Wer nimmt an den 2. Internationelen Schiffsmodellbautagen im IMMH teil?

  • Moin!

    In der Zeit vom 16. bis 18.09. finden die 2. Internatiolen Schiffsmodellbautage im IMMH (Internationales Maritimes Museum Hamburg) statt. Ich habe vorhin eine Mail der Organisatoren erhalten, in der erwähnt wird, dass ggfs die Tische von Vereinsmitgliedern zusammengefasst werden (können). Sollte ich jetzt nicht der einzige sein, der dort teilnimmt, könnten wir uns ja als "kartonbau.de" (Verein ;) ) outen, um unsere Tische in halbwegs räumlicher Nähe aufgestellt zu bekommen.

    Wie wär's?

    Gruß

    Eberhard

    Es reicht nicht, keinen Plan zu haben. Man muss auch unfähig sein, ihn auszuführen!


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Seenotkreuzer ERNST MEIER-HEDDE und HERMANN RUDOLF MEYER-Klasse der DGzRS (Passat-Verlag)

  • Moin,

    ich habe auch schon mit dieser Veranstaltung geliebäugelt - würde aber nur ein paar Modelle zeigen wollen.


    Viele Grüße,

    Michael

  • SANTA INÈS, CAP SAN DIEGO, BRANDDIREKTOR WESTPHAL, Fregatte NORDRHEIN WESTFALEN, eventuell POTSDAM (BP)

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Bitte denkt daran: Interesse und einfache Anmeldung reicht nicht zur Teilnahme, man muss sich beim Ausrichter bewerben und der entscheidet über Eure Teilnahme. Helmut und Eberhard sind fix.

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Ich lese gerade, dass Anmeldungen bis zum 28.02. gewünscht waren - dann hat sich das für mich offensichtlich erledigt.

  • Ulli+Peter

    Wir können ja therapeutisches Basten anbieten. ;)


    Hanseatic  Klaus-D.

    Ich würde trotzdem nochmal nachfragen. Man hat bisher offenbar 67 Teilnehmern zugesagt. Laut der Mail, die ich erhalten habe, sollen aber diesmal fast alle Decks (bis auf 3) als Ausstellungsfläche vorgesehen sein. Fragen kostet nix.


    Zitat aus der Mail:

    "Da wir die Ausstellungsfläche gegenüber den ersten Internationalen Schiffsmodellbautagen erheblich ausgeweitet haben und nun mit Ausnahme der Decks sechs, neun und zehn Flächen auf allen Etagen des Museums anbieten können, ist es auch gelungen, für die Modellbauclubs zusammenhängende Bereiche bereit zu halten."


    Vielleicht können wir das so hinbekommen. Wäre doch nett, oder?

    Wenn Ihr einverstanden seid, würde ich bei den Herren vom Organisationskomitee nochmal vorstellig werden.


    Gruß

    Eberhard


    PS: Leider: "Aufgrund der großen Anzahl von Ausstellerinnen und Ausstellern kann keine freie Verpflegung angeboten werden. Es wird versucht mit der umliegenden Gastronomie Sonderkonditionen für die Ausstellerinnen und Aussteller auszuhandeln."

    Schade, nicht dass das Essen beim letzten mal der Burner gewesen wäre, aber 'nem geschenkten Barsch ...

    Es reicht nicht, keinen Plan zu haben. Man muss auch unfähig sein, ihn auszuführen!


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Seenotkreuzer ERNST MEIER-HEDDE und HERMANN RUDOLF MEYER-Klasse der DGzRS (Passat-Verlag)

  • .Mist - und das mitten im Monat - hatte gehofft, 3x Essen für umme würde die Haushaltskasse schonen.

    aber ....für ´n Fischbrötchen reicht auch mein Taschengeld.

    Zu den nicht gemeldeten Interessenten: Namen sind Schall und Rauch - und welcher Erbauer ggfls auf dem Schildchen steht ist uns wurscht.
    d.h. wir könnten ja auch "Leihgaben" präsentieren.

    Peter

  • Moin,

    da haben wir Flensburger wohl etwas verpennt - oder?

    wenn wir davon etwas konkret gehört hätten, wären wir am Ball geblieben.

    Falls Unterstützung benötigt wird bitte bei mir melden, Hamburg ist entfernungsmäßig für uns ein Katzensprung.

    Gruß

    Ralph

    Kartonbau zwischen den Meeren

    wie ich eben im gelben Forum gelesen habe ist der Zug wohl ohne uns abgefahren :thumbdown:

  • Moin Zusammen,


    na denn viel Spaß den Anwesenden.


    Ich habe zwar in der Zeit Urlaub, kann aber soweit nicht voraus planen ob ich vorbei komme.

    Als Fischstube kann ich die Veddel empfehlen.


    Home - Veddeler Fischgaststätte (veddeler-fischgaststaette.de)

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Hallo in die Runde,


    ich werde am 16.9. als Besucher in Museum und zur Ausstellung kommen.

    Wie ist denn der Stand der Dinge - gibt es einen Ort, wo man Menschen aus dem Kartonbauforum treffen kann? Für mich wäre das eine Gelegenheit, mal einige der Menschen, die ich bisher nur über ihre Forumsbeiträge kennen, nun auch persönlich zu treffen.


    Mit herzlichem Gruß, Ulrich

  • Moin,


    ich bin in Hamburg als "Aussteller" dabei.

    Mir wurde der Stand 1.10 auf Deck 1 zugewiesen.


    Viele Grüße,

    Michael

  • Moinsen zusammen,
    da werde ich sicher dabei sein, obwohl ich bereits am 09./10.09. die Sonderausstellung "150 Jahre Hamburg-Süd"(letztes Wochenende) besuchen werde und anlässlich dessen sogar auf der Cap San Diego zu nächtigen gedenke.
    Übrigens sind die beiden Einfach-Modellchen eines Kutters und eines Wikingerschiffes hier downloadbar: https://www.imm-hamburg.de/modellbaubogen/
    Beste Grüße,
    Manfred

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Moin,

    ich bin im IMMH auf Deck 1, Stand 1.13 untergebracht.

    Ich hatte darum gebeten, einen Platz zu erhalten, an dem ich auch basteln kann. Schließlich ist das erklärte Ziel der Veranstalter, die Besucher zum Modellbau zu animieren. Dazu gehört für mich, nicht nur Schiffchen hinzustellen, sondern auch ein wenig zeigen, wie es geht. Das letzte Schreiben des Orga-Teams war diesbezüglich eher ernüchternd ("Es wird auch keine Möglichkeit geben, hinter den Präsentationen zu sitzen. ").

    Auch sonst scheint man eher auf "Beeindrucken" statt auf "Motivieren" zu setzen (weiße Tischdecken, Aufbauelemente müssen ebenfalls mit mitzubringenden, weißen Tüchern abgedeckt werden).

    Warten wir's ab.

    Gruß

    Eberhard

    Es reicht nicht, keinen Plan zu haben. Man muss auch unfähig sein, ihn auszuführen!


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Seenotkreuzer ERNST MEIER-HEDDE und HERMANN RUDOLF MEYER-Klasse der DGzRS (Passat-Verlag)

  • Ich glaube , es wird überhaupt kaum Möglichkeiten geben, als Aussteller zu sitzen........mal sehen wie das über drei Tage gehen soll!

  • Hanseatic

    Ulli+Peter

    Helmut B.

    die Werft

    Ich frage mich, wie die Schiffstreppen/Masstreppen von Sora mit einer schön gestärkten, weißen Tischdecke abgedeckt werden sollen, bevor man ein Schiff daraufstellen darf ;) .

    Meine Schiffstreppe (telegrau4/RAL 7047) wird nicht abgedeckt! Ich werde sie einfach zum Ausstellungsstück erklären :D . Es handelt sich also nicht um ein "Aufbauelement". Sie kriegt sogar ein Extra-Schild.

    Gruß

    Eberhard

    Es reicht nicht, keinen Plan zu haben. Man muss auch unfähig sein, ihn auszuführen!


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Seenotkreuzer ERNST MEIER-HEDDE und HERMANN RUDOLF MEYER-Klasse der DGzRS (Passat-Verlag)

  • Eberhard


    Die Sora-Teile sind ja transparent - also gleichzeitig auch weiß

    Ich wollte meine drei Schiffe einfach in der Sora-Vitrine präsentieren - ich habe bislang keine so schöne Treppe.

    Dann bleiben sie auch vor neugierigen Fingern geschützt und bei Bedarf kann ich ja die Haube abnehmen.

    Was denkt Ihr?


    Viele Grüße,

    Michael

  • Ich mache das auch so.

    Ich kann ja, wenn sich ein Knieskopp beschwert, die Sora-Vitrine mit der CAP SAN DIEGO mit einem weißen Tuch abdecken. :D

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Schade, aber ich werde dieses Event leider nicht besuchen können, es steht Urlaub an und da befinde ich mich dann schlaffe 1200 km südlicher.


    Ihr werdet den Kartonmodellbau schon würdig vertreten, da bin ich ganz sicher auch wenn die Damen und Herren Veranstalter etwas schräge Ausstellungsvorschriften haben, ist halt so.


    Liebe Grüße

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Wir werden voraussichtlich als Besucher bei diesem Event dabei sein. Die Karton-Modell-Galerie in Kellberg ist daher in dieser Zeit geschlossen!


    Gruß

    Walter

  • Moin!

    Ein unerfreulicher Mail-Wechsel zwischen mir und dem Orga-Team hat ergeben, dass die gegenseitige Wertschätzung auf ein derartig niedriges Niveau abgesunken ist, dass meine Teilnahme an der Veranstaltung weder "notwendig" noch erwünscht zu sein scheint.

    Angesichts der hohen Kosten für mindestens 3 Übernachtungen und mindestens 1200 zu fahrender Kilometer möchte ich mich den Veranstaltern nicht länger aufdrängen und habe deshalb meine Teilnahme abgesagt.

    Gruß

    Eberhard

    Es reicht nicht, keinen Plan zu haben. Man muss auch unfähig sein, ihn auszuführen!


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Seenotkreuzer ERNST MEIER-HEDDE und HERMANN RUDOLF MEYER-Klasse der DGzRS (Passat-Verlag)

  • Moin,

    nach Eberhards Schreiben kann ich nur bemerken : wattn Glück, daß wir "Kartonbauer zwischen den Meeren" zu dieser Veranstaltung keine Einladung bekommen haben. Für "Leute mit Nase hoch" haben wir kein Interesse! Die können sich um sich selber kümmern.

    Gruß

    Ralph

  • Ralph

    Zu dieser Veranstaltung wurde man nicht eingeladen, sondern man musste sich bewerben!

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Aahhh

    welche Gnade

    :thumbdown: :wacko:




    P.S: da lobe ich doch alle KARTONBAUveranstaltungsveranstalter - die sind auf dem Teppich geblieben!! Klassse !!

    scheint heutzutage nicht überall üblich zu sein. s.o.

  • Hmmh, also nu mal langsam mit die jungen Pferde:
    Das IMMH beinhaltet im Wesentlichen die äußerst umfangreiche ehemalige Privatsammlung Peter Tamm und wird als Stiftung betrieben. Die Überführung der ehemals nur privat zugänglichen Sammlung in die Stiftung und die Unterstützung durch den Hamburger Senat kann als großes Glück bezeichnet werden.
    Zwar wurde der Stiftung das Grundstück vom Senat in Erbpacht zur Verfügung gestellt und mit Steuergeldern hergerichtet; allerdings wurde auf eine inhaltliche Einwirkung auf die Präsentation verzichtet. Das Museum wird ohne staatliche Förderung betrieben und kann somit Ausstellungen nach eigenem Gusto gestalten.

    Bei aller möglicherweise berechtigten Kritik an der Kommunikation freue ich mich auf die Schau. Daran als Aussteller teilnehmen zu dürfen darf durchaus auch als Ehre verstanden werden. Also was soll die Aufregung?
    Beste Grüße,
    Manfred

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Moin Zusammen;

    die Ausstellung selber habe ich noch nicht gesehen. Aber was im Netz an Bildern gezeigt wird lässt mein Herz höher schlagen. Ich weiß, das sehr viele Werftmodelle dort sind. Manche Seltenheit und so manche Schönheit die ein klein wenig berühmt ist.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Ja, Arne, das Museum ist sicher einen Besuch wert, unbestritten.

    Aber hier geht es um die Umstände, die für uns Teilnehmer an der Sonderausstellung zu berücksichtigen sind.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Guten Abend,

    solche Veranstaltungen finden ja nicht statt, weil Modellbauer das Museum - oder besser Sammlung - aufgefordert haben, eine solche durchzuführen. Bis auf ein paar Ausnahmen sind alle Museen daran interessiert, Publikum in ihr Haus zu bekommen. Auch Messen wissen, daß sie ohne Aussteller mit gebauten Exponaten keinen Hering vom Teller ziehen. Es ist ein Geben und Nehmen - und Hamburg ist schon immer eine Spur feiner als andere aufgetreten.
    Trotzdem den Teilnehmenden und Besuchern viel Spaß ...
    Gruß kartonskipper

    Die Kuh muß vom Hof - als man sich für ein saftiges Steak noch nicht schämen mußte! hier

  • Moin aus Hamburg,


    die Modellbautage werden im »Tamm-Museum« ausgerichtet, die Organisation übernimmt aber ein Team aus dem Schiffsmodellbauclub Hamburg. Soweit ich weiß, gilt es über 70 Teilnehmer zu koordinieren und unter ein Dach zu bekommen. Auf- und Abbau, Parken, Catering, Möblierung, Aufstellen eines Beckens für RC-Modelle usw. gehören dazu (dass alles zeitgleich zum Hafengeburtstag). 2018 gab es eine ähnlich aufwändige Organisation, die meiner Erfahrung nach gut geklappt hat. Bewerben musste ich mich diesmal nicht (Ich nehme im Namen eines Vereins teil), eine Anmeldung hat gereicht. Gestern kam noch eine lange und detaillierte E-Mail, in der ging es um das Parken und die geregelte Organisation des Auf- und Abaus. Allein das macht man nicht so nebenher und ist mit einer Menge Aufwand verbunden.


    Was im einzelnen abgelaufen ist weiß ich nicht, ich kann nur sagen, dass mein mehrfacher Kontakt zum Team bisher sehr freundlich war und die Antworten immer sehr schnell und präzise kamen. Dem »Tamm-Museum« haftet bestimmt etwas Elitäres an, ich habe bisher aber immer einen freundlichen und verbindlichen Kontakt mit den Verantworlichen dort gehabt. Ich kann den vier Personen des Schiffsmodellbauclubs Hamburg nur meinen Respekt und Dank für die bisherige Arbeit zollen. Mich würde interessieren, ob die Kollegen die Aufgaben ehrenamtlich übernommen haben. Mir scheint es fast so. Ich freue mich jedenfalls auf das Spektakel und bin mir sicher, dass am Ende nicht alles so heiß gegessen wird wie es gekocht wird und alle – Aussteller und Besucher – interessante Tage mit vielen Anregungen und Kontakten haben werden.


    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

    Edited once, last by Klaus: Die verd... Rechtschreibfehler... ().

  • Hallo,


    eine sehr interessante Thematik, welche hier in den letzten Beiträgen aufgezeigt wurde. Die Frage der Art der Ausstellungspräsentation ist ein Thema, welches ohne Übertreibung seit Jahrzehnten die Modellbauer umtreibt. Und in meinem tiefsten Unterbewusstsein kommt da wieder ein uraltes Thema von etwa 2004 – 2006 auf, wo der Begriff „Professionalität“ doch auch sehr gerne strapaziert wurde.


    Nun, welche Form der Darstellung und Präsentation geeignet ist, hängt sicher auch von den Gesichtspunkten ab, welches Publikum erwartet wird, welches Publikum gewünscht wird, und welche Art von Präsentation die Didaktik betreffend als geeignet angesehen wird. Mitunter ist es tatsächlich so, dass mit unterschwelliger Arroganz bewusst agiert wird, um bestimmtem Publikum einen Besuch nicht allzu nahe zu legen.


    Mein letzter Besuch im IMMH liegt gute zwölf Jahre zurück, seinerzeit hatte ich sogar noch ein persönliches Gespräch mit Peter Tamm bezüglich der Übergabe einer Sammlung eines verstorbenen Modellbaufreundes. Sollte nun das Museum auch etliche Jahre nach dem Tode des alten Mentors immer noch in diesem seinem Geiste geführt wird, so verwundern mich die Vorgaben zur Art der Präsentation nicht. Der Aufbau der „Decks“ und das dezente Spiel mit Beleuchtungsnuancen wecken einen Charme, in welchem ich persönlich mir eine Präsentation und die Auswahl der Exponate schon gut überlegen würde.


    Ich wünsche allen Aktiven und Besuchern viel Erfolg und Freude.


    Viele Grüße


    Axel

    Das Unvollendete liegt in der Natur.


    Es ist eine große Kunst, ja Weisheit, im richtigen Moment aufzuhören.


    Wir sollten uns alle vor dem Perfektionismus in acht nehmen.