Ausrüstung von Davits

  • Hallo,

    bekanntlicherweise gibt es diverse Arten von Davits auf Schiffen. So z. B. die Form hier auf dem Foto im Bereich der Plattform und des Schornsteins.

    Dazu habe ich einige Fragen:

    Mithilfe welcher Einrichtung wurden die Davits nach aussen geführt, gekoppelt oder einzeln?

    Gab es dazu motorgetriebene Winschen oder wurden die manuell bewegt?

    Wo waren die Fierungstaue aufgeschossen ?

    Gab es Winschen, auf denen die Taue aufgerollt waren?



    Bei Google habe ich zwar einen Reihe von Davitsbilder gefunden aber nicht von der hier gezeigten Bauweise.

    Ulrich

  • Moin, moin Ulrich,


    hier ein Foto ....... das ist ein Schwesterschiff eines alten Whv`ner Modells.


    Die Davits wurden zumeist über ein Gestänge parallel ausgeschwenkt, dazu wurde dann der Windenmotor benutzt, den man bei ausgekuppelter Winde auf das Gestänge schalten konnte. Das Gestänge konnte im Notbetrieb sicherlich auch hand-mechanisch betieben werden. Die beiden "Fierseile" sind beide auf der Trommel der Winsch aufgetrommelt. Beim Fiervorgang werden beide Seile mit der Winsch gleichzeitig abgetrommelt und über Umlenkrollen zu den beiden Davits geführt, so dass das Rettungsboot vorne und achtern gleichmäßig gefiert bzw. aufgewinscht werden kann. Man sieht hier auch sehr schön die aufgeschossenen Manntaue.


    Fotoauschnitt aus einem Foto des Stadtarchivs Vancouver.


    Gruß

    HaJo

  • Hi Ulrich

    Schau dir mal dieses Handbuch der US Navy an:

    https://maritime.org/doc/nstm/ch583.pdf

    "Section 9, Handling and Stowing of Boats" auf den Seiten 69ff zeigt Schemazeichnungen für eine Reihe verschiedener Davits. Bei deinem Modell ist der vordere Davit ein Gravitationsdavit ähnlich "Figure 583-9-8 Trackway Single Arm Davit", aber eben nicht "single track" sondern 2-armig. Der achterne Davit ist dagegen eine Variante des in "Figure 583-9-5 Pivoted Sheath Screw Davit" dargestellten Typs. Für beide Davittypen funktioniern die Fallen ("Fierungstaue") nach dem in "Figure 583-9-9 Wire Rope Falls" dargestellten Prinzip. Bei Gravitationsdavits brauchen die Falltrommeln für das Fieren der Boote keinen Antrieb - die Schwerkraft übernimmt die Arbeit. In der Regel sind sie aber mit einer Winsch ausgerüstet, um die Boote wieder aus dem Wasser zu hieven. Durch zusätzliche Umlenkrollen können die Winschen nahezu beliebig plaziert werden.

    Wie diese Prinzip in deinem Fall technisch verwirklicht war, läßt sich nur durch Quellenstudium ermitteln.

    Alles Gute.

    Bernhard

    Ewig währt am längsten.