KRONPRINS HARALD (1961) / 1:500 / Eigenkonstruktion

  • Hallo Modellbaugemeinde !


    Letzte Woche hatten wir die Handwerker im Haus. Ich musste mein Arbeitszimmer räumen und konnte nicht basteln. Mein Gott, die ganze Woche habe ich mit meinem Laptop neben Mutter im Sofa gesessen. Ich habe die Zeit genutzt, um ein neues Modell komplett zu konstruieren. Es soll die KRONPRINS HARALD von 1961 werden, die ich aus meiner Kindheit noch stark in Erinnerung habe. Die Eltern meines Freundes hatten am Schönberger Strand ein Wochenendhaus, in dem wir manche Ferien und Wochenenden verbrachten. Jeden zweiten Nachmittag konnte man auch bei geschlossenen Türen ein starkes Brummen hören. Es kam von der KRONPRINS HARALD, die mit 20 kn auf die Ostsee hinaus fuhr.



    Quelle: wikiwand.com


    Die KRONPRINS HARALD wurde 1961 von den Kieler Howaldswerken für den norwegischen Reeder Anders Jahre in Sandefjord gebaut. Sie ist ca. 138m lang, mit ca. 7.000 BRT vermessen und erreicht eine Geschwindigkeit von 21 kn . Sie kann 577 Fahrgäste und 120 Pkws befördern. Das Autodeck wird über beidseitig je 2 große Luken befahren. Für die Route von Kiel nach Oslo brauchte sie 19 Stunden. Nach meiner Erinnerung war sie damals das größte Fährschiff der Ostsee. 1966 kam das Schwesterschiff PRINSESSE RAGNHILD dazu. So konnten tägliche Abfahrten angeboten werden. Heute setzt die Color-Line auf der Route Kiel-Oslo die beiden 70.000 Tonner COLOR FANTASY und COLOR MAGIC ein.


    Grundlage meines Modells ist ein GP aus der Zeitschrift HANSA von 1961. Außerdem habe ich einige Fotos von einem 1:100-Modell gemacht, das im Kieler Schifffahrtsmuseum steht. Die Ausbeute von Fotos im Netz ist dürftig. Ich habe mich für den Maßstab 1:500 entschieden, weil das Original nicht sonderlich detailreich ist.


    Heute nachmittag habe ich angefangen zu basteln. Das Spantgerüst mit den Decks bis zum Bootsdeck steht. In Höhe des Hauptdecks (A-Deck) habe ich auf ganzer Schiffslänge Stringer eingesetzt, weil die Bordwände hier einen Knick habe.


       


     


    Ich hoffe, das Modell stößt auf euer Interesse


    Henning

  • Moin Henning,

    das sind auch für mich Kindheitserinnerungen, allerdings nicht als "Zuhörer" sondern als Mitfahrer, ab Mitte der 60er Jahre...

    Wünsche gutes Gelingen!

    Beste Grüße

    Fiete

  • Moin Henning,


    was für eine Freude - ich teile Deine Kindheitsstory, wir machten fast jährlich Ferien in Heidkate und mit Papas Fernglas hab ich immer vom Strandkorb aus auf die „Kronprins Harald“ angesessen. Bei einem Ausflug nach Kiel hab ich sie dann von ganz nah bestaunt, sie war schon eine imposante Erscheinung. Toll, ich freue mich sehr über Deine Aktion und werde gespannt zugucken !


    Allerbest und gutes Gelingen wünscht Eberhard

    Fertig: Børøysund (HMV), Bussard (HMV), Lappland (HMV), Scheelenkuhlen (HMV), Seefalke (HMV), Hamburger Hafenbarkassen (Passat), Fehmarnbelt (Jabietz), Astarte (Passat), CCGS Cove Isle (PaperShipwright), Baltrum (HMV), RNLI Lifeboat „Watson“-Class (HMV)


    Fast fertig: Hamburger Hafendiorama (HMV)


    Im Bau: Nordstjernen (HMV)


    Motto: Du kannst di dreihen as du wullt, de Mors blifft alltied achtern.

  • No, denn man to,


    in der Schiff & Hafen gibt es auch einiges und einige Bilder sind im Baubericht der HANSA.


    Man beachte die Autoverladung zu der Zeit. Durch die Seitenpforten, auf Rampen in den Raum. Dann wurden die Fahrzeuge auf Hängedecks verteilt.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Henning,

    tolle Idee - diese hübsche ("barocke") Kronprins Harald zu bauen.

    Wir Amateur-Konstrukteure in Flensburg wollen auch eine Kronprins Harald bauen - die von 1976 von der Nobiskrug Rendsburg im Zustand als DFDS-Schiff Hamburg. Spanten sind schon am Entstehen.

    Gruß

    Ralph

  • Hi Henning

    Auch ich weder den Fortschritt an diesem Modell verfolgen.

    Sehr interessant.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Heute, am zweiten Bautag, habe ich die Bordwände angebracht. Konstruiert habe ich sie geometrisch nach der Dreiecksmethode. Ging ja auch nicht anders, weil ich letzte Woche kein Spantgerüst bauen konnte. Vorne passten die Bordwände recht gut, achtern nicht, was daran lag, dass ich versucht habe, das Heck in einem Streifen abzuwickeln. Ich war deshalb in meinen Reparaturkünsten gefordert und habe achtern einen waagerechten Schnitt nachgeholt.


    Inzwischen sind auch schon die Aufbaufront und das Spantgerüst für die Aufbauten des Bootsdecks fertig. Ich finde, das Schiff sieht recht elegant aus.


       

  • Heute, am dritten Bautag standen die Aufbauwände des Bootsdecks, das Brückendeck einschließlich Deckskanten und der Vorbau auf dem Backdeck auf dem Programm.


       

  • Am vierten Bautag waren der Aufbau auf dem Brückendeck, der wuchtige Schornstein und die Windschutzwände auf Brücken- und Peildeck an der Reihe. So langsam gewinnt Harald, der Wicht Gesicht, nicht ?


       


       

  • Mit der großen Klasse ist es bei meinen 500-er Modellen schnell vorbei, wenn man die Details zu stark vergrößert. Leider führt die Halbierung des Maßstabs ja nicht dazu, dass konstruktive und handwerkliche Unzulänglichkeiten auch halbiert werden. Sie sind absolut nicht größer oder kleiner als bei einem 250-er Modell, sind aber relativ doppelt so groß. Die Ausrüstung der achterliche A- und B- Decks ziegen das deutlich.


       

  • Heute habe ich zwei weitere Decks ausgerüstet, das achtere Bootsdeck und das Backdeck. Auf einem halben cm² etwas unterzubringen, was aussieht wie eine Ankerwinde, ist, wofür ich großes Verständnis habe, nicht jedermann´s Sache.


       


  • Heute am 7. Bautag habe ich mich weiter mit der Ausrüstung des Bootsdecks beschäftigt. Die Relings und die Davits sind auf dem Bootsdeck inzwischen komplett. Von den Booten sind erst zwei an Bord. Wahrscheinlich fällt nur einem Modellbauer auf, dass die vorderen vier Boote etwas größer sind als die achteren vier.


       


  • Hallo Modellbaugemeinde !


    Nach 9 Bautagen konnte ich meinen Kronprinzen fertigstellen. An den letzten beiden Bautagen habe ich die Boote komplettiert und auf Brücken- und Peildeck die Ausrüstung mit Relings, Rettungsinseln, Bänken und insbesondere mit den Masten samt Takelung und Beflaggung vervollständigt. Ich finde, es ist trotz des kleinen Maßstabs ein ganz ordentliches Modell geworden, das natürlich sehr von den eleganten Linien des Originals profitiert.


    Ich hoffe, mein Modell und mein Baubericht haben euch gefallen. Ich bedanke mich für euer Interesse und euren Zuspruch.


    Henning


       


       


  • Hallo Henning!

    Ein tolles Modell hast Du da geschaffen und gebaut!

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Moinmoin,

    sehr schön gemacht! Linien hervorragend getroffen. Und dann auch noch in sage und schreibe 9 Tagen von 0 auf 100 (bzw. auf die anfangs erwähnten 20 kn).

    Schöne Grüße vom Bodensee,

    Andreas

    P.S.: Nur das Gelb empfinde ich als etwas zu kräftig im Vergleich zum Original; das kann aber auch an den alten Fotos liegen, bzw. dass die Erinnerung mitsamt der Fotos an die Jahre Line in dieser Aufmachung etwas verblasst.

    Auf der Helling:
    U31 (Passat-Verlag, 1:250)
    Feuerschiff ELBE 1 (Passat-Verlag, 1:250) (z.Z. Baustop)
    Ausgeliefert:
    HH65 Dauphin, USCG, einfaches Modell

  • Wunderschön ! Glückwunsch 👍 !


    Allerbest ut Nörden


    Eberhard

    Fertig: Børøysund (HMV), Bussard (HMV), Lappland (HMV), Scheelenkuhlen (HMV), Seefalke (HMV), Hamburger Hafenbarkassen (Passat), Fehmarnbelt (Jabietz), Astarte (Passat), CCGS Cove Isle (PaperShipwright), Baltrum (HMV), RNLI Lifeboat „Watson“-Class (HMV)


    Fast fertig: Hamburger Hafendiorama (HMV)


    Im Bau: Nordstjernen (HMV)


    Motto: Du kannst di dreihen as du wullt, de Mors blifft alltied achtern.

  • Sehr schön Henning!


    Da hat sich ja seit Dienstag Abend einiges getan! Naja, bei deinem Arbeitstempo...

    Das Modell ist dir mal wieder wunderbar gelungen!


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Hallo Henning,


    ein riesengroßes Kompliment von meiner Seite. Ich bin total beeindruckt, wie du ein solch perfektes Modell in so kurzer Zeit konstruieren und bauen konntest. Für einen Fährschiff-Enthusiasten wie mich ist ein solches Modell natürlich ein ganz besonderes Highlight. Danke für den tollen Baubericht und Fotos.


    Beste Grüße


    Hermann