Notschlepper "Nordic" HMV 1:250 mit Lasersatz, noch ein Baubericht

  • Hallo Freunde


    Heute beginne ich einen neuen Baubericht mit der "Nordic" von HMV. Den Bogen hab ich schon lange im Vorrat und weil die beste Ehefrau der Welt mich gebeten hat, die Kriegsflieger mal zur Seite zu legen und wieder ein Schiff zu bauen, hab ich gehorcht.

    Ich hatte eine riesige Auswahl vor mir liegen und hab dann die Nordic ausgewählt. Diese Schiffe voll mit Technik mag ich einfach.

    Zu HMV braucht man nichts zu sagen, da passt alles meistens....


    (ich bin mal gespannt, wann der Meister Fentens endlich das Clubmodell 2020 ausliefert. Ausreden hat er bisher genug)


    das ist der Stand von gestern Abend vor der Tagesschau


    Heut gehts dann weiter mit den Spanten


    Bis morgen dann


    Hardie

  • Hallo Freunde


    Heute kann ich wieder Fortschritte bei der Nordic melden. Bis jetzt hat alles gut gepasst.



    Heute geht es mit den Kleinteilen am Heck und evtl. mit den Bordwänden weiter


    Gruß aus Heidelberg


    Hardie

  • Hallo Hardie,


    Wieder ein interessanter Baubericht. Es ist ein schönes Schiffsmodell.

    Ich werde wahrscheinlich wieder beeindruckt sein von Ihrem schnellen Bautempo. :D


    Grüße,

    Douwe

  • Moin Hardie,


    lass dir Zeit bei diesem Modell, es ist schon ein schönes Teil. Bei Durchsicht der Bilder am Heck, habe ich etwas gefunden, was mir persönlich immer Kopfschmerzen macht, und das sind die Innenschanzteile welche in Einzelabschnitten als Lasche umgemodelt werden. Ich finde diese Lösung nicht so prall, führt immer zu irgendwelchen Versätzen.


    Weiterhin viel Spaß am Bau.

    Liebe Grüße

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Wenn ich Robis Ausführung richtig verstanden habe, dann kann ich das nur bestätigen. Ich habe bei meiner Nordic diese Unterkonstruktion weggelassen. Das Ergebnis wird dadurch bedeutend besser.
    Am Heck gilt bei diesem Modell übrigens das gute alte Vorrunden, Vorrunden und dann Vorrunden!!!

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Ich hatte den Bogen schon einige Male in der Hand gehabt und auch überlegt ihn anzuschneiden. Schlußendlich hat mich doch die bei mir vorhandene 1.Auflage nicht gerade ermuntert. Grund waren die Fehler mit den Klüsen im Bereich des Bugs, welche schlicht und einfach nicht passen wollten und der Korrekturbogen in der Bordwandfarbe plötzlich von schwarz ins fast graue abrutschte( und auch andere Korrekturen überzeugten mich nicht). Irgendwie wären da zuviel Kompromisse nötig gewesen ( vielleicht bin ich da aber zu pingelig). Wie es in der 2.Auflage aussieht, entzieht sich meiner Kenntnis, da nicht vorhanden.


    Trotzdem ein schönes Modell eines bulligen Notschleppers.


    LG

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Moin Zusammen,


    der Schlepper fährt raus, wenn andere Schiffe reinkommen. Es gab Anfang der

    80 gerJahre einen Film, der im ZDF ausgestrahlt wurde. Der Titel war was mit

    " Haie ... ".

    Sonst einfach mal Bilder in Tante Google suchen, oder mal YouTube bemühen.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Hallo Robi


    Du bist nicht zu pingelig!!

    bei den Innenschanzverkleidungen passt nur die am Bug an Backbord bzw. ist mit den ausgestochenen Klüsen und den Speigatten deckungsgleich . An Steuerbord hab ich zaubern müssen und am Heck stimmt da garnix.


    bei einem Bogen von Herrn Jacobsen würde sowas (bin ich sicher) nicht passieren. Wenn die Nordic fertig ist, werd ich die Neuwerk anschneiden.


    Das Heck ist für mich und meinen doch begrenzten Fähigkeiten äusserst schwierig. Ich hab vorgerundet vorgerundet vorgerundet vorgerundet. Wenn ich die Backbord Bordwand dran habe, schick ich Bilder.


    Bis dahin


    Hardie

  • Hallo Freunde


    der Rumpf wäre gebaut. Die Schanzkleidverkleidungen am Heck werden mich morgen noch beschäftigen. aber bis jetzt geht es mit dem Bogen ganz gut. Ich glaub auch, daß das Heck ganz gut geworden ist.


    Ich hoffe nur, daß es mir mit der Nordic nicht genauso wie mit der Mellum geht, da liegen jetzt drei an nicht passenden Aufbauten gescheiterte "Leichen" im Regal.


    jetzt die versprochenen Bilder


    Das schwierige Heck


    der Rumpf ist gebaut.


    der Stand von heute Abend


    Morgen will ich dann die Schanzkleidverkleidungen am Heck modifizieren und einbauen.


    Morgen weiß ich mehr. Bis dann


    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend


    Hardie

  • Moin Zusammen;


    anbei habe ich mal ein paar Bilder der Dame vom Hinterschiff:


    Bild 1 ablegen mit ausgefahrenen Towing Pins


    Bild 2 : ein wenig Speed



    im Dock


    Hinweis: Alle Bilder aus Marinetraffic.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Hallo Freunde


    Gestern hab ich mich um die Schanzverkleidungen am Heck gekümmert. Die Verkleidungen hab ich in Einzelteile getrennt und dann an die verschiedenen ausgestochenen Öffnungen in der Bordwand angepasst. Weiter haben die Bordwände ihre Abdeckungen und Schanzkleidstützen bekommen.


    Die Back


    Das Heck


    der Stand von gestern Abend


    Heut geht das "Gefuzzel" weiter mit Pollern und ähnlichem. Die Ankerwinden etc. sollten auch schon gebaut werden.


    Liebe Grüße von der Werft


    Hardie

  • Hi Reinhard,

    Werft im vollen Einsatz - sieht gut aus, dein Schnitzwerk an den Schanzkleidern vorne und hinten.

    Zur Nordic passt dann später die Neuwerk. Beides ganz schöne Brocken.
    Bei der Neuwerk muss man nicht schnitzen, ich habe den Eindruck Jabietz hat selbst die Dicke des Leimauftrages mit konstruiert, die Papierstärke auf jeden Fall. Aber das hast Du mir ja schon prophezeit.
    Wenn man sauber ausschneidet und knickt - dann ist die Passform erste Sahne.


    Bin am Überlegen, ob ich die Erstausgabe der Nordic (vorhanden) überhaupt anschneide oder lieber die neue Auflage erwerbe.
    Hast du dazu ´nen Tipp?
    Passt dazu dann eigentlich der alte LC-Satz oder muss man den auch neu dazu kaufen?

    Thema LC-Satz: fehlt die Heckreling im LC Satz oder ist der "Bretterzaun! gewollt?

    Bleib Fit und gesund
    Gruß
    Peter

  • Hallo Peter


    Die Reling hinten am Heck war beim Lasersatz nicht dabei, jedenfalls hab ich das Teil nicht gefunden. Und aussticheln ist nicht. Ob der Lasersatz zur neueren Fassung passt, weiß ich nicht. Aber es wäre eigentlich unlogisch, würde der nicht passen.


    Mir ist was blödes passiert: die beiden Winden im Heck (Teil 58 und 59) hab ich falsch gebaut. Mist, nicht richtig geguckt.


    Jetzt gibts wieder ein paar Bilder


    das Deckshaus hinten ist eigebaut


    da bin ich wieder fremdgegangen.


    Ich krieg die gelaserten Niedergänge einfach nicht hin. Deshalb wieder in geätzter Niedergang vom Passat-Verlag

  • Hallo Freunde


    heute hab ich mal was anderes als Winden gebaut.

    Die Inneneinrichtung der Brücke muß ja auch gebaut werden. Das Dach wird hier abnehmbar werden, ein sogen. Cabriodach (Jacobsen)


    sieht von weitem ganz gut aus.


    Blick auf die Werft


    Morgen gehts dann weiter mit dem Mobiliar


    Gruß


    Hardie

  • Hallo Reinhard


    gefällt mir sehr gut , was du da gerade machst.

    Zu den Papierstärken möchte ich noch anmerken, dass auch wir schon lange mit unterschiedlichen Papierstärken arbeiten(160g und 120g und 80g) und wir haben gerade diesr Tage ausprobiert ob unser Drucker auch 350g Papier schafft. Damit wollen wir in Zukunft das Spantengerüst der Dickschiffe ausstatten....spart Papier.


    Gruß Werner


    PS: weiter so :thumbup:

  • Hallo Freunde


    Heute ging es weiter mit dem Brückenmobiliar. Ausserdem bereite ich jetzt die Wände der Brücke vor. Das Dach wird abnehmbar sein und die Fenster werden verglast. dafür hab ich die Wände nochmal auf dünnes Papier kopiert als Innenverkeidung.

    Ich hab mir vor einiger Zeit eine Bauanleitung der Nordic von Herrn Jacobsen ausgedruckt. Da ist beschrieben, wie das Dach abnehmbar gebaut werden kann. das Teil hab ich etwas kleiner nochmal gebaut, das wird die Zentrierung für das Dach werden


    Das Mobiliar ist komplett


    Vorbereitungen für die Wände

    die Ecken der Fenster hab ich erst mal mit dem berühmten Lochbohrer vorgebohrt und dann möglichst sauber ausgestochen. die Schnittstellen werden noch versäubert mit einer gaaaaanz feinen >Diamantfeile (aus dem Modellbahn-Werkzeug)

    die Wände hab ich nochmal auf 80g Papier kopiert zur Verkleidung Innen.


    Jetzt erstmal Feierabend. Morgen gehts weiter


    Euch einen schönen Abend


    Hardie

  • Hallo Freunde


    die Brücke der Nordic ist verglast und das Peildeck darüber ist fertig und abnehmbar. Ging ganz gut. Die Fensterrahmen haben runde Ecken, war Arbeit für den kleinsten Durchmesser bei meinem Lochbohrer.

    Alles hat übrigens prima gepasst



    sieht doch gut aus, ich bin jedenfalls zufrieden


    Für heute ein letzter Blick auf die Werft


    Jetzt ist erst mal Feierabend


    Bis morgen dann


    Hardie

  • Hallo Freunde


    die Mannschaft ist an Bord, die Abgasrohre sind im Schornstein und die große Speicherwinde ist in Arbeit.


    die besagte Mannschaft


    der Schornstein


     

    die Speicherwinde. Damit werde ich einige Zeit brauchen. Jedes von den Großen Trommelrädern bekommt gelaserte Speichen, winzig, mit der spitzesten Pinzette schwer zu greifen. Aber ohne sieht das Ganze einfach nicht gut aus.


    Zuletzt noch ein Blick von schräg oben auf die Werft.


    Mal sehen, wie weit ich morgen komme.


    Ich wünsch noch einen schönen Abend


    Hardie

  • Hallo Freunde


    Aktueller Bericht aus der Werft: Die Speicherwinde ist fertig und eingebaut, Relings vervollständigt, auf der Back neue Details und noch 2 neue Niedergänge (Ätzteile) eingebaut. Das Schiff wird immer kompletter


    die Speicherwinde


    Details auf der Back


    Relings, neue Decks und neue Niedergänge


    Feierabend und wie gewohnt der Blick auf die Werft mit dem Stand von Heute


    Morgen gehts weiter, Bilder werden folgen


    Liebe Grüße


    Hardie

  • Hallo,

    sehr gut deine Arbeit! Schnell und sauber! Wenn ich den mal baue, müsste über den Brückenfenster die roten Teile in Tagleuchtfarben um lackiert werden. Du machst Appetit auf diesen Modell. Wünsche weiterhin gutes Gelingen!

    Lg

  • Hallo Freunde


    Heute Nachmittag die restlichen Niedergänge und Relings rund um Die Brücke gebaut.


    Anschließend hab ich den Nachmittag damit verbracht, eine der beiden Ankerwinden zu bauen. Ich hatte mir mal (glücklicherweise) den Baubericht von Herrn Jacobsen ausgedruckt, da hat er beschrieben, daß drei Teile zwischen Backbord- und Steuerbordwinde ausgetauscht werden müssen.

    Hab ich gemacht und dann ging es. :D


    Relings, Niedergänge und Kleinkram


    die Ankerwinde an Steuerbord und die Kette von Fohrmann.


    Morgen kommt die andere Ankerwinde dran und der Rest auf der Back


    Schönen Abend und Grüße aus Heidelberg


    Hardie

  • Hallo Hardie!


    Du baust wieder in atemberaubendem Tempo...! Langsam glaube ich, dass deine Frau gar nicht klöppelt, sondern heimlich den Bau unterstützt! :whistling:
    Das, was du bislang zeigst gefällt mir sehr gut.

    Was hier besonders auffällt ist der Unterschied zwischen Ätzteil und Lasercut. Um wieviel besser würde diesem tollen Modell (und auch vielen anderen) die Möglichkeit der Ätzteile zu Gesichte stehen...

    Eine Anmerkung zu der Ankerkette möchte Ich mir aber noch erlauben. Deine „rohe“ Kette gefällt mir nicht so. Da wäre es optisch gefälliger, eine schon brünierte Kette zu verwenden. Die findet man bei diversen Herstellern für kleines Geld.


    Viel Spaß noch!

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Hallo Philipp


    Die Kette kriegt noch Farbe. versprochen. Wenn ich mit den gelaserten Niedergängen klarkäme, würde ich die auch benutzen. Mir ist schon klar, daß die Relings gelasert nicht so fein sind wie geätzte. Aber geätzte sind halt schwieriger anzupassen, weil sie nicht auf das Modell zugeschnitten sind.


    Gruß aus Heidelberg


    Hardie


    P.S.: mein geliebtes Weib klöppelt wirklich und baut nicht mit

  • ...Was hier besonders auffällt ist der Unterschied zwischen Ätzteil und Lasercut. Um wieviel besser würde diesem tollen Modell (und auch vielen anderen) die Möglichkeit der Ätzteile zu Gesichte stehen...

    Moin Hardie,

    Ätzteile sind zum einen filigraner und dabei doch stabiler, zum anderen kommt man bei weißen LC-Teilen nicht um eine farbliche Nachbehandlung herum; Stichwort "Schmauchspuren"...

    Insofern habe ich es auch nie verstanden, warum dieser Verlag von Ätz- zu LC-Teilen umgeschwenkt ist...
    Beste Grüße aus dem halbhohen Norden
    Fiete

  • Insofern habe ich es auch nie verstanden, warum dieser Verlag von Ätz- zu LC-Teilen umgeschwenkt ist...

    Das ist wohl eine wirtschaftliche Frage.

    Die Ätzteile wurden damals fremd hergestellt. Da fallen Fremdkosten an, die bezahlt werden müssen und man muss auf "Lager" produzieren lassen, da sich die Produktion von der Stückzahl her auch für den Fremdlieferanten lohnen muss....bereedert wird also ersteinmal "totes" Kapital.


    Laser-Cut dagegen produziert der Verlag selbst, die Maschine ist irgendwann bezahlt und man stellt zeitnah her, wie es die Anforderungen der Kundschaft erfordern......also kein so großer Vorhalt für das Lager erforderlich und irgendwelche Abhängigkeiten zu Fremdlieferanten entfallen.


    Eine farbliche Nachbehandlung des Laser-Cut vor der Verarbeitung gibt den Teilen übrigens auch mehr Stabilität.


    Gruß

    HaJo

  • Moin . .

    . . . . . und Nachtrag zu Hajos Anmerkung: und zwischen LaserCut und Farbe paßt wunderbar Schnellschleifgrund.

    Bin vor ein paar Tagen intensiv an eine Reling gestoßen (Ich TÜFFEL!), nichts passiert, watn Glück. Ich konnte das fast selber nicht glauben. Das war ein nach o.g. Methode verstärkter Lasercut.

    Übrigens: mit Schnellschleifgrund behandle ich oft auch oftmals zu verdoppelte Teile und lasse dadurch die Verdoppelung weg, alleine wegen der Optik.

    Gruß

    Ralph

  • Hallo Freunde

    Danke für eure Vorschläge. Was ist das für ein Schleifgrund? Fabrikat??

    Die Relings bekommen bekommen natürlich noch Farbe. Und die superfeine Reling vom Passat-Verlag ist natürlich schöner als die gelaserte. Aaaaaber an vielen Stellen ist es sehr schwierig, die geätzte zu nehmen und mischen geht nicht. (Für die Mellum, die als nächstes drankommt hab ich einen Ätzsatz ergattern können) Und bei der Neuwerk nehm ich natürlich die mitbestellen Ätzteile.


    Jetzt Neues aus der Werft, das gestern gesetzte Ziel ist erreicht


    Ankerwinde Nr. 2 ist montiert


    Die Back ist vollständig, einer von der Besatzung macht sich an der vorderen Kiste zu schaffen


    morgen geht es am Arbeitsdeck weiter


    da will noch einer den Niedergang hoch Richtung Brücke


    Der übliche "Feierabendblick" auf die Werft


    Morgen gehts weiter mit dem Kleinkram auf dem Arbeitsdeck.


    Bis dann und noch einen schönen Abend


    Hardie

  • Schnellschleifgrund z.B. von CLOU, gibt`s in jedem Baumarkt (wenn wieder offen....:wacko:) oder im Internet. Ist eine Art Nitrolack, der das Papier durchdringt, verfestigt und sehr schnell auftrocknet.


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo Freunde


    Am Donnerstag hat die Werft eine kleine Pause eingelegt.

    Heute ging es weiter mit dem ersten Beiboot, dem Kran dafür und den Positionslaternen


    kleine Änderung auf dem Arbeitsdeck


    die Positionslaterne an Steuerbord



    das Podest und der Kran für das erste Beiboot ist montiert


    das Beiboot ist an Bord.


    der Kran und das Boot sind ein ziemliches Gefummel, aber baubar, sogar für mich. :);):D (Keine Nahaufnahme!!)


    Heute will ich aber noch etwas weiterbauen.


    Liebe Grüße


    Hardie

  • Hier noch der Nachtrag


    Das Speedboot ist auch noch an Bord


    das war der Stand von heute Nachmittag


    das Speedboot ist fertig das Speedboot ist eingebaut


    der heutige Feierabendblick auf die Werft


    Morgen gehts weiter


    Hardie

  • Hallo Freunde


    Jetzt bin ich an dem großen Kran dran. Der Nachmittag flog förmlich vorbei und nicht viel ist fertig geworden. Die Konzentration hat dann nachgelassen. da ist richtig viel Fuzzelskram dabei.



    Heute geht es dann weiter.


    Gruß aus Heidelberg


    Hardie

  • Hallo Freunde


    Jetzt ist der Kran zusammengebaut und an seinem Platz. Heute kommt die Hydraulik dran


    an der oberen Reling muß ich nochmal mit der Pinzette zupfen


    Feierabendblick auf die Werft


    Bis morgen und bleibt gesund und Kopf hoch


    Hardie

  • Hallo Ralph


    Ich bin schon etwas älter und brauch halt auch Ruhepausen :D:D


    Auf der Werft gibt es Neues zu berichten


    dir Hydraulik ist komplett.

    Messingrohr aussen 0,7mm, innen 0,4mm + Messingprofil 0,4mm



    Die weitere Ausgestaltung


    Feierabend, wieder der Blick von oben auf die Werft


    Morgen geht es wieder weiter


    Gruß


    Hardie

  • Hallo Freunde


    erst mal Danke für die Likes

    Weiter in kleinen Schritten, aber es wird



    Radar, Radome, Kompaß und Antennen


    Der Stand von gestern abend.


    Jetzt geht es weiter mit der Feuerlöschanlage und den Details vom Arbeitsdeck.


    Übrigens ein großes Lob an den Benjamin Fentens: ich hatte zwei Winden falsch zusammengebaut, vorher keine Sicherungskopie gemacht. Der Benjamin Fentens hat mir auf meine Bitte hin den betroffenen Bogen einfach innerhalb 3 Tagen kostenfrei zugeschickt. Guter Kundendienst!


    Bis später und liebe Grüße


    Hardie