Farbe der Hamburg klasse zerstörer

  • Noch eine marine-frage.

    Diesmal om die Hamburg Klasse zerstörer. Die WHM bietet ja dieses schiff an, und in drei vershiedene versionen. Aber alle in der dunkle grau.

    Nun die frage. Die erste version als reines artillerie schiff, waren die schiffe schon dunkelgrau da?

  • Moin, moin Sune,


    ich habe ein Foto der HAMBURG aus 1975 gefunden, da war der Zerstörer noch ein reiner Artillerieträger, aber schon in RAL 7000 (Fehgrau...also dunkel) gestrichen. Es sieht auch so aus, als ob die Torpedorohre vorn und achtern (die beiden achteren Klappen sind zu sehen) noch eingebaut waren. Nur der Heckanker fehlt, die Ankertasche ist aber noch vorhanden. Der Heckanker wurde bereits schon sehr früh von Bord genommen, als die Schiffe noch in RAL 7035 Lichtgrau gestrichen waren.


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Ich fuhr 1968-1970 auf der HAMBURG und da war sie noch in lichtgrau (RAL 7035) gestrichen. Sah sehr schön aus, vor allem in der Sonne, aber vor jedem Einlaufen in fremde Häfen war ausgiebig Pönen angesagt, denn überall waren kleine oder größere "Rotznasen" zu sehen. Wann genau der Anstrich geändert wurde weiß ich nicht, weil ich danach im Ostseebereich stationiert war. Und als ich 1976 wieder nach W'haven kam, waren die HAMBURG-Zerstörer glaube ich schon dunkelgrau.

  • Der "Farblastfahrer" bringt ja auch nichts neues...aber trotzdem amüsant zu lesen ;)......Fehgrau = RAL 7000.....Schnellbootsweiß = RAL 7035. Wobei ich aus meiner Kindheitserinnerung so ca. 1962/63 heraus den Eindruck hatte, dass das Fehgrau von damals marginal grünstichiger war. Damals lag Tender NECKAR A66 in Vegesack an der Ausrüstungspier der Lürssen-Werft.....wie auch Schnellboote der Kl. 140/141 im kleinen Vegesacker Hafen.


    Aber auch heute ist Fehgrau nicht gleich Fehgrau, je nach Charge kann der Farbton auch leicht differieren.


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!