"verbotene Zeichen"

  • Da es doch schon ein paar mal angesprochen wurde, muss ich als "nicht Jurist" jetzt doch mal sau blöd nachfragen:


    Diese "verbotenen Zeichen deutscher Geschichte".
    So ganz verboten können die doch nicht sein, oder? Ich erinnere mich an eine Modellbau-Ausstellung in Sinsheim. Da hatten sie eine Stuka ausgestellt, mit eben diesem Kreuz auf der Heckflosse.


    Wäre das ganz verboten, wer würde es dann auf so einer großen Messe wie Sinsheim zeigen?


    Ich hab mal gehört, dass sie "zur veranschaulichung der Geschichte" erlaubt sind.


    Also, was ist nun? Dürfen die Kreuze auf ein Modell oder nicht?


    Damit das keiner falsch versteht:
    Ich bin nicht braun angehaucht. Aber ich finde, das ist eben deutsche Geschichte. Ob wir nun wollen oder nicht.


    Gruß Elger

  • Hallo Elger,
    wir sind grade dabei, das Thema ein bisschen aufzubereiten. René wird dazu demnächst mal einen Beitrag einstellen, insbesondere auch weil unsere inetrnationalen Mitglieder öfter mal drüber stolpern.
    Nur soviel: Die deutschen Gerichte sind Modellbauern wenig positiv gesonnen. Also mit Zeichen drauf besser nicht öffentlich ausstellen.


    Gruß
    Jan

  • Mich wundert immer etwas, dass:


    a) Modellbaubogen mit Reichsinsignien überhaupt in Deutschland verkauft werden dürfen. (In den 70ern waren z.B. bei Revell-Bausätzen die Zeichen (anscheinend händisch) ausgeschwärzt)


    b) in Filmen diese Zeichen offensichtlich gezeigt werden dürfen.


    Nicht, dass ich irgendeinen Wert darauf legen würde, aber das "Verheimlichen" der Symbole löst doch kein Problem! Ich finde, es sorgt eher dafür, dass diesen Dingen eine Aufmerksamkeit zukommt, die sie nicht verdienen.


    Ich bin neugierig, was René dazu zusammengetragen hat!


    Beste Grüße
    Jack

  • Tach zusammen,


    wer's eilig hat, in einer der Papership Modell Welten (ich glaub die Nummer 2, aber ich weiß es jetzt wirklich nicht) wird das Thema schon mal recht ausführlich abgehandelt. Ansonsten auf Renes Beitrag warten.


    Ich weiß ja, da ist die Deutsche Rechtssprechung ziemlich lästig für uns, aber denkt bitte daran, wenn Ihr das nächstemal in der Tagesschau seht, daß ein Neonaziwaffenlager ausgehoben worden ist: Es sind oft die "kleinen" Starftatbestände wie eben die verwendung verbotener Symbole, die erste Ermittlungen erst möglich machen!


    Viele grüße,
    Michi

  • Danke für die Infos.
    Dann warte ich mal Renes Beitrag ab.


    Ich sehe das auch so. In Filmen sind die Fahnen und Kreuze kein Thema (Wie hieß noch der Film über Hitler vor ein paar Monaten im Kino? Die letzten Tage oder so ähnlich?).


    Auch bei mir ist es nicht so, dass mich das Kreuz "anturnt". Es ist halt ein Kreuz und gut. Die Frage ist doch, was denkt man sich dabei? Pinsle ich das Ding drauf, weil es mir eine persönliche Befriedigung verschafft oder nicht? So ist es bei allen Dingen. Wenn man sich was "schlechtes" dabei denkt, ist es schlecht. Ein Bild einer nackten Frau kann ich mir anschauen, weil das schön und ästethisch ist. Dann ist das kein Problem. Denke ich dabei aber an "Schweinereien" wird es ein Problem, weil es die Frau zum Sexobjekt degradiert.


    Dann müssten, streng genommen, auch amerikanische Abzeichen runter von Fliegern die Vietnam bombardiert haben, oder Hiroshima.
    (Ich hoffe, dass ich jetzt keinem Amerikaner auf die Füße getreten bin! Das wollte ich nicht!!)


    Und, auch da gebe ich meinem Vorredner recht: Dadurch dass es verboten ist, wird es doch erst "interessant".
    Als Jugendliche fanden wir die erste Zigarette doch im Grunde nur deshalb toll, weil es verboten war zu rauchen.


    Deutschland kann die Zeit nicht zurück drehen. Es ist ein Teil unserer Geschichte. Ein unrühmlicher Teil, zugegeben. Und Gott sei Dank ist das vorbei. Aber wir werden uns eben damit auseinander setzen müssen.


    Aber jetzt kommen wir vom eigentlichen Thema ab. Das artet sonst in eine politische Diskussion aus.


    Gruß Elger

  • Hallo,


    wer Modelle des WK 2 mit allen Zeichen in der Öffentlichkeit ausstellt,
    muß damit rechnen angezeigt zu werden.
    Derjenige kann dann vor Gericht alle seine Argumente in voller Breite vortragen.
    Natürlich ist dies mit finanziellen und anderen Risiken (Vorstrafe) verbunden.


    Fachleute wie z,B Walter Winkler ehemaliger Richter am BGH raten davon ab..
    Siehe Artikel in "Luftsport" 8-2004 Seite 5



    Viele Grüße
    Roman

    LG Roman


    Wir haben Arbeitskräfte eingeladen und es sind Menschen gekommen. Max Frisch

  • Ich will's mal auf die Spitze treiben:


    Member X baut eine Stuka und sitzt gerade am Leitwerk.
    Als Detail stelle ich ein historisches Bild einer Stuka mit
    Hakenkreuzen (Crux Gammata/Swastika) in mein Posting.
    Eigentlich nur um ihm zu zeigen wie das Leitwerk im Original aussah.


    Ich verbreite damit dann jedoch verfassungsfeindliche Symbole.
    Und ganz nebenbei werden die Forenbetreiber dafür haftbar gemacht!!


    http://www.heise.de/newsticker/meldung/66982



    Irgendwo hat diese Disussion um Hakenkreuze in Deutschland für mich den
    Punkt der Perversion überschritten.


    Das Hakenkreuz ist seit einigen tausend Jahren bekannt als Sonnensymbol
    und wurde nur durch die Faschisten diskreditiert. Genausogut könnte man
    dann auch die Schriftart Fraktur verbieten, weil die Nazis diese benutzt hatten.
    Nicht nur Symbole, sondern auch eine Schriftform wurde durch die Nazis diskreditiert.
    Ab und an höre ich "Nazischrift" wenn es um Fraktur geht. Da bekomme
    ich ja direkt die Krise.




    Aber ich bin gespannt was René Blank zu diesem Thema bringen wird.


    Grüße von der Saar
    ________________
    Stephan

    ___________________________________________________
    Kreativität beginnt im Kopf - und macht sich dann auf den Weg.
    2DO
    im Bau: Gastons Fiat 509
    Konstruktion: Fokker T-5
    Konstruktion: Der Dom zu Trier - Auf Eis gelegt

    Edited 2 times, last by Stephan ().

  • Moin,moin
    Wenn es Gesetz ist, das diese merkwürdigen Insignien und Symbole nicht gezeigt werden dürfen, bleiben sie eben weg. Würde ein Modell ohne diese Symbole vielleicht schletter fliegen, rollen oder schwimmen? Tut es dem Modell einen Abbruch? Der Vergleich mit amerikanischen Abzeichen ist hier wohl eher nicht zu ziehen.
    Ich verstehe gelinde gesagt das Gejammer einiger Modellbauer nicht. Wer meint, nicht darauf verzichten zu können, soll sein Modell im Hause behalten und sich darüber freuen. :] Ich brauche es nicht, habe vielleicht das falsche Alter :D


    Gruß aus Hamburg


    Norbert

  • Hallo Norbert,


    zuerst mal:


    Natürlich respektire ich Deine Meinung! Keine Frage!


    Dann:


    Warum ist der Vergleich mit US-Hoheitszeichen nicht zu ziehen?


    Welchen Unterschied macht es, ob die Bombe über Warschau oder Hiroshima ausgeklinkt wird? Meiner Meinung nach, keinen!


    "Wer von Euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein!"


    Das "ohne Schuld sein" können nur wenig Länder von sich behaupten.
    Deutschland nicht. Ganz klar.
    Aber die USA auf jeden Fall auch nicht!


    Es ist nur eben so, dass Modellbauer sich bemühen, ihr Modell so detailgetreu wie möglich zu bauen. Man macht sich Gedanken, wie man auch noch die letzte Niete im Rumpf nachbilden könnte.


    Nur, an der Heckflosse hört das mit der Detailtreue dann gezwungenermaßen auf.


    Es wird doch wohl unbestritten sein, dass es einen Unterschied macht, ob ich nun mit einer Hakenkreuzfahe durch's Dorf laufe, oder ob ich das Kreuz auf das Seitenruder einer 109 male, der Detailtreue wegen.


    Im übrigen, weil das für uns Kartonbauer ja schon ein Problem ist:


    Die Modelle sind ja bereits koloriert. Und bei vielen Bögen ist das Kreuz eben auf dem Ruder.
    Wenn man jetzt her geht und das Ding krampfhaft versucht zu übermalen oder zu überkleben, fällt das "dass da was ist" ja noch viel mehr auf als wenn man es einfach lassen würde.


    Mal abgesehen davon, das diese "Abkleberei" ein Modell versauen kann.


    Ich denke, der Gesetzgeber sollte da nicht alles in einen Topf werfen.


    Auf die Gefahr hin, mich gegenüber meinem Beitrag von oben zu wiederholen:


    Die Frage ist, was man sich dabei denkt und aus welchen Antrieb heraus man etwas macht.


    Und, nachdem Deutschland ja seinen Platz in der demokratischen Welt gefunden hat (demokratischer als die, die behaupten die Demokratie "erfunden zu haben") denke ich, man könnte diese Diskussion um sein oder nicht sein einen Kreuzes in Deutschland etwas lockern.


    Ein Modellbauer, der eine Messerschmitt gebaut hat, muss deshalb nicht zwangsläufig NPD-Mitglied sein. Und er muss auch nicht zwangsläufig ein "potentieller Bombenleger" sein.


    Diese politischen Strömungen wird es in Deutschland trotzdem geben. Ob wir das nun verbieten oder nicht. Eine gute Demokratie wird aber damit fertig, denke ich.


    Gruß


    Elger

  • Hallo Gemeinde,


    ich denke, die ganze Dickussion können wir uns sparen, denn wir sind alle an die geltende Rechtsprechung gebunden, ob uns daß paßt, oder nicht!!!!!


    Daß Kartonmodelle mit verbotenen Symbolen in Deutschland verkauft werden, liegt einfach daran, daß bisher noch kein Anwalt auf die Idee kam, dagegen vorzugehen. Gottseidank, sonst müßten wir uns die meisten Modelle über Umwege aus dem Ausland beschaffen.


    Oder glaubt einer ernsthaft, daß bei den eh geringen Auflagen noch mal extra für den deutschen Markt gedruckt wird???? Wohl kaum.


    Wer meint, aufgrund selbst eingeredeter Detailtreue nicht darauf verzichten zu können, bitte, aber dann muß man auch damit leben, seine Bilder in Deutschland nicht veröffentlichen zu dürfen!!


    Überlasst doch Diskusionen über solche Themen den Richtern und Politikern, denn 1. werden die dafür bezahlt, und 2. haben nur die Möglichkeiten, daran etwas zu ändern, hier, in einem so renomierten Forum schafft das doch nur böses Blut!


    Noch einen schönen, friedlichen 4. Advent euch allen!!!!!!!!!!!!


    Ralf

    Gruß aus Würzburg


    Ralf





    Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

  • Hallo,


    das betreffende Gesetz stammt wohl aus den frühen 70er Jahren. Ich erinnere mich, dass ich als junger Steppke die Modelle noch mit allem Drum und Dram kaufen konnte. Dann kam eine mehrjährige Zwischenphase, in der alles per Hand mit Edding geschwärzt worden war. Wohl vom Importeur (ich hab damals viel Tamiya gebaut).


    Einem Papiermodell würde eine derartige Edding-Behandlung nicht gut tun, aber zumindest GPM hat das Problem wohl erkannt. Auf der JU88, der JU 87 und jetzt der Ju52 ist das Leitwerk ohne Abzeichen. Bei der Ju88 ist es auf dünnem Papier mitgeliefert (allerdings einmal links- und einmal rechtsrum, also eines unbrauchbar) , wer will kann das ausschneiden und aufkleben.


    Der Verbot der Symbole des Dritten Reichs -egal woher die Nazis die geklaut haben- bezieht sich im Übrigen nicht darauf, dass deutsche Bomber Bomben auf Zivilisten geworfen haben, sondern darauf, dass diese Abzeichen für ein verbrecherisches Regime stehen, das darauf aufgebaut war, alle Grundsätze der Humanität zu negieren. Insofern sehe ich hier schon einen grundsätzlichen Unterschied zu US-Bombern.



    Zaphod

  • Hallo zusammen,


    bitte nicht wundern, aber ich habe mir erlaub aus den 3 Thread der letzten Tage einen zusammenzusetzen, denn ich glaube wir brauche hier für jede Antwort zu diesem Thema nich ein eigeneThema erstellen.


    Schöne Grüsse


    René


    Kartonbau.de ... Mein Forum

  • hallo Leute


    stellt einfach den Server nach Frankreich oder sonstwohin ,- dann interesiert sich keine Sau mehr dafür, ob das Kreuz nun einen Haken hat oder nicht,-
    es ist vollkommen egal,-
    leider kommen einige bei uns mit der Vergangenheit nicht klar,- nein nicht im Forum, sondern in der Politik.
    Ich hab mit der Vergangenheit sowiso keine Probleme,- bin erst 1954 geboren,- da war alles vorüber und wird es so auch nie wieder geben,- zum Glück für uns alle. Möglich wird dies aber nur, wenn wir unsere Demokratie hoch halten, uns zur Freiheit bekennen,- aber gehört dazu nicht auch eine menge Toleranz?
    Was Modelle angeht, akribisch nachgebaut bis zur letzte Niete und dann soll man bei der Bemalung puschen,- na ja, staatlich verordnet Demokratie? ist halt anderst.


    Mit freundlichen Grüßen


    Nora

    Eisenbahn nur noch 0, natürlich Spur,-
    arbeite ja wieder 4 Tage im Monat, sonst Rente



    außer,- gelegentlich ein Kartonmodell,- man gönnt sich ja sonst nichts
    z.Z SMS Baden, aber bitte nur 1:400

  • Nur so nebenbei als Randinformation. Hab ich heut morgen in der TAZ gelesen:
    Hakenkreuz gestrichen

    ___________________________________________________
    Kreativität beginnt im Kopf - und macht sich dann auf den Weg.
    2DO
    im Bau: Gastons Fiat 509
    Konstruktion: Fokker T-5
    Konstruktion: Der Dom zu Trier - Auf Eis gelegt

  • moin,will auchmal meinen senf dazugeben....
    hab damals in den 70ern auch ueberwiegend luftwaffen modelle gebaut
    (vater war in der hitlerjugend :rolleyes: ) und die hatten alle die swastikas drauf..find ich auch ok denn so waren sie nun mal im original....
    wenns ums ausstellen in einem forum oder auf einer messe geht siehts halt anders aus..ist nunmal verboten dh. wenn ich mein bild ins forum stellen will vorher kurz in photoshop,zwei klicks und die sache ist erledigt. bei ausstellungen muss man halt abkleben....ob man will oder nicht.
    eine aehnliche diskussion gibts hier in australien mit tabak werbung zbsp.auf diecast modellautos..(ist das in deutschland auch verboten?)
    Die modelle gelten rechtlich als spielzeug und duerfen deshalb keine tabak werbung drauf haben...
    was haben sich da leute im internet drueber aufgeregt....ich finds ja auch doof...ein 78er holden torana bathurst winner gefahren von peter brock sieht ohne marlboro schriftzug einfach kacke aus.
    es gibt allerdings genug leute die die schriftzuege als waterslide oder vinyl decals herausbringen....
    zurueck zu den swastikas...hatte sogar ueberlegt mir welche auf meine CMC auto union zu bappen...ist bei der vitrine zu hause wie bereits gesagt geschmackssache



    Quote

    Ein durchgestrichenes Hakenkreuz


    hmmmm...wie dick muss denn der strich sein?? ;)


    gruss maddin

  • Hi maddin,
    wie dick muss der Strich sein? Das ist nun eine gewisse Gradwandrung.In den verschiedenen Foren gibt es die eindeutige Regelung es nicht zu zeigen. Das ist auch richtig so,ich kenn es aus eigener Erfahrung, das man sich ansonsten nur mit Leuten rumstreiten muss die von Modellbau keine Ahnung haben. Aus diesem Grunde ist es logisch das man die Hakenkreuze weglässt und wir Modellbauer wissen warum. Ich hab auch noch keinen kennengelernt der sich mit der Ideologie verbrüdert und gleichzeitig Modellbau betreibt (da fehlt wohl etwas :-))
    Aber ein paar kleine Anekdoten zu diesem Thema:
    Wir haben nen kleinen Modellflughafen in der Nähe und die veranstalten ab und an Flugtage. Schau ich mir auch gerne an was die Kollegen so fertigbringen. Ein Modellbauer liess eine Me 109 fliegen, echt perfekte Leistung.Als er sie gelandet hatte standen viele Leute drumherum und er bekam viel zuspruch. Ein Herr, meinte aber bemerken zu müssen"sieht ja ganz ordentlich aus aber das Hakenkreuz dort ist aber verboten.
    Ich überlies einem Bekannten für eine Ausstellung 2 Modelle von mir
    (SMS Schrnhorst und SMS Derflinger) der mir bei Rückgabe erzählte,jemand hätte gefragt ob die Fahnen an dem Modell denn Legal währen. Also man sieht das es doch eine ganze Reihe "Sittenwächter" gibt die zwar keine Ahnung haben aber eben doch im Recht sind oder es wenigstens meinen. Es hat allerding wenig Zweck mit solchen Leuten zu diskutieren das bringt nix.Also besser einen etwas dickeren Strich dann spart man sich dumme Fragen und Daheim kommen die Striche weg und wir freuen uns an den Modellen so wie sie einst ausgesehen haben. Vileicht erleben wir ja auch noch einmal das man hier auch mit diesem hässlichen Abschnitt unseerr Geschichte normal umgeht.
    Gruß
    Peter

  • swastika ist nicht generell nicht verboten.es kommt auf den kontext an in dem das symbol abgebildet wird.und solange sich der kontext um sogenannte "kriegsmaschinen" oder ähnliches nach dem jahre 1930 dreht,ists nicht legal...so oder so!baust du aber zb ein kartonmodell eines keltischen oder germanischen begräbnis oder prunkwagens (schon ein paar tausend jahre alt) der über und über mit swastika verziert ist,kann keiner was sagen,weil eben der kontext ein ganz anderer ist.so ist es zumindest bei uns in österreich.

  • Quote

    Original von elpablo
    swastika ist nicht generell nicht verboten.es kommt auf den kontext an in dem das symbol abgebildet wird.und solange sich der kontext um sogenannte "kriegsmaschinen" oder ähnliches nach dem jahre 1930 dreht,ists nicht legal...so oder so!baust du aber zb ein kartonmodell eines keltischen oder germanischen begräbnis oder prunkwagens (schon ein paar tausend jahre alt) der über und über mit swastika verziert ist,kann keiner was sagen,weil eben der kontext ein ganz anderer ist.so ist es zumindest bei uns in österreich.



    Warum diese ewige Diskussion? Ich hab beim Bundesheer gelernt, daß es nichts bringt, gegen das System kämpfen zu wollen, ich kann nur was bei mir im Zugsrahmen und vielleicht in der Batterie ändern (und das gilt auch für mich als Zugskommandant).


    Laßt doch diese ewigen Diskussionen über Punkte, die ganz klar geregelt sind! Es ist ganz einfach gesetzlich geregelt, daß diese Zeichen auf Modellen nichts zu suchen haben und damit basta! Was jeder im stillen Kämmerchen macht, ist jedem selbst überlassen; wird etwas der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, sind diese Zeichen eben zu entfernen oder zu kaschieren!


    Was ist also das Problem? In dieser Angelegenheit haben wir das Glück, daß die Gesetzeslage eindeutig ist.



    PS.: Das mit dem Strich will ich nicht glauben, ist vielleicht eine lokale Entscheidung. Schließlich ist auch entschiedenworden, daß die bei Linken verbreiteten Symbole mit dem zerdrückten Hakenkreuz ebenfalls unter das Verbotsgesetz fallen.

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo Martin,


    den entsprechenden Auszug aus dem Strafgesetzbuch findest hier:


    Öffentliche Darstellung verbotener Symbole im Forum


    Es gibt zwar einige Wenige die der Meinung sind, dass das finnische Hakenkreuz nicht unter die verbotene Symbolik fällt, die widerspricht aber der herrschenden Meinung. Daher gilt auch leider (oder auch nicht leider) eingestellte Bilder zensieren. Und da gibt es leider auch nichts zu diskutieren, denn die Gesetzes- und Rechtslage ist hier eindeutig.


    Schöne Grüsse


    René


    Kartonbau.de ... Mein Forum

  • Hallo Mitstreiter,


    ich will die Diskussion mal in eine andere Richtung schieben.


    Fakt ist, das Symbol ist verboten, Punkt! - was mir auch durchaus recht ist. Obwohl mein Schwerpunkt nicht auf deutschen WW2-Modellen liegt, möchte ich mal eure Modellbau-Meinung hören.


    Wie sollte sich ein deutscher Kartonbaukonstrukteur der Thematik nähern?


    a) Das Symbol einfach weglassen.
    b) Verändern, z.B. ein X oder Rechteck draus machen.
    c) Das Symbol verstückeln und als separate Puzzleteile zum draufkleben mitgeben.


    Was meint ihr bzw. wie machen das eigentlich WHV, Reimers usw.


    Gruß
    Martin

  • Hallo Kohlen Sänger,


    Ich hab´mich aus diesem Thema bewußt rausgehalten.
    Fakt ist das die Swastika´s verboten sind,wenn sie in der Öffentlichkeit mit Komentar oder ohne, als Zeitgeschichtliche Darstellung oder wie auch immer gezeigt werden.


    Um auf deine Frage zurückzukommen als Konstrukteur würde ich Version C Vorziehen. um den Käufer selbst entscheiden zulassen wie er sein Modell baut.


    Gruß
    Heinz

    Heinz Michlmair verstarb am 05.07.2007 bei einem Sportunfall in Ungarn. Mitglieder und Betreiber von kartonbau.de vermissen Heinz und seine Beiträge. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an "Heinz".

  • Ich bin auch für C, um selbst entscheiden zu können.
    Christoph

    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Ja hallo,
    ich baue meine Modelle immer nach "d) Original" alles andere ist Schwindel.
    Beste Grüße
    Henry

  • @Henry
    Ja hallo,
    ich baue meine Modelle immer nach "d) Original" alles andere ist Schwindel.
    Beste Grüße
    Henry
    Moin,moin
    Version a ist die einzig richtige Wahl, ohne wenn und aber.Ich kann nicht einmal die Diskusion darüber nachvollziehen ?(
    Man(n) sollte nach 60 Jahren dazugelernt haben.Die Freiheit des Einzelnen endet dort wo.............usw
    Gruß aus Hamburg
    Norbert

  • Hallo zusammen,


    die Diskussion ist eigentlich müßig, da die Rechtsprechung eindeutig ist. Außerdem haben wir Modellbauer - egal welcher Sparte - nunmal den Status "Spiel". Im Gegensatz dazu haben die Modelle in Museen den Status "Wissenschaft, Forschung und pol. Aufklärung", daher dürfen Museumsmodelle die Zeichen eben tragen und qualitativ gleichwertige Modelle des Otto Normalmodellbauers eben nicht. Punkt!


    Wie Ihr Eure Modell im stillen Kämmerlein baut ist auch Euch überlassen. Nur eben in der Öffentlichkeit (Ausstellungen, Messen oder unser Forum) dürfen die Symbole nicht gezeigt werden. Also gilt hier: Abkleben oder Bilder entsprechend zensieren.


    Das hat auch nichts damit zu tun, dass man den einzelnen Modellbauer in eine bestimmte politische Ecke drängen will. Es geht hier halt um eine gesetzliche Tabuisierung der entsprechenden Symbolik und die Verdrängung aus dem öffentlichen Leben. Ob das nun sinnvoll ist oder oder nicht, mag dahingestellt sein. Wir sind nun einmal an die deutschen Gesetze und Rechtsprechungen gebunden und damit ist die Diskussion um die Symbole eigentlich am Ende. Jede weitere Diskussion ist eine Katze, die versucht sich selbst in den schwanz zu beißen. Außerdem wäre es dann eine politische Diskussion welche in unserem Forum dann fehl am Platze wäre.



    Schönen Tag noch


    René


    Kartonbau.de ... Mein Forum

  • René (and others),


    When you write your article about this subject, please be sure to have it translated into English as well, and possibly posted also in the downloads or archive section. The subject is sure to be of interest to international modellers.


    After more than 40 years of modelling, I wasn't aware of this issue until I became a card modeller. The fact that there was such a law in Germany actually filled me with a certain amount of respect, since it goes to show how deeply you as a nation were committed to making a clean slate with your historical past, and to what length these efforts were carried out.


    The issue came to the fore again just the other week, when I got a Modelik Hekinkel He-162 Salamander. I fully expected the swastikas to have been removed, but not so. They were there, on the fins, which made me kind of surprised, since I thought many card model manufacturers had removed them in respect of the German market.


    Best, Leif

    Dankbar für die Gelegenheit auf Englisch schreiben zu dürfen, kann aber Antworten problemlos auf Deutsch lesen.

  • Komisch eigentlich das die da so ein Brimborium drim machen.


    Diese Kreuze sind in meinem Geschichtsbuch, kommen alle paar Wochen im Fernsehen z.B. im ZDF "Hitler hier, Rommel dort...., Hitlers Frauen, Hitlers Autos, Hitlers Strumpfhosen..." bei den Simpsons, bei "Blues Brothers"...


    Wenn das dort zur Dokumentation der Vergangenheit gezeigt werden darf muss es ja eigentlich aucf so einem Modell auch gezeigt werden dürfen, denn das ist ja auch nix anderes als ein möglichst detailgetreues Abbild von irgendwas in der Vergngenheit. Anders natürlich wenn man einen neuen A400M damit ausstatten würde.


    In der Kirche hab ich das auch schon mal irgendwo hängen sehn. Hatt da zwar angeblich ne andere Bedeutung, aber das Zeichen ist glaub ich das gleiche. Darf man das Zeichen eigentlich spiegeln? Dass die Zacken nach rechts gehen?


    Das wär doch mal ne Möglichkeit.

  • Geh Kinder,


    isses wirklich so schwer?!? Haltet Euch einfach an die Gesetzeslage, wenn Ihr Modelle veröffentlich, was Ihr bei Euch im stillen Kämmerchen habt (und auch dort nicht herzeigt) ist Eure Sache.


    Robin, wenn Du ein Bild hast, ist es ein historisches Dokument, wenn Du einen Film aus der Zeit hast, ebenfalls, ein moderner Film ist Kunst


    und ein Modell ist lt. aktueller Gesetzeslage ganz einfach nur Spielzeug!


    Isses wirklich so schwer, sich an die derzeit gültige Gesetzeslage in .de und .at zu halten?!?


    Und nein, spiegelverkehrt ist auch verboten, wie auch das finnische Zeichen, das nicht auf dem Eck steht. Verwechslungsgefahr. Punkt.


    Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo zusammen,


    sorry, irgendwie habe ich hier Leifs Beitrag überlesen. Daher zunächst dazu.


    @ Leif:
    This thread repeats mostle the facts we explained here: Forbidden Signs
    I know this law looks quite quaint to foreign users of german boards. But as quaint as simply it is for us modellers: The signs of the Third Reich an Nazi-Organisations are forbidden and not allowed to be displayed by modeller, because in Germany modelling is compared as play. So the exceptions of the ban don't match on modelling. At the links below of the german "Verfassungsschutz" especially at the last you'll find a publication with nearly all forbidden signs of the Third Reich. But it is only in german language published.
    In Germany it ist allowed to built the models with the sign, if you don't present them with the sign in the public such as exhibition or our board. But oficially the kit are not allowed to be sold with the signs. But especially the polish publishers oftenl don't remove the signs for the german market.


    Robin:
    Nach der gängigen Rechtsprechung und herrschenden Rechtsmeinung stellt der hobbymäßige Modellbau - auch wenn er teilweise Museumsniveau erreicht - keinen Ausnahmetatebestand des Verbotes nach § 86a Abs. 2 dar. Damit sind bei der öffentlichen Darstellung der Modelle, z.B. auf Messen oder hier im Forum, alle verbotenen Zeichnen tabu und dürfen nicht gezeigt werden. Alles weitere findest Du unter Verbotene Zeichen oder auch unter http://www.verfassungsschutz.de , insbesondere empfehle ich die Lektüre dieser Publikations des Verfassungschutzes: Symbole und Zeichen der Rechtsexremisten
    Diese Veröffentlichung ist leider nur in deutscher Sprache verfügbar.
    Nebenbei bemerkt fallen auch Zeichen, die den Verbotenen Zeichen zum verwechseln ähnlich sehen ebenso wie sog. Ersatzzeichen unter das Verbot des § 86a Abs. 2.



    Schöne Grüsse


    René


    Kartonbau.de ... Mein Forum


  • wow sogar in rot und so groß!!


    Ja isses für den Normalbürger eigentlich schon. Denn woher soll der Normalbürger wissen dass ein Modell ein Spielzeug ist, und kein Kunstwerk.
    Etwa weils aus dem Baukasten kommt?


    Roy Liechtensteins Drucke waren ursprünglich harmlose Comic-Bilder aber plötzlich waren sie auch Kunst.


    Ich hab jetzt mal "Verbotene Zeichen" überflogen. (danke für den Link).


    Ich hätte das ja bisschen anders geregelt, aber ich bin nicht Deutschland und deshalb halt ich dazu jetzt mein Maul und tu was mir gesagt wird.

  • Quote

    Original von Robin
    Ja isses für den Normalbürger eigentlich schon. Denn woher soll der Normalbürger wissen dass ein Modell ein Spielzeug ist, und kein Kunstwerk.


    Indem man sich vorher die Berichte durchliest, da steht alles drinnen und ist schon mehrfach wieder erklärt worden. Ist sogar mit Wichtig: gekennzeichnet. Das Thema wurde vor Deinem Eintrag in genau diesem Thema schon mehrfach abgehandelt. Wo ist also das Problem?


    Oder liest Du ein Thema nicht durch, bevor Du drauf antwortest? Ohne Dir nahetreten zu wollen: Ein Jahr vor dem Abi sollte Lesen das kleinste Problem sein.


    Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Danke für die Links René


    Mal ne Frage, wie sieht das denn in "Militaria" Foren aus?
    Bin demletzt beim googlen auf so ein Forum gestaoßen und die haben da
    fleißig die Armbinden gezeigt, die sie besitzen. Alles Schwarz/Rot/weiß.
    Machte den Eindruck von Schw***vergleich bei 5 jährigen. Fand ich
    irgendwie schon krass. Allerdings konnte man die Bilder erst nach
    Registrierung sehen.


    Andere Fall:
    In einenm Flipperforum verkauft einer ME 109 und hat auf den Bildern
    rosa Punkte gesetzt mit dem Hinweis auf §86. Die wollen die Modelle
    dann in ihren Pins verbauen.


    Aber irgendwie hat Deutschland ein Problem seiner Vergangenheit.
    Die beginnt wohl erst ab 1933. Immer wieder wird einem die Nazischeiße
    aufs Brot geschmiert. Momentan produziere ich mit einem Bekannten ein
    Buch über eine Künstlerin, die in den 30ern Bilder von der Herstellung
    von Stahl an der Völklinger Hütte malte. Von allen möglichen Museen
    Bilder angefordert und dann tickt eine Kuratorin aus, daß man sich gefälligst
    auch mit der NS-Vergangenheit der Künstlerin auseinandersetzen muß.
    Als ob ich sonst nix zu tun hätte, als mich mit Nazis zu beschäftigen.
    Manchmal nervt sowas einfach nur.


    Wir haben doch auch anderes zu bieten außer Hitler.
    Z.B. Goethe, C.D. Friedrich, Schimanski, Dieter Bohlen :D (OK die letzten 2 sind Unfug)


    Naja, sind so Gedanken die mir durch den Kopf gehen wenn ich im Web unterwegs bin.....



    Liebe Grüße von der Saar


    Stephan

    ___________________________________________________
    Kreativität beginnt im Kopf - und macht sich dann auf den Weg.
    2DO
    im Bau: Gastons Fiat 509
    Konstruktion: Fokker T-5
    Konstruktion: Der Dom zu Trier - Auf Eis gelegt

  • Ich würd vorschlagen das mal jemand dieses Thema löscht, bevor sich hier noch irgendwer zu weit aus dem Fenster hängt...


    Einfach akzeptieren wies is und fertig...


    Gruß Thomas

    In Konstruktion und Bau: Terminal Sperenberg 80'iger Jahre

  • Quote

    Original von Jörg Schulze
    Dieses Thema wird immer wieder mal hier im Forum hochkochen, da es die Leute nun einmal nicht nachvollziehen können (oder wollen).


    Die Leute sollen sich einfach mal (ausnahmsweise!) an das Gesetz halten. Auch wenn es manche nicht nachvollziehen wollen, ist es hier beim Thema Modellbau wenigstens eindeutig.


    Und damit Ende. Keinesfalls löschen!

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo Jörg,


    das hat nichts mit Löschen und Zensur zu tun, das gehört hier nicht hin.
    Diese Diskussion wird zu keinem Ergebnis führen, sondern höchstens böses Blut erzeugen. Was wir hier wollen ist doch klar... Papier zusammenkleben !


    Ich gehöre einer Haarlosen-Subkultur an die sich ständig mit diesem leidigen Thema auseinandersetzen muß. Ich finde es in Ordnung das es den Paragraph 86 gibt.


    Gruß Thomas

    In Konstruktion und Bau: Terminal Sperenberg 80'iger Jahre

  • Oh Gott, was hab ich damals mit dem Thema angerichtet. Tut mir echt leid. Das wollte ich nicht.


    Aber was mir dazu noch einfällt.


    Man käme aus der Sache ganz leicht raus:


    Wenn man eben so einen Flieger baut und auf dem Potest einen berühmten Künstler unterschreiben lässt, ist es kein Spielzeug mehr, sondern Kunst. Und dann gilt das Gesetz nicht mehr.


    :D



    Sorry, war ein Spaß!


    Ist ja schon so, ändern können wir es nicht und verstehen müssen wir es nicht.


    Nur weil es mich persönlich interessiert:


    Wird das in Österreich auch so gehandhabt? Oder ist es da "lockerer"?


    Wie gesagt, interessiert mich nur persönlich. Also, vielleicht kann mir einer unserer österreichischen Freunde das per PN beantworten. Ich will nicht schon wieder ein Fass aufmachen.

  • Quote

    Original von ME 109
    Wird das in Österreich auch so gehandhabt? Oder ist es da "lockerer"?


    Wie gesagt, interessiert mich nur persönlich. Also, vielleicht kann mir einer unserer österreichischen Freunde das per PN beantworten. Ich will nicht schon wieder ein Fass aufmachen.


    Servus,


    bei uns wird es nicht viel anders gehandhabt, in manchen Fällen strenger - Stichwort Gottfried Küssel und seine VAPO (z.B. hier).


    Wegen der Symbole ist es ähnlich, da versuche ich aber (als Chemiker), bei einem bekannten Juristen eine kurze Zusammenfassung zu bekommen. Kann aber dauern.


    Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Elendige Diskussion :D
    Alle Fakten sind sind zig mal Klargelegt.Sprich"keine Hakekreuze auf Modellen" sonst böse Ärger. Glaubt hier einer das sich das durch solche Diskussionen ändert? Durch Debatten dieser Art(nun nicht umbedingt hier und in unseren Reihen) wird nur den Anhängern dieser Ideologie eine Lobby gegeben und vor allem in Presse , Funk und TV. Akzeptiert doch endlich die Gesetzeslage, wie die Bismark im Heimischen Schrank beflaggt ist juckt doch keinen..
    Gruß
    Peter