Karton-Modell-Museum in Kellberg

  • Lieber Horst, deine Zeilen haben mich voll ins Mark getroffen. Sie relativieren alle bisherigen Meinungen zur Entfernung vom Museum in Kellberg. Wenn du es gestattest werde ich deinen Beitrag bei der Eröffnung des Museums den Anwesenden vortragen.


    Servus Kurt,

    die angedachten Modellbautage sollen dazu dienen gemeinsam zu Basteln. So können Erfahrungen ausgetauscht werden und wir uns gleichzeitig näher kennenlernen. Für alle soll es eine entspannte und nachhaltige Zeit sein. Bei deinem vorgesehen Besuch kannst du mich hier beim Wort nehmen.


    Gruß

    Walter

  • Servus Walter,


    Ganz vorsichtig überlege ich, auch zu kommen. Mal sehen, wie sich die Lage entwickelt.


    Herzlichen Gruß

    Robert

  • hmmmm.... also grundsätzlich steht bei mir Mannheim - sofern es denn stattfindet - auf dem Programm. Wenn das nicht stattfindet wäre die Eröffnung auf jeden Fall eine Alternative, zumal Kellberg jetz nicht so die Weltreise von Klagenfurt aus is.

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Sicherlich hat Mannheim Vorrang, das sehe ich auch so.

    Nur wenn Mannheim nicht stattfindet wäre Kellberg eine Alternative.

    Lasst uns sehen, was die Zukunft bringt.

    Auf alle Fälle wird das Museum zum genannten Termin geöffnet.

  • servus walter,


    nachdem es für mich nur ein katzensprung nach kellheim ist, werde ich voraussichtlicher auch zur eröffnung kommen!


    lg


    woifi

  • Hallo Walter,


    klar darfst du meinen Beitrag vortragen, denn das ist dein Recht darauf.


    Wie ich schon sagte, ich komme und werde dein Museum besuchen, wenn es auch nicht für die Eröffnung ist, da ich ja vom Lions Club in einer nationalen Konvention in einem anderem Land bin.


    Gruss

    Horst

  • Hallo Horst,

    dies ist mal die Gelegenheit auf den Lions Club aufmerksam zu machen.

    Seit 1982 hat der Lions Club rund drei Millionen € an Spenden erwirtschaftet.

    Zu den Empfängern dieser Hilfen zählen seit Jahren ein Frauenhaus, eine heilpädagogische Tagesheimstätte für Kinder und auch junge behinderte Sportler.

    Sicherlich gibt es noch mehr erwähnenswerte Aktivitäten, die mir jedoch nicht bekannt sind.

    Auf alle Fälle hat eine Einladung des Lions Club Vorrang vor einem Besuch des Museums.


    Schönen Start in die neue Woche

    Walter

  • Hallo Walter,


    ja es gibt sehr viele Aktivitäten und auch Spenden vom Lions Club. Mein Club, den ich mit meiner Dominikanischen Lebenspartnerin gegründet habe, arbeitet mit Krebskranken Kindern und mit Blinden Kindern zusammen,

    Wir sind gerade dabei, noch Spenden zu sammeln, da wir hierfür eine Begegnungsstätte bauen wollen und die Politiker keinen Peso heraus rücken.


    Aber das macht mir nichts aus, denn ich werde es auch mit der Internationalen Lions Clubs Fundation schaffen so etwas aufzubauen.


    Einmal ein LION. immer ein LION. "WE SERVE"

  • Hallo Horst,

    eigentlich wollte ich damit nicht an die Öffentlichkeit, doch der oben genannte Hinweis von dir ermutigt mich nun zu diesem Schritt.


    Meine Frau und ich planten schon vor Jahren unser gemeinsames Schaffenswerk der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Es handelte sich hierbei um Gemälde meiner Frau und meiner bis dahin konstruierten und gebauten Kartonmodelle, darunter auch die St. Blasius Kirche und der Oldtimer Bus Eichberger in Kellberg.




    Nun wurde im ansässigen Kurgästehaus eine Veranstaltung angemeldet, bei der auch der Oldtimerbus der Firma Eichberger für Rundfahrten zur Verfügung gestellt werden sollte. Dieses Vorhaben wurde an höchster Stelle des Gremiums der Kartonmodellbauer angekündigt, jedoch herhielten wir von dort nie eine Antwort, also haben wir die Veranstaltung abgesagt.


    Nun wurde von meiner Frau und mir alternativ ein Museum geplant. Es sollten keine Eintrittsgelder verlangt, sondern Spenden gesammelt werden, die der Organisation PALLIO in Waldkirchen für die Betreuung krebskranker Kinder zur Unterstützung zugestellt werden. Als Eröffnungstermin für das Museum war unser gemeinsamer Geburtstag geplant.


    Zwischenzeitlich wurde bei meiner Frau bei einer Vorsorgeuntersuchung Krebs diagnostiziert an dem sie Anfang November 2020 verstarb. Im gleichen Jahr verstarb auch unser gemeinsamer Freund Roman Seißler.


    Erste Anmeldungen zum Besuch des Museums beflügeln mich das geplante Projekt zu realisieren. Ein großer Teil der ausgestellten Exponate stammt von Roman Seißler.

    Hoffentlich verdeutlichen diese Zeilen den Stellenwert des in Planung befindlichen Vorhabens.


    Gruß

    Walter

  • Hallo Walter

    Ich kann deine Beweggründe sehr gut nachvollziehen.

    Ich finde es toll dass deine Beweggründe nun öffentlich

    gemacht hast. Meine Hochachtung für die Zielstrebigkeit deiner Umsetzung des Museums. Der Termin steht bei mir schon im Kalender, werde aber es nur am Samstag schaffen. Wünsche dir weiterhin ein gutes Händchen für die Umsetzung deiner Pläne.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

    Nein ,nein, ich bin nicht stur. Nur Meinungsstabil!

  • Hallo Walter,


    ich bin gerührt von deinem Vorhaben, ich weiss wie schwer es ist, wenn man Familienangehörige verliert,

    meine Mutter starb 1996 auch an Krebs. Wenn ich in die Listen schaue sind es täglich sehr viele Personen, nicht nur Frauen auch Männer und zunehmend immer mehr Kinder.

    Was für mich stehts traurig stimmt ist, das wir auf der Welt Multimillionäre haben, die Fundationen betreiben um Medikamente

    zu fertigen, die dagegen helfen sollen........ ABER..., das Interesse ist bei diesen Multis nur, an den Medikamenten dann noch zu verdienen.

    Deine weisse so etwas zu tun, ist in meinem Herzen mit grossem Wert, so sollten viele in diesem Bereich doch etwas helfen-


    Jeder Cent, der in einen kleinen Topf kommt, kann am ende eine grosse Hilfe sein.


    Walter, ich danke dir von ganzem Herzen, für deine Kraft, so etwas zu tun.

    Nochmals Danke, danke, danke


    Gruss aus der Dom. Rep.

    Horst

  • Liebe Freundinnen und Freunde des Kartonmodellbaus,

    euere Äußerungen zeigen mir, dass ich hier auf der richtigen Spur bin.


    Heute habe ich schon mal einen Teil der Gemälde meiner Frau aufgehängt:




    Der Bodenbelag wird verspätet geliefert, so auch die Deckenstrahler.

    Verzögerungen kann ich aufgrund der Terminplanung gut verkraften.


    Nun ist es an der Zeit weitere Informationen zum Umfeld des Museums zu liefern.

    Wer mit Camping-Urlaub liebäugelt dem stehen viele umliegende Plätze zur Verfügung (LINK).

    Wer gerne Golf spielt, dem bietet sich in unmittelbarer Nähe zum Museum der Donau Golf Club Passau-Raßbach e.V. an.

    Auch sind viele Rad-Wander-Wege im Umfeld von Kellberg vorhanden.

    Wer eine Golfausrüstung oder E-Bikes benötigt, kann sich diese bei mir im Museum ausleihen.

    Es zeigt sich, dass sicherlich für viele Urlauber Kellberg auch ein Ziel sein könnte, nicht nur wegen dem Museum.


    Nun bitte ich euch um Mithilfe, wie sollen wir denn unser Kind Museum nennen?

    Habt ihr Vorschläge hierfür?


    Gruß

    Walter

  • Hi Walter

    Vorschlag:

    Die Vielfalt des Katonmodellbaus.

    Oder

    Die Welt der Karton Modelle

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

    Nein ,nein, ich bin nicht stur. Nur Meinungsstabil!

  • Servus Walter,


    meine Vorschläge:


    Kellberg 8

    Ausstellung von Kartonmodellen und Gemälden


    Sammlung Kellberg

    Kartonmodelle und Gemälde


    Galerie Kellberg

    Kartonmodelle und Gemälde


    Kellberg horcht sich interessant an (besser als Kellheim 😂), daher hätte ich es als Name verwendet.


    Der erste Vorschlag bezieht sich auf die Hausnummer, die ich von deinem Foto geglaubt habe zu erkennen. Das wäre dann eine Kombination aus Ortsname und Straßennummerierung. Vielleicht hatte es vor einer möglichen Straßenbenennung eine andere Nummer? Dann wäre auch das eine Option.


    Egal wie es heißen wird, ich freue mich schon auf den Besuch!


    LG


    Woifi

  • Moin Walter,


    schöne, interessante Gemälde! Die gefallen mir wohl.


    Kartonmodell-Welt finde ich zwar nicht schlecht, lässt aber die Gemälde außen vor.

    Den Schriftzug von deinen Deckblättern kannst du gut verwenden, statt Werner einfach Welt einsetzen.

    So ist auch ein Bezug zu deinen Bögen, die dort sicher auch verkauft werden, zu sehen.


    Galerie Kellberg ist auch nicht schlecht, weist aber nicht unbedingt auf Kartonmodelle hin.


    Zuviel Karton ist vielleicht auch kontraproduktiv, da denken die meisten an Versandkartons...


    "Mit-mach-Galerie bauen und malen" umfasst alles, ist aber zu lang. Und unter MGBM kann sich wieder keiner etwas vorstellen.

    "Werners Welt" gleichfalls.


    Griffig, eingängig, zum Angebot passend und merkbar soll es sein, das riecht nach Profi-Texter...


    Manchmal kommen die besten Ideen im Schlaf - ich bleib gespannt!


    Liebe Grüße nach Kellberg

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Ich würde es nach dem Namen Deiner Frau nennen.

    Auf die Gemälde und die Kartonmodelle kann dann ja eine Unterzeile hinweisen.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Kartonkunst

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Moin!


    Dann: Karton - Kunst oder Karton <-> Kunst

    Hanns


    Hänschen klein ging allein in die weite Welt hinein...jetzt lieber zu Hause bleiben

  • Kartoneum.....klar, uns Eingeweihten sagt das was :).


    Aber vor dem Hintergrund, dass sich in Kellberg/Passau und umzu jedes Jahr eine Menge Touristen aus allen Ecken unseres Landes und der Nachbarländer "herumtreiben" und man diese zumeist "kartonal Unbeleckten" zum Besuch des Museums inspirieren will, muss sich aus der Museumsbezeichnung schon etwas genauer ergeben, was der geneigte Besucher zu erwarten hat......und das auch von der anderen Strassenseite, ohne in die Fenster gucken zu können.....sonst geht er vorbei.


    Gruß

    HaJo

  • Hallo Harald,


    was ist los, ist Dein Handy kaputt? Bitte die Werbung zu löschen.


    Das Zitat ist eigentlich unpassend hier oder was wolltest Du uns sagen.


    Bitte um Korrektur.


    Liebe Grüße

    René


    Leimhaftungsgesetz

    (1) Wer Leime oder andere klebende Stoffe oder Bindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt und sie dabei an seinen Fingern verteilt, der haftet.

    (2) Wer nichthaftenden Leim oder andere nichtklebende Stoffe oder Nichtbindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt, der kann dafür in Haft genommen werden.

    (3) Der Hersteller von Leim oder anderen klebenden Stoffen oder Bindemitteln haftet für die Haftung.

  • Hallo Harald,

    teile uns doch bitte mit um welchen Wein es sich handelte, so könnten wir dann mal am Wochenende auch testen wie er bei uns wirkt.😈


    Gruß

    Walter

  • Harald,

    da ist sicherlich in Sachen Radtour etwas für dich dabei. Von Kellberg kannst du zum Beispiel mit dem Rad bis Wien fahren.


    Schönes Wochenende

    Walter

  • Wieder einmal Zeit für eine kurze Zwischenbilanz des Fortgangs im Museum.

    Die Zusammenarbeit mit den Behörden verlief sehr harmonisch. Anders verhielt es sich mit den Zulieferfirmen, hier ein Beispiel:


    Die Vitrinen wurden bei zwei Herstellen am 5. und am 11. Januar bestellt und auch gleich bezahlt. Ein weiterer Auftrag ging am 8. Februar an den Hersteller für Museums-Bodenbeläge. Als Liefertermin für die Vitrinen wurde der 2. bzw. 16 Februar genannt. Für den Fußboden sollte die Lieferung am 16. Februar erfolgen.


    Kurz darauf kam eine Mail des ersten Vitrinen-Herstellers:


    Wegen der größeren Menge, kann der Hersteller uns die Lieferung erst für Ende Februar bestätigen (KW9-10).


    Der zweite Vitrinen-Hersteller teilte mir ebenfalls mit, dass es aufgrund von Corona zu einer Lieferverzögerung kommt.


    Die nächste Mail kam vom Hersteller des Bodenbelags:


    Guten Tag Herr Tirl, die Ware sollte bereits am 16.02.22 an folgende Adresse geleifert worden sein:


    Kartonmodellwelt

    Walter Tirl

    St. Blasius Str. 8a


    94136 Thyrnau/Kellberg


    Sollte dies nicht der Fall sein, kontaktieren Sie uns in jedem Fall erneut. Hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.


    Die Ware wurde jedoch nicht geliefert und ich kontaktierte den Hersteller. Darauf kam folgende Mail:


    Guten Morgen, ohne Ihnen zu Nahe treten zu wollen, aber haben Sie auch bei kartonmodellwelt nachgefragt?


    Nun kontaktierte ich den Hersteller erneut, daraufhin kam diese Mail:


    Hallo Herr Tirl, die Anlieferung soll laut Plan am 15.3.2022 erfolgen. WEnn der Boden eingegangen ist bitte ich um Feedback und wenn er bis 21.3. nicht da sein sollte ebenfalls. Bin ab 21.3. wieder im Hause. Vielen lieben DAnk nochmal für Ihr Verständnis.


    Mit kreativen Grüßen


    Am 15. März kam der Anruf des Bodenherstellers:


    Aufgrund des Ukraine-Kriegs kann die Ware erst in der 2. Aprilwoche geliefert werden.


    Die Eigenschaften eines Kartonmodellbauers kamen dem Anrufer dabei sehr entgegen. In aller Ruhe, Gelassenheit, Geduld und Sachlichkeit bat ich um einen kurzfristigeren Liefertermin.


    Am gleichen Tag erhielt ich die Mail:


    Sehr geehrter Herr Tirl, anbei befindet sich eine Rechnungskorrektur zur Aufhebung der Rechnung FB10995 vom 17.02.2022. Wir bedauern, dass es hier zu Komplikationen bei der Lieferung gekommen ist und sind bereits dabei nach Lösungen zu suchen. Der Rechnungsbetrag, der bereits am 14.02.22 auf unserem Konto eingegangen wird, wird Ihnen nun zeitnah erstattet. Wir danken für Ihre Geduld und hoffen auf baldige Lösung.


    Mit kreativen Grüßen


    Ungeachtet der orthografischen Fehler dieser Mail tätigte ich den nächsten Anruf, ebenfalls mit kreativen Grüßen, über den ich mich im Nachhinein über mich selbst sehr erschrak.


    Darauf wurde mir zugesichert, dass die Lieferung der Ware nächste Woche erfolgt. Weitere Anrufe meinerseits bei den Vitrinen-Herstellern ergab das gleiche Ergebnis.


    Es bleibt spannend, darum melde ich mich an selber Stelle nächste Woche wieder.


    Gruß


    Walter

  • Hallo Walter

    Derzeit der ganz normale Wahnsinn.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

    Nein ,nein, ich bin nicht stur. Nur Meinungsstabil!