The Unseen University Cut-Out Book, nach Terry Pratchett

  • Hallo Leute,


    Was französisches für den MRB bekomme ich bis Ende Oktober nicht mehr auf die Reihe, daher gibts ein Projekt, bei dem ich mir mehr Zeit lassen kann. Ich will wieder Bauwerke bauen und habe mir dazu die Unseen University ausgesucht. Ich bin in der glücklichen Lage, zwei Exemplare zu haben, also kann ich eines in den Ring werfen! :thumbsup:

    Meines Wissens sind die Bücher vergriffen und werden teilweise zu stolzen Preisen gehandelt. Aber was solls, das letzte Hemd hat keine Taschen.


    In diesem Forum gibt es bereits eine Galerie eines gebauten Modells, aber schon etwas älter: bitte drücken


    Auf der Rückseite des Umschlags sind die einzelnen Baugruppen dargestellt, beginnen werde ich mit der Library, wie in der Anleitung vorgesehen. Beim Supern werde ich mich sehr zurückhalten, wird eher puritanisch ausfallen. Vielleicht ein paar Fenster...:whistling:


    Herzlichen Gruß

    Robert


  • Servus Robert ,


    schön das Du dieses Buch anschneist !! :thumbup::thumbup:

    Ich blättere oft darin , aber irgendwie kommt immer ein anderes Projekt dazwischen .....


    Viel Spaß und liebe Grüße

    Kurt

  • Servus Kurt,


    Ging mir genau so. Aber jetzt ist es doch soweit.


    So ungefähr ist der Aufbauplan, eine Grundplatte muss man sich jedoch selbst schnitzen.



    Wie gesagt, beginne ich mit der Bibliothek (Library). Ich möchte diesmal die entsprechenden Bögen und die zugehörige Anleitung in den BB einfließen lassen.

    Ein Frisch Ausgepackt ist bei diesem Buch nicht so einfach, so ist es angenehmer.



  • Auf dem Dach ist eine Glaskuppel mit einem achteckigen Sockel und einer ebensolchen Zwischenplatte. Die erschien mir etwas zu labil und ich habe sie mit einem eingeklebten Kartonstreifen verstärkt. Man könnte auch einfach passende Kartonstücke bis zur benötigten Höhe von 4,5mm einkleben.


  • Wo ist denn der Affe , ugh, aargh, äh, Bibliothekar?


    Gruß pianisto

    Der hockt bei mir in der nur halbfertigen University....



    Tolles Projekt, Robert! Hast mich direkt angesteckt meine auch mal rauszukramen und weiterzubauen.....Rincewind und Co. warten noch auf Bemalung und Einzug.

  • Der hockt bei mir in der nur halbfertigen University....

    und bewacht den angeketteten Pumpenalmanach, der ständig undicht ist wegen seiner Lederdichtungen und daher in einem Wasserbecken schwimmt. Da kann uns aber sicher Master PI mehr dazu was sagen....:D (folgt der Bananenschalenspur)


    Gruß pianisto


    P.S.: Es gab auch als Computerspiel einmal Discworld, muss noch DOS-Zeiten gewesen sein, aber schon mit Sprachausgabe.

  • Meine Methode fürs Kantenfärben bei dünnen Streifen: Ich schneide nur die Zwischenräume aus und kann so alle Längsseiten auf einmal färben. Dann erst fertig ausschneiden.



    und die Kuppel mit den Streifen aufgesetzt.


  • und bewacht den angeketteten Pumpenalmanach, der ständig undicht ist wegen seiner Lederdichtungen und daher in einem Wasserbecken schwimmt. Da kann uns aber sicher Master PI mehr dazu was sagen....:D (folgt der Bananenschalenspur)


    Gruß pianisto


    P.S.: Es gab auch als Computerspiel einmal Discworld, muss noch DOS-Zeiten gewesen sein, aber schon mit Sprachausgabe.

    Das Oktav is doch im Keller. ;)


    Es gab sogar zwei Spiele: Discworld und Discworld Noir. Hab ich seinerzeit mit Begeisterung gespielt...hach, das waren noch Zeiten. Gibt übrigens auch einige neuere Pratchett-Filme, darunter die Farben der Magie, ziemlich gut gemacht. Schaue ich ganz gerne parallel zum Basteln. Ja, doch, das wird mein diesjähriges Winterprojekt. Inklusive der schon rumliegenden, aber noch nicht bemalten Tabletop-Figuren. Aber jetzt schaue ich erstmal Robert weiter zu.

  • Es fehlten noch drei Stützpfeiler. Jetzt nicht mehr...



    Als letzte Teile bei der Bibliothek bleibt die Wetterfahne.

    Ein Tip, um solch rückseitig verklebte Teile genau zu kleben, ich steche bei einem markanten Punkt ein Loch mit einer Nadel, in dem Fall bei der Pfeilspitze. Mit Hilfe der Nadel kann ich dann den Teil exakt miteinander verkleben, dann erst ausschneiden.



    Und mit der Wetterfahne ist Bauabschnitt 1 fertig.


  • Als nächstes nehm ich den Tower of Art in die Mangel. Ist nicht ganz die Reihenfolge des Buches, aber ich will die größeren Brocken zuerst bauen.

    Wieder ein Einblick in die Bauteile und die Anleitung. Ich habe bewußt Blätter übereinandergelegt und Ecken abgeschnitten...


    Erstmal die Bauteile, die sich auf 9 Seiten verteilen.




    Und schließlich die Anleitung, die sich über 7 Seiten erstreckt.



  • Der erste Sockel besteht aus zwei Scheiben mit eingefügten Stützteilen. Nachdem ich die beiden Scheiben auf 1mm verstärkt habe, muss ich natürlich die Stützelemente entsprechend niedriger machen.



    Bevor die Deckscheibe montiert wird, muss die Treppe gebaut werden. Aufpassen beim Ausschneiden der Klebezacken...

    Man kann sie übrigens auch falsch falten... :whistling::whistling:



    Dann in die Unterkonstruktion eingebaut. Es hat sich später herausgestellt, daß sie zu tief unten und zuweit innen war... aber so konnte ich die nächsten Etagen genau platzieren.

    Für Nachbauer würde ich empfehlen, die Treppe nur lose rein zu stecken und erst nach den zwei weiteren Etagen endgültig zu verkleben.


    Allesbastler

    Edited once, last by Robson ().

  • Die Innenkonstruktion gefiel mir eigentlich gar nicht, ich habe wiederum die beiden Scheiben jeder Etage verstärkt, alle Klebelaschen weggeschnitten und nur kleine Distanzstücke eingebaut. Als Beispiel die dritte Etage des Sockels.


  • Eine ähnliche Konstruktion soll auch die Turmröhren verbinden. Auch diese habe ich durch einfache Laschen und Rundspanten ersetzt.



    Und hier die Teile, die ich mir beim Sockel und der Turmröhre erspart habe... faul sein ist alles!



    Einen der Rundspanten habe ich dann doch verwendet, für den obersten Turmabschnitt. Damit sich die Türmchen oben besser bauen lassen, verklebe ich ihn noch nicht mit den unteren Teilen. Ich habe daher einen Hilfsspant unten eingesetzt, damit er schön rund bleibt. Ihr habt es sicher schon einmal bei mir gesehen, damit ich den Spant besser anfassen kann, schneide ich ihn V-förmig ein und biege den entstehenden Spitz nach aussen als Handgriff.


  • Servus in die Runde!

    Erstmal danke für die zahlreichen Daumen!


    Ich habe den Hilfsspant nochmal herausoperiert, weil er offensichtlich etwas zu klein geraten war. Das hat sich nach dem Trocknen erwiesen, das Turmsegment bekam eine deutliche Beule.



    Mit Aceton und einem Pinsel habe ich die Klebung gut lösen können und er ist fast beschädigungsfrei geblieben. Danach den Spant mit einem dünnen Streifen umklebt, jetzt passt er genau. Habe ihn aber nur mehr mit 3 Klebepunkten gesichert, am Ende nehme ich ihn wahrscheinlich wieder heraus.



  • Ich habe mit dem ersten Turm am Turm (Turret 1) begonnen, und auch mal eine Stellprobe mit dem Turmunterbau gemacht.

    Der Turm ist jetzt fast 50cm hoch. Ich habe mir eigentlich das ganze Modell eigentlich kleiner vorgestellt, die Größe überrascht mich etwas. Da brauche ich eine ordentliche Grundplatte...



  • Weiter mit den Türmen 2 und 3. Auch hier die Innenkonstruktion geändert, indem ich nur die jeweiligen Spanten auf 1mm verstärkt habe. Das Modell ist anscheinend vorgesehen, ohne Kartonverstärkungen gebaut zu werden und es gibt dafür eine Anzahl von Stützteilen, wie bereits weiter oben erwähnt.



  • Servus Kollegen,


    Die nächste Woche wirds keinen Fortschritt geben, da ich segeln gehe... nach Griechenland... morgen gehts los.


    Bis dahin

    Robert