Einachsschlepper Holder E11

  • Hallo Kartonbauer!


    Seit heute gibt es den 62. Mondorfer Bastelbogen.


    Einachsschlepper gehörten in unserer Kindheit zum Dorfbild der 70er und 80er Jahre dazu.

    Die Besitzer bewegten sie nicht nur zu und auf den Äckern, sondern auch zum Einkaufen

    und als Zugmaschinen für die Karnevalsumzüge. Mit vielfältigen Anhängemöglichkeiten

    für Pflüge, Eggen und Anhänger waren diese Geräte auch für kleine Höfe von großem Nutzen.

    Das Modell zeigt einen Holder E11, und es kommt nicht von ungefähr wenn im Volksmund

    Einachsschlepper anderer Hersteller schon mal als Holder bezeichnet werden.


    Das Modell umfasst 270 Teile (zuzüglich 7 aus Draht zu fertigende Teile)

    und ist im Maßstab 1:10 gehalten.




    Den Bogen gibt's wie immer unter:


    http://www.kallboys.de/mondorfer-bastelboegen


    Viel Spaß beim schnippeln und kleben.


    Viele Grüße vom Rhein

    Holger und die Kallboys

  • Hi Holger

    Kennt ich noch, bin früher auch damit rumgetuckert. Ein schönes Modell.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

    Nein ,nein, ich bin nicht stur. Nur Meinungsstabil!

  • Klasse, hatten wir auch mal, als mein Vater unsere Wingert noch im Nebenerwerb bewirtschaftet hat. Ist jetzt auch schon fast 50 Jahre her. Irgendwann ist er dann auf einen fast genauso alten Holder mit Knicklenkung umgestiegen, das war erst recht eine Höllenmaschine - die lag mehr als einmal auf der Seite...


    Schöne Kindheitserinnerung. Vielen Dank dafür.


    LG Hans Jörg

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ - Albert Einstein

  • Moin Holger; moin Kallboys;


    habt Dank für den Download.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Dat is' ja 'n klasse Teil, vielen Dank für das Modell, kommt bestimmt bald mal auf meine Schneidmatte!!!!


    Viele Grüße von der Ostseeküste,

    Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Einfach tolle Erinnerung an meine Kindheit.

    Vielleicht kann ja jemand noch einen Anhänger konstruieren.

    Gruß von der Mittelelbe,

    Peter

    Das Modell sollte tatsächlich erst einen Anhäner bekommen.

    Wir haben uns dann aber dagegen entschieden, weil der Anhänger fast 2/3 des Modells ausmacht.

    Dabei ist an dem Anhänger nicht wiel dran. Ein großes Stück Pappe mit Rädern und
    Rückleuchten standen in keiner realtion zu dem doch recht aufwändigen Vorderteil.

    Viele Grüße

    Holger

  • Hallo Holger und Kallboys,

    der Holder verspricht ein ein echtes Schmuckstück zu werden, den Werftbetrieb

    habe ich deswegen z.Z. unterbrochen.

    Die Passgenauigkeit der bisher verbauten Teile kann man nur als hervorragend bezeichnen.

    Aber nun kommst: die Räder???

    Ich habe die Teile 112;113,114 miteinander verklebt und wenn ich nun den Ring 116 auf die Scheibe

    112 klebe, liegt die Scheibe 117 so hoch, daß sich zwischen Felge (114) und Scheibe 117 erhebliche Lücken

    am Umfang auftun.

    Die Bilder vom fertigen Modell zeigen aber etwas ganz anderes.

    Habe ich irgendwas falsch verstanden?


    Viele Grüße


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,

    ohne Bild ist es etwas schwierig sich das vorzustellen. Mit fällt aber auf, dass Du eine Lücke zwischen 112 und 117 beschreibst.

    Da gehört aber noch 116 zwischen. 112 sieht man hinterher auch nicht mehr, das ist nur ein "Tragring"

    Ich hab noch ein Bild vom Bau gefunden und beschriftet. ich hoffe das hilft weiter.

  • Hallo Holger,

    vielen Dank für deine Antwort, so geht es wenn man in seiner

    Gedankenwelt gefangen ist.

    Ich war irritiert vom Bild der Bauanleitung Seite 3 und da das linke Bild,

    für mich sah es immer so aus, als ob der Ring (117) auf dem Konus der Rückseite des Rades aufliegt.

    Aber jetzt kann es ja wieder weitergehen und meine Aussage bleibt weiterhin bestehen

    ein hervoragend und passgenau konstruiertes Modell habt ihr abgeliefert.

    Einen winzigen Wermutstropfen muss ich allerdings noch loswerden zwischen Bauanleitung

    und Teilen ist es z.T. zu Nummernsalat gekommen aber alles kein Problem.


    noch einen schönen Sonntag und vielen Dank


    Jürgen

  • Hallo Holger,

    beim "Kupplungsgehäuse" hat lt. Bauanleitung der Ring die Nr. 6 als Teil jedoch die Nr.4

    die Scheibe Nr.4 hat als Teil die Nr. 6


    Beim Luftfilter sind in der Bauanleitung die Nr. 87 und 89 vertauscht, 89 gehört

    nach oben da es die Markierung für das Rohr zum Motor hat.


    Sollten noch andere Baugruppen von Zahlendrehern betroffen sein melde ich mich einfach

    auf eurer Homepage aber soweit bin ich noch nicht.


    Grüße


    Jürgen

  • Hallo Holger,

    es hat etwas gedauert aber der Schlepper schleppt sich in die Länge,

    das liegt aber nicht am Bogen sondern an meiner Bauweise.

    Knickkanten und Klebelaschen besonders an runden Teilen sind meine natürlichen Feinde, ;(

    d.h. Abwicklungen zerlegen und wieder zusammenkleben oder um bei runden Teilen die Überlappungen

    mit den Klebelaschen zu vermeiden selbstgeschittene Klebelaschen hier Papier von einem Kassenbon

    hinterlegen.

    Aber jetzt zum Bogen:

    - Beim Teil 89 ist der Druck für das Verbindungsrohr zum Kurbelgehäuse aus der Mitte verrutscht, zwar nicht

    schlimm, da die Seite zum Motor zeigt und später nicht zu sehen ist.

    - Baugruppe Teile 60 - 63 Teile Nr. (81) muss 61 werden, Pos. 81 ist schon der Halter für den Öl...?

    Vielleicht noch ein kleiner Vorschlag von mir, bei der Baugruppe 4 -8 ist die Lage der Scheibe 4 durch

    die Klebemarkierung ja eindeutig gegeben, wenn man jetzt auf die Scheibe 8 in der Mitte der Klebelinnie

    eine Markierungslinie anbringt, wird verhindert, dass die Scheiben verdreht zueinander geklebt werden

    und damit das Kurbelgehäuse verdreht eingebaut wird, evtl. ein Hinweis im Text unterbringen.

    Zum Schluß noch eine Frage: das Teil 25, was ist das und wie soll es zusammengebaut werden?

    Ist weder aus der Anleitung noch auf den Bildern des fertigen Modells zu erkennen.

    Jetzt werde ich in den nächsten Tagen die soweit vorgefertigten Baugruppen montieren und dann

    geht es an meine selbstauferlegte Strafarbeit Reifenprofile zerlegen und wieder neu zusammenkleben (selbst Schuld, bitte kein Mitleid)

    Soweit der aktuelle Stand, denke das ich im neuen Jahr das Modell mal zeigen kann.


    Gruß


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    Ich geh mal der Reihe nach durch:


    89 - Ja. stimmt - Da hat Pepakura etwas unschön getrennt. Nehme ich in die reloaded Version auf.


    81/61 Typo -> vorgemerkt für reloaded


    4-8 Guter Hinweis - das ist wirlich eine kleine Falle. -> vorgemerkt für reloaded


    25 - Das ist ein sichtbares Stückdes Kühlers. Dadurch dass die Haube mit Teil 24 praktisch verschlossen wird "ragt" die Unterkannte des Kühlers aus ihr hinaus.

    Auf Seite 2 linkes unteres Bild kann man den Kühler hervorschauen sehen.


    Ich bin schon auf deinen Holder gespannt. Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für das Feedback.


    Viele Grüße vom Rhein

    Holger

  • Hallo Holger einen schönen guten Abend,


    und weiter mit meinem Erfahrungsbericht:

    Teil 12 und 13

    das Teil 12 ist gemessen absolut symmetrisch und soll um das Teil 13 geklebt werden.

    Das Teil 13 ist kein Kreis sondern ein Oval geworden

    Wenn Du den Bogen vor dir hast,sind es von der rechten Knicklinie bis Aussenrand 8mm

    und von der linken Knicklinie bis Aussenrand 6mm jeweils horizontal gemessen.

    Ich gehe mal davon aus, das Teil 13 eine Scheibe mit 16mm Durchmesser sein soll ansonsten

    würde die Abwicklung Teil 12 nicht passen.


    Gruß


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    da ist alles richtig. Teil 13 muss ein Oval sein und richtig gefaltet werden.

    Gestichelte Linie nach unten Falten (von oben ritzen)

    Strichpuntlinie nach oben falten (von hinten ritzen)

    Dann passt es auch mit teil 12 zusammen.

    ich habs grad noch mal schnell zur anschauung zusammengefummelt.

    Sorry, nur schnell Handybild.



    Viele Grüße

    Holger