Aermacchi MB-339 der Kunstflugstaffel Frecce Tricolori, Walter Schweiger, 1:33, skaliert 1:50

  • Hallo!

    Eigentlich wollte ich mich wieder meinen Kirchen widmen, doch die spektakuläre Show der Frecce in Malacky, sowie die superschnelle Neufärbung von Walter auf die aktuelle Gestaltung der MB-339, sind Schuld daran, dass ich jetzt wieder Flieger baue;(:rolleyes:. Naja, meine Rafale hat mir außerdem so viel Spaß gemacht, so dass ich diesen Schwung gleich mal nutze... Hier noch ein paar Bilder vom SIAF aus Malacky



    Bevor es aber so richtig losgeht, noch ein großes Dankeschön an Walter Schweiger für sein großzügiges Entgegenkommen!

    Bauen werde ich in 1:50. Das hat den Grund, dass ich alle Modelle meiner "bunten" Serie in diesem Maßstab baue.

    Der erste Eindruck vom Modell, sehr schön gezeichnet, ein wenig unübersichtlich, vermutlich geschuldet dem platzieren auf möglichst wenig Bögen, aber da es nicht so viel Teile gibt, kein Problem! Walters Nachkolorieren - perfekt! Gedruckt habe ich auf 120g Karton, dieser hier bringt für mich die besten Ergebnisse! Verstärkungen sind mit 0,5mm Karton.

    Angefangen habe ich mit dem schönen runden Näschen - diese Bauweise ist für mich immer problematisch, ich denke hier habe ich's ganz gut hinbekommen. Schon an der Cockpitsektion zeigte sich - lässt sich wunderbar bauen. Ein paar minimale Abweichungen der Linien sind meine Schuld. Den weiteren Rumpf habe ich in der angedeuteten Reihenfolge gebaut. Die Ausschnitte für die Tunnelspanten und der Tragflächenholme habe ich an den einzelnen Segmenten nachträglich eingeschnitten (etwas tiefer) Das untere Bild zeigt das Ergebnis von etwa 5 Std. Bastelei



    Harald

    P.S. Beim Bau der Cockpitsektion sollte das Cockpit selber mit eingebaut werden - siehe Post 3

  • hallifly

    Changed the title of the thread from “Italienische Aermacchi MB-339 der Kunstflugstaffel Frecce Tricolori, Walter Schweiger, 1:33, skaliert 1:50” to “Aermacchi MB-339 der Kunstflugstaffel Frecce Tricolori, Walter Schweiger, 1:33, skaliert 1:50”.
  • ...der Schwung hält an:rolleyes: - und das Modell macht einfach Spaß:):rolleyes:^^:thumbsup:

    Bis jetzt ist eigentlich alles selbsterklärend, ich brauch kaum die Zeichnungen:rolleyes: Ich baue einfach drauf los und vorherige Rätsel werden gelöst. Und so war das Rumpfende kein Problem, denn mit dem mysteriösen Teil 31a kam die Lösung, des nach oben offenen Hecks. Ich hatte erst angenommen, dass 31a kompliziert zu verarbeiten ist, doch gut vorformen und es passt (fast) perfekt! Das ich hier "fast" schreiben muss, liegt an mir und wahrscheinlich auch an 1:50. Außerdem ist leider noch ein Fehler aufgetreten, das etwas versetzte Rumpfteil, den Spalt sieht man deutlich;( Nun noch das HLW eingeschoben und Teil 31a hinten auf's Unterteil geklebt.


       


    Auch beim Übergang von SLW zum Rumpftunnel, zeigt sich die Präzision von Walter seiner Konstruktion - auf den ersten Blick dachte ich, das kann nicht passen - es passt! Auch bei der Zeichnung des Übergangs (Linienführung) gibt es keinen Fehler. Ich habe noch mal recherchiert - der obere weiße Streifen endet so abrupt, und der darunterliegen Streifen ist am SLW wirklich schwarz!

    Bei der gesamten Linienführung am Modell habe ich leider immer wieder kleine Absetze, aber auch hier denke ich, dass das dem Maßstab zu schulden ist!

    Jetzt möchte ich mich noch für die vielen Likes bedanken, und natürlich auch bei den vielen Zuschauern!

    Harald

  • Wenn's läuft, dann läuft's, war aber heute keine Kunst - Bastelwetter;(:rolleyes: Aber zuerst natürlich ein herzliches Dankeschön für's Daumenheben:rolleyes:

    Heute habe ich mir das Cockpit vorgenommen - die Fitzelei macht sich besser ohne Tragflächen.



    Das Ganze ließ sich wunderbar bauen - die Überraschung kam beim Einbau8o Das Teil ließ sich so ohne weiteres nicht in den Rumpf einbringen?(:(;( - Es sollte gleich beim Bau der entsprechenden Rumpfsektion mit eingebaut werden! (so ist das mit dem - "Ich baue einfach drauf los") Jetzt musste ich ganz schön an den Spanten schnippeln, damit ich das Teil schräg einfädeln konnte. Denke, ist mir am Ende ganz gut gelungen:) Ein blöder Fehler ist mir allerdings noch passiert, die obere Abdeckung passte irgendwie vorn nicht. Also kurz entschlossen, abgeschnitten. Beim Studium der Zeichnung habe ich dann gesehen - das Teil muss vorn hochgebogen werden8o;( Hoffe, das wird dann durch die Haube abgedeckt - deren Form habe ich gerade gegossen:rolleyes: Die Schleudersitze sind relativ einfach, das kommt aber meinem Maßstab sehr entgegen:rolleyes:



    So, jetzt geht's vermutlich nicht mehr so rasant weiter, die nächsten Tage soll das Wetter besser werden, und dann hat sich auch noch Besuch angemeldet.

    Herzliche Grüße, Harald

  • Die Tragflächen sind dran. Hier habe ich irgendwie versäumt Bilder zu machen. Dieser Schritt war aber auch nicht spektakulär. Für mich ein Beispiel für die tolle Konstruktion, der Abschluss der Tragflächen!



    Wesentlich komplizierter, die Lufteinläufe (vor allem in 1:50!) Bin mit dem Ergebnis dann aber ganz zufrieden. Ein Problem für mich, der Anschluss an den Rumpf - ich habe diesen Streifen irgendwie "reingewirscht"



    An der Cockpithaube bin ich dann fast verzweifelt - die passte überhaupt nicht! Nach einer ganzen Reihe von Versuchen habe ich dann zufällig festgestellt, dass sie einfach eine falsche Form hatte?( Also neue Form, und dann ging es wesentlich besser. Von "perfekt" zwar immer noch weit entfernt, aber ich kann damit leben:sleeping:



    Jetzt noch das Fahrwerk und die Zusatztanks (Raucherzeuger?) und ich hab's geschafft!

    Harald