SMS Nassau / HMV / 1:250

  • Es geht weiter mit dem achteren Aufbau. Dazugekommen ist die Kompassplattform, Niedergänge, Oberlichter und Bootslager. Vor der Montage der Bootslager habe ich erst die Oberlichter angebaut, da es so besser geht.



  • Von jetzt an löse ich mich mehr von der Bauanleitung, da es meiner Meinung nach mehr Sinn macht, erst andere Baugruppen zu montieren. Aber das muss jederselbst für sich entscheiden.

    Bei mir ging es weiter mit den Oberlichtern und "Kanten" des Kasemattendecks . Zuerst die Steuerbordseite vorn und hinten. Dann noch zwei aktuelle Ganzkörperaufnahmen der Nassau und das wars für heute.

    Gruß

    Jochen


       


     

  • Hallo Jochen,

    schaut schon sehr schön aus. Weiter viel Erfolg.


    Gruß Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Moin Jochen,


    na, sieht doch schon mal gut aus. Der achterne Aufbau sieht schon toll aus.


    Servus Otto,


    diese Aussage kann ich bestätigen. Ich werde, wenn ich meine Nassau fertig habe, sicher ein Vergleichsbild mit der von der Tann in meinen Bericht einstellen.


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte F216 Scheer, n.n.-Schiffsmodell in 1:250


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau, Fregatte F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, Kaiser Wilhelm der Grosse

  • Moin,

    zuerst schönen Dank an alle Liker,

    Ansonsten habe ich den achteren Aufbau mit vier 8,8cm Flakgeschützen versehen, die ich vom Bogen der Baden kopiert habe. Diese Geschütze waren ab ca. 1916 an Bord, also in der Zeitperiode, die mein Modell darstellen soll. Dabei weiß ich nicht, ob es zwei (Text in meinen Quellen) oder vier (Gefundenes Bild aus dieser Zeit) waren. Ich habe mich für die Zahl vier entschieden und dabei bleibt es nun.

    Gruß aus Flensburg

    Jochen




  • Moin,

    ich habe heute noch die beiden Laufbrücken zwischen den drei Aufbaublöcken gebaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich die Steigleitern am achteren Aufbau angebracht habe. Laut der Skizze im Bauschritt 78 führen sie vom Hauptdeck zum zweiten Scheinwerferpodest von oben. Das kam mir zwar merkwürdig vor, aber ich habe es gemacht - falsch!

    Die Skizzen im Bauschritt 81, bzw. 82 geben die richtige Positionierung an - Nachbauer also aufpassen!!!

    Gruß aus Flensburg

    Jochen


      


  • Hallo Jochen,

    schaut immer mehr nach Nassau aus, wunderbar.


    Gruß Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Moin zusammen,

    zuerst mal vielen Dank für die Kommentare und die Likes.

    Momentan habe ich keine Lust zu Kleinstteilen - also musste was größeres ran. Es ist der 28cm Turm A


     


  • Und hier ist er an Bord. Nun können auch wieder kleine Teile kommen, bevor ich Turm B dazwischen schiebe.

    Gruß aus dem verschneiten und kalten Flensburg

    Jochen


     


  • Moin Jochen,


    macht schon was her, der erste Turm. Ich bin mit den "Deckkleinteilen" schon etwas weiter gekommen und muss sagen, dass durch die vielen Teile dazu im Lasersatz die Geduld hierfür etwas wenigen in Anspruch genommen wird, als wenn man alles selbst ausschneiden muss. ALso: keine Bange.


    L.G.


    Günter


    P.S.: Der Schnee aus dem Norden ist jetzt auch bei uns. Danke dafür im Namen der Enkel.


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte F216 Scheer, n.n.-Schiffsmodell in 1:250


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau, Fregatte F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, Kaiser Wilhelm der Grosse

  • Moin Günter, habe ich nicht. Trotz allem muss ich erst mal wieder einen Turm (Bruno) bauen, bevor ich an die Kohlenwinden gehe. Ankerspills und weitere Kleinteile habe ich fertig.

    Gruß

    Jochen


     


  • Moin,

    schönen Dank für die Daumen.

    Jetzt sind Kohlewinden an Bord und weitere Kleinteile, wie einige Poller, Rollen etc., zusammen mehr als 200 Teile - nur man sieht sie kaum. :wacko:

    Gruß aus der Stadt der Punkte

    Jochen

  • Moin Jochen,


    prima Vorlage - dann kann ich ja wieder nachziehen wie ein hächelnder Hund :D


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte F216 Scheer, n.n.-Schiffsmodell in 1:250


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau, Fregatte F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, Kaiser Wilhelm der Grosse

  • Na ja, Günter, nicht übertreiben ;). Ich denke, wir geben uns beide nichts. Ich hechel nun Deinen Booten hinterher.

    Nachdem ich jetzt die Nanoorgie mit den Pollern und weiteren Kleinteilen geschafft habe, stehen bei mir auch die Beiboote an, da ich das ganze Gedöns mit den Torpedoschutznetzen weglasse. Aber zuvor kam noch der vierte Turm "Dora" dran.

    Gruß aus Flensburg

    Jochen


     



  • Hallo Jochen,


    tolles Modell:). Sollte ich irgendwann auch mal mit der Nassau anfangen, werde ich wohl auch den Bauzustand im WWI auswählen. Es wäre auch noch eine Idee, ob man aus dem Bogen eines der Schwesterschiffe bauen kann. Ich hätte da an die Westfalen gedacht.

    Gruß aus OWL

    Günter

  • Hallo Jochen,


    bei den Flügeltürmen müssen bei den hinteren beiden die E-Messer innen und bei den vorderen beiden die E-Messer außen liegen. Du müsstest die Türme noch heweils tauschen.


    VG


    Zaphod

  • Moin Zaphod,

    ich habe mal alle meine Bücher und Bilder gewälzt. Eindeutig ist es daraus nicht, aber ziemlich wahrscheinlich. Da die Türme nur eingesteckt sind, war es leicht, sie zu tauschen, was ich auch hinten gemacht habe.

    Gruß

    Jochen

  • Nun hat alles wieder seine Richtigkeit. Die Bezeichnungen B und F und C und E wurden auf dem Bogen vertauscht. Auf der letzten großen Übersichtsskizze der Bauanleitung sind die Türme richtig dargestellt. Fazit. Die vorderen und die hinteren Türme jeweils tauschen. Dann stimmt es wieder.

    Mein Baufortschritt heute ist gering. Es ist nur das zweite große Dampfboot dazu gekommen.

    Gruß

    Jochen


     


  • Mein Dank an alle Liker!

    Heute sind die beiden letzten Beiboote an Bord gekommen. Was ich dabei nicht finden kann sind die Bootslager, wahrscheinlich habe ich die versüselt. Ist aber egal, da sie eh im LC-Satz enthalten sind. Desweiteren habe ich den letzten 28iger Turm begonnen.

    Gruß aus Flensburg

    Jochen


     


     

  • Hallo Jochen,

    schaut sehr schön aus. Und irgendwie auch schon fast fertig. Toll.


    Gruß

    Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Moin Michel,

    danke.

    Der alte (Turm) Fritz ist als Bruno nun an Bord und damit sind alle sechs 28iger an Bord. Mein erstes Modell mit sechs schweren Türmen in Hexagonalaufstellung.

    Gruß aus Flensburg

    Jochen



     

  • Moin Jochen,


    auch für mich ist es das erste Modell mit dieser Turmaufstellung. Gewöhnungsbedürftig - aber irgendwie prägnant. Ich habe bei mir Udo's Konstruktion dieser Türme ja über den "Schellnkönig" (sagt DIr das was?) gelobt. Siehst Du das auch so oder ähnlich ?


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte F216 Scheer, n.n.-Schiffsmodell in 1:250


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau, Fregatte F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, Kaiser Wilhelm der Grosse

  • Moin Günter,

    den Begriff Schellnkönig kenne ich hier oben nicht. Zu den Turmkonstruktionen kann ich sagen, dass sie gut sind. Jedoch habe ich eigentlich wenig nicht optimale Konstruktionen gehabt.

    Nun habe ich es geschafft - die Schwanenhälse sind an Bord. Wahre Teilemonster, wie Günter es in seinem Bericht schon gesagt und gezeigt hat.

    Gruß

    Jochen


     


     

  • Hallo Jochen,

    auch hier, ein Traum in NASSAU.:thumbup:


    Gruß Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Moin Günter,

    den Begriff Schellnkönig kenne ich hier oben nicht. Zu den Turmkonstruktionen kann ich sagen, dass sie gut sind. Jedoch habe ich eigentlich wenig nicht optimale Konstruktionen gehabt.

    Nun habe ich es geschafft - die Schwanenhälse sind an Bord. Wahre Teilemonster, wie Günter es in seinem Bericht schon gesagt und gezeigt hat.

    Gruß

    Jochen

    Moin Jochen,


    die "Schell'n" im fränkisch/bayrischen Schafkopf entspricht dem Karo im Skatblatt. Für mich waren die Laschenverbindungen bei den Türmen zielführend, zu guten Ergebnissen zu kommen.


    Na, dann setz mal an zum "Endspurt"


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte F216 Scheer, n.n.-Schiffsmodell in 1:250


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau, Fregatte F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, Kaiser Wilhelm der Grosse

  • Danke für die Erläuterung Günter.

    Heute sind die vier Anker an Bord gekommen. Sie bestehen aus 72 Teilen, die aber alle im LC-Satz enthalten sind.

    Gruß

    Jochen