Am Ausrüstungskai (ca.1925)

  • Hallo

    Der letzte Bau Bericht zu diesem Modell liegt schon einige Jahre zurück. Ich meine es kann nicht Schaden dieses Thema nochmals aufzugreifen. Der Bogen wurde mir freundlicherweise von Ralph zur Verfügung gestellt.

    Ich denke viele werden das Dio kennen.

    An die Klasse von Lars und den anderen werde ich nicht ran kommen. Werde mein bestes Versuchen bei meinem dritten Bau.

    Begonnen habe ich mit dem Kran der für mich dominierende Teil des Dios.


    Alle Teile ausschneiden, Kanten färben.


    Dann die einzelnen Elemente zusammenfügen.

    Ich fertige Kranwagen, erstes Turm Element und die Plattform jeweils separat. Sieht dann so aus


    Weiter geht es mit dem Geländer welches ich aus Serafin herstellen will. Davon demnächst mehr.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Moin Peter;


    dann man viel Erfolg.

    Der HMV hat ja noch einen Werftkran im Angebot. Der soll ja demnächst erscheinen.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Peter,

    viel Spaß und gutes Gelingen!

    Irgendwann habe ich das auch unter die Schere genommen und noch mit dem früher mal von Piet konstruierten Schwimmdock kombiniert. Ist - nach meiner unmaßgeblichen Meinung - so mit das Beste, was der Verlag im zivilen Bereich herausgebracht hat:


      


    Also, hau rein und viel Erfolg


    Beste Grüße

    Fiete

  • Servus Peter,


    ein richtig tolles Diorama!

    Mein Bau ist noch nicht fertig, da wird immer wieder mal was gebaut, aber ich hatte beim Bau bisher viel Spaß.

    Wenn du es noch nicht haben solltest, es empfiehlt sich der Lasercutsatz, schon alleine wegen der Stiegen und Geländer beim Kran.

    Ich habe den Kran auch aus dem Bogen gebaut, es gehen sonst die aufgedruckten Details verloren.


    Viel Spaß weiterhin und Gutes gelingen.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Hallo Peter,

    da schau ich gerne mit zu. Hafen bzw. Werft geht immer. Dieser Bogen ist noch so ein Würdeichgernehabenbogen von mir.


    Gruß Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Hallo Peter,

    Vorsicht! Solche Dioramen und Installation sind vom Virus cartonicus dioramensis befallen, der immer mehr Schiffe,Häuser

    Ausrüstungsgegenstände etc. pp verlangt.:D

    Ulrich

  • Hallo

    @Wiwo habe keinen Laser cut Satz. Lass mit da was einfallen.

    Ulrich: Der Virus hat mich schon befallen als ich den ersten Bogen gekauft habe. Mittlerweile sind es so viele daß ich min. 100 Jahre werden müsste.


    Weiter ging es mit der Heirat erstes Turm Segment und Plattform


    Nun standen die ersten Leitern und Reling Teile an. Wie ich schon schrieb will ich das mit Serafin machen.




    Bei der Treppe will ich noch versuchen die Stufen herauszuarbeiten.


    Noch ein Bild mit der Vermählung Turmsegment und Fahrgestell mit der ersten Leiter und der Reling auf der Plattform.


    Da ich kein schneller Bastler bin wird es mit der Fortsetzung wieder etwas dauern.

    Lieben Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • N'Abend

    Danke an alle Daumenheber und geneigten Mit Leser. Nun es geht weiter mit dem Bau der Treppe.

    mein Versuch eine Treppe zu bauen

    So sieht es fertig aus. Meine erste selbstgebaute Treppe ist zwar nicht optimal gelungen gefällt mir aber trotzdem besser als die Rutsche aus der Vorlage. Aber es gibt in dem Modell noch mehr Treppen. Mal sehen ob die besser gelingen.

    So für weitere Bilder muss ich schauen ob es mir gelingt die Datei Endung zu ändern

    LG Peter

  • und das Ergebnis von Heute

    Leider habe ich es nicht geschafft die anderen Bilder umzuwandeln so dass ich sie hochladen könnte.

    Als nächstes kommt der Ausleger, wird wieder etwas dauern.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Hallo Peter,


    für die Bildbearbeitung zur Web-Nutzung und auch als Präsentationsprogramm ist der IrfanViewer super geeignet, der kann auch Formate ineinander umwandeln. Einfach nach free download guhgeln, los gehts. Damit ist das Aufnahmeformat total egal.


    Liebe Grüße

    Peter

  • Hallo miteinander

    Pitje: Vielen Dank für den Link. Habe ich ausprobiert aber lässt sich auf dem Smartphone leider nicht öffnen.


    Dank an alle Liker und Mit Leser.

    Nun geht es weiter. Nach einer Stichelorgie und Kanten färben liegen etliche Teile bereit.

    Der Kasten für das Gegengewicht wurde mit kleinen Walzen aus einem alten Lager gefüllt.

    Das Zusammen kleben der relativ weichen Teile gestaltete sich etwas diffiziel.


    Letztendlich wurde aber auch das bewältigt.

    Nun sieht es so aus.


    Auch das drehen funktioniert.


    Die Passgenauigkeit ist sehr gut. Kleine Fehler sind meine Schuld durch ungenaues schneiden.

    Aber ich bin froh den Kran so hinbekommen zu haben.

    Bis demnächst

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Ein Traum in Kran.

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Grüßte Euch wie man bei uns in AN sagt

    Vielen Dank für die Likes und Lobs.

    Ein kleines Zwischenstatement was jetzt dran ist. Treppen, Leiter, Reling.

    Auf dem Bild fertige Reling und noch zu bauende. Auch seht ihr meine Web Rahmen

    Noch viel zu tun die nächsten Tage.

    Bis demnächst

    Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • so ein kleiner Zwischenstand.

    Vielen Dank für die Likes und das Lesen.

    Nun aber weiter:

    Den langen Web Rahmen hab ich mit Metallstangen verstärkt damit er sich beim spannen der Fäden nicht nach oben oder unten wölbt


    Und dann das Ergebnis


    Der Rahmen für die letzten Teile



    Weiter hab ich alle Teile für das Kranhaus hergerichtet.

    Hoffe bis zum Wochenende den Kran fertig zu bekommen.

    Bis zum nächsten Mal

    Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Hallo Peter,


    das sieht prima aus. Und die Kombi der HMV-Modelle. Klasse. Wohl dem, der den Platz dazu hat. Ich selbst habe, außer dem kleinen Hamburger Hafen-Dio noch nicht umgesetzt. Bin aber gerade am überlegen, ob ich "Die kleine Werft" mit dem "Ausrüstungskai" kombinieren soll. Was meinst Du dazu ?


    Mit Ansbacher Grüßen


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte F216 Scheer, n.n.-Schiffsmodell in 1:250, Schnelldampfer KWdGr


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau, Fregatte F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau

  • Hallo Günter

    Ja das ist auch meine Überlegung, wahrscheinlich kommt bei mir im Anschluß die Kleine Werft dran. Wie ich das dann kombiniere steht noch in den Sternen.

    Habe aber vor eine kleine Hafenszene aufzubauen.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Hallo

    Der KBW ist vorbei und nun geht es hier weiter. Für die Treppen am Kran hatte ich keine Lust, habe stattdessen mit dem Kai angefangen. Nach dem ausschneiden fertigte ich Verstärkungen an.


    Diese wurden dann eingesetzt

    Für das Oberteil machte ich auch Verdoppelung und dabei einen Riesen Fehler.Statt einer durchgehenden Platte versuchte ich Teilabschnitte analog der senkrechten Verstärkung zu bauen.

    Doch seht selbst.


    Die schmalen Streifen drücken sehr stark durch. Dies ist ganz klar ein Fall für den Ofen.

    Zum Glück habe ich einen Sicherheitsscann und der muß jetzt dran glauben.

    Also alles auf Anfang und ein neues Glück.

    Bis dann Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Moin Peter!

    Meine Erfahrungen mit derartigen Kaianlagen (hier St. Pauli Landungsbrücken) haben mich zu dem Schluß kommen lassen, diese nur noch "massiv" zu bauen. Das muß nicht zwingend heißen, daß man jetzt MDF-Platten einsetzt. Ich verwende ein "Sandwich" aud Kapa-Platten und Grau-Pappe.

    Viel Erfolg beim Weiterbau!

    Gruß

    Eberhard

    Dreimal hintereinander schafft es der HSV nur knapp die Klasse zu halten. Nächste Saison wird echt gefährlich!


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen) - wieso wird diese Liste nicht endlich kürzer?

  • Moin Peter,

    das ist Schade, dass du diese Erfahrung machen musstest! Aber ich kann dich trösten, dass ging mir beim ersten Mal genauso. Was habe ich beim zweiten Mal anders gemacht?

    Ich habe die Grundplatte und die die obere Platte mit Sprühkleber auf Finnpappe geklebt. In die Mitte habe ich einen passenden Kartonspant gemacht und danach, die Seitenteile an den Kanten der Finnpappe oben und unten entlang geklebt. Dazu habe ich natürlich alle Laschen abgeschnitten und die Kanten vorher gefärbt.

    Mein Vorgehen ist nur ein Weg, der bei mir funtioniert. Ich hoffe er inspiriert deine Lösungssuche. Meine Finnpappe ist ca 1-2 mm dick.

    Ansonsten viel Spaß beim weiteren Bau, das Modell ist top und deine Umsetzung bis jetzt auch!

    Viele Grüße

    Matthias

  • Morgen

    Dank an alle Daumendrücker und die guten Ratschläge.

    Kaianlage die Zweite.

    Habe nun das Oberteil mit einer durchgehenden 2mm Graukarton verstärkt, die Unterzüge auf das richtige Masse gekürzt und dann alles verklebt.

    Sieht jetzt viel besser aus und ich bin damit zufrieden.

    Dann geht es mit den Lagerhäusern und Bürogebäude weiter.

    LG Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Hallo Peter,


    sieht doch schon wesentlich besser aus. Auch ich bin ein Freund von "Verdoppelungen" bei großflächigeren Teilen. Welchen Kleber hattest Du beim ersten Versuch verwendet?


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte F216 Scheer, n.n.-Schiffsmodell in 1:250, Schnelldampfer KWdGr


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau, Fregatte F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau

  • Hallo Günter

    Für große Flächen verwende ich Übertragungskleber, da habe ich keine Wartezeit.

    Ansonsten in der Regel Weißleim.

    Hier habe ich beim 2. mal Uhu schwarz für die schmalen Stegen verwendet.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Servus Peter,


    ich verwende für die Hafenmodule von HMV mittlerweile 18mm Wabenstrukturplatten aus Papier.

    Leicht, stabil und mit der Japan-Feinsäge präzise zuzuschneiden.


    Liebe Grüße


    Wiwo.

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Hallöchen

    Vielen Dank für die Daumen, das motiviert schon sehr.

    Weiter mit einem kurzen Zwischenstand.

    Das Lagerhaus entsteht. Die Fenster wurden ausgeschnitten

    Die auf Overheadfolie kopierten Fenster vorbereitet

    Sodann eingesetzt

    Mit der Rückwand verbunden und auf die Kaianlage gestellt noch nicht verklebt sieht es so aus

    Die Fertigstellung des Lagerhauses

    Folgt im nächsten Bericht.

    Eine schöne Zeit wünscht Euch

    Peter

  • Hallo miteinander

    Zunächst vielen Dank für die Daumen.

    Weiter gehts. Das Dach ist drauf

    Es folgt der Bau der Poller

    Nebenbei habe ich mir mal Massstabswürfel angefertigt.

    Die Prallhölzer im folgenden Bild

    Die Leiterin aus dem Bogen gefielen mir nicht und so wurden sie neu gefertigt.

    Vorbereitung der Tore und Laufschienen, alles verdoppelt.

    Und noch die fertigen Leitern

    Wenn alles montiert ist geht es weiter mit einem Übersichtsbild.

    Das Bürogebäude steht jetzt an, hier werden die Fenster auch verglast. Wenn alles vorbereitet ist geht es weiter.

    LG Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

  • Hallo melde mich mal wieder

    Vielen herzlichen Dank für die Daumen.

    Die angefertigten Leitern am Objekt.Sieht doch besser aus als die Vorlagen aus dem Bogen.

    Das Bürogebäude mit den ausgeschnittenen Fenstern. Weiter geht es mit dem Eingang.

    Hier gefiel mir die angedeutete Treppe überhaupt nicht und so mußte eine Neue her.

    Sieht wesentlich besser aus und die Verglasung macht sich auch gut.

    Das Kl. Häuschen auf dem Dach und dir 4 Licht Schächte kamen auch noch aufs Dach

    So sieht es jetzt aus mit Dach Abschluss und den Verstärkung stützen.

    Bis zum nächsten Mal

    Gruß Peter