Kaianlage für ein Hafendiorama 1:250

  • Hallo zusammen,


    nach meiner Vorstellung hier im Forum möchte ich nun meinen ersten Baubericht starten.


    Es wird eine Kaianlage für ein späteres Hafendiorama was ich in der nächsten Zeit fertigen werde.

    Der erste Teil wird ein Tonnenhof mit einem kleinen "zivilen" Teil.

    Zur Verfügung stehen mir Bausätze vom HMV, papershipwright, scalescenes und vom Passat Verlag.


    Über das spätere Ausmaß des kompletten Dioramas habe ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht. Zuerst der Tonnenhof.

    Später wird noch eine Marina und ein Frachthafen dazukommen. Da bin ich aber flexibel.


    Bis jetzt sind zwei Platten (1,5mm) in einer Größe von 57 x 27 cm angefertigt.



    Jetzt werden erstmal die Platten mit einigen Streifen 3mm Graukarton verkleben. Die Kaianlage soll auf eine Höhe 12mm kommen.


    Ich hoffe auf Interesse.

    Gruß Andre

  • Moin André,


    beim Thema Hafen bin ich direkt mit dabei. Als keiner Tipp: die Standard-Kai-Höhe bei den meisten Verlagen, die Hafenanlagen anbieten, liegt bei 19/20mm. Um eine gewisse Kompatibilität zu haben, habe ich mir die sozusagen als Standard gewählt, damit ich völlig problemlos erweitern kann.


    ansonsten auf jeden Fall viel Spaß und viel Erfolg. Wirst sehen: der Hafen-Virus ist eine besonders hartnäckige Form des Virus Cartonicus.😉


    liebe Grüße

    Peter

  • Hallo Peter,


    danke für den Tipp.

    Ich habe aber bewusst die Höhe etwas niedriger angesetzt da mir Standardkaimodule einfach zu hoch sind für kleinere Modelle.


    Den Gedanken mit der Graupappe habe ich verworfen und auf 10x10mm Holzleisten zurückgegriffen.

    Die Stärke ist jetzt bei 13mm und das passt genau mit meiner Vorlage für die Kaimauer.



    Jetzt ist alles gut verklebt und kann über Nacht mit viel Gewicht trocknen.

    Morgen geht es dann ans verkleiden der Stirnseiten.


    Bis dann

    Andre

  • Hallo,

    wie Peter schon sagte und ich aus eigener Erfahrung weiß, neigen Hafenanlagen sehr stark zum Vergrößern. Es lohnt sich, eine Anlage in Modulbauweise zu bauen, damit man sie später erweitern oder auch gut verstauen kann.

    Aus diesen Gründen sind bei mir die Gebäude nicht auf der Grundplatte aufgeklebt sondern lassen sich auch anders zusammenstellen.

    Ulrich

  • Hallo zusammen.


    modellschiff Hallo Ulrich. Von den Standardkaimodulen und Clubmodellen habe ich einige hier. Leider gefallen mir bei den meisten die Textur der Bodenoberfläche und der Spundwände nicht. Lediglich die Spundwand des HMV Clubmodells 2019 ist echt OK. Also kommen für mich Standardmodule nicht in Frage. Egal welcher Hersteller.

    Das Diorama soll komplett verklebt werden und lediglich die Schiffe möchte ich durchtauschen können aber danke trotzdem für den Tipp.


    Die Kaianlage konnte gut durchtrocknen und da geht es heute weiter mit dem verkleiden.




    In der Zwischenzeit habe ich schonmal mit dem ersten Gebäude begonnen.

    Genaugenommen ist es eine zweigleisige Bahntrasse, die an der langen Rückseite des Kais, auf fast der ganzen Länge, entstehen soll.


    Bei Scalescenes gib es für Modelleisenbahner wirklich tolle Downloadmodelle die auch ohne weiteres hier verbaut werden können. Für die Bahntrasse habe ich mich für die Rundbögen entschieden die man mit Geschäften oder Werkstätten füllen kann. Die muss man dann aber gesondert kaufen.


    Die Rundbögen habe verdreifacht und auf 1mm Passepartoutkarton geklebt.

    Es kommen noch andere Einsätze in die linken beiden Bögen. Gefällt mir so nicht.



    Mit demselben 1mm Karton habe ich dann die Trasse gefertigt.




    Das wars erstmal von mir.

    Gruß Andre