Mehrzweckschiff "Neuwerk" / 1:250 / KvJ (Fortsetzung Baubericht)

  • Hallo Freunde,


    ich habe ja vor einiger Zeit einen gemeinsamen Baubericht mit Robi zur "Neuwerk" begonnen. Robi hat seine "Neuwerk" schon längst fertig gebaut (Chapeau nochmal :thumbsup: ) und den Bericht entsprechend beendet.

    Bei mir kamen dieses Jahr viele unschöne Dinge zusammen und ich hatte mich aus Robis Baubericht ausgeklinkt und mich anderen Dingen zugewandt. Mir fehlte schlicht der Nerv, an diesem komplexen Modell weiter zu bauen.

    Jetzt geht es wieder etwas besser und ich möchte den Bericht (zumindest meinen Teil :D ) fortführen. Es macht, denke ich, wenig Sinn, dies in Robis vollendetem Baubericht zu tun; das führt nur zu Verwirrung. Daher hier lediglich der Hinweis auf Robis Bericht (und meine bisherigen Baufortschritte Backdeck/Ankerwinsch).


    Es wird wohl eher langsam voran gehen, aber man soll sich ja auch Zeit lassen ;)


    Zu Beginn und zur Orientierung 2 Fotos vom aktuellen Bauzustand:



    Ich werde nun den signalrot-farbenen, oberen Teil der Bugschanz nebst Aufbaudeck (59) angehen. Mal sehen, ob ich wieder "ins Modell" hineinfinde :)

    Bis demnächst und LG


    Lars

  • Moin Lars;


    tja und ward Tied auch mit meiner Dame weiter zu machen. Mit dem Unterwasserschiff bin ich stehen geblieben und ja, das Schwimmdock ist auch angeschnitten.


    Kann sich jemand an das HDW Schwinn Dock 2 erinnern. Es war eine ganze Zeit im Kieler Hafen.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin,


    @Arne: Na dann bau mal weiter ;)


    Los geht's.

    Das Deck 59/a (an den hinteren Ausschnitt für den Niedergang denken!) habe ich mit den Streifen b,c und d ergänzt. Hinzu kam eine kleine Plattform aus dem Ätzsatz (59e) zzgl. Einfassung f.

    Dann wurde die Schanz 59g vorgeformt und mit den Innenschanzen und -stützen versehen. Bugseits ist eine kleine Markierung auf Deck bzw. Schanz zu erkennen, die das genaue Anbringen der Schanz erleichtert:



    Alles zusammen passte dann sehr gut auf die Aufbauten:



    Zum Schluss kamen noch die Schandeckel 59j/m hinzu:



    Etwas ärgerlich: Steuerbords ist offenbar etwas Klebstoff auf die Schanz gelangt; kann ich mir nur so erklären, dass ich bei der Bestückung mit den Innenschanzen eine unsaubere Stelle auf meiner Schneidematte als Auflage erwischt habe... Da muss ich besser aufpassen ;(


    Das war es für heute, bis demnächst in diesem Theater.


    LG


    Lars

  • Hallo Lars


    schön das du weiter machst, das Schiff hat es verdient. Deine Umsetzung ist sauber wie eh und je, freue mich auf deine weiteren Fortschritte.


    Schon mal mit Wattestäbchen und wenig Aceton versucht, den Kleber zu entfernen? Vielleicht mal an einem Stück ausprobieren.


    Liebe Grüße

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Moin Freunde,


    @Robi und Andreas: Danke für den Tipp ;)

    Vielen Dank auch für die Likes :thumbup:


    Ich habe also mal probiert, die Klebeflecken mit Wattestab und Aceton weg zu bekommen. Die untere Stelle hat sich ganz gut bereinigen lassen; oben, Richtung Deck, ist es nicht so gut gelungen, hier habe ich nach 2 Versuchen abgebrochen, da sich die Farbe ablöste....Nu bleibt es so.



    Aber um das "Flecken-Risiko" zu minimieren, habe ich mir eine nigelnagelneue Schneidmatte gegönnt; da war sowieso mal was Neues fällig :D



    Zur Vorbereitung der Brückenfenster habe ich die Fenster-Schablonen, die im Bogen enthalten sind, eingescannt, die Konturen in Corel nachgezeichnet und das Ganze auf Inkjet-Folie ausgedruckt:



    Dann schnibbel ich mal am Aufbau 60ff weiter ;)


    Bis bald und LG


    Lars

  • NAbend zusammen,


    ich freue mich sehr über eure Likes, danke :thumbup:


    Schon lustig, nach der ziemlich langen Auszeit bei der "Neuwerk" fühle ich mich schon wieder "ganz zu Hause"; es macht Spaß, weiterzubauen :thumbsup:


    Kaum angekündigt, schon sind die Aufbauten 60 vorgefertigt (die endgültige Montage erfolgt dann demnächst). Kleinster Screw Punch (1mm) fürs Bulleye, Fenster ausgestichelt und mit Antistatikfolie hinterklebt und dann waren noch ein paar Details aufzudoppeln...



    ...entsprechend gefärbt...



    Zur Probe habe ich Baugruppe 60 schonmal um das Spanten-Modul gelegt; ich bin sehr zuversichtlich dass es passt ^^


    Das Spantengerüst für den vorderen Aufbau 61 habe ich auch noch vorbereitet:



    Über Nacht darf das Deck 62/a trocknen. Wird bald benötigt :)


    Am Wochenende wird hier nicht viel passieren; mein Neffe kommt zu Besuch und da werde ich Modellbau eher im Star Wars Universum betreiben :D


    Schonmal schönes Wochenende :cool:


    LG


    Lars

  • ... Schon lustig, nach der ziemlich langen Auszeit bei der "Neuwerk" fühle ich mich schon wieder "ganz zu Hause"; es macht Spaß, weiterzubauen ...

    Nicht wahr? ;)

    Viel Erfolg/Vergnügen weiterhin wünscht

    Fiete

  • Moin, moin Lars,


    das "Handwerk" läuft doch wieder gut von der Hand :thumbup: - manchmal ist eine längere Auszeit für die Dinge gar nicht so schlecht und man geht überaus gestärkt wieder ans Werk!


    Herzliche Grüße

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • NAbend zusammen,


    Fiete und HaJo: Danke :)

    Auch vielen Dank für die erhobenen Daumen!


    Heute abend kann ich noch einen kleinen Fortschritt vermelden.

    Bevor die Aufbauten 60-62 montiert werden, sollten die Stützpfeiler 61b und die Relinge nebst Niedergang aus dem Ätzsatz befestigt werden:



    Dann habe ich die Spantengerüste mit den jeweiligen Aufbauwänden "ummantelt". Wichtig dabei: die seitlichen Segmente ragen etwas über die Kante der Spantengrundplatte hinaus; sie verkleiden quasi den Übergang zum darunterliegenden Aufbau:



    Das Deck 62/a habe ich zunächst in den Aufbau 61d geschoben, bis es vorn bündig abschließt (im Hintergrund sieht man den waagerechten Einschubschlitz für das Deck am hinteren Aufbau 60f/h):



    Nachdem dann das Frontsegment in den Aufbau 60f/h geschoben und verleimt wurde, kam die gesamte Sektion an Bord. Genaues Arbeiten ist hier seeehr wichtig; es gilt, an vielen Stellen exakt auszurichten. Der schmale Streifen 62i ummantelt den heckseitigen Part des Decks nahe dem Niedergang.



    Zum Schluss noch 3 Fotos vom Aufbau "an Bord" ;)



    Schönen Wochenstart und LG


    Lars

  • Moin Freunde,


    ui, da scheint es ja doch noch Interesse an einem weiteren Baubericht der "Neuwerk" zu geben; vielen Dank für die Likes :thumbsup:


    Bugseits habe ich nun den schmalen Aufbau 61e-g ergänzt; Achtung: die Seitenwand backbords ist leicht versetzt anzubringen, so dass das Schott etwas "überdacht" ist (am Schott wurde ein Ätzteil-Handrad angebracht). Daneben kommt noch ein Luk 61h/i:



    Der Aufbau 62l-n war unspektakulär zu bauen und passte gut. Danach ging es mit dem Brückendeck 63 weiter.


    Dieses besteht zunächst aus den Teilen 63/a, die wieder rückseitig aufeinander zu kleben sind. Stb und Bb sind kleine, abgewinkelte Rechtecke vorgesehen, die von unten mit den Teilen b-d verstärkt/ergänzt werden:



    Dann konnte das Deck montiert werden:



    Im Bogen ist eine Brückeneinrichtung enthalten (jippie :thumbsup::thumbsup:); dafür ist das Deck 63/a mit einer verstärkten Grundplatte, Spanten und dem eigentlichen Brückendeck für die Inneneinrichtung zu belegen:



    Weiter geht's demnächst mit Steuerstand, Konsolen etc... ;)


    Schönen Abend und LG


    Lars

  • ....noch ein kleines Update, bevor es an die Brückeneinrichtung geht:


    Die heckseitigen Brücken-Elemente 63o/p habe ich mit den zugehörigen, ausgedruckten Folienstreifen hinterklebt, dann waren noch die Scheibenwischer aus dem Ätzsatz anzubringen (ein winziger Tropfen verdünnten Weißleims am angedeuteten Schwenkmechanismus genügt!). Ich habe mich dabei an ein Original-Foto aus meinem Fundus gehalten:



    Übrigens ist mir beim Original-Foto auch noch ein schmales Fenster im abgewinkelten Teil von 63o aufgefallen; im Bogen ist dies nur eine weiße Fläche. Aber das mag sich ja bei den vielen Umbauten geändert haben... mir fiel es zu spät auf (und am Modell bemerkt es bestimmt kaum jemand :D ).


    Etwas Bammel hatte ich vor der endgültigen Montage... aber es passte alles wunderbar! Ich bin immer wieder fasziniert, wie passgenau Andreas seine Konstruktionen sind, hier insbesondere, bei dem verwinkelten Aufbau der "Neuwerk":



    Danach war der untere Sockel der Brücke sehr entspannend zu bauen ;)

    Wichtig hier: die holzfarbene Innen"schanz" ragt etwas über die Außenschanz hinaus (s. auch Anleitung), dies dürfte später ein bündiges Anbringen der Fensterfront ermöglichen:



    Zu guter letzt habe ich die Niedergänge nebst kleiner Plattform zur Brücke komplettiert:



    Guts Nächtle und bis zum nächsten Mal :):sleeping:


    LG


    Lars

  • Moin Lars,

    wirklich saubere Arbeit, die Du da ablieferst. Wenn ich nicht so viele ungebaute Modelle im Fundus hätte, könnte mich dieses Arbeitsschiff auch reizen. Aber ich denke, ich arbeite meinen Stapel erstmal in Ruhe ab...;):rolleyes:

    Lieben Gruß und weiterhin gutes Gelingen

    Fiete

  • NAbend zusammen,


    Fiete: Danke! Tja, das Problem mit dem "Stapel abarbeiten" ist, dass der Stapel nicht kleiner, sondern meist größer wird :D


    Vielen Dank für die erhobenen Daumen!


    Die Brückeneinrichtung ist gewohnt detailliert und besteht aus einer Menge Konsolen, Schränken, Tischen und Stühlen:



    Der Zusammenbau ist in der Anleitung sehr gut dargestellt.

    Nach und nach...



    ...habe ich mich zur Hauptkonsole vorgearbeitet:



    Und so sehen die Einzelteile aus (auch 6 der 12 Stühle sind bereits fertig):



    Die Montage an Bord (sowie die restlichen Stühle und 4 Monitore) habe ich mir für morgen aufgehoben.

    Jedenfalls muss ich hier nochmal loswerden: Ich liebe es, wenn Modelle optional Brückeneinrichtungen enthalten. Auch wenn man später nicht jedes Detail erkennen kann, erlauben die rundum verlaufenden Brückenfenster einen feinen Einblick. Und wem das noch nicht genügt, der kann ja immer noch eine "Cabrio-Version" bauen :D

    In diesem Sinne, danke Andreas, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, die Einrichtung zu konstruieren :thumbsup:


    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende;)


    LG


    Lars

  • ...Jedenfalls muss ich hier nochmal loswerden: Ich liebe es, wenn Modelle optional Brückeneinrichtungen enthalten. Auch wenn man später nicht jedes Detail erkennen kann, erlauben die rundum verlaufenden Brückenfenster einen feinen Einblick. ...

    Moin Lars,

    das sehe ich absolut genau so.

    Dann viel Spaß beim Einrichten... ;)

    Beste Grüße

    Fiete

  • Moin ;)


    Fiete: Danke, hatte ich :D

    Danke für eure Likes :thumbup:


    Wie versprochen hier ein paar Fotos der fertigen Inneneinrichtung an Bord:



    Es passte alles wunderbar.


    Nun wird es mal wieder Zeit für eine Gesamtaufnahme :)



    Nun wird es wieder knifflig... die restlichen Brückenfenster stehen an.


    Schönen Abend und LG


    Lars

  • Ist das eine Brücke oder ein Großraum-Büro?

    Super gebaut!


    Gruß

    Eberhard

    KLASSENERHALT!


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Seenotkreuzer ERNST MEIER-HEDDE und HERMANN RUDOLF MEYER-Klasse der DGzRS (Passat-Verlag)

  • Moin zusammen,


    @HaJo und Fiete: Vielen Dank ;)

    Andreas: Naja, ich hätte noch ein paar 1:220er Preiserleins auf die Brücke setzen können... zu spät (auch für Kaffeetassen :D )

    Eberhard: Beides und danke!

    @Dirk: Danke für den Link, schon interessant, wenn Arbeitsschiffe was zu tun haben.

    Danke auch für die Likes :thumbup:


    So schön die Brückeneinrichtung ist, sie verschwindet jetzt unter dem Peildeck (man kann aber noch ganz gut was davon erkennen).

    Die Fensterfront 64a habe ich entsprechend der Anleitung vorbereitet (großzügig ausschneiden, rillen, vorknicken, Fenster ausschneiden, Kanten färben, Bauteil exakt ausschneiden, Folien hinterkleben und um das Deck 64 befestigen):



    Dann wurden noch die Scheibenwischer befestigt, und das Teil konnte an Bord geholt werden:



    Das Peildeck mit der orangefarbenen Schanz vorzubereiten, war zwar kein Hexenwerk, aber hier rächen sich kleinste Ungenauigkeiten. Denn die Schanz muss ja nicht nur bündig das Peildeck umfassen...


     


    ...sondern auch exakt auf die darunterliegende Fensterfront sowie die heckseitigen "Erker" passen:



    Aber am Ende bin ich ganz zufrieden :D


    Bis zum nächsten Mal und LG


    Lars

  • Moin Lars,


    es ist einfach ein tolles Schiff, die Silhouette kommt jetzt endlich rein. Du wirst sehen, das geht weiter flott von der Hand.


    Dickes Lob für deine Ausführung.


    Liebe Grüße

    Ropi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Hallo Lars,


    ich schließe mich den Vorrednern voll an. Toll, Dein Werk. Ich hatte am Samstag den Bogen bei mir im Briefkasten. Und das erste Studium hat für mich ergeben, dass es wohl eine der aufwendigsten Umsetzungen sein wird, die da auch auf mich (wann auch immer) zukommen wird.

    Ich wünsche Dir weiter eine solch ruhige Hand und gutes Gelingen.


    Günter

    Auf der Werft: S 72 Puma; n.n.-Schiffsmodell in 1:250


    Meine letzten Modelle:

    Z 51; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; LUB Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, MiSuBo Paderborn und Passau, F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, F216 Scheer, MS Wappen von Hamburg, S 13, S 100, P 6059 Jaguar,

    KWdGr mit UWS, Tender A 63 Main

  • Moin Freunde,


    Helmut: Danke Dir ;)

    @Rob(p)i: Danke, ja, das Verwinkelte des Originals kommt mittlerweile gut zur Geltung. Ich glaube sooo flott geht es jetzt nicht mehr weiter, da die Teile zunehmend winziger werden. Schauen wir mal :D

    Fiete und HaJo: Danke, ihr Nordlichter :thumbup:

    günter: Der Bogen ist aufwändig gestaltet und ein Anfänger sollte sich eher nicht daran versuchen. Aber jeder mit Erfahrung im Kartonmodellbau kann den Bogen angehen. Also, ran an den Speck ;)

    Danke für das rege Interesse, das motiviert :thumbsup:


    In diesem Sinne habe ich mich weiter mit dem Peildeck beschäftigt; zunächst waren Schandeckel und Schanzstützen 64f/g anzubringen:



    Dann auf zur Baugruppe 65:




    Die kartonale Umsetzung ging gut von der Hand; Profile ermöglichten ein sauberes Ausrichten der Aufbauten. Eine Steigleiter aus dem Ätzsatz 65e ist auch mittschiffs zu erkennen:



    Danach wurden diverse Relinge, Niedergänge und Leitern montiert; dabei war manchmal etwas "Überredungskunst" gefragt :D


    :


    Ich werde die Relinge hier und da noch mit etwas Weiß nachpönen.

    Später werden noch Antennen (WonderWire) angebracht; dazu hatte ich aber heute keine Lust mehr.
    So schauts heute Abend aus...



    ...und "von weiter weg" ;)



    Die nächsten Baugruppen sind eher winzig; mal schauen, wann es hier weiter geht.


    Bis demnächst und LG


    Lars

  • NAbend zusammen,


    Fiete: Danke :cool:

    Und vielen Dank für die Likes :thumbsup:


    Ich konnte es dann doch nicht lassen und habe das Peildeck weiter bestückt. SAT-Antenne 66 (die Stützstreben sind sehr filigran, aufpassen beim Ausschneiden!):



    Die beiden Doppel-Scheinwerfer 67 habe ich mit Micro Kristal Klear verglast (gibt es das überhaupt noch zu kaufen?):



    Dann kamen noch die SAT-Antenne 68 und der Kompass 69 hinzu:



    Zum Schluss noch ein paar "Blitzfotos"; dabei kann man sogar ganz gut in die Brücke schauen:



    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!


    LG


    Lars

  • Moin Lars


    Micro Kristal Klear gibt es noch im einschlägigen Modellbau-Fachhandel, sogar bei der Amazone.

    Preis variiert zwischen 4,95-6,95€.


    by the way: ein tolles Ergebnis bis dato, all Thumbs up


    liebe Grüße

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Nabend,


    Fiete: Danke, hatte ich (wenn auch mit nur wenig Modellbau;)

    @Robi: gut zu wissen, danke. Noch reicht mein Vorrat.

    Und danke euch für die Likes:thumbsup:


    Kurzer Einwurf: Heute kam mir das Original vor die Linse. Beeindruckend, auch wenn ich die "Neuwerk" nicht zum ersten Mal live sehe.

    Hier ein paar Fotos:



    ...und an der Ecke arbeite ich grad auch am Modell:



    Hat Andreas gut getroffen :thumbup:


    Schöne Woche und LG


    Lars

  • Moin Lars,


    bei den Bildern kommt purer Neid auf, das möchte ich auch mal so live sehen. Und was sehen meine trüben Augen im Vordergrund? Die Baumrönne, auch so ein nettes Schiffchen, welches dringend kartonalisiert werden sollte ( bloß wer?).Doppelrumpf sag ich nur.


    Dir weiterhin erholsame Tage im hohen Norden


    LG

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Moin zusammen,


    @Robi: Du brauchst ja nicht neidisch sein; nu sind die Fotos ja im Forum ;)

    Und stimmt; vorn links liegt die Baumrönne, dahinter die Vogelsand und dann die Neuwerk.


    Fiete: Tja da habt ihr Nordlichter uns Binnenländern was voraus:D


    Da das Wetter nun nicht mehr so toll ist, habe ich etwas an der Neuwerk weiter gebaut. 2 weitere Scheinwerfer kamen hinzu:



    Dann folgten Baugruppen 73/74 (Luken, Bank, Positionslampen, Relinge, Steigleiter).



    Mich wurmt etwas, dass ich beim Pönen der Platine hier und da doch mehr mit der Farbe "gerotz" habe, als ich dachte... gerade bei der Reling fällt es auf ;(

    Das Gröbste habe ich vorsichtig entfernen können, aber für mehr fehlen mir hier die Mittel (ich müsste dazu die Platine entfärben und neu pönen). Naja, Relinge am Original sehen ja auch nicht alle lupenrein aus :D



    Damit ist eine weitere Seite der Anleitung abgearbeitet ;)



    Achja, gestern hatte ich wieder Glück; die "Nordic" hatte in Cuxhaven angelegt und ich kam sogar ziemlich nah ran. Was für ein "Kraftpaket":



    Bis zum nächsten Mal und LG


    Lars

  • Moin Zusammen;


    wie hatte unser BvD neulich gesagt als es um die " HELGOLAND "; ob wir den Hals nicht voll genug bekommen und nun geht es weiter.

    Aber die Gegebenheiten haben sich um 180 ° gewendet. :cool:


    Wie ist es Robi, immer noch mit der " SKANDI SKANSEN " in Gedanken unterwegs ? :P


    Wie sieht es denn mit dem Kontrollbau der " HELGOLAND " aus?


    Ach ja und der nächste Nachbau "HALUNDER JAT " segelt als Deckslast auf dem SAL Frachter " PAULA " durch den Suez nach Europa.


    Die " BAUMRÖNNE " wurde in Lübeck auf der Alu Werft gebaut.


    Ersatz " NEUWERK " und "MELLUM " sid ja bekanntlich in Planung.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin zusammen,


    danke für euer Interesse :thumbup:


    Nun waren ein paar Rettungstonnen nebst Gerüsten 74/75 zu bauen. Auf Originalfotos ist zu sehen, dass sie mit 2 Tauen festgezurrt sind:



    Das habe ich versucht, mit 0,1mm schwarzem Takelgarn nachzustellen:



    Weiteres Zubehör: Halterung für den Kranausleger, eine weitere Bank, Kiste, Säule, ein kleiner Kasten neben den Backbord-Tonnen, ein Löschmonitor sowie Relinge:



    Feine Details; man kann sogar die Schrift auf der Kiste lesen;)


    Schönes Wochenende und LG


    Lars

  • Moin Lars,


    Du leistest ein ganz tolle Detailarbeit. Sieht richtig gut aus!

    Wenn Du den Frieden willst, sei zum Frieden bereit!


    Viele Grüße, Nils