Postkartenkirchen von Ondrej Hejl (1:150), jedenfalls die ersten 16...

  • Die Postkartenmodelle sollten mittlerweile jedem bekannt sein. Ich habe mir zwei Serien geholt, und hin und wieder baue ich gerne zwischendurch eine kleine Kappelle. Sind sehr elegante "Lückenfüller" in der Vitrine. Allmählich werde ich weitere Kappellen ergänzen.


    Begonnen habe ich mit der Kappelle von Voderadky. Sie ist sehr klein, und war vielleicht nicht gerade das geeignetste Modell für den Anfang. Mit dem Resultat bin ich zufrieden, mittlerweile schneide ich die Öffnungen bei den Glocketürmen aus.


         


    Die Kanten wurden mit Wasserfarbe oder Acryl von Revell gefärbt. Als zweites Habe ich die Kappelle von Jamartice gebaut. Hier habe ich einzelne Holzbretter nachbearbeitet, sonst wirkt es etwas gar braun in braun.


         


    Alex

  • Weiter ging es mit dem Kirchturm von Kirkvice. Das grösste Modell der Postkartenserie, sie füllt fast die ganze Fläche aus, und die Anleitung ist auf der Rückseite aufgedruckt.


       


    Hier hätte ich ebenfalls die Öffnungen ausschneiden sollen. Generell vielleicht mehr auf die Tiefe schauen, so wirkt es irgendwie "flach", obwohl die Fenster leicht zurückgesetzt sind. Als viertes der Kirchturm von Louka. Hat etwas von einem Leuchtturm in Griechenland... die blaue Verzierung ist relativ neu und wird regelmässig von einer alten Dame aufgefrischt, siehe diesen netten Bericht hier: Klick. Da sollte ich die Kante der Grundplatte noch bemalen, ist mir gerade aufgefallen.



    Alex

  • Weiter geht's mit 5 und 6... die Kappelle in Sazava. Sehr schlichte Architektur, mit einer interessanten Dachkonstruktion. Vermutlich ziemlich dunkel da drin, bei den Fensterflächen.



    Die Kappelle von Zajazdec ist eine der kleinsten, sie misst gerade 25mm in Breite und Tiefe (für Angelsachsen: 1").



    Alex

  • Die Kappelle von Osvetimany sieht sehr ebenfalls interessant aus. Sogar auf der Rückseite hat das Dach eine neckische schräge Fläche.



    Die Kappelle von Pohorsko ist neueren Datums, (laut Wikipedia 2001). Vermutlich war da früher einmal eine Atomrakete stationiert. ;) Vom Design her ziemlich anders als alle anderen.



    Alex

  • Nummer 9 ist die Kappelle von Chrudim. Da habe ich mich langsam daran gewagt, die Glocketürme offen zu bauen. Es wertet das ganze schon sichtbar auf, meine ich... Das Dach habe ich mit etwas Wasserfarbe vielfältiger gestaltet. Die Modelle sind oft schön koloriert, aber manchmal auch etwas "strukturlos". Ist aber in Ordnung, es soll Leute geben, die mögen das so, und eine Modulation hinzuzufügen ist keine so grosse Arbeit.



    Die nächste ist die Kappelle von Stechov. Ein schönes Bild der (frisch renovierten?) Kappelle findet man auf Wiki: https://en.wikipedia.org/wiki/%C5%A0t%C4%9Bchov .




    Alex