Konstruktion einiger Dorfkirchen in Brandenburg und Sachsen

  • Harald, das sieht schon sehr schön aus!

    Aber wie es denn mit dem Konstruieren so ist - da denk ich mir auch oft: das geht fix, das ist einfach, das machst du mal schnell...

    Aber dann: ZACK ist die Schnecke davon gelaufen...:whistling:


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Harald 49

    Changed the title of the thread from “Konstruktion einiger Dorfkirchen in Brandenburg” to “Konstruktion einiger Dorfkirchen in Brandenburg und Sachsen”.
  • Hallo!

    Zuallererst ein Dankeschön an alle die hier reinschauen, Daumen heben und antworten!

    Ich habe jetzt den Titel erweitert, da ich ja mittlerweile auch Kirchen in Sachsen ins Visier genommen habe. In Zukunft werde ich hier die einzelnen Kirchen kurz vorstellen. Dazu entsprechende Links für BB und Galerie. Ich hoffe das trägt zur besseren Übersichtlichkeit bei.

    Gruß Harald

  • Dorfkirche Raben im Fläming, Landkreis Potsdam/Mittelmark/ Brandenburg

    Nach der Kirche ist vor der Kirche...

    Will ja zu meiner Einladung im Fläming möglichst die Kirchen des Pfarrkreises komplett mitnehmen, also heißt es, sich sputen!

    Ich werde hier wieder kurz auf meine Konstruktion eingehen und dann wieder einen gesonderten Baubericht bringen. Die Dorfkirche ist eine stattliche spätromanische Saalkirche in Feldsteinquadermauerwerk aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Hier eine Ansicht und ein Blick in das Innere.


      


    Der Ort Raben liegt wunderschön am Rande einer Erhebung, die von einer Burg gekrönt wird... ?( :sleeping::whistling: Na, ich radle ja in der nächsten Zeit wieder hin...

    Nun zu meiner Konstruktion - ich habe180 Fotos mitgebracht, das bedeutet aber nicht, dass nicht doch noch irgendeine Ansicht fehlt... Im Augenblick bin ich bei einer ersten Gesamtzeichnung. Werde dann ein 1:100 Modell erstellen und mir das in aller Ruhe anschauen.



    Herzliche Grüße Harald

  • Hallo Harald,

    es scheint, Du bist auf dem Weg, den "Brandenburgischen Verdienstadler" für die Chronik Brandenburgischer Dorfkirchen zu bekommen. Wenn Brandenburg noch katholisch wär, wäre Dir eine Audienz beim Papst wohl sicher.


    Ein wunderschönes Kirchlein.


    Gruß Micha

  • @hallifly, habe gestern eine super Idee gezeigt bekommen. Bei den winzigen Fenster solcher Kirchen, mit besonders zarten Verstrebungen, kann man auch einen Glasefekt einbringen. Weiß nicht ob es hier schon bekannt ist? -

    Einfach das Fenster ausschneiden, die Wand um das Fester mit stärkerem Karton versehen und mit Tesafilm überzogen wieder einkleben. Das hat auch einen wunderbaren Glasefekt!

    @fretsche, geht mir auch so. Ich denke das ist es und am nächsten Tag bin ich doch noch nicht so ganz glücklich damit und überarbeite es wieder. So etwas kann sich lange hinziehen.

    Jeder fängt mal klein an...

  • @hallifly ich fans die Idee und das Endbrodukt großartig, als ich es sah! So einen Tipp kann ich in 1:220 sehr gut gebrauchen. Wenn ich mir z. B. Stallfenster vorstellen, bezweifle ich das ich dise noch ausgeschnitten bekäme. Da ist diese Idee (die ist aber nicht von mir!) der Hammer.

    Jeder fängt mal klein an...

  • Micha59 - Danke für den Orden, und das von dir! Ich bin stolz wie Bolle! Allerdings ist es meiner Einladung nach Buchholz geschuldet, dass ich jetzt noch weitere Kirchen dieser Region baue. Eigentlich wollte ich etwas mehr Farbe in meine Konstruktionsversuche reinbringen. So gibt es bei uns in Sachsen eine ganze Reihe an Kirchen, unterschiedlich nach Region, Entstehungsjahr... - auf jeden Fall haben sie mein Interesse geweckt. Na und dann will ich ja noch andere Modelle bauen!

    LG Harald

  • Hallo!

    Zuerst ein herzliches Dankeschön allen Likern und für die Antworten :rolleyes: Ist schon schön, wenn zum eigenen Spaß, noch das Interesse von Euch kommt!

    Habe inzwischen eine Zweiseitenansicht erstellt und die zwecks besseren Eindrucks mit (provisorischen) Texturen gefüllt. Bin schon mal zufrieden, einzig das Höhenverhältnis muss ich wohl noch mal überarbeiten. Aber da bewährt sich, erst mal den PC runterfahren und am nächsten Tag wieder drauf schauen.


    Herzliche Grüße, Harald

  • Ah ja, sicher besser beruhigend..man kOnnte sonst irre werden ab dem Chlaus

  • Hallo Bastler/innen!

    E bissl chendorn gehd scho ma :P :cool: :D ...und sächseln och :thumbsup:

    Jetzt Ernst, herzlichen Dank für euer Interesse :rolleyes:. Möchte euch heute zeigen, wie ich versuche die Proportionen festzulegen. Als erstes habe ich meine Zeichnung mit meinen bisher gebauten Kirchen verglichen.



    Dann habe ein provisorisches Modell in 1:100 gebaut, fotografiert und aus allen Perspektiven angeschaut... Bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich das Unterteil noch etwas in der Höhe strecke, sowie die Apsis im ganzen. Problem ist dabei, dass die Fotos ja immer vom Boden aus gemacht werden. Damit ist das Gebäude je höher, um so verkürzter (habe schon über eine Drohne nachgedacht!) Das Beste wäre, Modell nehmen und vor Ort vergleichen... In Zukunft werde ich versuchen, beim fotografieren die Gebäude-Dach Proportionen einzuschätzen (da haben doch Maler einen Trick dafür ?(gerade nachgelesen, eigentlich ganz simpel!)



    Jetzt werde ich's erstmal sacken lassen, und ein Zwischendurchmodell anschneiden :)

    Herzliche Grüße Harald

  • Hallo Harald,

    eventuell schweife ich etwas vom Thema ab, aber Du fährst ja zu den Gebäuden hin und kannst einige Maße abnehmen, so auch die Entfernung des Gebäudes zu Deinem Standpunkt - ich denke Schrittmaß sollte reichen, bei mir sind es 63 Doppelschritte für 100m. Ich möchte Dich zu einer Bastelei anregen, die ich für diesen Zweck durchgeführt habe. Ich habe mir einen einfachen Sextanten gebaut, mit dem man dann über die Winkel die Höhe bestimmen kann. Eine Bauanleitung habe ich hier gefunden:

    CD-Sextant - Build your own sextant

    Die Spiegelscheiben habe ich mir beim Glaser um die Ecke mit einem Beitrag für die Kaffeekasse schneiden lassen und ich habe noch viele bedruckbare CDs und einen CD-Drucker, so dass ich die CD mit der Skale direkt bedruckt habe.



    Ich habe den Sextanten genau für solch einen Zweck gebaut, deshalb ist kein Sonnenfilter dran. Ich muss eine Gebäudevermessung aber noch schuldig bleiben. Wenn das Wetter besser wird, will ich es versuchen.

    Falls ich Dein Interesse geweckt habe, könnte ich Dir so eine gedruckte CD und Nonius zusenden. Ich habe den Text auch in ein deutsches PDF gebracht. Das half mir beim Bauen.


    Viele Grüße

    Micha

  • Hallo Micha!

    Solches "Abschweifen" vom Thema gefällt mir! Herzlichen Dank für deinen Tip - ich denke dafür ist unser Forum da!

    Ich habe ja einen Laserentfernungsmesser mit dem auch eine Höhenbestimmung möglich ist. Das Problem dabei, bei Tageslicht ist der winzige Messpunkt nur schwer oder gar nicht zu sehen. Alternative wäre eine Messung in der Dämmerung...

    Habe mir deinen Link angeschaut, klingt erstmal kompliziert, deshalb habe ich gegoogelt und einen einfachen Sextanten, (den man selber zusammenbauen muss) für 20Euro gefunden und bestellt. Mal sehen wie das Teil aussieht. https://www.manufactum.de/astromedia-bausatz-sextant-a63983/

    Wenn das Teil nichts ist, kann ich ja immer noch deine Variante nehmen. Ich würde dann gern auf dein Angebot zurück kommen!

    In Kombination mit meinem Laser (ist auch nicht so teuer!)kann ich ja die Entfernung zum Objekt + halber Gebäudetiefe genau festlegen, dann Kirchturmspitze anvisieren, rechnen und fertig - wie gesagt - man muss miteinander reden! Also nochmal ein großes Dankeschön!

    Herzliche Grüße Harald

  • Servus Harald,


    Der funktioniert einigermaßen, habe ich vor einigen Jahren gebaut... inklusive künstlichem Horizont und Sonnenfilter.


    Herzlichen Gruß

    Robert



  • Hallo Harald,


    so einen Entfernungs-Laser hatte ich mir auch mal aus China kommen lassen. In Räumen klappt das gut. Die Datenblattangabe für die 80m sind aus meiner Sicht auch nicht realistisch. Und wie Du schreibst, erkennt man den Punkt auf die Entfernung nicht mehr. Kostete aber auch nur 25,-€. Ansonsten recht funktional.


    Ich fand den Bau nicht so sehr kompliziert. Ich habe ja die CD direkt bedruckt. Die Drucker-Justage für Corel-Draw hatte ich schon für andere Projekte mal gemacht. Das Entfernen der Spiegel-Rückseiten-Schicht für den zur Hälte durchlässigen Spiegel, klappte auch gut. Damit hatte ich begonnen. Wenn das nicht geklappt hätte, hätte ich nicht weiter gemacht. Die Größe war für mich interessant und wie dort geschrieben, kann man bei Bedarf die mit Lego befestigten Spiegel abnehmen und die Justage bleibt trotzdem erhalten. Einen Wermutstropfen hat das Ganze trotzdem. Ich benötige eine Lupe, da der Nonius recht klein ist. Und die Teilung ist mit 60' auch übertrieben. Ich gehe so von einem Bereich von 5' ... 10' aus, wo man erkennen kann, dass die Teilung übereinander steht.


    Nachtrag: Zur Stabilität habe ich eine 3mm Acryl-Platte unter die CD-Hülle geklebt.


    Ich habe ein Spektroskop von Astromedia, um die Spektren von Leuchtmitteln zu beurteilen. Die Explosionszeichnung zum Astromedia-Sextanten finde ich auch recht kompliziert. Aber er passt eher zum Kartonbau. Ich bin gespannt über Deinen Bericht.


    Ein ähnliches Gerät ist hier zum Selbstbau beschrieben:

    http://www.schulbiologiezentrum.info/AH%2019.52%20Sextant.pdf

    http://www.schulbiologiezentrum.info/SpiegelsextantSchnittmuster.pdf

    Das wollte ich mir aus Acryl lasern, bin dann aber auf den CD-Sextanten gestoßen.


    Gruß Micha.

  • Hallo!

    Danke für die Wortmeldungen zum Thema "Sextant" - Hoffe, dass ich demnächst vor Ort meine Technik überprüfen kann. Jetzt mache ich erst mal mit meiner Kirche Raben weiter. Eigentlich wollte ich warten bis ich vor Ort bin, aber ich denke eventuelle Änderungen lassen sich dann auch noch problemlos einarbeiten.

    Als erstes mal ein Blick auf meine digitale Arbeitsfläche (die reale sieht auch nicht anders aus ;( ) Wollte ja versuchen nicht mehr so chaotisch vorzugehen, leider funktioniert es nur am Anfang, dann wird's immer unübersichtlicher...



    Aber ich bin ja lernfähig, das sehe ich an meinem Turm. Hier habe ich im Gegensatz zu Grubo ein Drittel der Versuche gebraucht, um ein gutes Ergebnis zu erreichen. Werde nur noch die Haube leicht vergrößern - das wird aber dann schon beim finalen Bau passieren. Jetzt geht's an die Feinarbeit, sprich Texturen.



    Herzliche Grüße Harald

  • Quote from Bastler Schweiz

    Da momentan im Forum wieder etwas viel geschifft, gepanzert und geflogen wird...

    ... da muss auch ich mal etwas dagegensetzen



    Denke, bin inzwischen auf einem guten Weg. Im Augenblick bin ich über den Fensterlaibungen, und wenn ich nicht zu faul bin :sleeping: :wacko: baue ich noch mal 1:100 probe.

    Ansonsten habe ich erstmal meine Radtour nach Raben/Buchholz/Rädigke verschoben - will ja Radfahren und nicht die Ski mitnehmen ;( !

    Herzlichen Dank für zuschauen, liken und antworten!

    Harald

  • ...und heute zeig ich den kompletten Bauplan, nebst Link zur Galerie! Habe auf einen BB verzichtet, da die Kirche der in Grubo sehr ähnlich ist. Einen Download stelle ich ein, wenn ich mit den Korrekturen fertig bin.



    Nun werde ich nach Ostern meine Radtour machen, um noch ein paar Informationen zu sammeln, um dann die Kirche in Rädigke zu konstruieren - und dann langt's mir erst mal mit Feldstein!

    Gruß Harald

    P.S. Ich war faul, deshalb gleich in 1:160 gebaut - und es ist gut gegangen :rolleyes:

  • Kirchenradtour ins Niemegker Land

    Zwei Übernachtungen gebucht, Lasermessgerät und die Sony eingepackt, auf gutes Wetter gehofft und losgeradelt. Muss sagen, ohne mein E-Bike hätte ich das alles nicht in drei Tagen geschafft (375km), denn ich hatte fast nur Gegenwind! Am ersten Tag schien wenigstens noch die Sonne, der 2. ging gerade so, doch die Heimfahrt war dann eine Tour zum vergessen (na gut, bin wenigstens nicht nass geworden!) Trotzdem bin ich zufrieden - schöne oder interessante Kirchen gesehen, und zwei dokumentiert. Außerdem habe ich meine Ausstellung im Juni in Buchholz mit einer Gemeindevertreterin besprochen. Dazu gab's noch ein Interview mit einer Journalistin (mir wird das langsam unheimlich...)


        


    und hier das eigentliche Ziel meiner Tour



    und meine (vorläufige) Abkehr vom Feldstein, dies hübsche kleine Fachwerkkirche mit interessanter Vergangenheit in Kremitz - ein paar Detailbilder



    Bevor ich mich aber an die mache, kommt erstmal Rädigke an die Reihe!

    Zuvor aber noch ein herzliches Dankeschön an Zuschauer und Liker!

    Herzliche Grüße Harald

  • Moin Harald!

    An der Elbe herrscht immer Gegenwind. 2mal die Radtour ohne E-Bike aber mit Hundeanhänger wegen Wind abgebrochen.

    Schöne Bilder , spannende Objekte, und nebenbei die Bockwindmühle....

    Grüße

    Hanns.G


    Hänschen klein ging allein in die weite Welt hinein...jetzt lieber zu Hause bleiben

  • ... und den Schwung genutzt - gleich ein vorläufiges Gesamtbild "gezeichnet" (und festgestellt, trotzt einem Haufen Bilder fehlen doch ein paar Details ;( )



    Hanns, dir herzlichen Dank - und Bockwindmühle, da ist gleich in meiner Nähe eine sehr gut restaurierte...!

    Harald

  • Hoi Harald


    Deine Kirchen gefallen mir...muss wohl Bretonnières auch mal überarbeiten...das rund dreissig Jahre alte Modell könnte schon etwas Feinschliff vertragen...

    Gruss Barni

  • Hallo!

    Bevor es nach Mannheim geht, noch einen Zwischenstand. Habe ein provisorisches 1:100 Modell erstellt um die Proportionen festzulegen. Mit dem Turm habe ich einige Schwierigkeiten gehabt. Obwohl meine Perspektivkorrekturen darauf hin deuteten, dass er größer sein müsste, habe ich nicht darauf vertraut, sondern erstmal kleiner gebaut (kam mir auf der Zeichnung zu wuchtig vor) Jetzt nach dem dritten Versuch, sollte es stimmen. Übrigens habe ich die gut abgebildeten Biberschschwänze gezählt und daraus die Höhe abgeleitet. Passte fast perfekt zu meinem perspektivisch korrigierten Turm.

    Noch ein Hinweis zu meinem Modell - das Schiff habe ich auf normalen Zeichenkarton gedruckt und die Apsis und Turm auf meinem (leider zu Ende gehenden) 120er HP-Papier. Der Unterschied ist deutlich zu sehen, obwohl ich farblich noch nichts gemacht habe.


    Jetzt noch ein herzliches Dankeschön an die Zuschauer, für die Likes und speziell an Barni! Auf 30jährige Modelle kann ich nicht zurückgreifen, die sind alle schon entsorgt!

    Herzliche Grüße und ein (eventuelles) Wiedersehen in "Mannem"

    Harald

  • Ich habe Dir mal in Deinen Frage-Post einen Link eingestellt, ev. ist das ja das, was Du nutzt und dort noch verfügbar ist. Ist 120g-Papier nicht etwas zu instabil?

    GrußMicha

  • Hallo!

    Wieder mal einen kleinen Zwischenbericht von meinem Kirchlein in Rädigke - bin gerade über den Fensterlaibungen. Und ich muss feststellen, es läuft sehr gut! Eine Laibung muss ich noch etwas korrigieren, die anderen passen perfekt beim ersten Versuch :rolleyes:! Außerdem noch ein Bild von den Giebelwänden. Hier kann ich gleich die Frage von Micha59 zum von mir verwendeten 120g Karton beantworten. Da ich bei meinen Konstruktionen für die größeren Flächen ein doppeln mit 0,5mm Karton vorsehe, ist alles sehr stabil!


      


    Noch einen herzlichen Dank an Zuschauer und Likes, Harald

  • Hallo!

    Die letzten Tage ist bei mir einiges geworden, denn einige Freizeitaktivitäten sind ins Wasser gefallen - meine Frau hat Corona ;( :wacko: Jetzt hoffe ich, dass ich da einigermaßen davon komme....

    Zuerst ein großes Dankeschön für die Likes und die Antwort von Micha59. Und hier bin ich gleich beim Thema - Textur. Eigentlich kein Wunderwerk, aber einige Arbeit steckt schon drin. Bei dieser Kirche musste ich schon ziemlich arbeiten um ein einigermaßen gleichmäßiges Aussehen zu erreichen. Ganz ist's mir nicht gelungen. Dazu kommt noch, dass ich letztendlich doch nicht ganz zufrieden mit dem Tintenstrahldruck des neuen Papiers bin. Also habe ich es mal mit dem Laser versucht. Na ja, für's erste reichts, mal sehen ob ich bis zur Ausstellung in Buchholz noch mal einen Bau schaffe. Ein paar Kleinigkeiten muss ich noch korrigieren und noch die Turmspitze mir einfallen lassen ?( ?( ?( Hier das (vorläufige) Ergebnis.


        


    Herzliche Grüße Harald

    PS. Hier gibt es die Galeriebilder

  • Hallo Harald,

    Deine Kirche ist mal wieder eine Augenweide.
    Du bist, was den Ausdruck angeht sehr kritisch, was ich bei Deiner Perfektion auch verstehe.
    Anderen fällt das gar nicht auf.

    Das Papier ist das Eine, wenn Du auf einem neuen Drucker ausdrucken würdest, selbst wenn es das
    indentische Modell wäre, würde es vermutlich Unterschiede geben.

    Viele Grüße
    Michael

  • Altarraum Kirche Rädigke


    Hallo!

    Und schon geht's hier weiter. Doch zuerst ein herzliches Dankeschön für Zuschauer und Daumenheben! Zu den Antworten:

    Reinhard Fabisch - Feldsteinmauerwerk, ja finde ich auch wunderschön, aber jetzt geht's mit Fachwerk weiter!

    hbauers - dein Argument bezüglich Ausdruck kann ich nur bestätigen, deshalb habe ich beschlossen meine 1:160 Kirche nicht noch mal zu bauen, sondern nur das Dach zu erneuern. Und zum Thema Perfektion - da gibt es unter uns einige, denen ich nicht das Wasser reichen kann.

    Helmut B. Danke für Lob und gute Wünsche, will hoffen, dass sich das nicht so ewig hinzieht!

    Auf dieses Projekt bin ich durch meine Recherchen gestoßen. Hier gibt es eine sehr interessante Dokumentation über die Rekonstruktion dieser historischen Malerei in der Apsiskalotte (wieder was gelernt!) Diese war in den 60er Jahren mit einer kunstharzhaltigen weißen Wandfarbe überstrichen wurden. Durch Feuchtigkeit waren erhebliche Schäden entstanden. Ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen, deshalb wollte ich dem ein kartonbauerisches Denkmal setzten. Zuerst wollte ich das 1:160 Modell aufklappbar machen, doch das wäre zu klein geworden. Und so habe ich die Apsis einfach in 1:87 noch mal gebaut. Beide Modelle will ich miteinander arrangieren ?(

    Zum Bau selber gibt es nicht so viel zu sagen. Bei den Fenstern habe ich geschummelt. Außenhaut und Innenraum müssten ja eigentlich eine Einheit ergeben. Aber das war mir zu kompliziert...


        


        


    Jetzt werde ich mich noch mal ans 1:160 Modell machen!

    Herzliche Grüße Harald

    PS. Hier gibt es die Galeriebilder

  • Hallo Harald!

    Das ist ein sehr schönes und interessantes Modell. Da bin ich gespanntwenn es fertig ist.

    Mit besten Grüßen aus Hagen

    Christoph



    "Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
    Friederich Schiller

  • Moin!

    (Wenn dr Sachse Moin sacht, mehnt er Guten Morgen :cool:! )

    So, der Harald verlässt Brandenburg und macht einen Zwischenstopp in Sachsen/Anhalt. Genauso spontan, wie ich die Fachwerkkirche in Kremitz (Nähe Lutherstadt Wittenberg) auf meiner Rückfahrt während meiner letzten Kirchentour dokumentiert habe, so spontan habe ich sie jetzt gebaut. Die Konstruktion ging gut von der Hand. Es waren ja keine Fensterlaibungen zu zeichnen und auch die Haube passte schon nach dem 4. Probebau! Zwei kosmetische Reparaturen habe ich der Kirche noch gegönnt - Das Brett über der Giebeltür hing schief 8o, und den Schornstein, der an einer Längsseite stand, habe ich weggelassen. Der hat keine Funktion mehr, da ein guter Mensch aus einer Nachbargemeinde der Kirche eine Heizung spendiert hat. Vereinfacht habe ich die Biberschwanzdeckung von Dach und Turm, nachdem ich feststellen musst, eine originalgetreue Textur lässt sich nur mit erheblichen Aufwand realisieren. Auf dem Foto für meinen Bericht habe ich noch festgestellt - an der Turmkrönung muss ich noch was machen.


        


    Herzliche Grüße Harald

    PS. Ich glaube meine Herzensangelegenheit muss ich auslosen - drei stehen zur Wahl ;(

  • Moin!

    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: ...... wobei hier in Norddeutschland (Küste) "Moin" aber auch ein tageszeitlich unabhängiger Gruß ist ...... kann man also auch nachts zum Taxifahrer sagen....


    Gruß

    HaJo


    Ach so....ja, das Wichtigste fast vergessen....wieder einmal ein tolles Kirchlein, das du da in der Konstruktion/Produktion hast.....übrigens, meine Toyotas kaufe ich immer bei AIS in Altkaitz......

    Exercitatio artem parat!