Rheintauer 5/ 1; 100 Von den Kallboys Download

  • Moin Papierschnippler

    So nun möchte ich mich auch nach längerer Zeit mit einem BB an unserem schönen Forum einbringen. Bo eijj das war ein Satz nicht war .Keine Angst es geht normal weiter.

    Eine Kleinigkeit zu meinem Modell. Im Nachbar Forum habe ich einen Kettenschlepper gesehen und war eigentlich sofort begeistert. Allein von der damaligen Technik.Und die von den Kallboys betriebene Recherche zu diesem Modell rechtfertigt das bauen desselben. Über den Lebenslauf des Rheintauers kann man genug auf der Homepage der Kallboysdazu lesen. Interessant in jedem Fall.







    Ich hoffe ich langweile Euch nicht mit so einem alten Zossen

    Viele Grüße




    der Navy Veteran Werner


    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben :thumbsup:

    Edited 2 times, last by Navyveteran ().

  • Moin zusammen

    Als erstes wollen wir mal einen Standort festlegen, von wo also der Rheintauer zu Wasser gelassen wurde , das gescha mittels einer schrägen Ablaufbahn die aus Eisenbahnschienen bestand


     


    Das ist erstmal das Bachufer stück




    und darauf auf bauen wir dann den Rheintauer

    Viele Grüße




    der Navy Veteran Werner


    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben :thumbsup:

  • Moin an alle

    Zum Spantengerüst ist nur anzumerken ,ich habe alle Spanten verdoppelt und zwar wie die >Kallboys vorschlagen bei

    dem Maßstab mit 1mm pappe,bei der Länge des Rumpfes halte ich es auch für Sinnvoll


     

    Im Grunde ist das auf den Fotos schon der Unterwasserrumpf, und zwar das Heck.


     


    Und dann wird das Oberdeck verlegt auf einer Seite ist es um ca 10° abgewinkelt

    Viele Grüße




    der Navy Veteran Werner


    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben :thumbsup:

  • Moin zusammen


     


    Diese Art Schiffe hatten vorn und achtern je ein Ruder das nach dem verbau der Beplankung eingesteckt werden muß


     



     


    Der Gittermast für die Lagerung der Treib und Seilräder, Oberdeck Lichter sowie Poller sind weitere Gegenstände an Oberdeck.

    Viele Grüße




    der Navy Veteran Werner


    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben :thumbsup:

  • Moin zusammen

    Als nächstes habe ich mich an das Ruderhaus gemacht, es steht ja etwa, so es aussieht auf Stelzen.


         



           


    Das Ruderhaus ist soweit eingerichtet,deie Bedachung kommt obendrauf. natürlich gibt es auch eine Flußkarte wie man auf dem letzten Foto sieht. Die Kettenzüge der Ruderräder gehen dann nach unten durch das Oberdeck. Soweit erstmal für heute

  • Moin zusammen.

    Ein bißchen Historie

    Rheintauer 5
    Schon früh hatte man damit begonnen Lastkähne mit Dampfschiffen zu ziehen, statt sie zu
    treideln. Da die Maschinenleistungen aber noch gering und ein Großteil der Leistung durch
    Schlupf verloren ging, wollte man die Leistung ähnlich wie bei der Eisenbahn mit weniger
    Verlusten nutzen. So legte man ein Drahtseil in den Rhein, an dem sich ein Boot von Emmerich,
    an Mondorf vorbei, bis Bingen entlangziehen konnte





    Das ganze war bestimmt keine saubere Arbeit

    Im Jahr 1860 gab es Bestrebungen Kettenschleppschifffahrt nach französischem Vorbild auf
    dem Rhein einzuführen. Bei dieser Art der Schleppfahrt wird eine Kette entlang des Fahrwassers
    auf den Flussgrund gelegt. Das Schleppschiff nimmt die Kette auf, legt sie über ein Antriebsrad
    und zieht sich dann entlang der Kette durch den Fluss. Nach dem Studium des französischen Vorbildes erwies sich eine Umsetzung für den Rhein
    jedoch als schwierig. Zum einen hatte der Rhein wesentlich höhere Fließgeschwindigkeiten als
    die Seine und die französischen Kanäle. Zum anderen war die Verkehrsdichte durch Flöße und
    radgetriebene Schleppschiffe viel höher. Die preußische Regierung lehnte aus diesem Grund
    einen Konzessionsantrag ab, da die Kettenschleppschiffe nicht ausweichen konnten. Weiterhin
    wollte man eine Monopolstellung verhindern, was den Beifall der anderen
    Schleppschiffunternehmungen fand.

     

    Tauer 5 bis 8 brachten es auf eine Länge von 45,75 m und hatten am Seilapparat 250 PS und an den beiden
    Schrauben je 180 PS zur Verfügung.

    Die Kraftübertragung von der 250PS Dampfmaschiene auf Deck erfolgte über Oberdeck mittels eines Getriebes auf das Seiltreibwerk.

    Nur kurz die Bemerkung dazu warum der Tauer einen eigenen Antrieb hatte Der Tauer mußte manöverier fähig sein wenn er sich vom Seil trennen mußte, wenn er zum Beispiel weit ausschwenken mußte bei entgegenkommenden Schiffen, dann mußte er selbst fahrtüchtig sein.

    Der Fahrstand war komplett abgedeckt

     


    Die über Oberdeck laufenden Leinen Bügel, konnten aufgeklappt werden und dann wurden die diversen Schleppleinen dort eingelegt und mit den herunter geklappten Bügeln arretiert werden.Ich hoffe ich habe das ganze nicht zu langweilig gestaltet

     

  • Hallo Werner

    Der Rheintauer reizt mich auch noch. Finde ein faszinierendes Modell. Saubere Umsetzung von dir.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Ich habe den Modellbogen auch noch auf der Bauliste. Allerdings skaliert auf 1:250.

    Mal sehen, was da von den Details noch baubar ist.

    Mit herzlichem Gruß, Ulrich

  • Moin zusammen

    Hallo Ullrich, das dürfte kein Problem sein, denn soviel Microdetails gibt es ja gar nicht. Bei den Treibrädern könnte man sich was anderes Überlegen , aber für Machbar halte ich den Rheintauer .

    Als nächste Hürde kommen die Seilräder mit den Halterungen an die Reihe


    gebaut habe ich sie so    


    Als unterste Lage kommt ein Reifen der Felge zu liegen .Dann werden die Speichen gespannt in welcher Reihenfolge sieht man glaube ich ganz gut Als Abschluß kommt die zweite Felgenhälfte drauf und wird verklebt gut trocknen lassen und dann kann man außen die Fäden abschneiden

    Dann kam der Gittermast, der die Lagerung an Deck darstellt für die erste Seilrolle an die Reihe, ich habe Ihn auch ausgestichelt


         


    Auf dem Foto 6 u. 8, kann man den Schwenkarm gut erkennen der Das Rad über eine Andruckrolle ans Seil drückt.

    Und jetzt iss Vatertag!!!!!

  • moin zusammen

    Heute tag 1 nach Vatertag geht's langsam

    Heute habe ich nur zwei Übersichten


     

    Viele Grüße




    der Navy Veteran Werner


    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben :thumbsup:

  • Hy Seo

    Unter der Golden Gate bin ich 1965 mit dem Schulschiff Deutschland für einem Besuch in San Francisco gewesen. Mein Tattou stammt auch von dort. für mich war es die schönste Stadt die ich je sah.

    Viele Grüße




    der Navy Veteran Werner


    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben :thumbsup:

  • Navyveteran

    Thanks and this is for you. Special respect to all navy veterans by Seo by the Bay.


    I Left My Heart In San Francisco

    Tony Bennett

    The loveliness of Paris seems somehow sadly gray

    The glory that was Rome is of another day

    I've been terribly alone and forgotten in Manhattan

    I'm going home to my city by the Bay

    I left my heart in San Francisco

    High on a hill, it calls to me

    To be where little cable cars climb halfway to the stars

    The morning fog may chill the air, I don't care

    My love waits there in San Francisco

    Above the blue and windy sea

    When I come home to you, San Francisco

    Your golden sun will shine for me


    PS I googled the training ship Germany. It looks gorgeous.


  • Moin Zusammen

    Als Abschluß noch ein paar allgemeine Ansichten des Rheintauers


    Das ist das komlette zu verbauende Räderwerk mit den Lagerschalen.


    Einen guten Überblick mußte man schon haben auf dem Rhein


       


    So und nun bekommt der BBericht das Label fertig

    Viele Grüße




    der Navy Veteran Werner


    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben :thumbsup:

  • Nochmal Hey Seo



    Ja Seo das war am 5. Mai 1965. da war ich 21Jahre alt Ich bin der 2. ganz vorn . aber nur weil ich es noch weis das war meine Station.

    " Left My Heart In San Francisco" dem Song von Tony Benett kann ich nur beipflichten.

    In der Drakes Bay haben wir 3 Tage geankert und den Dampfer gesäubert und neu gemalt. und dann ab zum Pier 32.

    Für uns lief im Radio nur Scott Mac Kenzie.

    Wir sind damals von Pearl Harbour gekommen u7nd dann weiter durch den Panama nach Cartagene Columbien gefahren.

    Bleibt gesund und alles gute

    Werner


  • Navyveteran

    Werner, thank you very much for sharing the photo. It looks so beautiful.

    You also stay healthy and safe.