14. KBW Rotunde der Hl. St. Peter-und-Paul aus dem Jahr 895 aus der Serie "Kostely I " von Ondrej Hejl 1:150

  • Hallo,


    dies wird mein Beitrag zum Wettbewerb: die Rotunde der Heiligen Sankt Peter und Paul aus dem Jahr 895. Das älteste heut noch genutzte Bauwerk der Tschechischen Republik.

    Das Modell ist im Maßstab 1:150 von Ondrej Hejl aus der Serie Kostely I.



    Es beginnt mit der Grundplatte, verstärkt auf 1,0 mm Bristolkarton, gefolgt von 2 Ringen


            


    und einem Zylinder für die Rotunde.      Die beiden Ringe erhalten Verstärkungen aus 1,0 mm Bristolkarton.

    Gruß


    Willi




    Bitte, bleibt gesund

  • Hallo und vielen Dank für die erhobenen Daumen.


    im nächsten Schritt kommt der untere Ring schon auf die Grundplatte,



    der Verstärkungsring ist gut zu sehen. Um die Klebelaschen andrücken zu können,


    hat mir dieses Werkzeug gute Dienste geleistet.      


    Zwischenzeitlich wurden die 3 Fenster im mittleren Ring eingesetzt.


           Danach werden dieser Ring mit dem oberen Ring verbunden und zusammen mit dem unteren Ring verbunden.


    Auch hierbei war das obige Instrument auf Grund seiner Länge unentbehrlich. Leider habe ich verpennt hiervon ein Foto zu machen.



    Gruß


    Willi




    Bitte, bleibt gesund

  • Um die Klebelaschen andrücken zu können, hat mir dieses Werkzeug gute Dienste geleistet.

    Wie versnobt ist das denn.


    Ein Dentalpurist arbeit mit diesem Modell.


    Diese Werkzeuge sind jedoch wirklich sehr hilfreich. Entweder so wie Willi schreibt, zum Andrücken von Laschen.

    Es eignet sich aber auch gut Klebstoffe zu verteilen bzw. in kleine Ritzen zu bringen.


    LG
    René

    Der Dieb hat das Herz eines Hasen.

  • Es eignet sich aber auch gut Klebstoffe zu verteilen bzw. in kleine Ritzen zu bringen.

    Hallo René, genau.


    das haben wir mit den alten Whv`nern gelernt

    so ist es, diese Konstruktionen von Andrej sind ähnlich, passgenau und vieles wird über die Grafik dargestellt.



    von den Werkzeugen habe ich noch einige, der Zahnarzt meines Vertrauens aus seiner "Altkiste" einiges abgegeben.


    Gruß


    Willi




    Bitte, bleibt gesund

  • Hallo,


    Danke für Eure :thumbup: und Kommentare und weiter geht's.


    Aber womit ? Ich könnte wählen zwischen den Anbauten links und dem rechteckigen Turm.

    Da von der Nummerierung der Turm zuerst dran wäre, nehme ich den.

    Es startet mit einem filigranen Rahmengerüst in das 3 große Wände und eine kleinere Wand eingeklebt werden sollen.


          


    Aber vorher sollten die Tür,- und Fensteröffnungen ausgestichelt werden.

    Auch die ganz kleinen Öffnungen werden ausgestichelt und mit schwarzem Tonpapier hinterklebt.


         


    Die Fenster sind in der für Ondreil typischen Form konstruiert. Wegen der engen Zwischenräume ist es

    empfehlenswert auf einige der seitlichen Laschen zu verzichten.


               



           

    Gruß


    Willi




    Bitte, bleibt gesund

  • Hallo,


    allen Kommentatoren und :thumbup: vielen Dank.


    So, die Handwerker sind aus dem Haus und es kann mit der Rotunde weiter gehen. Aber zuerst eine Anmerkung meinerseits.

    Ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt, das Relief ist nicht von mir sondern Bestandteil des original Bogens.

    Was ich zusätzlich ausgestichelt und mit Tonkarton hinterklebt habe ist auf den beiden folgen Fotos durch Pfeile markiert.


          

    Gruß


    Willi




    Bitte, bleibt gesund

  • ....


    die nächsten Bilder zeigen die Rotunde und den Turm auf der Grundplatte. Das Dach kommt später drauf.


          


    Der Eindruck täuscht, es ist nicht der "Schiefe Turm" von Budec geworden.


    Als Nächstes werde ich mit dem großen Anbau beginnen.

    Gruß


    Willi




    Bitte, bleibt gesund

  • Schön!


    Wobei ... durch den BB von Pitje inspiriert, schaut mir das jetzt auch schon wieder eher nach einem Wasserturm als einem Kircherl aus ;-)


    Old Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo,


    vielen Dank für eure Kommentare und :thumbup:.

    schaut mir das jetzt auch schon wieder eher nach einem Wasserturm als einem Kircherl aus

    Rutz, der Eindruck wird sich spätesten ändern wenn die Dächer drauf sind.


    Der große Anbau ist genauso aufgebaut wie der Turm, Rahmengerüst, 3 Wände und Fenster .


         


    Für den Dachunterbau habe ich mir etwas einfallen lassen:



    er besteht aus 2 mehrfach zu knickenden Flächen welche miteinander zu verkleben sind. Dazwischen bleibt ein Hohlraum von ca. 1mm.

    Diesen habe ich sowohl beim Anbau wie auch beim quadratischen Turm mit 1mm Bristolkarton unterfüttert. Desgleichen werde ich auch

    beim runden Turm und dem kleinen Anbau wiederholen.

    Achtung ein kleiner Hinweis: die Bauteilenummer 30 ist doppelt vergeben.


         



    soweit der heutige Stand. Morgen kommen dann die Dachdecker.

    Gruß


    Willi




    Bitte, bleibt gesund

  • Hallo und recht herzlichen Dank für die :thumbup:,


    ein bisschen haben die Handwerker schon geschafft, die Dächer auf den beiden Anbauten sind schon drauf.


         



    und das Dach für den runden Turm ist schon vorbereitet.


       

    Gruß


    Willi




    Bitte, bleibt gesund