Norwegisches Polar-Expeditionsschiff Fram aus dem Jahr 1909, Oriel-Verlag, 1:100

  • Danke an alle, die mir vom schwarzen Kontrast abgeraten haben. Offensichtlich bin ich da gut beraten gewesen! :thumbsup:


    Der Rumpf mit all seinen Aufdoppelungen und Verstärkungen ist fertig. Es fehlen aber noch immer reichlich Details, wie Kettenösen, Befestigungen, etc...

    Zudem muss ich feststellen, dass der Konstrukteur recht oberflächlich gearbeitet hat. Bei einem Modell dieser Größe für mich nicht ganz verständlich. Auch im Hinblick auf die exzellente Planlage und verfügbaren Bilder.
    Als Beispiel seien hier genannt, die doppelten Klüsen am Bug, die Klüsen am Heck und weitere (wahrscheinlich Lenz-) Öffnungen in der Bordwand. Weiter habe ich festgestellt, dass die hintere Innenschanz auch deutlich mehr - sehr gut darstellbare - Details aufweist, als vom Bogen vorgesehen...


    Jetzt aber zu den Bildern des aktuellen Bauzustand:


    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Anmerken möchte ich noch, dass ich, trotz der durchgedrückten Spanten mehr als zufrieden mit dem Rumpf bin. Die Beplankung mit den einzelnen Streifen war zwar sehr meditativ, aber die Optik überzeugt mich huntertprozentig! ^^

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"