Romanische Kirche Sant Cugat del Raco , Katalonien - 1:70 - Salvatella

  • Hallo Freunde der Sakralen Architektur :rolleyes:


    Mein nächstes Projekt wird wieder etwas einfacher . Mit der kleinen Romanischen Kirche Santa Cugat del Raco vom Verlag Salvatella

    gibt es dieses mal etwas größere Teile zu verbauen .




    Auf acht A4 Seiten recht dünnem Karton , befinden sich dreißig Teile in schöner handgezeichneter Textur . Natürlich bietet sich dieser Masstab ( 1:70 ) an um

    ein wenig mit Verfeinerungen zu experimentieren .


       


    Bauanleitung ist keine vorhanden , sollte aber trotzdem gelingen .



    Zum Beginn wird die Basis schon mal auf 2 mm Graukarton geklebt :rolleyes:


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Servus Ulrich ,


    ja natürlich werden die Fenster ausgeschnitten und noch mehr . Ich möchte auch die Mauernischen nach hinten versetzen ,

    mal sehen wie ich das hinkriege , LG Kurt :rolleyes:


    Jetzt aber los ...


       


    Der runde Turm , Teil 1 . Man sieht schon die Größe des Modells , zur Abwechslung mal was Grobmotorisches :D

    Nach der Verstärkung mit Grauem Tonpapier werden die Fensteröffnungen ausgeschnitten


       


    Oben und unten wird je ein Spant eingesetzt ... und den fertigen Turm am Boden verleimen


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Mauerteil 2 , die Mauernischen setze ich nach hinten , dazu schneide ich diese aus und klebe sie auf Graukarton ...

    Jetzt mit 0,9 mm Finn Pappe hinter kleben ...


       


    ... und nach neuerlichem ausschneiden den Mauerteil hinter kleben ... nach dem anbauen der Wand ergeben sich kleine Ungenauigkeiten am Grundriss , sollte aber kein Problem sein ;)


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Teil 3 verstärkt ... und an der Ostseite angebaut


       


    Mauerteil Nord mit Fensteröffnung und drei Nischen ... im Gegensatz zu den ersten Nischen verwende ich jetzt Finn Pappe

    in 1,5 mm Stärke ...


       


    ... somit kommen die Mauernischen besser zur Geltung ... Mauer an der Nordseite angeklebt


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Teil 4 ... platziert


       


    Da es am runden Turm eine Lücke von 3 mm gibt setze ich ein entsprechendes Stück Karton ein ...

    ... um das verdoppelte Dach halbwegs gut Aufkleben zu können :rolleyes:

  • :rolleyes:


       


    Teile 7 ... passen dann natürlich auch nicht , sodass ich mit dickem Leim "spachteln " muss


       


    Teil 5 , Eingangsportal , vorbereitet ... und verleimt auf drei Ebenen


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Teile 6 / 7 , der Glockenturm ... erhält durch das rückversetzen der Mauern eine schöne Tiefe :rolleyes:


       


    Die äußeren Laschen des Daches schneide ich ab , dafür klebe ich zwei Laschen auf den Giebel des Glockenturmes ...

    jetzt den Turm anbauen ...



    ... und nun brauche ich das Dach nur mehr aufsetzen , was Dank der Giebellaschen ganz einfach von statten geht :thumbup:


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Servus Stephan ,


    Danke Dir , aber ist eigentlich nicht schwierig , einfach mit dem Cutter im Winkel einschneiden :rolleyes:


       


    Beim nächsten Mauerteil habe ich die Laschen für die angrenzenden Dächer schon vorab angebracht ... mit dem

    Dach warte ich noch ...


       


    ... den zuvor kommt noch Teil 8/9 an die Reihe , hier gibt es ein vergittertes Fenster ... welches ich auch ausschneide ...



    ... an der Dachschräge gibt es wieder eine 5 mm große Differenz


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes: .......


       


    Zwischen Giebel und Turm setze ich ein drei Millimeter dickes Distanzstück ein ... somit passt das Dach halbwegs gut darauf


       


    Das nächste Dach passt wieder sehr gut ... die Lücken bei den Eckverkleidungen werden wieder mit dickem Leim "verschweißt"


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo Eldax , Danke Dir :thumbup:


       


    Teil 14 , die runde Seitenkapelle , aufgrund der Rundung verwende ich jetzt nur 0,9 mm Finn Pappe und 0,6 mm Karton ...

    ... alles gut vor runden ...


       


    Nach ein leimen des unteren Spants , der die Form gibt , kann ich die Mauerstücke einbauen ...

    ... somit steht das ganze schon recht stabil , gut trocknen lassen


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Das Turm Dach wird verdoppelt , wie eigentlich alles zumindest verdoppelt werden sollte , denn der Karton ist doch etwas dünn ...

    ... die original Lasche wird abgeschnitten und durch eine eigene ersetzt ...


       


    ... somit ergibt sich keine Kante am Dach ... und die verwinkelte Dachlandschaft ist fertig


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Jetzt die Teile für den Glockenturm mit 0,7 mm Karton verstärken ... die Arkaden Bögen ein leimen ...


       


    ... Verstärkungen einbauen ... zusammenkleben und restliche Verstärkung einsetzen ...



    ... sowie mit den Decksteinen verschließen


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Die letzten Teile ... die Glocke ...


       


    ... in den Glockenturm hängen ... die aufgemalten Steinplatten werden mit Teebeutel Papier leicht erhaben gestaltet ...



    Nach der Begrünung ist die Kirche nun nach elf Basteltagen mit 19 Stunden Bauzeit fertig .


    Ein schöner Modellbaubogen mit kleinen Ungenauigkeiten , welche aber zum Schluss am fertigen Modell keine Rolle spielen .

    Es hat viel Freude bereitet diese Kirch zu bauen , auch Danke an die zahlreichen Liker :rolleyes:


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Spitfire

    Added the Label Completed