Schnellboot der Bundesmarine, Jaguar-Klasse, 1:250 HMV incl. Ätzsatz

  • Hallo Freunde


    bevor es mit Scheer weitergeht, zwischendurch was Kleines für Feinmotoriker :)


    Der Bogen ist noch von Scheuer & Strüver, den Ätzsatz hab ich einem Modellbaufreund abgekauft.


    Blick in den Steuerstand Stand von gestern Abend


    Heut gehts mit den "Aufbauten" weiter.


    Grüße aus Heidelberg


    Hardie

  • Hallo Freunde


    Jaguar wächst, lauter kleine Teile. Hab ich aber gewusst. Gute Übung für Scheer.


    das Deckblatt


    Die Ätzplatine



    der Stand von heute Abend


    Morgen geht es weiter


    Grüße


    Hardie

  • Hallo Hardie,


    daß erinnert mich an meinen Bau damals gleich nach erscheinen des Bogens. War sehr beeindruckt von der Paßgenauigkeit und den Details.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Hallo Hardie,


    schön, dass du den Ätzsatz zukaufen konntest. Weil es den im Versand nicht mehr gibt, habe ich den Typ55 noch nicht gebaut. Außer im 100-er natürlich ^^


    Gutes Gelingen.


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte F216 Scheer, n.n.-Schiffsmodell in 1:250


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau, Fregatte F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, Kaiser Wilhelm der Grosse

  • Hallo Freunde


    heute ging es in ganz keinen Schritten weiter. Die Werft hat Feinmotoriker einstellen müssen.

    (Ich hab das Schnellboot übrigens auch mal vom Möwe Verlag gebaut, war sehr einfach) Die beiden Breda 40mm Einzel werd ich von der Scharnhorst nehmen.



    die einzelnen Schritte.


    Der Stand von heute 17:00h und Blick auf die Werft.


    Jetzt ist erst mal Feierabend in der Werft. (Freitag Nachmittag :):D)


    Ich halt Euch auf dem laufenden


    Grüße aus Heidelberg


    Hardie

  • Hallo Freunde


    Ich hab das Gefühl, daß der Typ 55 von HMV eigentlich ein auf 1:250 herunterskaliertes 1:100 Modell vom DSM ist. Wenn das so ist, dann wundert mich bezüglich der vielen kleinsten Teile nix.


    Für einen Torpedosatz hab ich über eine Stund gebraucht. :( Ich hör ja schon auf mit der Jammerei :)


    Grüße aus Heidelberg


    Hardie

  • Moin Hardie,

    sso sünne ( auf Deutsch: Du tust mir leid, oder auch: wie schade, oder so!), daß Du von Deinem Akkordbautempo weg bist. So wie Du fühle ich mich ständig. Eine halbe Nacht geackert und nur 2(!) Rettungsboote fertiggestellt. Und mich bedauert keiner.:(

    Kopf hoch, wenn der Hals auch schietig ist.

    Gruß

    Ralph

  • Hallo Freunde,


    der erste Torpedosatz ist eingebaut, noch nicht perfekt, aber ich freu mich. Die anderen drei bau ich in den nächsten Tagen.


    so sollen die aussehen


    die Einzelteile


    so sieht der erste aus


      der Stand von heute (früher) Nachmittag


    Als nächstes kommt die erste Breda 40mm dran


    Bis dann


    Hardie

  • der zweite Teil von Heute:


    Breda 40mm achtern, entstanden aus Ätzteilen von der Scharnhorst. Da komm ich immer besser klar.


      Baubeginn, das Rohr kriegt noch Farbe


    Details


    die Breda von oben


    Feierabendbild


    Das wars für Heute, die Feinmotoriker gehen jetzt in den wohlvwerdienten Feierabend.


    Bis morgen dann mit neuen Fortschritten


    Hardie

  • Moin jem Papierknautschers; ( Moin Ihr Papierknautscher )


    ralph.e dorr hes Du banig recht, over fang man nich an jenierlich un rödelig to warn.


    ( Da hast Du recht aber fang man nicht an genierlich zu werden oder gar zu rödeln. )

    Moin Hardie,

    sso sünne ( auf Deutsch: Du tust mir leid, oder auch: wie schade, oder so!), daß Du von Deinem Akkordbautempo weg bist. So wie Du fühle ich mich ständig. Eine halbe Nacht geackert und nur 2(!) Rettungsboote fertiggestellt. Und mich bedauert keiner.:(

    Kopf hoch, wenn der Hals auch schietig ist.

    Gruß

    Ralph

    Den Hals bekommt man mit Wasser und Seife wieder sauber, sonst sollte man sich ein Tusch um diesen machen.

    Dein Tempo kommt von alleine , lass man erst ein mal den Herbst in Heidelberg einhalten und man wartet auf die OEG.


    Dann wird einen beim Basteln wieder warm. :cool:


    Viele Grüße vom südlichen Flensburger Stadtrand

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

    Edited once, last by Shipbuilder ().

  • BOFORS Hardie.......BOFORS 40mm L/70 in Einzellafette.......^^.....


    Beide Modelle, sowohl das vom HMV in 1:250 als auch das vom DSM in 1:100 wurden von Peter Brandt (Piet) konstruiert, insofern sind sie sehr "ähnlich" aber prinzipiell jeweils eigenständige Konstruktionen. So hat Piet es mir daselbst verklönt.


    Gruß

    HaJo


    PS.: Den Hals bekommt man sauber, wenn man sich die Füße wäscht.......dann rutscht der Dreck nach....:D!

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo HaJo


    Du hast natürlich Recht, die Einzelgeschtze sind Bofors. Das mit dem Hals und dem Dreck nachrutschen ist richtig genial, das werd ich jetzt immer so machen :D:D:D


    Gestern Abend haben doch noch ein paar Freiwillige den Mast gesetzt



    jetzt aber erst mal mit der besten Ehefrau der Welt einen Ausflug machen und ins Kino.


    Dann wird es am Abend wieder mit der Jaguar weitergehen


    Bis dahin liebe Grüße


    Hardie

  • Hallo Hardie


    Irgendwie kommt mir das Rohr der Bofors etwas zu lang vor. Kann mich auch täuschen, liegt vielleicht an der Perspektive des Fotos.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Hallo Andreas, Das Rohr ist mir etwa 2mm zu lang geraten und ich hab es erst gemerkt, als der Kleber fest war. Sch.....


    mit lieben Grüßen


    Hardie

  • Rohrlänge ab Verschluß: L/70 x Kaliber = 70 x 4cm = 2,80m >>>> entspricht in 1:250 4mm x 2,8 = 11,2 mm.....also gute 11mm.

    Die WK II-Rohre (z.B. bei der US-Navy) waren nur L/60 und waren damit real um ca. 40cm kürzer.


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo HaJo


    gestern hab ich das Rohr um 2mm gekürzt. Jetzt ist es ab Verschluß 9mm lang.

    Und jetzt sagst Du, daß es 11mm lang sein müsste. :(:D


    das Geschütz auf der Back wird jetzt ein gleiche langes Rohr bekommen. :D


    Grüß


    Hardie

  • Hallo Freunde


    Jaguar hat die zweite Kanone an Bord.


    das Rohr ist gleich lang wie achtern :) Blick auf die Werft


    Details


    die ganze Schönheit und der Stand von heute Abend


    Morgen ist Pause, am Mittwoch gehts mit der Bewaffnung weiter


    Grüße aus Heidelberg


    Hardie

  • Hallo Freunde


    An Backbord ist der zweite Torpedosatz a Bord. Ich hab doch gestern noch was gebaut.



    Blick auf die Werft und der Stand von gestern Nachmittag


    Ma sehen, was heute geht


    Gruß


    Hardie

  • Hallo Freunde,


    heute wieder 2 Kleinigkeiten


    ein Torpedo zum Nachladen an Backbord


    die erste Reling an Backbord


    Der Stand von Heute


    bis morgen dann


    Hardie

  • Hallo Freunde


    Heute hab ich nur ein kleines Teil, eine Steuerkonsole (keine Ahnung, aber die Mariner unter uns können bestimmt sagen, wofür) ge- und eingebaut


    das Teil fertig eingebaut


    Blick von oben auf das Boot


    Jetzt starten heute Abend die Vorbereitungen für die beiden letzten Torpedosätze.

    An den Geschützen fehlen aussen noch einige Winzteile.


    Ich halt Euch auf dem laufenden


    Gruß


    Hardie

  • So, jett sind alle vier Torpedorohre an ihrem Platz.


    Jetzt fehlt noch der zweite Reservetorpedo und jede Menge Kleinteile wie Niedergänge, Handgriffe, Poller und ähnlicher Kleinkram.

    Jaguar soll schließlich mit nach Nordholz



    die ganze Pracht an Steuerbord


    Heute wieder Pause, Morgen geht es weiter mit den oben angeführten Teilen


    Bis dahin


    Liebe Grüße aus Heidelberg


    Hardie

  • Hallo Helmut,


    warum nicht?

    Man sagte zwar nach dem ersten Angriff ein Drittel Verluste voraus aber man mußte die Möglichkeit einkalkulieren ein zweites mal ranzugehen. Außerdem war nicht gesagt das noch mal eine nachträgliche Versorgung stattfinden konnte.

    Wir als Troßschiffahrer hatten eine einfache Rechnung:

    Den ersten Kriegstag kommen nur noch 2/3 der Boote zurück zum versorgen. Mit ein bißchen Glück schwimmt das Troßschiff noch.

    Am zweiten Tag noch mal ein Drittel Verluste. Wenn das Troßschiff noch schwimmt hatten wir verdammt viel Glück.

    Am dritten Tag .........

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Hallo Helmut, hallo Andreas,


    auch wir Grennies waren 1989 froh, dass wir es nicht ausprobieren mussten.


    Hallo Hardie,


    toller Baubericht😀👍


    Grüße aus OWL

    Günter

  • Moin, moin zusammen,


    ich wollte hier mal ein altes Foto von 10/1963 zum Besten geben......rechts meinereiner (ach, die Mutti hat mich richtig herausgeputzt..^^..), links mein Cousin, der leider im letzten Jahr verstorben ist. Der Vegesacker Hafen. Im Hintergrund zwei JAGUAR-Schnellboote zur Instandsetzung an der Pier der Lürssen-Werft, links im kleinen Logger-Schwimmdock der Bremen-Vegesacker Fischereigesellschaft ist ein weiteres Schnellboot eingedockt; das Dock wurde auch von der Lürssen-Werft genutzt. Man erkennt Arbeiten im Mastbereich - ich denke, dass zu diesem Zeitpunkt als Modifikation die beiden später nach vorn angebauten Maststützen montiert werden.


    Und ja......irgendwie zeichnete sich schon damals im Hintergrund mein späterer Beruf ab......über 40 Jahre bei der Marine wurden es dann :thumbup:!

    Und 1963 habe ich auch mit dem Kartonmodellbau begonnen......natürlich als Anfang auch ein Lürssen-Schiff.....die CIANDRA....


    Gruß von der Ostsee

    HaJo

  • Hallo liebe Mariner


    Ich war bei der Artillerie 1969/1971 in Philippsburg stationiert. Bei uns wäre das im Ernstfall genauso gewesen, wie Ihr das beschrieben habt.


    Gottseidank war damals die Politik vernünftig genug.


    Grüße vom Neckarstrand


    Hardie

  • Moin HaJo, da konnste ja wohl grad mal La Paloma durch die Zahnlücken pfeifen :D

    Jaaaaa......"La Palmola.....die letzte Schwerhörige...." :D!

    Die "Türklinkenmethode" und nachts im Bett so lange an den losen Dingern herumwackeln, bis sie draussen waren....zwei von mir erfolgreich angewandte Methoden..:thumbsup:! Schere und UHU (der Hosenschreck meiner Mutter....) wurden von mir verinnerlicht......und Samstags (da wurde ja noch gearbeitet....) ging es zusammen mit meinem Vater oft auf den Bremer-Vulkan in die Werkhallen. Auf diese Weise hielt mein Vater als Ing. den Kontakt zu den Meistern.....


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo Freunde


    der zweite Ersatztorpedo und alle Relings sind eingebaut. Das Deck von Jaguar füllt sich langsam


    Der Stand von heute Nachmittag.


    Morgen geht es weiter mit Pollern und anderen Kleinteilen


    Gruß aus Heidelberg


    Hardie

  • Hallo Freunde


    nach einer Woche Werftpause ging es heute wieder mal weiter.

    Morgen ist in Heidelberg Regen angesagt >>> Werftzeit!


    die Reling auf dem Wellenbrecher (aus dem Ätzsatz)


    am Heck die Ladevorrichtungen für Torpedos


    Die Antennen mit Isolatoren


    Der STand von Heute Abend. links das angefangene Schlauchboot.


    Morgen soll das Schlauchboot fertig werden. Dann kommen Poller dran und an die Kanonen noch ein paar Details wie Steigeisen.


    Schönen Abend noch


    Hardie

  • Hallo Freunde


    Ich habe fertig, "Jaguar" ist in Dienst :):thumbsup::thumbsup:.


    Die Poller sind an Bord


    Details, Das Schlauchboot ist an Bord


    Details am Heck


    Am Mast ist alles dran, Die Flagge ist gesetzt


    Blick auf das fertige Boot


    Freu. "Jaguar" muß doch mit nach Nordholz


    Was mach ich jetzt? Scheer weiterbauen? Scharnhorst beginnen? Oder lieber noch eines von den Schnellbooten von Herrn Jacobsen. Am besten auswürfeln:


    Liebe Grüße aus Heidelberg.


    Hardie

  • Moin, moin Hardie,


    ja, diese alten bewaffneten Sauseboote hatten was......das Modell ist wirklich sehr detailliert und man hat so sicherliche seine liebe Mühe mit den vielen Kleinteilen. Hast du aber alles prima hinbekommen :thumbup:!


    Gruß von der Ostsee

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo HaJo


    danke für Deinen Zuspruch. Der Bau war schon schwierig und ich bin ehrlich, ein paar Superwinzteile hab ich dann doch nicht eingebaut, hat aber keiner gemerkt :)


    Liebe Grüße aus Heidelberg


    Hardie