Leuchtturm und Insel Sveti Ivan in 1/250 konstruiert von Imogen Stowasser

  • Dieses überaus reizvolle Diorama ist hier schon von Helmut mit dem Kontrollbau und von Wiwo1961 mit einem Baubericht vorgestellt worden.

    Deswegen habe ich auch überlegt, mich auf einige Bilder in der Rubrik "an welchem Modell arbeitest Du?" zu beschränken.


    Aber dann sind mir doch einige Fragen gekommen und ich habe einiges anders gelöst als Helmut und Wiwo1961, so dass ich mich doch für einen Baubericht entschieden habe.


    Teile 1-24 (Leuchtturm) 147 + 77 = 224 Teile)


    Zum Leuchtturm selber gleich eine Frage: Ich würde gerne die Seite, die im Sommer in der Nachmittagssonne liegt mit geschlossenen Fensterläden ausstatten - welche Seite wäre das?

    Baureihenfolge

    Zuerst wurde das Haus (Teil 3) und dann der Turmsockel (Teil 2) aufgeklebt. Teil 2 hat viel weniger Klebeflächen und ist daher leichter anzubringen


    Änderungen

    1) Zu knickende Klebelaschen wurden zumeist abgetrennt und durch hinterklebte Winkel ersetzt, das erlaubt eine saubere Verbindung


    2) Bei Teil 8 wurde auf eine Verdoppelung der Seitenwangen verzichtet, nur so ließen sie sich einigermaßen aussticheln



    3) Der Übergang von Turmsockel zum oberen Abschnitt des Turms wurde geändert. Zuerst wurden in beide Teile Deck- bzw. Bodenplatten eingezogen. Fotos vom Original zeigen, dass es bei Übergang einen rundum überstehenden Kragen gibt, der unten von zwei übereinander liegenden Reihen Ziegeln (?) gestützt wird.


    https://www.google.com/search?…-b-d#imgrc=qHeZ3iSF-k3uYM


    Also wurde auf den unteren Turmabschnitt eine ringsum 2mm überstehende Platte (im ersten Bild links) geklebt, um deren Kante Teil 18 geklebt wurde und unter die dann die Bänder 16 (nur 2/3 dieses Teils) und 16a geklebt wurden.

       

    Generell würde ich beim Turm des Leuchtturms dazu raten, an allen Enden Platten einzuziehen, das erhöht die Stabilität.

    Stabilisierung

    Die Laschen bei den Fenstern 3b wurden abgetrennt. Der doppelte Knick so schmaler Teile ist meine Sache nicht. Zuerst wurden die Fenster stumpf verklebt und nachträglich an den Längsseiten noch Laschen aus dünnem Papier angebracht.



    Das Dach 9 wurde innen durch ein rundes Kartonteil abgestützt:



    Teil 11 erhielt außen zwei Winkel, auf denen das Dach aufliegt



    Die Streifen 14 müssen passend abgelängt werden. Außerdem sollten sie leicht gebogen werden. Ich habe letzteres wie folgt hinbekommen: Teil14 nur an einer Längskante ausschneiden, von hinten anfeuchten und ünbr einem 2mm Rundholz formen.

  • Anleitung

    • zu Teil 2 sollte es einen Hinweis geben, wie und wann der Schlitz in der Mitte geschlossen werden soll
    • bei den Fenstern 2a und 11a sollte es einen Hinweis geben, dass diese mit einem Rand ausgeschnitten werden müssen, weil man sie sonst nicht stabil hinterkleben kann.
    • Teil 7c wurde versehentlich als 8c bezeichnet. Die beiden auf ihm angebrachten Knicklinien passen nicht zur Treppe 7 und sollten ignoriert werden. 7c ist etwas zu lang, aber das ist in diesem Fall gut, der Überstand lässt sich leicht anpassen.


    Superung

    1) Das Regensammelrohr wurde aus dünnen Polysterolröhrchen gefertigt. Fotos vom Original legen eine hellgraue oder zinkfarbene Colorierung nahe.

       


     


    2) Die Zwischenräume im Unterbau der Windfahne wurden in mehreren Durchgängen mit Weißleim verfüllt, so dass eine Kugel wie im Original entsteht.


    3) Das Geländer 21 hatte Durchbrüche, diese ließen sich nur mit gelaserten Teilen darstellen, zum Ausschneiden sind die Geländerteile zu fragil.



    Zur Turmspitze eine Frage: In welche Richtung zeigt die Luke 22d?
     






  • Teile 25-69 (Insel)

    Das Original

    Die Türen im Bootshaus 40 sind markant nach innen (vgl. den o.a. Link) versetzt, hier kann entsprechend gesupert werden.


    Zuerst wurden die Türen und Fenster ausgeschnitten.

    Dann wurde eine Kopie von Teil 40 auf 1mm Karton geklebt. Auch hier wurden anschließend Fenster und Türen ausgeschnitten, bevor die sechs Rahmen ausgeschnitten und hinter die Ausschnitte des Originals geklebt wurden.
    Anschließend wurden diese hinterklebten Ausschnitte hinten mit einem passenden Stück dünnem Papier geschlossen.

    Und zuletzt wurden die Fenster und Türen in die Öffnungen eingelassen.


     



     


    Der kleine Anbau am Bootshaus 40 ist m.E. in dieser Form nicht mehr vorhanden:


    https://www.lighthouses-croatia.com/de/leuchtturm/sveti-ivan


    Ich habe ihn aber so gelassen.



    Änderungen

    Die Verbindung von 38 und 39 wurde durch ein unterklebtes Stück dünnem Papiers bewerkstelligt, so ergibt sich zwischen beiden Teilen keine Stufe.

     


    Die beiden Teile 39 wurden durch ein unterklebtes Stück dünnem Papiers verbunden, so lässt sich der hier erforderliche leichte Knick nach unten besser herstellen.




    Soweit der aktuelle Stand nach ca. 3 Wochen Bauzeit. Jetzt aber kommt es zum Schwur, denn es folgen die zu knüllenden Teile.

  • Moin, moin,


    bei den Fotos im Internet sind zumeist an diesen Seiten die Fensterläden geschlossen.


    Gruß

    HaJo

    Images

    • Leuchtturm und Insel Sveti Ivan (21)_LI.jpg

    Exercitatio artem parat!

  • Servus Zaphod.


    Sehr saubere Arbeit bisher!


    um zerknüllen und zerknuddeln, wenn du glaubst es reicht schon, dann mach noch zwei Zerknüll-Durchgänge.

    Das Papier muß so labbrig wie ein Papiertaschentuch werden, dann passt es genau und das Anformen ist ein Kinderspiel.

    Ich hab das erst bei den letzten Felsteilen so hinbekommen.


    Die Südseite ist dort wo die Wetterstation steht.

    Die Haustüre schaut nach Osten zum Festland und die Seite mit dem Turm nach Westen zum offenen Meer.

    HaJo hat schon deine Frage exakt beantwortet.


    Das kleine Türl unter der Laterne schaut bei mir nach Osten (Richtung Haustüre).


    Wirst du die im Bogen vorgegebene Insel bauen oder hast du vor sie zu erweitern?


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Hallo Zaphod,


    das sieht ja schon richtig klasse aus!


    Zu Deinen Fragen: die grobe Ausrichtung ist, dass der Turm auf der Westseite des Gebäudes steht - HaJo hat somit die Südfenster markiert.


    Die kleine Luke im Turm zeigt zur Ostseite - also zum Gebäude.


    Im Zuge des Ausbaus als Feriendomizil ist an der Insel eine Menge umgebaut worden. Der kleine Anbau (ich vermute die Toilette) steht wirklich nicht mehr. Die Fläche östlich vom Turm ist mit Grillplatz und Terrasse ausgebaut worden. Früher befand sich da ein Gemüsegarten. Außerdem Sind an der Rampe zum Bootskran einige Stüzmauern und Geländer dazugekommen, die sich zeitlich aber nicht ganz genau zuordnen ließen. Die Insel entspricht am Ehesten dem Zustand kurz vor dem Umbau.


    Jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim Knüddeln ! Sei ruhig fies zum Papier ... zu viel geht eigentlich nicht .:thumbsup:


    Viele Grüße

    Imo


    ...das war Wiwo einen Tic schneller als ich ...:thumbup:

  • Hallo,

    vielen Dank für das Lon und die Tipps !

    Mittlerweile konnte ich den Leuchtturm fertigstellen:


    Hier einmal die komplette Rohrleitung:


    Und eine Front mit Fensterläden:


    Die Vorbereitung für die zu knüllenden Teile sind auch fast abgeschlossen. Nachdem ich aber zuerst Probleme mit dem Teil 49 hatte, das ich von links nach rechts anbringen wollte, habe ich die Teile 41-47 mit dickem Karton hinterklebt und Winkel an den Kanten der Mauerteile angebracht, während ich die Klebelaschen von 48 und 49 entfernt habe, die hatten sich bei mir so mitzerknüllt, dass sie sich nicht mehr zu einer stabilen Klebefläche glätten ließen:


       




    Teil 48 vorher - nachher:


       



    Beginn der Montage (Weißleim) am Übergang zwischen den beiden Mauern:


     

  • Und dann zuerst die Mauer entlang:

     


    Sehr viele Verwerfungen kann man sich hier m.E. nicht leisten, wenn man die Kurve wie vorgesehen kriegen will:



    Um die Ecke wird das Teil wohl deutlich schmaler gemacht werden müssen: Diese Breite auf Passbreite zu knüllen brachte bislang jedenfalls kein überzeugendes Ergebnis, entweder zuviel Delle oder zuviel Beule


    Auch bei den beiden "Spitzen" hier habe ich noch nicht entschieden, wie ich verfahre, abflachen, so dass sie auf die UNterlage passen oder Spitzen beibehalten und zusammenführen.


     



    Auf Teil 49 bin ich gespannt, wie gesagt, von links her wurde das nix.

  • Mein Mantra... : Ruhig nochmehr knuddeln .. ääh knüddeln ;-)


    Dein Turm sieht total klasse aus !

    Und die Idee mit den verstärkten Winken ist sicher auch nicht schlecht - sonst kann einen das Eigenleben des Papiers schon mal zur Verzweiflung treiben. Je mehr Du die Papierfasern zerknickst desto schöner und widerstandsloser lassen sich die Felsen formen...


    Imo

  • Hallo Imogen,


    Teil 48 ist mittlerweile komplett dran, 49 werde ich in einige kleinere Teile zerlegen, die Montage fällt mir dann einfach leichter.

    Zaphod