Main-Kettenschlepper K.B.K.S. No. V von Michael Bauer, 1:250

  • Moin Harald,

    Gab's da schon rostfreien Stahl

    die Zielrichtung deiner Frage ist mir nicht ganz klar, deshalb habe ich mehrere Antworten:


    1. Zu Beginn der Schleppschiffahrt nicht. Rostfreier Stahl wurde ab 1912 in erwähnenswertem Umfang eingesetzt, von dem Zeitpunkt an können auch entsprechende Ketten eingesetzt worden sein. Allerdings ist bereits 1908 der Rumpf der Krupp-Yacht Germania aus rostfreien Stahl gebaut worden.


    2. Bei einer Kette mit einer Gliedbreite von 1 mm kann ich keine Roststellen nachbilden :) .


    3. Die Idee der Nachbildung von Roststellen auf einer Kette ist mir weder hier noch jemals vorher gekommen (liegt wahrscheinlich an Antwort 2).



    Durch deine Frage habe ich mein Wissen etwas erweitern können, ich danke Dir :).

    Gustav

  • Moin, moin Gustav,


    ......die Zielrichtung habe ich mal kenntlich gemacht....Harald hat das nicht so ganz ernst gemeint..... ;)


    Allerdings ist bereits 1908 der Rumpf der Krupp-Yacht Germania aus rostfreien Stahl gebaut worden.

    .....und auch ich habe wieder etwas dazu gelernt :thumbup: !


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Kettenausleger achtern


    Moin Helmut B., Michel, Herbert, HaJo, Dieter, Klaus-Dieter, Willi, Helmut L., Christoph, Joachim, Robert, Peter L., didl, Harald und Seo,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .



    Moin Andi,

    geht mir auch so, neben einigen anderen Empfindungen :rolleyes:.



    Moin HaJo,

    vielen Dank :thumbup: !

    Schablonensehen bringt doch immer einige Einschränkungen mit sich :huh:.





    Moin allerseits,


    der Kettenausleger achtern ist aus den Teilen 43 zu bauen und etwas kürzer als der Ausleger vorn. Die Bauweise ist analog zum vorderen Ausleger.





    Der fertige Ausleger




    und der Ausleger an Bord:


        


          



    Viele Grüße
    Gustav

  • Niedergänge und Oberlichter


    Moin Helmut L., Dieter, Wiwo, Klaus-Dieter, HaJo, Joachim, Peter, Peter L., Klaus und Christoph,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .





    Moin allerseits,


    gebraucht werden drei Niedergänge aus den Teilen 44,45 und 46.




    Die zusammengebauten Niedergänge


        



    und die Niedergänge an Bord:




    Dann drei Oberlichter aus den Teilen 47 und 48,




    hier auch an Bord:





    Viele Grüße
    Gustav

  • Das Deck füllt sich. Das Modell darf nicht unterschätzt werden. Es sind viele komplizierte und kleien Teile zu bauen. Es ist aber alles sehr gut machbar. Einzig die Lüfter haben mir damals bei meinem Modell ganz schön zu schaffen gemacht.


    Viele Grüße,

    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Kesselraumluke und Rudergestänge


    Moin Arne, Peter, Klaus, Joachim, Harald, Klaus-Dieter, Helmut L., Wiwo, Herbert, Dieter, Seo, Christoph, Peter und Werner,

    vielen Dank für eure Unterstützung :).



    Moin Klaus,

    Es ist aber alles sehr gut machbar.

    mögen deine Worte meine Hände führen :).






    Moin allerseits,


    die Kesselraumluke




    bereitete keine Schwierigkeiten, das Rudergestänge schon.




    Streifen mit einer Breite von ca. 0,2 mm aus verdoppelten Karton auszuschneiden habe ich mich mich nicht getraut. Ersatzweise habe ich Rundprofile aus Carbon mit 0,2 mm Durchmesser genommen.

    Die Lager auf den Stangen sind etwas Weißleim, der nach dem Trocknen schwarz gepönt wurde.




    Dle Luke und die Gestänge an Bord




    und die Versuche von Profilbildern der Gestänge:





         





    Viele Grüße
    Gustav






  • Treppen


    Moin Herbert, Klaus-Dieter, HaJo, Klaus, Helmut L., Joachim, Peter, Dieter, Peter L., Walter, Christoph und Seo,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .





    Moin allerseits,


    es gibt zwei Treppenpaare mit je einer Trittbrücke zum Übersteigen der Kettenkanäle.





    Treppen bauen fällt mir schwer, aber jetzt sind sie fertig




    und angebaut:


             




    Viele Grüße
    Gustav

  • Moin Helmut,


    hatte ich vor längerer Zeit bei Conrad gekauft, gibt es dort aber anscheinend nicht mehr. Wenn´s 0,28 mm auch tun:


    Carbon-Rundstab
    Carbon-Rundstäbe - hochwertig gefertigte Pultrusionsprodukte!   Die Carbon-Rundstäbe, die sie bei bolek-shop.de erwerben können, zählen zu den…
    www.bolek-shop.de


    Viele Grüße

    Gustav

  • Ankerwinden


    Moin Matthias, Klaus-Dieter, Klaus, Tiger-Klaus, HaJo, Christoph, Herbert, Dieter, Helmut L., Peter L., Joachim, Harald und Joon,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .





    Moin allerseits,


    an Bug und am Heck ist jeweils eine Ankerwinde anzubringen (Teile 55 und 56).




    Die Handkurbeln 55g und 56g konnte ich nicht auszuschneiden und habe dafür Kupferdraht genommen.


    Die zum Zusammenbau vorbereiteten Teile,




    die fertigen Winden




    und die Winden an Bord:


             





    Viele Grüße
    Gustav

  • Lüfter


    Moin Herbert, Harald, Peter, Joachim, Dieter, Andi, Matthias, Helmut L., HaJo, Klaus, Peter L. und Christoph,

    vielen Dank für´s Daumenheben :).





    Moin allerseits,


    die drei Lüfter auf dem Bogen,




    die nochmals auf einem Bogen mit leichterem Karton vorhanden sind. Ich habe die Teile aus dem leichteren Karton verwendet:


        



    Das Standrohr des hinteren Lüfters habe ich vor dem Anbau noch in eine durchgehend runde Form gebracht :) .


    Die Lüfter an Bord:


                    





    Viele Grüße
    Gustav

  • Sieht gut aus, Gustav! :thumbsup:


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Steuerplattform


    Moin Dieter, Herbert, Matthias, Klaus-Dieter, Olli, HaJo, Wiwo, Hänschen, Robert, Helmut L., Joachim, Peter, Peter L, Joon, Michel, Christoph, Helmut B., Harald und Werner,

    vielen Dank für eure Motivation :) .



    Moin Klaus,
    vielen Dank :) .






    Moin allerseits,


    die Steuerplattform besteht aus dem Deck 60a




    und den Stützen 60b - 60e:




    Die ausgeschnittenen Teile der Plattform, in deren Deck Löcher für die Steuerräder, die Kettenradsperre und und den Dampfschieber zu stechen sind. Für die Steuersäulen sollen die Löcher einen Durchmesser vom 0,6 mm haben, die Durchmesser der anderen Löcher sollen 0,2 mm betragen.




    Die fertige Plattform,




    die vorerst nur lose auf dem Schiffsdeck steht. Zum Anbau der Steuerräder und sonstigen Teile nehme ich sie wieder ab.



         




    Viele Grüße
    Gustav



  • Steuerräder, Kettenradsperre, Dampfschieber



    Moin Peter L, Herbert, Klaus, Dieter, Tiger-Klaus, HaJo, Helmut L., Harald, Harald, Christoph, Joachim, Robert, Seo und Werner,

    vielen Dank für´s Daumenheben :).





    Moin allerseits,


    die Steuerräder (Teile 61), die Kettenradsperre (Teile 66) und der Dampfschieber (Teile 67)


           



    habe ich mich aufgrund ihrer Form und Größe nicht getraut auszuschneiden. Für die Steuer- und Handräder habe ich LC-Teile aus einer HMV-Platine genommen, für die Achsen der Steuerräder 0,6 mm Federstahl, für die Achsen der Kettenradsperre und des Dampfschiebers sowie für die Stützen der Steuerräder 0,2 mm Carbonstab und für die Stützen der Kettenradsperre und des Dampfschiebers eine Handfegerborste.


          



    Die auf der Plattform angebrachten Teile


           



    und die bestückte Plattform an Bord:


          






    Viele Grüße
    Gustav

  • Hallo Gustav,


    die liegenden Steuerräder hatte ich bei meinem Modell mühsam aus Besenborsten gebaut: Zuerst einen Kreis mit dem äusseren Durchmesser des Steuerrades aus Papier ausschneiden. Dann sternförmig die Borsten als Speichen einkleben. Die Klebepunkte liegen auf dem Papier, in der Mitte des ausgeschnittenen Kreises treffen sich die Speichen sternförmig und werden mit Sekundenkleber fixiert. Den Ring habe ich aus Draht gebogen, mit dem Hammer flach geschlagen und in den Stern geklebt. Am Ende habe ich alles dunkelgrau angemalt und aus den Kreis geschnitten so dass ein Steuerrad entstand.


    Man könnte die Borsten sicher auch unter- oder über die Speicher der LC-Handräder kleben und die Überstände mit einem Tropfen Leim »modelieren«.


    Wenn das Sonnendach steht und evt. noch eine Persennig darüber liegt, wird allerdings vom Steuerstand wenig zu sehen sein. :sleeping:


    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Moin Klaus,

    Man könnte die Borsten sicher auch unter- oder über die Speicher der LC-Handräder kleben und die Überstände mit einem Tropfen Leim »modelieren

    Das hatte ich bei Bauginn mit Besenborsten und mit feineren Handfegerborsten ausprobiert. Beides sah sehr bescheiden aus, passte für mich nicht zu dem LC-Profil. Das nackte LC-Rad ohne angeflickte Speichen fand ich ansprechender und habe deshalb auf die Handgriffe verzichtet.


    Viele Grüße

    Gustav

  • Schornstein, Dampfpfeife

    Moin Herbert, Stephan, Helmut B., Michael, HaJo, Klaus-Dieter, Matthias, Klaus, Peter, Peter L, Helmut L., Dieter, Christoph, Joachim, Seo, Ulrich, Harald und Joon,

    vielen Dank für eure Unterstützung :) .



    Moin Klaus- Dieter,
    vielen Dank für dein Lob :) .





    Moin allerseits,


    die Teile für den Schornstein und die Dampfpfeife (Teil 62f) auf dem Bogen:






    Der Schornstein konnte über den Kippbügel 62g niedergelegt werden. Das Ausschneiden des Bügels ist mir noch gelungen, das rückseitige Pönen leider nicht. Nach dem Pönen war der Bügel unbrauchbar.




    Ich habe einen farbfesteren Bügel aus einem Stück Messingdraht mit 0,2 mm Durchmesser gebogen und die Dampfpfeife duch ein Stück Kupferdraht mit 0,4 mm Durchmesser ersetzt.


    Die Teile vor dem Zusammenbau,




    nach dem Zusammenbau




    und an Bord:


         




    Viele Grüße
    Gustav







  • Winde zum Abkklappen und Aufrichten des Schornsteins


    Moin Udo, Herbert, Helmut L., Peter, Wiwo, Klaus-Dieter, Peter L., Dieter, HaJo, Klaus, Joachim, Andi, Joon, Michel, Christoph, Helmut B., Werner, Walter und Harald,

    vielen Dank für eure Unterstützung :) .



    Moin Helmut,
    vielen Dank für dein Lob :) .





    Moin allerseits,


    die Teile der Winde,




    deren Zusammenbau wie bei der Ankerwinde erfolgt. Die Winde hatte nur auf der Außenseite eine Kurbel, die ich aus 0,2 mm Messingdraht gebogen habe.





    Die Winde an Bord:


         





    Viele Grüße
    Gustav



  • Gustav,

    kleiner geht nicht mehr. Ich ziehe meinen Hut!

    Ein großartiges Modell, was Du uns zeigst

    Gruß

    Herbert

    Die letzten Arbeiten: CGS Canada, Fischereihilfsschiff ROBERT KOCH, MS Fritz Heckert, 16.KBW Fokker E III, MS Ferdinant Freiligrath, Hochseeschlepper Sturmvogel, Hochseeschlepper Eisvogel, Kreuzer Aurora, LO- 2500 , AN 2K NAK, Lotsenversetzboot Frya, Antonow AN 10, Saporoshez SAS 966, Werftkran, Bunkerboot, MS Schwerin, MS Vasoula


    In Arbeit : Fregatte Berlin

  • Moin Gustav,

    wirklich klasse, was Du da baust! Binnenschiffe sind zwar nicht gerade meine Zielgruppe, aber das Modell wird wirklich gut!

    Beste Grüße

    Fiete

  • Moin Herbert,

    vielen Dank für dein Lob :) .




    Moin Fiete,

    auch Dir meinen Dank :) .

    Binnenschiffe sind zwar nicht gerade meine Zielgruppe,

    meine auch nicht, selbst wenn es ein Schlepper ist. Dieses Schiff bietet aber einige Besonderheiten, deren Reiz zum Bauen ich mich nicht entziehen konnte :whistling: .


    Viele Grüße

    Gustav

  • Treppen zur Steuerplattform


    Moin Peter, Klaus, Herbert, Klaus-Dieter, Wiwo, Peter L., Helmut L., Harald, Christoph, Dieter, Udo, Hänschen, Joachim, Matthias und HaJo,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    die Treppenteile, von denen die Brückenstufe 77d bei mir zu schmal war.






    Die Treppen an Bord. Die Brückenstufe 77d habe nach dem Anbau der Treppe an Bord angepasst,


                 





    Viele Grüße
    Gustav



  • Poller und Auslegerstopper

    Moin Fiete, Klaus-Dieter, Peter L., Herbert, Christoph, HaJo, Helmut B., Harald, Helmut L., Joachim und Werner,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .



    Moin allerseits,


    es sind vier Doppelpoller (Teile 69), acht Einzelpoller (Teile 70) und vier Auslegerstopper (Teile 68) anzubauen.




    Die fertigen Poller und Stopper




    und alles an Bord:




    Die Stopper und Poller am Bug und Heck sind schwarz auf schwarz schlecht zu erkennen. Deshalb noch eine Nahaufnahme, die etwas mehr erahnen lässt:




    Viele Grüße
    Gustav







  • Stellseile für Ausleger achtern, Umlenkrollen

    Moin Helmut B., Herbert, Peter L., Fiete, Christoph, Walter, Peter, Tiger-Klaus, Helmut L., Joachim, HaJo, Klaus, Andi und Robert,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    die Stellseile laufen von den Winden am Ende des Kettenkanals zu einem Block unter dem Ausleger und von dort zu den Stoppern. Für die Seile habe ich Serafil 120/2 verwendet.


               




    Die Umlenkrollen neben den Stoppern des Auslegers achtern sind aus den Teilen 71 zu bauen.




    Die Umlenkrollen an Bord:


          





    Viele Grüße
    Gustav







  • Taljen


    Moin Fiete, Simo, Udo, Dieter, Christoph, HaJo, Peter, Peter L., Helmut L., Walter und Herbert,

    vielen Dank für eure Aufmunterung :) .




    Moin allerseits,


    auf jeder Schiffsseite ist eine Talje (Teile 72) anzubringen, zu deren Zweck mir leider nichts eingefallen ist.




    Um einen Verlust der Teile zu vermeiden, habe ich sie nicht ausgeschnitten fotografiert, sondern gleich angebaut. Das Tauwerk ist aus Serafil 120/2 nachgebildet, belegt werden die Taljen an den Doppelpollern achtern.


    Die Montagezeichnung




    und die Teile an Bord:






    Viele Grüße
    Gustav

  • Servus Gustav,


    es ist beeindruckend wie du dich Stück für Stück voranarbeitest!

    Das wird ein 1A Modell werden!


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Moin Klaus,

    vielen Dank für den Hinweis. Kannst Du beschreiben, wie die Taljen eingesetzt wurden?



    Moin Dieter,

    enorme Detaildichte

    hier lassen sich Dinge bauen , die bei anderen Modellen nicht einmal aufgedruckt sind :D . Manchmal etwas anstrengend, aber auch besonders zufriedenstellend.



    Moin Wiwo,

    der Zusammenbau von besonderen Feinheiten braucht seine Zeit und anschließend brauche ich Erholungszeiten :) .

    Vielen Dank für deine Ermutigung und den Ansporn.



    Liebe Grüße

    Gustav

  • Moin Klaus,

    vielen Dank für den Hinweis. Kannst Du beschreiben, wie die Taljen eingesetzt wurden?

    (...)

    Ich vermute, dass die Taljen zum Holen und Fieren der daran angesteckten Schlepptrossen benötigt wurden (wie geschrieben bei Bergfahrt. Zu Tal wurde über den Schleppbock geschleppt). Die Justierung des Schelppanhangs war nötig bei Flusskurven und bei Begenungen. Auf diesem Foto könnte vorn die mit einer kurzen Kette angesteckte Schlepptrosse erkennbar sein:


    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/a/a4/Kettenschiff_Mainkette_1_bei_Mainz.jpg


    Mehr weiß ich nicht zu den Taljen ;(


    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Vielen Dank für die nachvollziehbare Erläuterung zu den Taljen, Klaus!


    Gustav: Das wird ein tolles Modell, das man wahrscheinlich auf Fotos lange nicht so gut erfassen kann wie bei „analoger“ Betrachtung.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Schlepphaken

    Moin Herbert, Fiete, Michel, Christoph, Peter L., Dieter, Udo, Harald, HaJo, Helmut L., Walter, Robert, Joachim, Klaus-Dieter, Klaus und Werner,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .



    Moin Klaus,
    vielen Dank für die Erläuterung und den Link. Meinem Vorstellungsvermögen ist damit ausreichend geholfen :) .


    Moin Helmut,
    ich danke Dir für deine mutmachende Worte :) .





    Moin allerseits,


    zum Schlepphaken 73c gehören das Gestell 73a und eine Abschlussplatte 73b.


           



    Das Gestell und die Platte konnte ich verwendungsfähig ausschneiden. Zur Stabilisierung des Gestells habe ich in die Vorder- und Rückseite des Gestellkopfs kleine Dreiecksplatten geklebt.




    Ein Ausschneiden des Hakens habe ich nicht gewagt und einen Ersatzhaken aus 0,2 mm Messingdraht gebogen. Der kleinste mir mögliche Biegeradius betrug ca. 1 mm. Ich halte ihn aber für vertretbar, auf dem Modell ist der Haken auch so kaum zu sehen.




    Das Gestell mit Haken an Bord:


             




    Viele Grüße
    Gustav








  • Schleppbügel, Mastkoker und Turbinenumsteuerung


    Moin Herbert, Dirk, Helmut B., Klaus, Fiete, Christoph, Klaus-Dieter, Harald, Peter L., Olli, HaJo, Andi, Helmut L., Dieter, Joachim und Hanns,

    vielen Dank für eure Unterstützung :) .



    Moin allerseits,


    der Schleppbügel (Teil 78), der Mastkoker (Teile 75) und die Säule mit dem Handrad für die Turbinenumsteuerung (Teile 74) auf dem Bogen:


                


    Das Handrad 74c habe ich durch ein LC-Rad aus einem HMV-Set ersetzt.



    Die anbaufertigen Teile,




    die Teile an Bord


              



    und eine Gesamtansicht:





    Viele Grüße
    Gustav