Elbe Eildampfer DEUTSCHLAND IV; MB-Modelle;1:250

  • Moin,


    nach kurzen Ausflügen in die Architektursparte (Wartburg, sowie einige mittelalterliche Häuser) und einer kurzen Beschäftigung mit dem Handkolorieren

    von Schwarz-Weiß Aufnahmen, wird nun wieder ein Schiffsmodell angefertigt.

    Meine Wahl fiel auf den Eildampfer DEUTSCHLAND IV von Michael Bauer im Maßstab 1:250.


    Das Vorbild:

    der Eildampfer DEUTSCHLAND IV wurde 1912 auf der Werft H. Pauksch AG in Landsberg a. d. Warthe gebaut. Das Schiff hatte eine Länge von 55 m, bei einer

    Breite von 7,20m. Die Maschinenleistung betrug 240 PS und der Dampfer hatte eine Tragfähigkeit von 365t bei einem Tiefgang von 1,9m.

    Das Modell stellt den Zustand von 1914 dar.

    (Alle Angaben MB-Modelle)


    Der Bogen:

    Auf 4 DIN A4 Bögen verteilen sich 380 Teile in sehr guter Druckqualität. Die Bauanleitung umfasst 12 Seiten mit sehr vielen Bildern und einigen Tipps zur

    Anfertigung mancher Bauteile (Reling, etc.). Der Schwierigkeitsgrad ist mit "Hoch" angegeben und wenn ich mir den Grad der Detaillierung mancher

    Baugruppen anschaue, stimmt das auch. Ein Lasercutsatz ist im Bogen enthalten.


    Los geht's.

    Spantengerüst und Deck:

    Grundplatte, Spanten und Deck wurden verdoppelt und miteinander verbunden. Durch das Verdoppeln der Bauteile erhält das Spantengerüst eine enorme Stabilität.



    Anbringen der Bordwände:

    Ich habe die Bordwände nach dem Vorrunden am Heck mit einem Stück Seidenpapier verbunden und am Heck beginnend, Schrittweise angebracht.

    Die Kante der Grundplatte wurde vorher gefärbt um Blitzer zu vermeiden. Anschließend wurde noch eine Heckwand um das Poopdeck herum angebracht.

    Durch die sehr gute Passgenauigkeit der Teile waren diese Arbeitsschritte problemlos.Der Spalt zwischen Heck- und Bordwand am Poopdeck ist mit

    Ü-50 Augenlicht nicht wirklich zu erkennen und wird noch von einer Scheuerleiste verdeckt.


         


    Bis dann,

    Andreas

  • Moin liebe Kartonklebende,


    die Scheuerleisten wurden angebracht und dabei ist auch schon das erste Malheur passiert.

    Die gedruckten Leisten sollten verdoppelt werden, aber bei der Länge der Teile habe ich

    immer das Problem den Kleber vollflächig aufzutragen. Was zur Folge hatte, dass die

    Leisten nach dem Schneiden teilweise auseinander fielen. Ich habe die Leiste aus

    schwarzem Bastelkarton neu gefertigt. Die sind zwar etwas breiter ausgefallen, aber ich

    denke das Ergebnis geht noch durch.



    Ein Wasserfass, ein Niedergang, ein Oberlicht, zwei Tritte als Auftritt zum Poopdeck, sowie der erste

    Laderaum wurden auf Deck montiert.


      


    Bis dann,

    Andreas

  • Moin,

    in der letzten Zeit ging es nur schleppend voran mit dem Eildampfer; die Renovierung der Wohnung meiner

    Tochter war vorrangig zu behandeln.

    Dennoch hat sich ein wenig getan. Einige Aufbauten, der Schornstein sowie der Schanzdeckel wurden angebracht.

    Nun geht es an die Ladewinden, wobei ich mir nicht sicher bin ob ich diese so wie in der Anleitung beschrieben

    hinbekommen werde.



    Gruß,

    Andreas

  • der Bogen liegt bei mir im Stapel. Da schau ich doch gerne zu.

    Hallo Andreas,


    mir gehts wie Helmut 😊 - ich finde, ein ungemein reizvolles Modell. Bin sehr gespannt, bleibe dran und wünsche Dir gutes Gelingen !


    Allerbest, Eberhard

    Fertig: Børøysund (HMV), Bussard (HMV), Lappland (HMV), Scheelenkuhlen (HMV), Seefalke (HMV), Hamburger Hafenbarkassen (Passat), Fehmarnbelt (Jabietz), Astarte (Passat), CCGS Cove Isle (PaperShipwright), Baltrum (HMV)


    Im Bau: Hamburger Hafendiorama (HMV)


    In der Rundablage: Woltman (Passat) - Rumpf


    Motto: Du kannst di dreihen as du wullt, de Mors blifft alltied achtern.