Eisbrechdampfer "Liebe" auf der Weichsel, Kartonwerft, 1:250

  • Den Bau dieses kleinen (aber feinen) Dampfers habe ich hier

    Eisbrechdampfer "LIEBE" von 1912, Kartonwerft, 1:250 - Bauberichte - Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen

    vorgestellt.


    Für das kleine Schaustück möchte ich die Eisfläche darstellen in der die "Liebe" den Fahrweg freihält.


      

    So kommt das Schiff auf's "Wasser".

    Damit das Schiff auf das Eis auflaufen kann und dann die Eisdecke bricht (denke dass das so war),

    Musste ich nach den Seitenrissen dem Rumpf ein kleines Unterwasserteil anbauen.

    Geht am besten mit 3 mm Balsa.


      

    Dieses Unterwasserteil dann noch zuschleifen, ........


    ................. und verspachteln und schleifen.

    Als nächstes die Eis-/Wasserfläche. Mal sehen ob die Idee umsetzbar ist.

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Hallo erstmal,

    das schaut schon sehr interessant aus. Bin gespannt wie du das Eis machst.


    Viel Erfolg und Gruß

    Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Hallo Dieter,


    das ist ein interessantes Vorhaben und riskantes Unternehmen, einem fertigen Schiffsmodell im Nachhinein ein Unterwasserschiff anzufügen. Ich bin gespannt wie es weitergeht und Du Dein neues Diorama meistern wirst.


    Viele Grüße,

    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Ich danke Euch für die Kommentare und die Likes !

    - Und das Interesse an dieser kalten "Sache"


    Auf die Grundplatte habe ich noch ein 3 mm Brett mit einem Ausschnitt 10 mm größer als das Schiff.

    Die 3mm werden später mit "Flusswasser"- ich nehme Silikon - aufgefüllt.

    Die Eisschollen aus 1,5 mm Polystyrol. Entspricht ca. 40 cm Eisdicke. Evtl. nehme ich auch klares Material.


      

    Die Schollen/ Eisfäche werde ich farblich anpassen. Den Schnee auf der Eisfläche mit Strukturacryl nachbilden.

    Die noch nicht gebrochene Eisfläche bekommt noch Risse durch die das Flußwasser.

    Bin selber gespannt wie es weitergeht. Im schlimmsten Fall wieder von vorne anfangen :thumbup:

    Nach dem Motto: "Nicht zur Strafe, nur zur Übung" :D

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Danke für die Daumen und den Kommentar von Dir Helmut :)

    Das ist nur ein Versuch. Aber das wird so in die Richtung werden.

    Die kleinen Brocken stecke ich dann in den bewegten "Schraubenstrahl"

    Auf einem Youtube- Video kann man das gut sehen. Ab 24:40 die zwei "Flusseisbrecher" :thumbsup:

    EISBRECHER Kontio - Abschleppdienst im Packeis | Doku - TV Klassiker - YouTube

    Das Eis ist da auch nicht so dick wie ich dachte.

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • Hallo Dieter,


    es gibt im Netz auch ein paar Bilder von den Weichseleisbrechern in Aktion - ich finde sie nur gerade nicht :(

    Toll wie Du die kleine Dame in Szene setzen wirst :thumbsup: ich schau Dir sehr interessiert weiter zu !


    Liebe Grüße

    Imo

    My mind is like my Internet Browser.

    I have 19 tabs open, 3 are frozen and I have no idea where the music is coming from....

  • Hallo Dieter,


    schaut schon sehr vielversprechend aus.


    Gruß

    Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Hallo Dieter!

    Interessante Aufgabe, die Du Dir da gestellt hast.

    Vielleicht ein kleiner Tipp: ich würde die seitlichen Eisschollen kleiner / schmaler machen und im vorderen Bereich teilweise fast senkrecht, direkt an der Bordwand, ins "Wasser" stellen. So kenne ich das von einigen Fotos unseres (etwas größeren) Eisbrechers.

    Gruß Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Ganz herzlichen Dank für Eure Kommentare und die "!ikes"

    In letzter Zeit schönes Wetter = Garten :)


    *Jürgen, werde ich machen.

    Die schräge unter dem Bug ist ja recht flach, da liegen die Platten ca.30° bis 40° schräg im Wasser.

    Bis Ende der Woche möchte ich was vorzeigbares haben.

    ________________________


    Herzliche Grüße, Dieter


    ______________________________________________________
    Fertig:
    US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
    Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45