Feinheiten des Heizens hatte ich da nicht so im Auge.😅

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind (Albert Einstein)

    N.K.


    Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi, HMCS Waskesiu Card Fleet 1:200, MiG 21MF Answer-Angraf 1:33
    Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
    Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
    Hellcat, Halinski

  • Moin Niklaus,

    das war mir schon klar. Aber wegen der Erfahrungen, die ich in den Kellern verschiedener Dampfer mit Besuchern habe machen dürfen, dachte ich mir, das breite Publikum doch lieber nicht ganz uninformiert zu lassen ;) :D

    Beste Grüße

    Fiete

  • Den "hart arbeitenden Heizer" mittels dunklem Rauch nachzubilden wär was - mal sehen wie's aussieht :thumbsup:

    Freut mich die Diskussion !

    Danke dafür und für die :)

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Ich hätte da mal einen Blick in den Keller...


           


    Die ersten beiden Bilder zeigen Heizer beim "Durchstoßen", also beim Auflockern der Glut, auf dem dritten Bild wird nachgelegt...

    Frieren braucht man da nicht...

    Beste Grüße

    Fiete

  • Ich bin begeistert, man kann förmlich den schneidenden Wind spüren, der über die Weser pfeifft.

    Na der muss ja auch richtig Dampf machen, wenn er von der Weichsel zur Weser will!


    Duck und wech...


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Sehr gut geworden !!!

    Bin schon gespannt auf deine (meine :D ) Stephan Jantzen. Wenn du dann Detailfotos zum Supern brauchst kann ich natürlich "liefern".

    Gruß Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Danke Fiete und Klaus für den Kommentar :) und die Bilder.

    Da wird einem schon beim zuschauen heiß 🔥

    Jürgen, Eure Website ist da ja schon eine gute Adresse.

    Danke für die :)

    Walter, die Proud Mary würde ich Dir gerne fürs Museum schenken - mit Beleuchtung.

    Würde mich freuen :)

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45