Um- und Weiterbau Torpedoboot T-1 - T-12, 1:250 WHV.

  • Hallo Klebefreunde!

    Baubeginn am 02.03.1990, nach wenigen Wochen in die Galerie der Unvollständigen eingereiht und vergessen. Durch HaJo's Torpedoboot Baubericht (47Jahre) möchte ich versuchen, das Modell nach 31 Jahren fertig zustellen. Gebaut wird das Modell in der ursprünglichen Ausführung. Kein Klipper Bug, sondern der gerade Bug, zwei Dreiertorpedosätze, drei 2cm Flak.


    Grüße,

    Otto.

  • Moin, moin Otto,


    gute Idee :thumbup:! Du hast damals den Schornstein nicht richtig zusammengedengelt - der hat zuviel Fall nach achtern. Der Unterbau ist wahrscheinlich um 180° verkehrt, die flachere Seite mit dem "v" (vorn) gehört auch nach vorn, bei dir ist sie wahrscheinlich hinten (kann das aber nicht genau erkennen). Dann guckt das schwarze Rohr zu weit raus, das muss beim Zusammenbau tiefer in den Schornsteinmantel geschoben werden (weiße Strichmarkierung, da kommt dann die Blende drüber). Vielleicht kannst du den Schornstein noch kürzen.


    Die Boote vom Typ 1935 hatten mit dem geraden Steven beidseitig eine richtige Ankerklüse.....nur die Boote die später den Klipperbug bekamen (nicht alle) wurden dann mit einer Oberdecksklüse ausgestattet. Die Boote vom zweiten Los vom Typ 1937 hatte zwar dann alle einen geraden Steven (mit etwas mehr Spantausfall) aber auch die Oberdecksklüse.


    Da muss die Werft wohl noch ordentlich ran ^^......aber es lohnt sich. Auf jeden Fall sind die Minenschienen ganz sauber an Deck geklebt, während ich als 16jähriger mit UHU das alles ziemlich "verschmiert" habe.....nun gut, ich konnte es damals nicht besser......was wusste ich von Weißleim, der war für Holz um Stühle zu reparieren.


    Viel Erfolg - ich gucke mir den Weiterbau mit Freuden an - wünscht

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo HaJo!

    Du hast recht. Der Schornstein Unterbau gehört um 180° gedreht. Wäre selbst nicht darauf gekommen. Ich kann mich nicht mehr erinnern warum ich damals nicht weitergebaut habe. Es wird einen Grund gehabt haben. Also nun ein echter Umbau,......

    Grüße, Otto.

  • Hallo Willi H.!

    Danke für dein gefällt mir. Der Umbau ist aber doch nicht so einfach wie ich ihn mir vorgestellt habe. Es fehlen auch notwendige Pläne. Aber jetzt will und muss ich durch.


    Grüße, Otto.

  • Ja, die Foto- und Planlage ist sehr bescheiden :huh:.


    Die gängigen Fotos haben zumeist eine schlechte Auflösung und zeigen mal das 35er oder 37er Modell, die aber durchaus etwas unterschiedlich waren. Dann waren die Boote sehr oft in der Werft, ständig wurde was um-, an- oder abgebaut und auch an den Antriebsanlagen wurde ständig herumgetüftelt, da sie anfangs sehr störanfällig waren. Auch die Bewaffnungsvarianten waren sehr vielfach, es wurde das an Flak angebaut, was bei der jeweiligen Werftliegezeit gerade verfügbar war. Und die Bauausführungen von der AG Weser (Deschimag) in Bremen einerseits und der Schichau-Werft in Elbing andererseits waren auch nicht identisch. Letztendlich endet das Ganze in einem Kompromiß.....und man baut das Modell so, wie es einem selbst am besten gefällt.....so soll es auch sein :).


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Moin Zusammen,


    als Buchquelle kann man wohl die Gröner empfehlen. In seiner 8 Bändigen Reihe dürfte was sein.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

    Edited once, last by Shipbuilder ().

  • Moin, moin Otto,


    :thumbup:.....jetzt kommt das auch mit den Klüsen sehr viel besser hin. So ein "Weiterbau" ist ja an vielen Ecken und Kannten immer etwas problematisch, das habe ich bei meinem Torpedoboot auch immer gemerkt. Aber das beflügelt, alle von uns in den vielen Jahren gelernten modellbautechnischen "Register" zu ziehen :).


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!