Greetsiel plus/ 1:250/ Eigenkonstruktion

  • Servus Henning,


    in den Baubericht Fotoreportagen einzustreuen ...... geniale Idee! :thumbsup:


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Hi Henning...

    Das Diorama wächst und wirkt durch die Art Deines Bauberichtes sehr lebendig.

    Tolle Idee :thumbsup:

    Gruß, Renee

    Im Wald boten sich mir zwei Wege dar.

    Ich nahm den, der weniger betreten war!

  • Wir waren heute an der Wurster Küste unterwegs und Sielhäfen haben schon einen eigenen und äußerst reizvollen Charakter. In Greetsiel kommt noch die schöne Häuserkulisse dazu.


    Ich habe selbst Lust bekommen, mal ein solches Diorama zu bauen und meine Kinder fanden die Idee gut. Kommt gleich nach dem Geestevorhafen und dem DSM-Museumshafen, also ab etwa 2030... ;( Bis dahin schaue ich begeistert Henning zu :thumbup:

  • Moin Nils,


    um Dir ein wenig mehr Lust zu machen, die Nordsee Zeug hatte vor einigen Tagen ein Titelbild vom Geestehafen mit Schleuse und Tonnenhof. Auf der Titelseite Bremerhaven gab dann noch ein Bild und eine Karte..

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • N' Abend Henning!

    Habe grade erst deinen Bericht entdeckt, sehr schön gebaut und auch beschrieben. Da werde ich doch weiterhin Zuschauer sein.


    Gruß Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Die Hafenbauarbeiten sind beendet. Auf der Ostseite sind die Dalben dazugekommen, daran befestigt die Beleuchtungsmasten. Die Höhe der Dalben ist übrigens so bemessen, dass Kutter bei Sturmflut nicht auf die Kaje gesetzt werden können. Auch die Poller und die Schwimmstege sind installiert.


         


    Ich weiß noch nicht, was ich mit der dreieckigen Fläche nördlich der Häuserzeile anfangen soll. Als ich noch Stadtplaner war, hat das für die Bewirtschaftung und Bauunterhaltung von Verkehrsflächen zuständige Amt für Straßen- und Brückenbau von mir immer verlangt, solche Zwickel zu vermeiden. Wie die am Ende genutzt werden, sagten die Straßenbauer, darauf hat man keinen Einfluß, sie machen Ärger und kosten viel Geld. Unerwünschte Nutzungen waren: Denkmal, Kunstwerk, Brunnen, Kombination aus allen drei. Es sind aber auch profane und einträgliche Nutzungen wie Werbeanlage, Info-Pavillion oder Fischbude denkbar. Was mein ihr, was soll aus dieser Fläche werden ? Ihr seht, ein Stadtplaner nimmt Bürgerbeteiligung ernst !

  • Ich bin für unerwünschte Nutzung (aber kein Denkmal).


    Gruss

    Andi

  • Moin Henning,


    also ich bin mal ganz entschieden für die Fischbude. Leckere Fischbrötchen und Bachfisch sind doch immer willkommen. Und die Kutter liegen bestimmt nicht weit weg, also das ganze dann noch fangfrisch, herrlich.


    Wie wär's evtl mit einem Blickfang ala "Sylter Backfischrutsche" oder sowas?


    Gruß

    Chris

  • Moin,

    Unerwünschte Nutzungen waren: Denkmal, Kunstwerk, Brunnen, Kombination aus allen drei.

    Beim Original wahrscheinlich unerwünscht durch die Unterhaltskosten? - Das Problem hättest du hier ja nicht :D


    Ich würde da aber trotzdem auch einen Fischwagen hinstellen. Am Deich auf einer Bank sitzen und ein Fischbrötchen mit (hoffentlich) fangfrischem Fisch zu essen ist doch immer wieder schön.

    Alternativ kannst du vielleicht auch eine Sturmflutmarke aufstellen, wie sie zB im Wyker Hafen steht (Bilder 7-9). Die würde sich auf der Ecke bestimmt auch gut machen.


    mfg

    Johannes


  • Ich sehe schon: als einer, der Fische (im Brötchen) nicht besonders mag, hat man gegen die Nordlichter keine Chance ;).

  • Fisch Bu De !!!

    Fisch Bu De !!!

    FISCH-BU-DE 👍


    das Teil sieht super aus !!!

    Bin restlos begeistert !

    Viele Grüße

    Imo

    Warum sollte man homophob, sexistisch, judenfeindlich oder rassistisch sein, wenn man auch einfach menschlich sein kann ?

    (unbek. Verfasser)

  • Ist für deinen Hafen auch eine Fährlinie irgendwohin oder Fahrten zu irgendwelchen Seehundsbänken o. ä. vorgesehen? Dann würde ich dafür einen Fahrkartenschalter vielleicht mit Kiosk dort hinstellen.

    Viele Grüße aus Laboe


    Dirk

  • Poorenbude mit Pulltisch und weiten Accessoire

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Hmm...,


    Stückchen weiter gibt's ja schon 'ne Fischbude, würd' mich wundern, wenn's da keine Krabben gäbe.

    Vielleicht könnte man die Straßenbauergilde mit einem Vorschlag aus der Reserve locken, hier ein Schmuckplätzchen anzulegen(siehe unten links)
    Und der Stadtplaner könnte sich an dieser Stelle vielleicht für die Aufstellung eines bereits vorhandenen Kunstwerkes namens "Greetje" erwärmen(siehe unten rechts).
    Beides hätte überdies den Charme, dreieckig zu sein und zumindest "Greetje" wäre bestimmt auch eine Herausforderung für einen begnadeten Modellbauer.

    ... ich mein' ja nur ...



                 

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Moin Zusammen;

    Ich weiß zwar, dass Pooren Krabben sind, aber was ist ein Pulltisch ? Oder meinst du Puultisch ?

    ich neinte den pulen,


    [1] transitiv, umgangssprachlich, norddeutsch: mit den Fingern etwas aus / von etwas entfernen [2] intransitiv, umgangssprachlich, norddeutsch: mit den Fingern an etwas herummachen. Herkunft: aus dem Niederdeutschen vom mittelniederdeutschen Verb pulen „bohren, herausklauben, wühlen“

    https://de.wiktionary.org/wiki/pulen

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Leute,

    Moin Henning.


    Du hast deinen Sielhafen ja so schön ausgebaut.

    Sogar mit Bahnanschluss, damit die Besucher Umweltfreundlich anreisen können.

    Aber reicht das ???


    Heutzutage wird das KFZ ja aus fast jeder Innenstadt verdammt,

    aber so ein Platz wie bei dir frei ist würde doch ein prima Parkplatz hergeben.

    Da kannst du noch ein paar SUV konstruieren mit dem die Touristen den Ort „überfallen“


    Einer kann ja auch eine Fischbude ziehen :rolleyes:


    Gruß nach Bremerhaven

    Stephan

  • Wie wärs mit einigen Jungs, die einen Fussball gegen die Hauswand kicken?

    Oder ein Kinderspielplatz...

    Aber Fischbude wär auch lecker!

  • Euer überwältigendes Votum für den Bau einer Fischbude respektiere ich natürlich, obwohl mir die Vorschläge von Manfred und Robson auch sehr gut gefallen haben.



    Ein Schmankerl für die Eisenbahnfreunde wird vielleicht die Inselbahn Spiekeroog. Es kommen noch zwei Personenwagen dazu. Den Triebwagen habe ich von Michik.


  • Die drei Neuerungen konnte ich alle auf einem Foto festhalten: Ein zweiter Personenwaggon für die Inselbahn, Koffercontainer und an jedem zweiten Lampenmast ein Rettungsring.




    Die Kofferlogistik bewerkstelligt die Spiekerooger Fährreederei seit den 60-er Jahren mithilfe von Behältern, die verhindern, dass man das Gepäck mit an Bord nehmen muss, bzw. früher in die Inselbahn. Man stellt die Koffer vor der Abfahrt in einen dieser silbernen Container, die mit dem Bordkran an und von Bord geholt werden.

  • So, liebe Modellbaufreunde !


    Nachdem ich noch den letzten Waggon und Imo´s KRULLEBOL gebaut habe, ist mein Diorama jetzt fertig. Ich hoffe, es gefällt euch ! Hier einige Fotos.



    Während ich bei meinen Schiffs- und Fahrzeugmodellen schon auf Originaltreue achte, ist das Diorama ein Sammelsurium verschiedener maritimer Motive. Die Häuserzeile ist aus Greetsiel, das Schöpfwerk aus Brake, das Hafenhaus aus Neuharlingersiel, das Molenfeuer steht in grün-weiß in Travemünde. Auch die Schiffe sind aus aller Herrenhäfen. Wie bei Modelleisenbahnen ist auch dieses Diorama stark verkürzt. So ist z.B. nicht vorstellbar, dass die Fähre im Hafenbecken nicht wenden kann. Die Inselbahn Spiekeroog habe ich als Museumsbahn gerettet und umfunktioniert in einen Shuttle zwischen dem binnendeichs gelegenen Großparkplatz und dem Fähranleger.


    Ich bedanke mich sehr für euer großes Interesse und euren regen Zuspruch.


    Henning

  • Servus Henning,

    ich sehe, du hast Imo's Krullebol auf ebenen Kiel gelegt!

    Passt auch besser zu seinem Liegeplatz am Steg.


    Das Ambiente kommt für mich sehr gut rüber und bedient hervorragend die Vorstellung eins fast mediteranen Binnenländers wie Meinereiner.


    liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Moin Henning


    wieder mal Zeit mit dem Auge wandern zu gehen. Sehr schöne und stimmige Umsetzung, es macht einfach Spaß es zu betrachten.


    Liebe Grüße

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Ein herrliches Nordsee-Hafendiorama!

    Die Anmutung passt genau.
    Es spielt überhaupt keine Rolle, dass es eine Zusammenstellung verschiedener Vorbilder ist. Dieser Hafen wird so viel Zuspruch von Küstenliebhabern erhalten, dass die eine Fischbude nicht ausreichen wird!


    Ich bin begeistert, Henning!

  • Moin Henning,


    ausgesprochen stimmungsvoll und gekonnt in Szene gesetzt und toll fotogafiert und ...

    ... beste Grüße,


    Manfred


    PS: Hier noch ein Vorschlag, an der Hauswand neben der Fischbude folgendes Schild anzubringen:


    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Hallo Henning,


    auch ich bin von deinem Sielhafen restlos begeistert. Ich finde du hast hier eine tolle Kombination von Elementen aus mehreren Sielhäfen zu einem stimmungsvollen und stimmigen Diorama vereint. Grosse Klasse.


    :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Liebe Grüße Rainer

  • Hallo, Henning, ganz, gaaanz großes Kino!


    Die Spiekerooger Waggons machen sich gut mit dem Greetsieler Triebwagen - wie in echt halt!

    Aus dem Anlass habe ich auch mal wieder die Nase in mein EPG Buch gesteckt. Es scheint so, als hätte es tatsächlich kein Gleis zum Greetsieler Hafen gegeben. Auf den ersten Blick erstaunlich, aber gut möglich, daß allen Beteiligten ein Deichtor dafür schlicht zu teuer war...

  • Michik, du hast da was falsch verstanden ! Mein Diorama ist ein frei erfundener Sielhafen, bei dem nur die Häuserzeile aus Greetsiel stammt.

    Aber es ehrt mich natürlich, dass du das für echt gehalten hast.


    herzliche Grüße

    Henning