15. KBW - Gewässerschutzschiff Mellum - 1:250 - HMV

  • Moin,


    Neben der COVE ISLE hatte Ich auch noch eine zweite Baustelle, die sogar noch etwas länger brach liegt. Um genau zu sein seit dem 17.08.2018, also schon über 2 Jahre. Es handelt sich dabei um die MELLUM. Der Grund warum die so lange im Dornröschenschlaf lag ist auch denkbar einfach: Ich habe mich da massiv übernommen. Das war mein drittes Schiffsmodell überhaupt und dafür war sie einfach zu groß und schwierig.

    Seitdem habe Ich mich auch an kein annähernd so großes Schiff mehr getraut.


    Nach 2 Jahren im Regal hat sich natürlich auch "etwas" Staub auf dem Modell gesammelt:



    Also habe Ich mit einem weichen Pinsel, einer Menge Geduld und der Airbrush, die Ich zu Weihnachten bekommen habe, vorsichtig den Staub entfernt. Mit Ätzteilen wäre es wohl etwas einfacher gewesen, aber mit der labbrigen LC Reling war oberste Vorsicht geboten. Das gab mir aber auch die Möglichkeit, diverse Problemstellen aus nächster Nähe zu begutachten. Und von denen gibt es leider einige.

    Bevor Ich nachher anfange nochmal ein paar Bilder vom IST-Zustand:



    Die Brücke habe Ich als Schublade ausgeführt, damit man die später noch ansehen kann. Mit der bin Ich auch heute noch recht zufrieden.


    ...


    Solange sie ausgebaut bleibt, denn im eingeschobenen Zustand klafft eine gewaltige Lücke an der oberen Vorderkante:



    Am Arbeitsdeck zeichnet sich auch der Längsspant recht deutlich ab:



    Und das der Fender den Namen teilweise bedeckt ist auch nicht wirklich toll:



    Es gab zwar viele Stellen, mit denen Ich gar nicht mehr zufrieden bin, aber das zeigt ja auch wie sehr Ich mich in den letzten zwei Jahren verbessert habe. Und wie gesagt, mir gefällt das Vorbild sehr gut, darum will Ich die MELLUM auf jeden Fall einmal fertig bauen. Egal wie Ich damals gebaut habe :rolleyes:


    mfg

    Johannes

  • Moin Johannes;


    dann wünsch ich Dir viel Erfolg beim Weiterbau der Dame.

    Inzwischen hat sie ja Ihr Aussehen ein wenig geändert. Nachdem bei einer Schlechtwetterfahrt das Frontschott des Deckshauses verbeult wurde hat die Dame umgebaut.

    Der Umbau erfolgte im Dock 2 der damaligen HDW Nobiskrug Werft. Sie wurde verlängert und bekam dadurch vorne einen neuen Vorsteven.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin, moin Johannes,


    super, dass du dir deine MELLUM jetzt noch einmal vorknöpfst :thumbup:! Die Stellen an dem Modell, mit denen man nicht zufrieden ist, muss man in aller Regel einfach akzeptieren......die sind nun mal da......und ja, beim Weiterbau wird man auch die persönliche Weiterentwicklung dann am Modell sehen, was ich persönlich sehr interessant finde. Bei meinem Torpedoboot war das auf grund der vielen Jahre zwar schon etwas krass, aber es gehört einfach mit zum Modell.

    Und ganz ehrlich......ohne den 15. KBW hätte ich den alten Schlurren wohl kaum fertig gestellt.....und was ist das dann doch für ein schönes Modell geworden.


    So wird es dir mit deiner MELLUM auch gehen.....:)!


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo Johannes,


    sehe das genauso, wie HaJo. Ist doch schön, wenn man anhand eines liegengebliebenen Modells sieht, wie sich die eigenen Fähigkeiten entwickelt haben.
    Hatte die Mellum auch recht früh unterm Messer, glaube auch als Nr. 3 oder auch 4, wenn mich nicht alles täuscht, sie ist zwar anspruchsvoll, aber durchaus gut baubar, was auch den LC-Satz, den ich auch verwendet habe, mit einschließt. Würde mit der Erfahrung jetzt aber sicher auch anders und sauberer bauen.


    Drücke Dir die Daumen und wünsche auf alle Fälle viel Spaß!!


    Liebe Grüße 🖖

    Peter

  • Moin,


    Danke für den Ansporn!


    Nach dem ersten Bastelnachmittag ist der Kran zur Hälfte fertig:



    Die Fahrerkabine habe Ich verglast (Und dabei dankend auf das LC Teil zurückgegriffen) und mit einem Stuhl versehen.



    Ansonsten haben sich einige Baufehler gerächt und auch der komplett neue Teil wollte nicht so recht gerade/sauber werden. Sieht man immerhin nicht so stark den Unterschied von Neu/Alt :S


    mfg

    Johannes

  • Moin Johannes,


    halt Dich mal ran, dann landest Du sicher unter den Favoriten des 15. KBW :thumbup:


    Man sieht nur recht wenig fertige Modelle der MELLUM, ein Anfängermodell ist sie sicher nicht und der Weiterbau lohnt sich nach meiner Meinung in jedem Fall. Und was die Delle des Mittelspants etc. angeht: Von meiner NORDERGRÜNDE bekommt Ihr nur die Schokoladenseiten zu sehen, ich weiß aber genau, wo die Fehler sind ;)

    Wenn Du den Frieden willst, sei zum Frieden bereit!


    Viele Grüße, Nils

  • Moin Zusammen,

    Moin Johannes,


    halt Dich mal ran, dann landest Du sicher unter den Favoriten des 15. KBW :thumbup:


    Man sieht nur recht wenig fertige Modelle der MELLUM, ein Anfängermodell ist sie sicher nicht und der Weiterbau lohnt sich nach meiner Meinung in jedem Fall. Und was die Delle des Mittelspants etc. angeht: Von meiner NORDERGRÜNDE bekommt Ihr nur die Schokoladenseiten zu sehen, ich weiß aber genau, wo die Fehler sind ;)

    Schiffe sind Lebewesen, die auch das Recht haben, sich wenn immer Möglich, von der Schokoladenseite zu zeigen. Diese Seite mag aber jeder ein selber inpretieren.


    Vor ein paar Jahren war es nicht immer einfach, wenn 4 Generationen Werftfamilie an einen Tisch saßen. Dann ging es oft hoch her. Erst mit fremden Schiffen und dann kamen die Schiffe, an denen man selber Hand angelegt hat und so manches Wissen wurde an die nächste Generation weitergegeben.


    Also Nils zeig sie man.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Johannes,


    prima, dass Du die "Mellum" weiter baust :thumbsup:

    Baufehler... wer macht die nicht. Meine "Mellum" hat einen fehlerhaft gebauten Mast und ich finde sie trotzdem klasse. Hinterher ist man ja immer schlauer ;)


    Da Du die Kran-Kanzel voll verglast hast (super:thumbup:), könnte man noch überlegen, ein 1:220 Preiser-Männchen reinzusetzen.


    Freue mich auf den weiteren Bau!


    Lieben Gruß


    Lars

  • Moin,


    Eine Fahrerfigur würde sich zwar anbieten, aber Ich präferiere "tote" Schiffe.


    Gestern ist die zweite Hälfte vom Kran fertig geworden. Es war schon gut das Ich damals pausiert hatte. Selbst mit meinen heutigen Fähigkeiten empfand Ich den Kran als ziemlich schwierig.



    Und der fertige Kran:


     


    Und einmal in die Halterung gesteckt:



    Wie man sieht ist das Seil vom Haken nicht sonderlich gerade. Ich hatte zwar eine (wie Ich fand) gute Idee um das zu begradigen, aber die hat leider nicht viel geholfen. Ich hatte zwei Magnete an den Haken gehängt, den Ausleger ein bisschen abgestützt und dann das Seil mit Weißleim+Wasser eingestrichen. Das durfte dann über Nacht trocknen:



    Aber wie gesagt, hat nicht geholfen. Ich habe aber schon eine andere Idee wie Ich das mache.


    Heute geht es dann an die Ölskimmer.


    mfg

    Johannes

  • Moin, moin Johannes,

    Eine Fahrerfigur würde sich zwar anbieten, aber Ich präferiere "tote" Schiffe.

    :thumbsup:

    .......schicker Kran, wird doch die MELLUM :thumbup:.....und da meine ehem. Kommandanten alle fuchsteufelswild wurden, wenn irgendwelche Schotten offen standen, sind die bei meinen Modellen auch immer geschlossen......offene Schotten sind bei Seefahrt einfach "unseemännisch".....die einzige Ausnahme ist der Hafenbetrieb an der Pier..^^


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo Johannes,

    Prima Ergebnisse bisher! Mit den Kran haben ich mich damals auch viel beschäftigt. Ich habe mich damals bewusst gegen Wonderwire entschieden, weil ich der Meinung war, dass die Seile dicker sind als die andere Takellage. Ob ich es heute auch so machen würde....

    Bin gespannt, wie es hier weiter geht! Habe unten noch meine Lösung gezeigt.
    Lg

    Thomas


  • Moin,


    Für den Kran habe Ich ein ~0,1mm dickes Takelgarn in Hellgrau benutzt, das entspricht also etwa einem 25mm dicken Stahlseil in Natura. Ich denke das passt für einen Kran der Größe schon ganz gut.


    Heute habe Ich kaum nennenswerte Fortschritte zu verzeichnen. Und die haben auch noch ne Macke :thumbdown:

    Vielleicht lag es an der Anleitung, vielleicht bin Ich nach 2 Tagen Powerbasteln Heute auch einfach zu unaufmerksam gewesen, jedenfalls sind die Davits so nicht ganz richtig. Für Nachbauer: Man ist versucht 69 h+i und j+k zu verkleben, das ist aber falsch (Nur oben in der Spitze sollten alle 6 Teile verklebt werden).



    Naja, ein bisschen Farbe und das sollte hoffentlich nicht mehr allzusehr auffallen. Da kommt ja (vermutlich morgen) noch die Skimmer drauf, die werden ohnehin die Blicke einsammeln. Die Davits sind übrigens noch lange nicht fertig, da fehlen noch etliche Winzteile :wacko:


    mfg

    Johannes

  • Moin,


    Heute habe Ich nicht ganz so viel gebastelt (Nur knapp 4 Stunden) und Ich hatte mich mit dem Aufwand auch ganz gehörig verschätzt. Also von wegen "Heute kommen die Skimmer dran", Ich habe lediglich einen der Davits fertigstellen können. Die Davits sehen auf dem letzten Bild zwar schon weit fortgeschritten aus, aber da fehlten noch viele Winzteile:


    (Das sind die Teile für alle Vier, ohne die LC-Leitern)


    Und so sieht der erste fertige aus:



    Fehlen nur noch drei...

    Ich habe übrigens auch nochmal nachgezählt ( René Pinos). Es sind 32/34 Teile für einen Davit. Also insgesamt 132 Teile für alle Vier. Ächz.


    mfg

    Johannes

  • Moin,


    Nachdem wir spontan entschieden hatten das digitale Basteln noch weiterzuführen, gab es Gestern auch wieder einige Fortschritte. Nachdem die ganzen lästigen Vorarbeiten schon am Vortag fertig geworden sind, ging der Zusammenbau der letzten drei Davits wesentlich schneller.



    Danach kamen die Skimmer dran. Bei denen ist ein Fehler im LC Satz:



    Die Seitenteile müssten eigentlich in Zwei Versionen vorhanden sein, damit die Streben alle an den Ecken zusammentreffen. Im Bogen und im Ätzteilsatz ist das auch so, aber beim LC Satz nicht :thumbdown:

    Ich habe daher die überstehenden Endstücke abgetrennt und vertauscht neu angeklebt. Der Rest war zwar fummelig, aber baubar.



    Laut Anleitung sollen erst die Davits, dann die Skimmer und zum Schluss zwei Winden unter den Davits verbaut werden. Ich finde das ist Unsinn, man sollte die Winden definitiv zuerst einbauen. Ich habe meine noch mit etwas Takelgarn umwickelt:



    Und die erste wurde dann um Punkt 00:00 am 1.1.2021 verbaut, Ich konnte gerade noch meine Pinzette weglegen um mit anzustoßen :D



    Als Beweis habe Ich direkt danach das Bild gemacht. Das hat auch noch den Originaltitel, den mein iPad ihm gegeben hat:

    Photo 01.01.21, 00 00 58.jpg

    Hätte Ulli nichts gesagt, hätte Ich den Jahreswechsel wohl komplett verpennt :D


    Ich habe dann noch die restlichen Davits verbaut und mich danach ins Bett begeben.



    Die Skimmer werde Ich erst ankleben, wenn Ich die Kleinteile (wie zB die Poller) eingebaut habe. Die sind sonst zu sehr im Weg. (Und die sollen auch laut Anleitung vorher verbaut werden) Aber Ich habe sie schonmal testweise aufgelegt und das sieht schon echt gut aus ^^


    Ich habe im Zug der digitalen Kartonbautage jetzt übrigens an 5 Tagen rund 27,5 Stunden lang gebastelt :wacko:


    mfg
    Johannes

  • Toll gebaut! Ein Hingucker!


    Sind die Skimmer eigentlich überhaupt mal zum Einsatz gekommen?

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

    Edited once, last by Shipbuilder ().

  • Moin,


    Arne, Danke für die Bilder!


    Bei mir kam ein bisschen Kleinkram an Bord:



    Im Discord haben wir die letzten Tage auch immer mal wieder über die MELLUM und die NEUWERK geredet. Es gibt natürlich viele Unterschiede, aber beide haben (sehr ähnliche) Skimmer zur Ölbekämpfung. Interessant ist dabei, das die Skimmer der NEUWERK im Vergleich zur MELLUM um 180° gedreht sind:


    (Das zweite Foto habe Ich ganz schamlos hier von Lars W. geklaut)


    Das ist für uns Modellbauer natürlich sehr ärgerlich, weil so die schön ausgestichelte Gitterkonstruktion durch die Plane verdeckt wird. :thumbdown: Da hätten die bei der Konstruktion ruhig mal dran denken können :D


    Aber es dürfte wohl betriebliche Vorteile haben:

    Wenn die Skimmer der MELLUM einfach nur ausgeklappt werden, würden sie sehr weit am Heck liegen. Wenn man aber mal ein Originalfoto betrachtet:

    https://www.gettyimages.de/det…achrichtenfoto/1213218445 (Die Bottsand-Klasse würde auch ein echt cooles Modell ergeben...)

    Kann man erkennen, das die Skimmer nach dem aussetzen offenbar noch ein Stück nach vorne gezogen werden, so dass die Öl-Absaugeinrichtung (Die schwarze Stelle an den Skimmern Heckwärts) etwa auf Höhe des vorderen Davits liegt. Bei der NEUWERK ist die Arbeitsposition wohl ähnlich, durch die Drehung der Skimmer ist das aussetzen aber ein ganzes Stück einfacher.


    Zu der Technik zum aussetzen bei der NEUWERK hat Arne hier ein paar Worte geschrieben.


    mfg

    Johannes

  • Moin Zusammen,


    wenn man sich das Bild der 3 Typen von Ölunfallbekämpfungsschiffen ansieht, sieht man ganz links die " EVERAND " Bauj. 1987. I

    Übrigens wird sie Ende 2021 aus dem Dienst genommen.

    Der Urtyp war die " THOR ".

    Ich habe noch ein Prospekt der " THOR " bei mir liegen. Alle 4 Schiffe. wurden damals bei Lühring in Brake, Unterweser gebaut. Din Werft ist nicht mehr Existent.

    In der Mitte des Bildes liegt die " MELLUM " mit ausgeklappten Skimmern. Wenn man sich das Bild genau ansieht erkennen man die Seilführung. an der die Skimmern geführt werden. Die Kopfenden der Skimmern sind Lufttanks, die für den nötigen Auftrieb sorgen.

    Während des Einsatzes läuft das abgeschöpft Öl zum Pumpen Sumpf des Skimmern und wird von dort aus in die Slooptanks gepumpt. Die Schlauchkupplungen sitzen an der SkimmerKopf der an der Außenhaut des Schiffes drückt.


    Ganz recht sieht man die " MPOSS " Sie hat eine Rampe zwischen den beiden Rümpfen. Während des Einsatzes läuft das Wasser wie am Sandstrand die Rampe hoch und kommt dann in die Slooptsnks. Hier werden Wasser und Öl getrennt.


    3 Schiffe sieht man nicht auf den Bild, sollten aber der Vollstädigkeit erwähnt werden. Es sind der Katamaran " WESTENSEE " Bauj. 1984 , Bauwerk Nobiskrug, Rendsburg. Dieser Katamaran wird von Einen Bugsier- oder Fairplay Schlepper geschoben.


    Das 2. Schiff ist die " VILM' , siehgehört zu Fairplay Tage und wurde auch mit Skimmern nachgerüstet.


    Das 3. Schiff ist daß Baggerschiff " NORDSEE ", auch hier erfolgte eine Nachrüstung für die Skimmer.


    Es gibt in den üblichen Verdächtigen , wie der nicht mehr verlegten " AUF KURS " , " SCHIFFFAHRT International " zahlreiche Artikel in diversen Jshrgängen.


    Ich selber habei die Baubeschreibung der " MELLUM " mit Bildern und Zeichnungen.


    Achja und last but not least, gibt es im Hamburger Hafen noch das

    Binnenschiff " MARKUS ", ob dieser noch Existent ist kann ich nicht sagen.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

    Edited 2 times, last by Shipbuilder ().

  • Moin,


    Es ging ein bisschen weiter. Aber Ich merke doch: Nach so einer konzentrierten Ladung MELLUM ist die Luft schon ein wenig raus :S Es wird glaube Ich mal Zeit für eine kleine MELLUM Pause. (Aber keine Sorge, die wird nicht so lang wie die letze)


    Entsprechend habe Ich wieder nur wenig gebaut.



    Außerdem wurden noch die Skimmer montiert:



    mfg

    Johannes

  • Moin Johannes,


    echt stark :thumbsup:

    Schade, das mit der Baupause. Aber ich kenne das...ich habe eigentlich schon zuviele offene Baustellen, aber man muss manchmal auch was Anderes sehen/bauen ;)

    Viel Spaß bei der nächsten "Baustelle"!


    Lieben Gruß


    Lars

  • Moin Lars,


    keine Sorge, Ich will die MELLUM schon noch im 15. KBW fertig machen. Also lange wird die Pause sicher nicht. Und Ich hab Euch ja die letzten Tage auch mit quasi täglichen Updates verwöhnt, da darf Ich das ;)


    mfg

    Johannes

  • Moin Zusammen,


    bevor Johannes in seine Baupause " Mellum " geht, habe ich noch ein paar Infos für alle.


    Zum einen gibt es ein Bild, das die " NEUWERK " und " MELLUM " zusammen zeigt. Die beiden Schiffe liegen getrennt von einer Brücke im Hafen.

    Aber durch Urheberrechte ist kein Link möglich.


    Kommen wir zu den beiden ca. 15.00 m langen Skimmer.

    Die Lufttanks wurden mit Schaumstoff gefüllt. So wurde im Schadensfall verhindert das Wasser in die Tanks eindringen konnte.

    Nach dem zu Wasser lassen, was über die jeweiligen Davits geschah, wurden die beiden Skimmer über ein sogenanntes Hahnepottgeschirr in Position gebracht. Der Öffnungswinkel lag bei ca. 60 °.


    In der besagten HANSA Ausgabe von 1984 gibt es auch Beschreibungen

    der " WESTENSEE " und der " BOTTSAND " .


    Wenn es keinen stört, werde ich zu den passenden Stellen ein wenig zitieren.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • ...Zeit für eine kleine MELLUM Pause.

    Ich rechne dennoch fest mit der MELLUM in der Wertungsgalerie des 15. KBW! Nur das Neujahrsrätsel musst Du vorher auflösen :D danach geht es hier ganz sicher weiter :thumbup:

    Wenn Du den Frieden willst, sei zum Frieden bereit!


    Viele Grüße, Nils

  • Moin,


    Heute ging es mal wieder mit der MELLUM weiter. Und zwar mit den beiden großen Beibooten. Dazu sei gesagt: Entweder Ich bin zu doof dafür, oder die passen vorne und hinten nicht. Zum Glück muss immer nur eine Seite gut aussehen und das ist mir halbwegs gelungen. Das in der Bordwand des Bb-Boot ein enormer Spalt klafft, wird durch die eingerückte Platzierung verdeckt :D




    Jetzt fehlen eigentlich nur noch die beiden Masten und ein paar Kleinteile.


    mfg

    Johannes

  • Moin,


    Die beiden Gangways sind zu lang, Ich musste sie kürzen:



    Dann kam das Radom:



    Und man sieht es schon, der Hauptmast ist auch fertig geworden. Die schwarze Stütze ist ein ganzes Stück zu kurz, einige der Platzierungsflächen sind zu groß und sollten unbedingt vorher nachgefärbt werden. Auch ist die Anleitung dank der enormen Teilemenge (Es werden die Teile 74-y und 75-q verbaut) bei lediglich 2 Skizzen "etwas" unübersichtlich:



    Man sollte auch aufpassen, das man nicht die beiden Plattformen verwechselt. Das ist extrem schwierig zu beheben, wenn es erst nach verkleben beider auffällt. Zum Glück würde mir so ein doofer Fehler natürlich niemals passieren :pinch:



    Für den Mast habe Ich viele der LC Teile verwendet, Ich bin einfach kein Pitje. Die Antennen habe Ich dann Weiß angemalt.


    Nächstes mal geht es dann an die Ankerwinde und vielleicht auch schon an den Bugmast. Mal gucken, noch liege Ich ja ganz gut in der Zeit.


    mfg

    Johannes

  • Moin,


    Weiter gings mit jeder Menge Kleinteile: Die Ankerwinde, ein paar Kästen und einige Poller. 4 der Poller hätte man VIEL früher anbringen müssen. In der Anleitung tauchen sie erst bei Schritt 20 auf, man sollte sie aber schon in Schritt 5 einbauen. Die sollen nämlich in die seitlichen Gänge unterm Brückenaufbau, das war jetzt natürlich "etwas" schwierig... :wacko:


    Ist mir mit viel Fingerspitzengefühl gerade noch gelungen, aber man hätte sie auch weglassen können, die sieht man selbst dann kaum, wenn man weiß wo sie sind...

    Hier sind die Teile einmal einzeln:



    Und hier verbaut:



    Danach kam noch ein kleiner Kran und der Bugmast:



    mfg

    Johannes

  • Moin,


    Das letzte Beiboot ist fertig geworden:



    Von oben sieht es schrecklich aus, aber da es Kopfüber eingebaut wird, ist das egal :rolleyes:



    Danach kam noch eine Menge Krimskrams:





    Es fehlen jetzt noch Scheuerstreifen, ein ganzer Haufen Fender, die Takelage und natürlich die Tonne(n <- Da hab Ich mich noch nicht entschieden).


    mfg

    Johannes

  • Moin,



    Für zwei der Fender ist in der Anleitung keine Position eingezeichnet. Ich habe sie auf die kleinen Plattformen des Krans gelegt, da liegen auf einigen Originalbildern auch welche.


    Außerdem habe Ich eine Tonne gebaut und sie auf dem Arbeitsdeck platziert. Da der Kranhaken ja nicht richtig runterhängen wollte, habe Ich dem einfach die Kette eingehängt:



    Und weil gerade gearbeitet wird, ist auch die Kettenreling auf Steuerbordseite abgebaut. Für die zweite Tonne war dann kein Platz mehr.

    Als Inspiration diente mir dieses Foto: https://www.fotocommunity.de/p…leger-plessianer/31683379


    Für die ASTARTE hatte Ich mir noch ein bisschen Garn zum takeln bestellt, das dann aber Heute schon ankam, so dass Ich es auch direkt ausprobiert habe. Ich bin zufrieden, es ist deutlich dünner als mein altes.

    Leider sind nicht alle Leinen wirklich straff geworden. Bei zweien gab es auch deutlich erschwerte Bedingungen:

    Problem 1: Die mussten durch das Antennenwirrar vom Mast geführt werden. Da den Kleber aufzutragen und mit der Pinzette zu arbeiten war fast unmöglich.

    Problem 2: Wenn man die angezogen hat, wurde auch das Dach der Brücke mit angehoben...


    Ein paar Antennen sind auch dazu gekommen. Die Länge muss man schätzen, eine Vorlage gibt es nicht. Und zum Schluss kam natürlich die Flagge.

    (Das Schiff ist so groß, das Ich es an meinem Schreibtisch nur schwer komplett ablichten kann, ohne das umherliegende Chaos zu zeigen :S)



    Damit ist nach knapp 131 Stunden Bauzeit meine MELLUM heute endlich fertig geworden :thumbsup:

    Gerade noch rechtzeitig um Morgen Galeriebilder zu machen. :rolleyes:


    Kommen wir zum Fazit:

    Fertig ist die MELLUM ein wirklich schönes Modell. Der Bau macht aber nicht immer Spaß. Einerseits weil es doch den ein oder anderen Fehler gibt (Ich habe übrigens die dritte Auflage gebaut) und auch nicht alle Teile wirklich gut passen. Andererseits wegen der Anleitung. Ein paar der Zeichnungen fand Ich schwierig zu entziffern. Es gab auch mehrere Stellen, wo die vorgegebene Reihenfolge Unsinn ist, was man nur bemerkt, wenn man sich mehrere Schritte im Voraus angesehen hat.

    Ich Nachhinein denke Ich, das es vielleicht sinnvoll wäre das Arbeitsdeck erst ganz zum Schluss zu bestücken. Auf jeden Fall aber sollten die Scheuerleisten 22-b erst am Ende angebracht werden. Da bin Ich mindestens 3 Dutzend mal hängen geblieben, was man Ihnen auch ansieht.

    Nachdem meine letzten Modelle alle mit Ätzteilen ausgerüstet wurden, war es wirklich ernüchternd wieder mit LC Teilen zu arbeiten. Ja, es ist schön das man nicht zwangsläufig alle Teile bemalen muss (Weiße sollte man aber auf jeden Fall) und auch das man verschiedene Stärken haben kann ist super. Aber dafür lassen sie sich oft nicht so gut verarbeiten, sind labbriger, schneller zerrissen und nicht so filigran wie Ätzteile. In anderen Worten: Ich finde es sehr schade, das der HMV keine Ätzteile mehr im Programm hat.

    Trotz allem bin Ich froh, das Ich das Modell jetzt fertig gebaut habe. Abgesehen von meinen alten Baupatzern ist es ein schönes Modell geworden und Ich mag halt solch komplexe Arbeitsschiffe. Ich bin auch froh, das Ich damals aufgehört habe wo Ich aufgehört habe. Denn damals wäre Ich an den Davits, den Masten und den Beibooten sicherlich grandios gescheitert. Die haben es echt in sich. Das Modell ist definitiv nichts für Anfänger. Und an die Schubladenlösung für die Brücke sollten sich nur Experten wagen. Lieber eine Kopie anfertigen und daneben stellen.


    Allen Interessenten der MELLUM möchte Ich noch das Buch Gewässerschutzschiff "MELLUM" (ISBN 978-3897571808) von Hans-Dieter Zeißler ans Herz legen. Gerade wenn man das Modell noch ein bisschen supern möchte, sind die vielen Bilder ausgesprochen hilfreich. Ich hab zwar nicht groß gesupert, aber dennoch haben sie mir weitergeholfen. (Übrigens wird dort auch das HMV Modell erwähnt. :rolleyes:) Die Buchpreisbindung wurde aufgehoben, wodurch man aktuell noch sehr günstig an Neue Exemplare kommt.


    Zum Schluss möchte Ich mich noch ganz herzlich bei allen bedanken, die den BB verfolgt haben und mich mit Worten oder Daumen motiviert haben weiterzumachen. Ein besonderer Dank geht auch an Arne für die Hintergrundinfos + verlinkten Bilder und diejenigen, die sich teils Tagelang mein Gejammer im Discord angehört haben ohne das Weite zu suchen :D


    mfg

    Johannes

  • Moin Johannes,


    Glückwunsch zur MELLUM! Dem fertigen Modell sieht man die Hindernisse beim Bau jedenfalls nicht an.

    Wenn Du den Frieden willst, sei zum Frieden bereit!


    Viele Grüße, Nils

  • Hallo Johannes,


    ein schönes, interessantes Modell. Mir gefällt es sehr.

    Die Idee, den Kran in Aktion zu zeigen, finde ich sehr gut gelungen. Das belebt die Szene.


    Viele Grüße

    Dieter

  • Moin Johannes,


    herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung. Ich finde, dass Dir die Mellum gut gelungen ist. Kann mich auch an die ein oder andere Kinke erinnern, die ein wenig bautechnische Improvisation benötigt hat, aber Du hast es ja super gemeistert!


    viel Erfolg beim 15. KBW!:)


    Viele Grüße

    Peter

  • Hallo Johannes

    Gratulation zur Fertigstellung.

    Danke für den Buchtipp, habe schon bestellt. Ist momentan ein günstiges Angebot in der Bucht.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

    Nein ,nein, ich bin nicht stur. Nur Meinungsstabil!

  • Moin, moin Joihannes,


    auch meinen herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung :thumbup:! Die MELLUM ist sicherlich kein einfaches Modell und wie du schon angemerkt hast.....die Baupause hat ihr gut getan und alles ist nun fertig. Ja, die querliegende Tonne auf dem Arbeitsdeck macht sich richtig gut......das sieht sehr realistisch aus!


    Das von dir angesprochene Buch habe ich auch im Bestand und gelesen......Bogen und der alte Ätzteilsatz sind im "Lager".....mal sehen....irgendwann....


    Zu den Laser-Cut: Ich lackiere die alle.....zumindest mit Klarlack und oft muss die Farbe angepasst werden.....dann die Schmauchspuren. Das macht sie fester und steifer. Beim "Nachrüsten" der alten Whv`ner muss man z.B. bei der Reling viel anpassen, kürzen im Zehntelmillimeterbereich, neu ansetzen bei einem langen Deckssprung usw. ....das geht mit Laser-Cut einfach besser. Klar, die vorgefertigten und passgenauen Ätzteilsätze sind stabiler und zumeist schneller zu verarbeiten.......


    Gruß von der Ostsee

    HaJo

    Exercitatio artem parat!