Konstruktion von Kirchen und anderen historischen Gebäuden in Mittel-/Ostdeutschland

  • Quote from Rainhard Fabisch

    Kann's kaum erwarten

    So gings mir heute, denn gestern musste ich noch feststellen, der Platz für die vorhandene Powerbank reicht nicht. Und vor zwei Stunden war der Wagen mit dem großen A da. Getriebemotor + Akku geliefert. Und ich bin froh, passt perfekt :rolleyes:



    Also gleich mit der Pyramide eine Stellprobe gemacht - sie dreht sich und leuchtet ^^



    So nun habe ich fast alles zusammen, was zu einem weihnachtlichen Erzgebirge gehört.

    Doch für heute ist Schluss, denn seit Tagen sitze ich schon in meinem Bastelzimmer (mit einer heftigen Erkältung :wacko: ). Aber zum Glück ist schlechtes Wetter...

    Das nächste mal kommen bessere Bilder!

    Einen schönen Sonntag, wünscht Harald

  • So, langsam komme ich auf die Zielgerade :rolleyes: Die letzten Schikanen sind überwunden, denke morgen kann ich alles zusammen bauen. Dabei ist aber immer die Angst, has'de was vergessen. Wäre nicht das erste Mal, dass ich sauber verklebte Teile nochmal auseinander brösle ;(

    Heute war erstmal der Tag der Bäume. Eigentlich wollte ich aus meinem Fundus Modellbahnbäume verwenden (wie beim "Sommermodell") Bin aber an der Elektrifizierung gescheitert. Also die Kartonvariante, die aber auch nicht viel einfacher war. Zuerst habe ich von oben die einzelnen Drähtchen durch die Abstandsröhren und den Astquirlen durchgefädelt. Habe ich schnell aufgegeben. Die Röhren habe ich aufgeschnitten und in jeder Etage einzeln um die Drähte gewickelt, die aufgeschnitten Quirle dazwischen . Bei schlussendlich 38 Drähten trotzdem eine Sisyphusarbeit. Aber es funktionierte! Allerdings war eine richtig krumme und dürre Krücke herausgekommen ;( . Also nochmal soviel Äste ausgestichelt, und dazwischen geklebt. Ich denke das Ergebnis kann man so lassen. Dazu kommen noch zwei kleinere Bäumchen.



    Jetzt war das Verdrahten angesagt, ebenfalls eine ziemliche Fummelei. Danach konnte ich eine Stellprobe machen. Man sieht - es geht eng zu. Die Powerbank will ich ja zum rausnehmen machen. Dazu komm, dass sie ein- und ausgeschaltet werden muss. Hier muss ich mir etwas einfallen lassen ?(



    Gut zu sehen, morgen ist erstmal der Elektriker gefragt ^^

    Bevor ich heute schließe, herzlichen Dank für euer Interesse, die Antworten, sowie die erhobenen Daumen :rolleyes:

    Herzliche Grüße Harald

  • Hallo Harald,


    Das ist Perfektion ,die Papier Fichte (oder Tanne ? ) die passt doch . Wir Bauen doch Schließlich mit Karton und Papier .

    Außerdem bekommste keinen Ärger mit den Förster Grünrock oder unseren sog. Klimarettern.


    LG Andreas

  • Hallo HaJo ,


    Warum Totenglocke ?

    So schnell ist nicht gestorben ,es will auch gezappelt sein.

    Da hat der Pastor einen Sohn bekommen und nun Läutet er vor Freude die Glocken.


    Gruß Andreas

  • So, jetzt geht's wieder mal hier weiter. Zuallererst, herzlichen Dank für euer Interesse, die Likes und die Antworten :rolleyes:

    Zu Andreas, Asdera - Wir haben uns ja schon ausgetauscht - Deine Spielerei finde ich Klasse, und sie war ja auch Anlass für mich, ähnliches zu versuchen. Leider ist die Tonqualität von dem Soundmodul, was ich bestellt habe, nicht berauschend. Aber noch viel schlimmer ist das Geräusch, was der Motor der Pyramide verursacht :huh: 8o ;( Hier muss ich noch mal neu bestellen. Blöd nur, dass ich alles zusammen geklebt habe, das wird ein chirurgischer Eingriff! (bei sowieso SEHR knappen Platzverhältnissen!)

    Zu den Fichten, denke auch, dass sie hier gut passen. Zumal ich jetzt noch den Dreh raushabe, sie richtig zu "benadeln".

    Und hier komme ich auch gleich zu Micha, Micha59 - Die Bäume habe ich von Andreas, und der hat sie von einem tschechischen Bastelfreund. Eine Weitergabe ist kein Problem (PN!)

    Ich gehe noch mal kurz auf die Fertigung der Bäumchen ein. Bis jetzt habe ich mein Vorhaben noch nicht umgesetzt, nämlich die Vorlage zu vektorisieren. Hätte den Vorteil, man kann auf Tonpapier drucken! So musste ich wieder die Rückseite bemalen. Das Kantenfärben konnte entfallen, da sie beschneit werden. Der Stamm ist ein braun bemalter Zahnstocher. Wichtig, vor dem Aussticheln, lochen! Nach dem Auffädeln habe ich jeweils ein Bäumchen mit Sprühkleber besprüht, und sofort mit Flockmaterial https://mbrmodel.eu/produkte/gras-flock/1mm-de/fichtennadeln bestreut. Bin mit dem Effekt sehr zufrieden, die Bäume wirken viel voluminöser!



    Jetzt kann ich euch noch eine kleine Kirchenserienproduktion vorstellen - die zwei Kirchen von Oberschaar sind etwa Maßstab 1:200, (dazu mal ein Vergleich mit 1:87), Lauterbach ist 1:250.


       


    Das nächste mal werde ich das Rätsel um meine kleine Weihnachtsbastelei lösen :cool:

    Gruß Harald

  • Zuallererst - ein herzliches Dankeschön für euer Interesse, Likes und Antworten :rolleyes: Muss immer wieder mal betonen, dass ist für mich immer wieder Ansporn für meine Arbeiten :) ^^

    Langsam kommt Licht ins Dunkel, die "Armleuchter" habe ich natürlich nicht aus Langerweile gebaut ;) Hier der Verwendungszweck -


    Die beiden typischen Erzgebirgsfiguren sind für meine derzeitige Weihnachtsbastelei vorgesehen (Höhe 5cm)


    Ich brauchte für meine Kirchen noch etwas "Beiwerk" so habe ich an eine kleine Drechselarbeit in Naturholz gedacht. Aber wenn der Harald denkt, dann kann er sich nicht bremsen :wacko: Leuchten sollten sie schon, und da war eine bemalte Variante "einfacher" zu realisieren. Meine erste Idee, die Arme drechseln. Das Durchbohren war ja nicht das Problem, aber die rechtwinkligen Abgänge der Drähte. Also eine Pappvariante (schließlich waren die ersten Exemplare dieser Leuchterfiguren auch mit Papiermaschee ausgeführt) Aber wie schon erwähnt, 'ne gute Lösung ist das auch nicht. Wahrscheinlich wäre ich mit Drechseln doch besser gekommen! Apropos Drechseln, habe mal hier nachgeschaut, ist schon 8 Jahre her, dass ich ernsthaft gedrechselt habe. Aber es ging noch ganz gut, im Gegensatz zum bemalen, da merke ich schon man wird alt :( Solche Figuren habe ich vor 35 Jahren immer in Serien von 50 Stück gefertigt....

    Noch mal zu den Armen, hier habe ich am Ende nur das Mittelteil ausgestichelt, und dann oben und unten mit Pappe abgedeckt. - Und jetzt kann keiner sagen, was soll eine Holzfigur hier im Forum ;) :P :D



    Das einfädeln der Drähte in den Körper ging besser als gedacht, allerdings eine Kerze von 12 leuchtet nicht :wacko: Jetzt ist guter Rat teuer... ;(

    Nun möchte ich noch auf das Beschneien eingehen. Ich denke, dass hat Andy auch gemeint

    Quote from Andy


    Wie hat es denn nun tatsächlich geschneit?

    Hier möchte ich HaDu/ @Haduwolf zwar nicht vorgreifen - im Zusammenhang mit seiner Harry Porter Burg hat er erwähnt, dass er da noch näheres schreiben will. Doch vielleicht hat er noch eine andere Vorgehensweise. Ihm nochmal herzlichen Dank für den Tip!

    Hier meine Version: Wichtig ist, wir arbeiten ja mit Papier, also gut mit lösungsmittelhaltigen Spray vorbehandeln (mache ich ja sowieso immer!) Walter seine Buchfolie geht bestimmt auch! Danach mit einer möglichst feinnebligen Sprühflasche mit Wasser einsprühen. Um ein gleichmäßigen Auftrag zu gewährleisten, setze ich dem Wasser noch etwas Spühlmittel zu. Dann habe ich mit verschiedenen Sieben experimentiert, mein Teesieb war perfekt, schön feiner Schnee! Hier ein Link zum Schnee. (Wer nur wenig braucht, dem kann ich für 'nen schmalen Taler etwas schicken, habe nämlich direkt in Spanien bestellt, war billiger, aber jetzt habe ich 1Kg an der Backe :wacko: )

    Ich habe in drei Arbeitsgängen besprüht/beschneit, kann man je nach gewünschten Ergebnis variieren. Das obere rote Dach ist einmal beschneit.



    So, nun bin ich auf der Zielgeraden - bis dahin, Harald

  • Hallo!

    Bevor ich zum Ende meiner Weihnachtsbastelei komme, ein herzliches Dankeschön für Zuschauen, Daumen heben und Antworten.

    Zur Entstehungsgeschichte - unser diesjähriger Adventsausflug führte uns ins Westerzgebirge, nach Schwarzenberg. Ein sehr schönes Städtchen mit einem interessanten Schloss (innen und außen!)


    (...da könnte man doch ?( ....)


    Und wie jedes Mal bei unseren jährlichen Adventsausflügen ins Erzgebirge, stellte meine Frau fest, dass es doch sehr traurig ist, das ich nichts mehr mit Holz mache. Naja, und dann kamen die wunderschönen Holzarbeiten dazu, die überall zu sehen waren. So habe ich mir gedacht, schlägst zwei Fliegen mit einer Klappe - eine Verbindung Holz und Karton.

    Die Idee mit einem Schwibbogen war schnell gefunden, nicht so schnell ging dann die Umsetzung. Es fehlt eben mittlerweile die Routine. Dafür waren die Kirchen schnell gebaut (eine Kirche ~ 5Std) Jetzt habe ich aber festgestellt, schön wäre noch eine Beleuchtung der Kirchen. Auf jeden Fall werde ich dies Idee aber weiter verfolgen, werde ich doch immer wieder von Verwanden/Bekannten nach ähnlichem gefragt.



    Noch eine schöne Adventszeit wünscht

    Harald

  • Da hat man einmal nicht aufgepasst und dann …

    Harald alles super gemacht. Mein Weihnachtsberg von Auhagen habe ich auch dieses Jahr nicht angefangen.

    Schön, daß Du den Elan behalten hast, auch für eine stimmige Beleuchtung sorgst. :thumbsup:

    Also auf zum 4. Advent..


    Viele Grüße

  • Hallo!

    Es ist jetzt genau 4,5 Monate her, dass ich zur Kirche Sandau etwas gepostet habe. Heute kann ich verkünden, auch dieses Projekt neigt sich dem Ende zu :rolleyes: ! Das es so lange gedauert hat, lag an der etwas schwierigen Kommunikation mit Sandau. Ich wollte ja unbedingt den (noch nicht vorhandenen) Dachreiter mit konstruieren. In der Zwischenzeit habe ich die Zeichnungen der Holzkonstruktion des Turms, allerdings zum endgültigem äußeren Aussehen habe ich nur schwammige Hinweise. Da ich aber endlich mal fertig werden wollte, habe ich jetzt das Teil gezeichnet und gebaut. Falls es in der Textur noch Änderungen gibt, kann ich da schnell reagieren. Die Form sollte einigermaßen stimmen!


    An Walter, 1:250 geht gerade so... :cool:    


    Ich habe mal meine Vorlage, nach der ich konstruiert habe, mit eingefügt. (Der Turmunterbau soll mit Schindel verkleidet werden)

    Außerdem habe ich noch das Denkmal, was vor der Kirche steht, fertig - jetzt kann ich die Grundplatte zeichnen (und bauen :rolleyes: !)

    Herzliche Grüße

    Harald

  • Hallo!

    Zuerst, lieben Dank für eure nicht nachlassende Aufmerksamkeit, sowie für die vielen Daumen - freut mich sehr!

    Der Vollständigkeit halber reiche ich noch ein Bild von der fertigen Kirche in Sandau nach.



    Damit habe ich mein 14. Modell konstruiert, und verliere langsam selber die Übersicht. Deshalb habe ich beschlossen eine neue Rubrik einzuführen - "Kirchen, Schlösser, Burgen, Türme - meine Konstruktionen" Dort werde ich Bilder, Namen und Links zu Downloads zeigen. Wen es interessiert, der kann sich auf einen Blick informieren. Da ich immer wieder diverse Stellen anschreibe, wegen Unterlagen und Informationen, habe ich den Vorteil, dass ich nicht jedes Mal Bilder schicken muss. Mit einem Link ist das erledigt. Habe schon überlegt eine eigene Web-Seite zu erstellen, aber das ist mir dann zu viel Aufwand.

  • Hallo Harald,


    duch den ungewöhnlichen massiven Turm ist das ein sehr herausstechendes Modell, auch die Gestaltung mit dem Grün gefällt mir sehr.


    Viele Grüße

    Dieter

  • Danke Dieter!

    Quote from didibuch


    ungewöhnlichen massiven Turm

    ...davon hoffe ich auf meiner diesjährigen Radtour noch einige zu dokumentieren :rolleyes: Diese Türme, dazu Backstein/Feldsteinbau, gefallen auch mir außerordentlich!

    Harald

  • Hallo!

    Heute beginne ich ein Projekt, das mir schon lange am Herzen liegt - die Alte Kirche in Klotzsche. Sie steht im Dorf Klotzsche. Kurze Erklärung: Das Dorf (slawischer Ursprung) lag vor den Toren von Dresden. Zur Gründerzeit wurde dann in der Nachbarschaft ein neuer Ort gegründet - Königswald. Der war sogar einige Jahre Luftkurort für die reichen Bürger Dresdens (mit prächtigen Villen :rolleyes: ^^ :!:) Zum Ende des 19. Jahrhunderts waren dann beide Gemeinden zusammengewachsen, und erhielten 1935 das Stadtrecht. Nach 1945 war es sogar einige Zeit "Rajonstadt" mit einer große russischen Garnision. (Ein gewisser Herr Putin wohnte eine Zeitlang hier :( ;( :wacko: ) Ich bin dann noch in Klotzsche, in der SBZ geboren. 1950 wurde dann Klotzsche nach Dresden eingemeindet. Klotzsche hat zwei Kirchen, im Dorf die Alte Kirche, sowie in meiner Wohnnähe, die Petruskirche. Die erstere ist aber gar nicht so alt, denn sie wurde 1811 nach einem verheerenden Dorfbrand neu erbaut. Die Petruskirche ist relativ modern (nichts für mich). So jetzt wisst ihr, warum mir ich die Alte Kirche bauen will.

    Gestern war ganz gutes Fotowetter, und ich habe jetzt eine ganze Menge Bilder auf der Festplatte. Und wenn Fragen auftauchen - in 5 Minuten bin ich vor Ort :rolleyes: . Dazu habe ich noch vom Kirchenverein einige Zeichnungen erhalten, einer zügigen Konstruktion sollte als nichts im Wege stehen!



    Herzliche Grüße,

    Harald

  • Nach einer Radtour in der Dresdner Heide, sitze ich wieder am PC. Und wie das so ist, wenn man ein neues Zuhause hat, (ein wesentlich größerer PC :rolleyes: ) nimmt man sich einiges vor :whistling: ich z.B. in Zukunft ordentlicher zu sein... Also, aufräumen, ordnen, liegengebliebenes erledigen... Und so wollte ich gleich noch einen Download auf die Wege bringen - St. Johannis/Luckenwalde. Leider muss ich feststellen, meine vorgesehenen Änderungen kann ich schon nicht mehr richtig einordnen... Ich hätte es eben gleich machen sollen... Also muss ich noch einmal einen teilweisen Probebau machen ;( ;( ;( Aber, da ist ja noch Sandau, da hat ja eigentlich alles gepasst ?(

    ----------------------------------------------

    nee, hat nicht - muss feststellen, dass wahrscheinlich ein Außenstehender viele Fragen hat. Jetzt habe ich 3 Stunden gesessen, und bin noch nicht fertig ;( ;( ;(

    Es ist ja so, wenn ich meine Konstruktionen verkaufen wöllte, müsste ich natürlich völlig anders rangehen. Doch so, muss ich mich entscheiden, wenn Download, dann gleichzeitig zur Konstruktion, daran denken. Vielleicht findet sich ja aber auch jemand, der einen Probebau macht ?( :cool: :) ....

    So, de Muddi ruft, Abendbrod (kennt jemand den legendären Olaf Böhme, außer den Ossis?)

    Für heute ist Schluss!

    Harald

  • Hallo!

    Nachdem ich gestern ziemlich frustriert wegen den Downloads war, habe ich einfach mal mit meinem Klotzscher Kirchlein angefangen. Und in zwei Stunden sind schon mal zwei Seiten so gut wie fertig :rolleyes: Habe das mit der Stoppuhr gemessen - will jetzt nicht im Akkord arbeiten, aber mich interessiert einfach mal, wie lange ich dafür am Rechner sitze.

    Als ich an der Kirche war, habe ich keine Maße genommen. Aber jetzt muss ich feststellen, dass es zwischen meinen Fotos und der Zeichnung von 1913 doch erhebliche Unterschiede gibt. Also werde ich mit meinem Frau mal einen Spaziergang machen...



    Die Kirche ist in einem hellen grau gestrichen. Ich werde den Probedruck mitnehmen und einen Farbvergleich machen. Ansonsten habe ich schon festgestellt, dass ich einen Ausschnitt einer größeren Fläche für die ganze Kirche nehmen kann. Damit erspare ich mir die Arbeit viele Bilder auf diesen Farbton zu bringen. Die Kirche ist relativ neu angemalt, trotzdem gibt es schon wieder einige Wetterschäden, diese werde ich (abgemildert) einarbeiten.

    So das wars für heute!

    Herzliche Grüße Harald

  • Hallo Harald, ist dieses Magix das einzige Programm, das du nutzt? Ich hatte schon einmal eine Kirche in 3D CAD konstruiert für den 3D Drucker aber deine Methode mit den originalen Texturen bringt ja eine deutlich bessere Optik am Modell. Hast Du (oder wer anders) irgendwo dein/solchen Vorgehen zusammengeschrieben?

    Im Bau

    EGV "Frankfurt am Main" 1:250

    Cn2t "Las" 1:25

    Edited once, last by MarioKiel ().

  • Hallo Mario ( MarioKiel)!

    Ich habe zu meiner Vorgehensweise schon einige mal genaueres geschrieben. Vermutlich auch hier in diesem Thread. Noch mal kurz: Vom Vorbild so viel wie möglich gute Bilder machen, sowie Maße nehmen am Objekt. Wenn möglich, Zeichnungen, Dreiseitenrisse besorgen. Dann am PC eine Zeichnung vom Modell erstellen, bei mir alles 2D. Danach Zeichnungen von allen Seiten, Dächern usw.. Diese dann mit den entsprechenden Fotos füllen , und schon biste fertig :cool: ;) - Doch ohne Spaß, wenn du spezielle Fragen hast, melde dich!

    Harald

  • Vielen Dank, Harald. Deine Kirchen sehen echt super aus. In meinem Fall würde ich dann am besten jede Fläche einzeln vom 3D abwickeln oder einfach die Maße von meinem Modell abnehmen und dann die Texturen rauflegen und nach dem ausdrucken alle Flächen einzeln zusammenkleben, ohne Faltungen.


    Gibt es noch alternative Programme für das Füllen mit Fotos?

    Im Bau

    EGV "Frankfurt am Main" 1:250

    Cn2t "Las" 1:25

  • Hallo!

    Mit meinem Kirchlein ging es erst mal nicht weiter - was machen ?( Etwas kleines musste her, und da fiel mir der Taubenturm ein, den ich bei meiner Radtour Greifswald - Dresden dokumentiert habe. Heute kann ich sagen, zum Glück :rolleyes: ! An diesem Tag regnete es immer wieder, so auch, als ich da vorbei radelte. Doch einen Kilometer weiter hörte es auf, also umgedreht und die Kamera gezückt. Ein winziges Dorf (erst nach 1945 bekamen sie einen Stromanschluss!), aber sehr rührige Gemeinschaft, mit vielen Initiativen, u.a. Restaurierung des winzigen Kirchleins (als ich das fotografieren wollte, fing es wieder an zu regnen ;( ) Bau eines kleinen Dorfmuseum (sehr sehenswert!) und verschieden anderes. Mein Taubenturm ist das einzige Überbleibsel vom Gut, sehr gut restauriert! Leider habe ich vom Dach nur zwei verwertbare Fotos (ist zwar neu, aber schon wieder etwas moosbewachsen) Das ist mir nicht gelungen darzustellen, deshalb hab ich auf eine andere Biberschwanztextur zurückgegriffen :whistling: Ich hoffe euch gefällt mein Türmchen!


    1:160, im Maßstab 1:87 dauerts noch etwas. Hier geht's zur Galerie und hier zum Download


    Herzliche Grüße, Harald

    PS. MarioKiel , demnächst mache ich mit meiner Kirche weiter, da gehe ich noch einmal auf dein Thema ein!

    Harald

  • Insgesamt alles sehr interessant und super schön umgesetzt. ich bin immer gespannt auf den nächsten Bericht!


    Unterstütztende Grüße aus Hannover, Dirk

    Dreemol afsneeden und - jümmers noch to kort

  • Das ist doch Anerkennung pur und lässt auf weiteres hoffen. :rolleyes:

    In dieser Baurichtung hast Du Dich zu einem Experten gemausert. :thumbsup:

    Gruß, Renee

    Im Wald boten sich mir zwei Wege dar.

    Ich nahm den, der weniger betreten war!

  • Hallo Harald, ist dieses Magix das einzige Programm, das du nutzt? Ich hatte schon einmal eine Kirche in 3D CAD konstruiert für den 3D Drucker aber deine Methode mit den originalen Texturen bringt ja eine deutlich bessere Optik am Modell. Hast Du (oder wer anders) irgendwo dein/solchen Vorgehen zusammengeschrieben?

    Hallo Mario,
    meine Vorgehensweise ist etwas anders, beginnt auch mit einem 3D-Modell. Ich habe das u.a. beim Bahnhof Kleindembach etwas ausführlicher beschrieben. Mit gut entzerrten Fotos sollte das auch funktionieren. Ich nutzte bisher aber nur Datails aus Fotos.
    Gruß Micha

  • Hallo Micha ( Micha 59)!

    Deine Vorgehensweise ist nicht nur "etwas " anders! Wenn ich lese, wie du bei deinen Konstruktionen vorgehst, da kann ich nur den Hut ziehen! Aber ich denke, dass ich mit meiner simplen Arbeitsweise auch zum Ziel komme. Allerdings stecke ich wohl mehr Zeit in diverse Probebauten!

    Gruß Harald

  • Hallo Harld,

    das Ergebnis zählt. Und das ist bei Deiner Arbeitsweise sehr überzeugend. Und simpel ist die auch nicht. Wie aus Deinen Berichten zu sehen ist, bist Du oft auf Fotosession, Du machst ja sehr viele Fotos. Und Du kannst teilweise auf Baupläne und Grundrisse zurückgreifen. Meine ersten beiden Modelle hatte ich auch mit 2D nach Plänen erstellt.

    Bei dem verwinkelten Bau vom Bahnof Klütz habe ich erstmal auf Fotos Ziegelreihen abgezählt, um den Grundriss einigermaßen passend zu bekommen. D habe ich auch viele Probebauten gebraucht, damit es einigermaßen baubar ist.

    Zeit ist bei mir eher das Problem.


    Gruß Micha