Versorger Coburg nach Verlängerung Möwe-Verlag 1:250

  • Moin Jochen,


    am besten sind ja die farbigen Windabweiser......:D:D:D! Sehe, dass das "Durcheinander" nicht geändert wurde.....naja, kann man ja mit einem grauen Windabweiser-Streifen gut überkleben. Und ja....GLÜCKSBURG steht ja auch dran.....


    Jetzt must du nur einen Platz für die Positionsleuchten finden. Das Namensschild hätte ich etwas weiter nach hinten gesetzt und in der Verlängerung nach vorn dann die Seitenlaternen.


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Moin zusammen,


    vor allen sollte man die fehlenden Arbeitsbühnen mit ihren Förderanlagen ergänzen. Dann sieht das auch mehr nach Troßschiff aus.:D

    Ach so, meines Wissens hatte die verlängerte Version ganz andere Kräne!?!

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Moin zusammen,

    ich denke, das wird der Möwe-Verlag nicht machen. Mir kommt es in der Hauptsache darauf an, dass alles einigermaßen passt. Den Rest muss jeder für sich selbst bewerkstelligen. wie bei vielen anderen Modellen auch.

    Heute ist die Brücke komplettiert worden.

    Gruß

    Jochen


     



  • Moin Helmut,

    das stimmt.

    Moin Andreas,

    das wäre eine totale Neukonstruktion wert. Aber ich denke, dass das ein Nischenmodell wird. Auch beim LI schien es nicht so begehrt, denn bis in den Möwe-Verlag wurden die LI-Bögen verkauft. Einen Jade-Druck hat es nie gegeben.

    Mit den Positionslampen und den Windabweisern habt ihr ja absolut recht. Ich habe das jetzt geändert und werde das auch weitergeben. Heute neu dazugekommen ist die Bedienplattform vor der Brückenfront und der Schornstein.

    Gruß aus Flensburg

    Jochen


     


     

  • Hallo Jochen


    Nun, Neukonstruktion würde ich nicht sagen. Lediglich Ergänzungen die hier schon angesprochen wurden.

    Das der Bogen sich nicht so gut verkaufte liegt wohl an den fehlenden Details.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Hall Freunde,


    warum konstruiert eigentlich keiner unserer Cracks einen Bogen mit den fehlenden Details oder wenigsten Zeichnungen. Natürlich gegen entsprechendes Entgeld (versteht sich eigentlich).

    Ich bin überzeugt, daß es da schon Bastler gibt, die sowas abnehmen. Ich wäre da dabei.


    Gruß


    Hardie

  • Hallo Hardie


    Da wäre wohl in erster Linie der Verlag gefragt.

    Angeregt durch deinen und Jochens Baubericht bin ich gerade bei einer Machbarkeitsstudie die auf den Lüneburgbogen beruht. Wenn ich alles zusammen habe werde ich hier berichten .

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Heute sind die Kräne (Bogenversion!) provisorisch an Bord gekommen. Ich fand es schwierig, den dicken Karton zu bearbeiten, da die Stege der Ausleger recht schmal sind.

    Gruß

    Jochen


       

  • Moin Jochen,

    wenn man "historische" Bögen verbaut muß man wohl gewisse Probleme erdulden!

    Ich tue mir momentan Krügers Minenleger Bottrop an. Wer aus dem original Bogen ein perfektes Modell erwartet ---- der hat nicht die geringste Spur von Chance. Ich habe ohne Ende neu konstruiert, das Ergebnis sieht nach "Schiff" aus.

    Die Kranausleger sind Kollegen von denen Deiner Coburg. Meine Bauweise: erst nur alle Innenstreben ausschneiden, Innenkanten färben, dann die Außenträger verdoppeln (Innenkanten bündig, Außenkanten viel überstehen lassen). Trocknen lassen, dann auch die Außenkanten schneiden. Sieht gut aus und ist stabil.

    Kannst Du ja beim Kartonbautag 18./19.09. kontrollieren.

    Gruß aus der Nachbarschaft

    Ralph

  • Moin,

    Poller und Zwillingsflak sind an Bord. Ich habe überlegt, diese durch die Version der Scharnhorst von Wilfried zu ersetzen, habe es dann aber gelassen, weil es extreme Farbdifferenzen gibt. Auch die Rohre wollte ich zuerst durch Messingteile ersetzen, habe es aber dann auch hier verworfen.

    Gruß aus Flensburg

    Jochen