Schwerlastschiff Aura in 1:250

  • Moin Männers

    Ich habe mich nun entschlossen das Schwerlastschiff Aura zu bauen. Der Rumpf ist genauso wie bei der Susanne aufgebaut.












    Schöne Grüße Atze

  • Viel Vergnügen mit dem schicken kleinen Modell! Falls er noch nicht dabei ist, empfehle ich den LC-Satz dazu. Der kostet auch nicht die Welt und beinhaltet einige sehr nützliche Teile.

    Schönen Gruß

    Manfred

  • Viel Vergnügen mit dem schicken kleinen Modell! Falls er noch nicht dabei ist, empfehle ich den LC-Satz dazu. Der kostet auch nicht die Welt und beinhaltet einige sehr nützliche Teile.

    Schönen Gruß

    Manfred

    Moin Manfred

    Jo der ist schon bestellt. Schaut auch auf jeden Fall besser aus.

    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    So ich habe mit dem Rumpf begonnen. Ist ja die gleiche Bauart wie die Susanne.







    Dann würde die ganze Geschichte von unten verstärkt.



    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männer

    Dann habe ich die Teile gefaltet und verklebt.





    Die Nase schaut ein bisschen krumm aus. Ich habe ihr auf jeder Seite noch einen Träger verpasst.



    Schöne Grüße Atze

  • Moin Stephan

    Das Deck ist mit 1mm gedoppelt.

    Schöne Grüße Atze

  • Hallo Atze,

    bei meiner Aura neigte die Nase dazu, leicht himmelwärts zu gehen. Ich finde es ist schwer, ihr diese Tendenz auszutreiben, wenn es denn überhaupt geht.

    Gruß

    Manfred

  • Moin Männers

    Ich habe nun mit den anderen Teilen für den Bug weiter gemacht. Das mit der Neigung der Nase hat sich gelegt.





    Weiter geht es mit den ersten drei Wänden für das Deck.




    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    So heute nach der Arbeit mal ne Stunde weiter gemacht. Ich habe die erste Wand eingebaut. Ich habe mich auch dazu entschlossen die Gabelstaplergarage auf zu machen.



    Die Klebelaschen mußte ich ein bißchen einschneiden.




    Ich habe dem Garagentor zwei Laufschienen gegönnt und das Tor zwei Drittel geöffnet





    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    Als nächstes habe ich mich um die Bugteile

    gekümmert. Erstmal alles grob ausgeschnitten.




    Das Backdeck passt. Und es ist sogar gerade:cool:




    Als nächstes die Ankertaschen.



    Und siehe da. Diesmal hat es geklappt :D



    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    Weiter ging es mit den Bugwänden. Ich habe sie erst zurecht geschnitten. Die Löcher für die Ankertaschen waren nicht ganz so leicht. Die Linien mußte man echt suchen. Aber am Ende habe ich alle Linien gefunden :thumbsup:

    Ich habe vorher ein paar Bauberichte gelesen und ich habe mich entschieden die beiden Bugseiten vorher zusammen zu kleben und dann von vorne aufzuschieben. Es hat ganz gut geklappt.








    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    Heute habe ich mit dem ersten Deck weiter gemacht.



    Die Türen wurden wieder aufgedoppelt.



    Ich habe es dann stück für stück auf das Backdeck geklebt.






    Schöne Grüße Atze

  • Moin, moin Atze,


    na....das wird doch:thumbup:! Versuche einmal, die Kannten gleich nach dem Ausschneiden und vor dem Zusammenbau zu färben (z.B. Streifen der Bordwand am Bug, Ausschnitt für Ankertasche und Ankertasche selbst). Beim Zusammenbau gibt es an den Kannten oft kleine Leimreste und auf denen hält - in Abhänggkeit der verwendeten Farbe - diese dann oft schlecht. Mir ist das Kanntenfärben nach dem Ausschneiden schon in "Fleisch und Blut" übergegangen. Das konsequente Kanntenfärben habe ich auch aus diesem Forum (seit 2007....).....davor habe ich es rudimentär am fertigen Modell gemacht.


    Gruß von der Ostsee

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Moin Männers

    Weiter ging es gestern mit der vorderen Wand auf dem Backdeck. Mit ein paar Kleinigkeiten, ich denk mal das das Lüftungsschächte sind ging es weiter.





    Weiß jemand was das ist? Anfangs dachte ich das sind Bänke. Aber ich glaube dem ist nicht so.




    Schöne Grüße Atze

  • Moin, moin Atze,


    unterhalb der Brückennocken siehst du auf beiden Seiten der Bordwand dieses Propellerzeichen für die jeweiligen Bugstrahlruder. Mit deren Hilfe kann das Schiff seitlich traversiert werden zum An- und Ablegen (ganz früher haben das Schlepper gemacht....). Auch die Bugstrahlruder können somit aus den Nocken gefahren werden und man hat von dort einen guten Blick nach achtern um notwendige Manövriermaßnahmen einleiten zu können. Alles im Lot.......aufn Riverboot :thumbup:


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Moin Männers

    Weihnachten ist vorbei. Die Gäste sind fort. Zeit um mal wieder die Schere zu schwingen. Ich habe mit dem Brückendeck weiter gemacht.









    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    Sorry das ich mich so lange nicht gemeldet habe. Aber nun habe ich mich mal wieder auf die Werft begeben.

    Stephan Das mit der Trommel habe ich geändert. Sie läuft jetzt richtig rum. Ich habe nun erstmal um die Rettungsboote und Kleinteile gekümmert










    Eine Frage habe ich. Mit was färbt ihr die Lasercut teile?

    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    Danke Hajo Bei den Booten braucht man auch geschmeidige Finger:D Habe heute die Davits und die anderen Teile angebaut. Die Boote kommen zum Schluß drann gehängt.




    Als nächstes kommen die Ankerwinden.



    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    So die erst Winde ist fertig. Wo bekommt man denn bitte ketten in dem Maßstab 1:250. Bei seaman ätzteile funktioniert die Seite nicht.





    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    Habe nun beide Ankerwinden fertig. Un gleich eingebaut. Jetzt brauche ich nur noch die ketten.




    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    Heute war mal ein richtiger schiet Wetter Tach.

    Ich habe mich dann erstmal mit den Geländern und Treppen beschäftigt. Ganz schön fummelig. Könnte besser sein. Aber wie schon gesagt. Übung macht den Meister ;)








    Schöne Grüße Atze

  • Moin Männers

    Nun habe ich mich erstmal um das Heck gekümmert.










    Als nächstes geht es mit der Ladeklappe weiter.

    Schöne Grüße Atze

  • Hallo Atze,


    zum Thema kleine Ketten, man kann zwei Kupferdrähte ineinander verdrehen (geht am einfachsten und auch gleichmäßigsten mit der Bohrmaschine) und dann mit einer glatten Zange flachdrücken. Das Ergebnis sieht dann so aus.



    Je kleiner die Kette, desto realistischer schaut diese dann aus. Dickere Ankerketten sind da aber schon fast zu groß.

  • Moin Männers

    Habe mich ein bißchen mit der Satellitenanlage vergnügt. Anfangs dachte ich wie soll das gehen. Mit Hilfe meiner alten Schraubenkiste in der Garage habe ich dann auch eine kleine Hilfe gefunden.






    Schöne Grüße Atze