Leuchtfeuer "Rotes Kliff" - Shipyard

  • Nu geht dat los.


    Dies sind die Bauteile für das Leuchtfeuer: 1. 1 Batteriekasten mit Schalter, 2. eine kleine Platine mit Kupferleitungen und 3. je eine gelbe, rote und grüne mini LED mit Kabel.


    Das Grundgerüst ist soweit fertig aber noch nicht komplett verklebt denn da müssen ja noch die Kabel durch.

         


    Ab hier wird es Spannen. Aus diese zwei Teilen entsteht das Leuchtfeuer (A).

    Da ich noch die Kabel durchführen muss kann ich das geschlossene Unterteil (B) nicht gebrauchen und habe mir aus 80g Papier und Holzleim eine Röhre (C) mit 4mm Durchmesser gebaut.

    Da sollten die Kabel dann durch passen.

        


    So, das war es schon für Heute. Bis die Tage.

  • Moin Bernd,


    ich habe noch nie ein ShipYard Laser-Model gebaut.

    Mir scheint aber, dass dort vor dem ankleben der Außenhaut

    auch das anschleifen der Spanten angesagt ist,

    damit nachher keine Druckstellen zu sehen sind.


    Ich bin gespannt wie's weitergeht.


    Gruß aus Bremen

    Stephan

  • Hallo, habe vor kurzer Zeit den Leuchtturm Gellen von Shipyard gebaut. Habe das Spantengerüst vorsichtig mit einem Cutter verkleinert bis es sich ziemlich locker in die vormontierte Außenhaut einschieben ließ. Dann Ober- wie Unterseite mir einigen Leimpunkten fixiert. Ergebnis war stabil und spannungsfrei sowie keinerlei Druckstellen sichtbar.

    Hoffe das hilft.

    Grüße

    Christian

  • Stephan

    die Bauteile sind sehr exakt gelasert da gibt es nicht zu schmirgeln. Lediglich bei den kleinen Stegen (siehe Bild) sollte man mal kurz drübergehen.

    Gruß vom wiwoBernd


    Auch aus den Steinen die einem in den Weg gelegt werden kann man noch etwas schönes bauen.

  • Weiter geht es, der Rohbau steht und der Elektriker war da.

    Zu Erst war die Montage der drei Led an der Reihe.

        


    Jetzt folgten die Lötarbeiten.


    Und "Trommelwirbel" es werde Licht.

        

    Noch ein paar Worte zum Leuchtfeuer.

    Der Leuchtturm rotes Kliff ist eigendlich kein Leuchtturm sondern ein sogenanntes Quermarkenfeuer. 1912/13 Erbaut diente es für die Seefahrt als Warnung vor der Sandbank Lister Tief.

    Das Quermarkenfeuer war ein Dauerfeuer in weiß, rot und grün und blinkte nicht. 1936 wurde der Turm elektifiziert und 1974 abgeschaltet. Seine funktion wurde vom Leuchtturm Kampen durch einen roten Leuchtsektor übernommen.


    In Teil 3 wird es um die Gestalltung der Fassade gehen.

    Im Original ist der Turm mit glasierten Klinkersteinen verkleidet und soll in etwa so Aussehen:


    Zur Verfügung aus dem Bausatz habe ich aber nur diesen Karton:

    Da werde ich mir wohl was Überlegen müssen um möglichst nah an das Original zu kommen.

    Sollte jemand gute Ratschläge für die Bemalung haben, dann immer her damit.

    Gruß vom wiwoBernd


    Auch aus den Steinen die einem in den Weg gelegt werden kann man noch etwas schönes bauen.

  • Moin und fröhliche Weihnachten.


    Es ist geschaft, das "Rote Kliff" ist fertig.

    Nach mehreren Versuchen für die Bemalung der Fassade bin ich dann zu dem Punkt gekommen das einzelne Ziegel mit violettem und braunen Filzstift eingefärbt werden, um anschliesend mit verdünter Acrylmalfarbe im Farbton Terracotta zu bemalen.

    die Filzstiftmalerei.


    Tür, Fenster und Dach auch fertig


    ... und hier das Ergebnis:     


    Zum Schluss noch einige Erkenntnisse zu den Shipyard-Bausätzen. Auch bei meinem 2. Leuchtturm fehlten wieder einige Teile. Die Bauanleitung ist zum Teil sehr ungenau, so sind Teile angeführt die es garnicht gibt oder man hat Bauteile die es in der Anleitung nicht gibt. Die beiliegenden Farben finde ich auch problematisch weil kleinste Bauteile von der Farbe zerstört werden, soll heißen der Karton löst sich auf, wie z.B. hier bei den Stegen etwa 10 mm lang und 0,5 mm breit.

    Was auch seltsam bei den Farben ist, das diese nach dem Mischen (was in der Bauanleitung öfter vorkommt) innerhalb kürzester Zeit eintrocknen.


    Dann bis zum nächsten Projekt. Wir sehen uns.


    Mein Bastelvorat: 2 Bausätze aus Holz von ROKAR, eine Lok ET22 PKP Cargo von "angraf", das Rathaus von Breslau von "WAK", das Sinkschiff mit Bohrplattform von "JSC" und (natürlich) den Leuchtturm Roter Sand von "Shipyard"

    Gruß vom wiwoBernd


    Auch aus den Steinen die einem in den Weg gelegt werden kann man noch etwas schönes bauen.

  • Der Informatiker

    Changed the title of the thread from “Baustart des Leuchtfeuers "Rote Kliff"” to “Leuchtfeuer "Rotes Kliff" - Shipyard”.
  • Moin Bernd,


    Ich habe eine Bitte an dich:

    Bitte fang nicht für jeden Bauabschnitt ein eigenes Thema an. Sonst kann man den Bauvorgang später nur sehr schwer nachvollziehen. Danke!


    mfg

    Johannes